Hund verschreckt oder verletzt Ente ?!

Diskutiere Hund verschreckt oder verletzt Ente ?! im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, mir ist gerade etwas ganz blödes passiert. Mein Hund ( 9 Monate Labrador ) geht mit vorliebe schwimmen. Auf unsere Gassi runde sind...

  1. Trairyna

    Trairyna Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mir ist gerade etwas ganz blödes passiert. Mein Hund ( 9 Monate Labrador ) geht mit vorliebe schwimmen. Auf unsere Gassi runde sind mehrere kleine Bäche, wo mein Labbi da öfters zum schwimmen rein geht. Heute hat sie zum ersten Mal bekanntschaft mit einer Ente bemacht. Ich habe die Ente es war noch eine kleine ente leider nicht gesehen, als ich meinen Hund ins Wasser lies.
    Ich weis, das hört sich jetzt blöd an, wenn ich sage das mein Hund mit der Ente gespielt hat. Und jeder Hundebesitzer sagt wahrscheinlich mein Hund hatte keine böse Absicht. Ich will mich auch nicht rausreden. Die Situation war folgende. Meine Hunde rannte hinter der Ente her, stellte sie am Rand, und tauchte sie mit den Maul unter. Ich bin sofort ins Wasser hinein und habe mein Hund weg gezogen. Die Ente schwamm erstmal fort. Auf dem Rückweg haben Leute die in Bach nähe einen Garten haben, und denn Vorfall sahen die Ente aus den Bach geholt. Die Frau nahm die verschreckte Ente mit in ihren Garten. Ich fragte ob die Ente verletzt sein aber sie lies mich erstmal stehen. Ich bin darauf hin noch mal zum Garten gegangen und habe gefragt was wäre, weil ich schließlich für die situation verantwortlich bin. Der Mann sagte mir das die Ente verschreckt und ängstlich wäre, das er sie abgewaschen hätte und mal sehen würde wenn es ihr besser geht sie wieder in den Bach käme. Ich erkundigte mich nach sichtbaren veletzungen, aber es wäre nix sichtbar. Auch fragte ich ob ich was tuen könnte, aber er beneinte es.
    ich will mich meiner Veratwortung nicht entziehen. Was kann ich tuen, muss ich den Vorfall irgendwo melden, und was kann es jetzt für Konsequenzen haben ???

    Für antworten bin ich sehr dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Coknyu

    Coknyu Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2010
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    039
    Grüß Dich ,

    ob das Konsequenzen für Dich hat ?
    Rechtlich weiß ich leider nicht , für Dich selber denke ich schon .
    Du weißt jetzt das Dein Hund noch nicht so gut hört das er frei , ohne Leine laufen sollte .
    Er hat Dir klar gezeigt wo die Schwächen sind / er hört nicht verlässlich auf Rückruf und ist damit nicht führ und lenkbar ohne Leine .

    Du solltest daran arbeiten , bitte mit Absicherung heißt lange Laufleine damit so etwas nicht wieder passiert .
    Auch ist dies ein Jagttrieb den ein Hund natürlich nicht einfach ausleben darf , er muß lernen das alles was es gibt DIR gehört ( in seinen Augen ).

    Den Du mußt für Deinen Hund der Chef sein / und das hat gar nichts mit Gewalt zu tun !!!

    Dein Hund wird sich dann nach Dir richten .

    Liebe Grüße Conny
     
  4. Rosalie

    Rosalie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Allgäu
    Der Labrador ist gezüchtet um Enten aus den Wasser zu apportieren . Das lernt er auch sehr schnell , weil es ihm im Blut liegt . Rechtliche Konsequenzen hat das in diesem Fall keine , aber du hast hoffentlich draus gelernt . Dein Hund ist erst neun Monate alt , also ein Teenager . Das schwiergste Alter , auch grad in der Erziehung, beginnt jetzt . Auch was sie schon gelernt haben , überhören die Hunde dann ganz gern mal .In diesem Alter bitte nur zum spielen abmachen und mögl. jeden Tag mit ihm die Grunderziehung üben , immer mit Erfolgserlebnis abschliessen . Am Besten durch positive Verstärkung lernen . Solange bis es automatisch klappt (kann Monate dauern ) . Und immer wieder zwischendurch , wenn er es dann kann . Man kann ja schliesslich nur abverlangen, was der Hund sicher gelernt hat und nicht ewig her ist . Ist viel Arbeit , aber lohnt sich . Mein jetziger Hund wohnt seit acht Jahren bei mir und folgt super , er lernt sogar immer noch dazu . Er liebt es nach wie vor zu lernen . (Ist auch so ein gaaanz kleiner ...... 35 kg ...) . LG Anja
     
Thema: Hund verschreckt oder verletzt Ente ?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mein hund verletzt ente