Hugo geerbt

Diskutiere Hugo geerbt im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo an alle die dies hier lesen, meine Oma ist letztes Jahr verstorben und nun ist Hugo bei meinen Eltern. Kurz mal zu Hugo. Ich weiß noch...

  1. Groej

    Groej Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. August 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle die dies hier lesen,

    meine Oma ist letztes Jahr verstorben und nun ist Hugo bei meinen Eltern. Kurz mal zu Hugo. Ich weiß noch nicht mal ob es ein Hugo oder eine Hugoline ist :-). Hugo ist so 32 Jahre alt und hat bei meiner Oma in der Küche gestanden und immer Radio angehabt. Er quatscht auch "geht ran" wenn das Telefon klingelt und meldet sich mit Omas stimme usw. Irgendwie komsich.
    Hugo hatte glaub ich nie richtigen freiflug. Ich weiß selber das es schlimm ist. Handzahm ist er leider auch nicht und einen Lärm macht er ab und zu das ist irre. Na ja ich will den Vogel nun endlich mehr bieten. Er hat schon einen größeren Käfig bekommen. Größer geht es auch leider nicht wegen der Wohnung.
    Wie stell ich es am besten an ihn nach und nach daran zu gewöhnen raus zu kommen und vielleicht Handzahm zu werden. Klar ich weiß es gibt kein Patentrezept für sowas und wer weiß ob es auch klappt in seinen Alter. Ein zweiter Graue geht glaub ich auch wegen des Platzes und mein Vater würde den Vogel auch nie hergeben. Jedenfalls ist Hugo bei uns schon zutraulicher geworden. Ich kann ihn mittlerweile durch den Käfig aus der Hand füttern ohne das er versucht zu zu hacken. Hat er früher öfters gemacht. Ab und zu läßt er sich auch am Kopf kraullen.
    Ich habe selber als Kind Wellensittiche gehabt die auch freiflug hatten aber so ein Graupapagei ist nun mal ein anderes Kaliber als so ein Wellensittich. Da merkt man es nun mal richtig wenn er mal zu beißt.

    Ich denke und hoffe das ihr mir hier Tipps geben könnt?

    Danke schon mal vorweg an alle die das lesen und auch antworten.

    Gruß

    Groej
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. shalom

    shalom Banned

    Dabei seit:
    22. März 2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern
    Hallo,
    ich war ganz traurig, als ich das gelsen habe. Man kann sich ja kaum vorstellen,dass so ein armes Tier so lange in seinem Käfig eingesperrt war. Die Vorstellung ist ja richtig gruselig.
    Sicherlich muss man das ganz vorsichtig angehen und ich weiß ja auch nicht, wieviel Zeit Du so am Tag für den Vogel hast.
    Aber ich würde auf jeden Fall einmal die Türe öffnen und dann sehen, wie er reagiert.
    Da diese intelligenten Grauen ja immer was "in petto" haben, womit man teilweise gar nicht rechnet, würde ich es auf jeden Fall versuchen.
    Versuche auf jeden Fall, ihm nun ein schönes Leben zu schenken, wenn er denn schon weiterhin in der engen Wohnung sein Leben fristen muss. Besser wäre vielleicht wirklich, ihn in gute Hände zu vermitteln, aber das scheint Dein Vater ja nicht zu wollen.

    Alltes Gute weiterhin und gib Dein Bestes für den armen Hugo.

    Liebe Grüße
    Shalom (mit Rudi und Mona)
     
  4. #3 kleiner-kongo, 19. August 2009
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    hallo groej

    erst mal herzlich willkommen hier im grauenforum..
    es ist schön, das du dich nun um den grauen kümmern möchtest und ich hoffe wir können dir dabei helfen..vor allem musst du eines wissen, graupapageien sind sehr sensible tiere und du musst sehr viel geduld haben, das vertrauen musst du dir erarbeiten.. sprich ganz ruhig mit ihm , ohne ihn zu bedrängen, wenn er will wird er von ganz alleine zu dir kommen. öffne ruhig den käfig, aber füttere hugo nicht ausserhalb des käfigs.. es kann auch einige tage dauern bis er den käfig überhaupt verlässt..ein papagei der nur eingesperrt ist, beisst leicht zu, aber das hast du sicher schon gemerkt..
    was bekommt dein hugo zu futtern, frisst er obst und gemüse? wenn nicht, fange einfach damit an, auch wenn er es nicht mag..irgendwann wird es schon nehmen, wie am anfang schon erwähnt, geduld ist oberstes gebot..erdnüsse sollten auf keinen fall auf der speiseliste stehen, sie machen papageien krank..
    versuche auch frische äste zu geben, papageien schreddern gerne und unter der rinde sind mineralien, welche dem grauen gut tun. vieleicht weiss jemand wo hier im forum die liste mit den nicht giftigen pflanzen ist..
    so fürs erste soll es genug sein, es schreiben sicherlich noch einige andere dazu.
    lies dir alles durch und überlege was für dich und hugo das richtige sein könnte.

    lg. kleiner-kongo
     
  5. #4 CocoInPflege, 20. August 2009
    CocoInPflege

    CocoInPflege Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo und herzlich willkommen!

    Da Dein Hugo ja nun schon ein recht stolzes Alter hat, würde ich ihn auf jeden Fall mal einem vogelkundigen Tierarzt vorstellen. Auch wenn Hugo nicht krank aussehen mag, Vögel verstecken ihre Erkrankung solange es geht! Und wenn sie etwas zeigen, dann ist es oftmals schon zu spät, um noch zu helfen.

    Nun, um ihn zu zähmen braucht man in der Tat viel Geduld. Er muss das Vertrauen zu Dir erst einmal aufbauen (so wie Du auch zu ihm).
    Eine schöne Methode wäre für Dich sicherlich das Clickertraining. Vielleicht hast Du davon schon mal gehört. Durch diese Methode verstärkst Du sein positives Verhalten und kommst ohne Bestrafungen aus (was man bei einem Vogel eh nie tun sollte).

    Ja, es wäre auch interessant zu wissen, was Du ihm so zu fressen gibst. Viele Neulinge machen da Anfängerfehler.

    Was das Verlassen des Käfigs angeht, ich könnte mir vorstellen, dass Hugos Flugmuskulatur verkümmert ist und er nicht der große Flieger sein wird. Allerdings ist auch das trainierbar.

    Zu guter Letzt sei noch gesagt, dass auch "alte" Vögel immer noch etwas dazulernen.

    Ach ja, und ein Graupapagei muss bei dem zuständigen Veterinäramt angemeldet werden :)

    LG und viel Spaß mit Hugo
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Hugo geerbt

Die Seite wird geladen...

Hugo geerbt - Ähnliche Themen

  1. Hugo & Maja, die verrückten Hühner

    Hugo & Maja, die verrückten Hühner: Hallo, eigentlich wollte ich Hugo&Maja bis ins Frühjahr Ruhe und Erholung von der diesjährigen Aufzucht gönnen. Aber wahrscheinlich gefällt den...
  2. Hilfe für geerbtem Vogel

    Hilfe für geerbtem Vogel: Ich suche gerade mal nach ein paar Tipps für meinen geerbten Kanarienvogel. (Nein ich habe jetzt keinen Bock alles durch zu suchen) Kurz zu ihm:...
  3. Hugo&Maja 2017

    Hugo&Maja 2017: Heute wurde bei Schneesturm das erste Ei gelegt: [IMG] 17.04.2017; 19:00 Uhr
  4. Aggressive Henne 'geerbt'

    Aggressive Henne 'geerbt': Hallo, ich bin ganz neu in diesem Forum und bin verzweifelt auf der Suche nach Unterstützung, da wir total überfordert sind... Letztes Jahr im...
  5. Wellensittich "geerbt"

    Wellensittich "geerbt": Hallo, durch einen Trauerfall habe ich (leider) einen Wellensittich "vererbt" bekommen. Trotz aller Möglichkeiten (Tierheim, Züchter, usw.) habe...