Hunde und Bourkies

Diskutiere Hunde und Bourkies im Bourke und Grassittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich bin noch kein Bourkie Besitzer, hab mich aber hier durchs Forum gelesen und mein Drang, diese schönen Vögel zu besitzen wächst...

  1. #1 zimtschecke, 12. Juli 2007
    zimtschecke

    zimtschecke Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Mettmann
    Hallo,
    ich bin noch kein Bourkie Besitzer, hab mich aber hier
    durchs Forum gelesen und mein Drang, diese schönen
    Vögel zu besitzen wächst sekündlich....:D
    Man liest, leider noch etwas wenig über das Verhalten, deshalb stell ich mal ein paar Fragen! Das sie " Lauf-
    vögel sind weiss ich ja schon, aber laufen die bei Ihrem
    Freiflug meistens über den Boden, oder fliegen sie mehr
    in die Höhe und laufen auf Schränken, Regalen usw.? Ich frag, weil ich 2 kleine Hunde habe, die natürlich erzogen sind und die Vögel nicht gleich killen, die ich während des Freiflugs auch anfangs aussperren werde, aber wenn sie
    aneinander gewöhnt sind sollten alle wenigstens etwas miteinander harmonieren, bei meinen Ziegensittichen war
    das möglich, weil die meist auf meiner Schulter, oder auf den Schränken saßen. Meine Befürchtung ist halt, das die
    Bourkies zu arg bodenbezogen sind.
    Ausserdem hab ich massig Leitern und Spielzeug gebastelt, nehmen Bourkies so etwas mehr zum drauf sitzen, klettern und schaukeln, oder spielen die auch ?
    Knabbern Bourkies auch Tapeten und Bücher an ?
    Kann nicht mal jemand das Singen ins Netz stellen, man
    kann ja schon bei vielen Vögeln die Stimmen hören, aber
    nicht von Bourkies....8(
    Ich bin neu hier und komm schon direkt mit Forderungen,
    frech, oder ??????
    Jetzt bin ich mal gespannt, was ich an Input sammeln kann...

    Gruß
    Andrea
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo Andrea,

    zuerst mal herzlich Willkommen bei den Grassittichen! :prima:

    Zu Deinen Fragen kann ich Dir nur sagen, dass ich niemals Bourkesittiche in einem Raum mit einem Hund frei fliegen lassen würde. Wie Du schon sehr richtig vermutet hast, halten sich die Bourkes sehr viel am Boden auf. Das wäre mir persönlich viel zu gefährlich.... der Hund sieht es etwas das am Boden entlangrennt sicher als Beute oder Aufforderung zum Spielen an... tödlich für die Bourkes.

    Der Nagetrieb ist bei Bourkesittichen sicher nicht so ausgeprägt wie bei zB Wellensittichen, aber ich habe auch Bourkes die einem die Bücher zerschreddern. Ist also nie auszuschließen.

    Wenn Du Fragen hast, kannst Du diese gerne stellen, dazu sind wir ja da. :zwinker:
    Ach ja, ich habe Dein Post von dem Bücher-Thread getrennt, da es hier sicher mehr gelesen wird.
     
  4. Poldi_05

    Poldi_05 Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cölbe, Germany
    Hallo Andrea, :0-
    auch von mir ein herzliches Willkommen bei den Grassittichen.

    Erstmal schließe ich mich (natürlich) der Meinung von Petra an, das Bourkie in Verbindung mit einem oder wie bei Dir sogar 2 Hunden, eher "geringe" Überlebenschancen haben. Die Chance, das sich die Bourkies auf den Schränken aufhalten, wäre zwar rein theoretisch möglich, aber es wäre gegen Ihre Natur. Bourkies lieben es halt, auf dem Boden rum zu laufen.

    Ich habe auch in Deinem Profil gelesen, das Du die Anschaffung von Ziegensittichen planst. Bourkies und "Ziegen" passen auch nicht zusammen. Wäre ein weiterer "Risikofaktor" für die Bourkies. Das sollte also auch gut bedacht werden.

    Der "Spieltrieb" bei Bourkies ist, zumindest bei unseren, eher wenig auspeprägt. Wenn Sie Freiflug haben, sitzen Sie zumeist irgendwo oder laufen durch die Gegend. Klettern tun Sie ab und an mal am Käfig, Leitern werden eher weniger genutzt. Alle anderen "Spielsachen" auch eher selten bis gar nicht. Hängt aber auch von dem jeweiligem Vogel ab.

    Schaukeln werden bei uns hauptsächlich als Schlafplatz genutz. Bei Petra sieht das schon wieder anders aus. Bis auf Nut schaukeln der Ihre Grassittiche gar nicht.

    Nagen tun unsere auch an einigen Sachen, allerdings ist das kein Vergleich zu Nymphen oder Wellis. Sie fliegen ab und an mal auf den Zeitungskorb, knabbern ein paar Seiten an, aber das wars dann auch schon. An der Tapete sind bisher keine "Kampfspuren" festzustellen.

    Das mit dem "singen" ist auch so eine Sache. Bourkies sind eher ruhige Vögel. Da wird mal kurz gepfiffen oder aber kurz "gemotzt", das war es dann auch schon.

    Ich hoffe, das hilft Dir erstmal weiter. Wenn nicht, einfach weiterfragen.
     
  5. #4 Herbert Wahl, 13. Juli 2007
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Stimme Bourkes

    Manche Hähne zwitschern leise. Klingt einer Amsel nicht ganz unähnlich.
     
  6. #5 Senor Coconut, 13. Juli 2007
    Senor Coconut

    Senor Coconut Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    Hallo !
    Also meine Bourkies halten sich auch gerne auf dem Boden auf, die flitzen da ganzschön herum. Geflogen wird zu 70% im Käfig obwohl die Türen offen stehen.
    Ich hab das Gezwitscher auf einem Filmchen ... weis im Moment nur noch nicht wie ich das auf ein mp3 kriege ..... Vieleicht find ich noch das richtige Prog.
    Gruß Senor Coconut
     
  7. #6 Senor Coconut, 13. Juli 2007
    Senor Coconut

    Senor Coconut Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    So ich hab jetzt eine wav Datei mit 252 KB vom Gezwitscher. Kann es dir hier nur nicht Zurverfügungstellung.:+keinplan
     
  8. #7 Krätschi, 13. Juli 2007
    Krätschi

    Krätschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Dezember 2004
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Andrea!

    Ich hatte auch Bourkesittiche gemeinsam mit einem kleinen Hund im Programm. Es hat perfekt funktioniert. Mein Hund ist allerdings schon etwas in die Jahre gekommen und auch nicht mehr ganz so verspielt.

    Wenn ich den Hund weggesperrt hätte während des Freiflugs, wäre er wohl richtig sauer auf die Vögel und mich gewesen, da sie sehr viel draußen waren.

    Man muss natürlich seinen Hund immer individuell einschätzen und man darf auch nicht unbedingt die Hand ins Feuer legen für sein Tier, aber mit ein paar Regeln ist es bei mir hervorragend gegangen. Die Bourkes durften nicht auf den Hund oder zu seinem Körbchen fliegen. Da habe ich geschimpft, gaaaaaanz böse und der Hund hat bloss mit der Wimper gezuckt.

    Sie konnten ideal nebeneinander leben. Alleine hätte ich sie aber mit dem Hund nie gelassen, wenn ich den Raum verlassen habe, habe ich entweder die Vögel oder den Hund mitgenommen.

    Meine Bourkesittiche sind anfangs kaum am Boden gelaufen und dann plötzlich total viel. Je mehr Lande- und Spielmöglichkeiten ich ihnen auf halber Höhe angeboten habe, desto weniger hat sie der Boden interessiert.

    Ich hatte ein sehr verspieltes Pärchen, sie liebten es an Glöckchen zu spielen, Papierfetzen und allerlei sonstiges gebastelte.
    Leitern und so Klettersachen kann man aber vergessen, sie sind keine Kletterkünstler. Entweder zu Fuß oder per Flügelschlag. Ganz anders wie Wellis.

    Meine sind quasi überall gewesen, auch zwischen Büchern und schlitzen von Kästen, sie sind sehr neugierig. Setzen sich auch in einen offenen Schrank oder Lade. Meine haben sich gerne in meine Schlapfen gesetzt, wenn sie neben meinem Schreibtisch leer herumgestanden haben. Muss wohl der Käsegeruch gewesen sein. ;)

    Kaputt gemacht haben die mir nie was. Ich hatte ihnen aber auch ausreichend Möglichkeiten gegeben sich abzureagieren. Das höchste der Gefühle war es, dass sie Papier zerfetzt haben, achja und Kerzenwachs konnten sie auch schreddern wie die Meister - das ist mal unabsichtlich passiert.

    Einer hatte auch immer gerne eine Schaukel benutzt, ansonsten waren die Plätze direkt unter der Birdlamp die Liebsten.

    Stehen total auf Grünzeugs, hatten bei mir alles fruchtige und gemüsige samt "Haut und Haar" aufgemampft, vorausgesetzt es war schön schnabelgerecht geschnipselt. Von einem Apfel abgebissen hätten sie im Leben nicht. Verwöhnte Hühner!:p

    Dämmerungsaktiv kann man sie wirklich nennen. Sind die ersten wach und die letzten im Bett.8o Für frühschlafengehende Spätaufsteher ungeeignet.:D

    Sind wirklich herzallerliebst und sehr sanft im Wesen, total unkompliziert und pflegeleicht, einfach eine liebenswerte Freude!
     
  9. #8 zimtschecke, 14. Juli 2007
    zimtschecke

    zimtschecke Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Mettmann
    Danke, für die Tipps und Beschreibungen, ich mach jetzt
    erst mal 3 Wochen Urlaub, dann besorg ich die Voliere und bis dahin werde ich mich wohl entschieden haben, ob es Ziegen oder Bourkies werden... Ich finde beide so toll, aber
    ich hab ja Zeit....

    Gruß Andrea
     
  10. H_birdie

    H_birdie Mitglied

    Dabei seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Urlaub!

    Hallo Andrea,

    Urlaub ist gut! Genieße ihn und denke nochmals gut nach.

    Bourkes und - auch noch 2 - Hunde in einem Zimmer würde ich auf keinen Fall machen. Meine sind leidenschaftliche Fussgänger und sehr gute Flieger. Haben auch viele Anflugmöglichkeiten auf mittlerer und oberer Höhe.

    Dennoch sitzen sie tagsüber gerne bodennah und dösen vor sich hin. Selbst wenn man immer präsent WÄRE, wäre mir das Risiko zu hoch. Warum auch?

    Gruß
    Helga
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 webgirl87, 17. Juli 2007
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    Hallo,

    da hab ich also doch recht das man einen unfall nicht herrausvordern muss.
    im fall taube auf hund setzen und so..
     
  13. hofjen

    hofjen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Zwei Glanzsittiche + zwei Hunde = funktioniert (bei uns)

    Hallo,
    da wir den Thread erst jetzt entdeckt haben, möchten wir mal eben unsere Erfahrungen zum besten geben.

    Wir haben seit einem Jahr zwei Glanzsittiche (Anni + Erwin :) ).
    Beide haben ständig Freiflug in der Wohnung und gehen eigentlich nur zum Schlafen in den Käfig.

    Die beiden Hunde (Westie und Bolonka Zwetna) haben wir schon gut 10 Jahre.
    Als die Vögel kamen und erstmalig Freiflug hatten, war das natürlich etwas Neues für die Hunde und sie wären am liebsten bei jedem Flugmanöver hinterhergerannt. Deshalb hatten wir die Hunde bei den ersten Ausflügen von Anni und Erwin stets an der Leine.
    Da die Hunde am Anfang recht aufgeregt waren, dachten wir schon, dass das nie etwas wird.

    Allerdings haben sich die Hunde sehr schnell an die neuen Mitbewohner gewöhnt und wir sind dazu übergegangen, auf die Leinen zu verzichten und nur noch die Halsbänder angelegt zu lassen, damit wir ggf. schnell zugreifen können. Aber darauf können wir mittlerweile auch verzichten.

    Stand nach gut 12 Monaten :
    Vögel und Hunde haben sich regelrecht angefreundet.
    Wir warten eigentlich nur noch darauf, dass die Vögel auf den Hunden durch die Wohnung reiten.
    Wir haben sogar den Eindruck, dass die Vögel vor den Hunden weniger Scheu haben, als vor uns.
    Die Glanzsittiche laufen ja viel auf dem Boden rum.
    An geeigneter Stelle haben wir auch auf dem Boden ein paar Futterplätze eingerichtet.
    Es ist schon vorgekommen, dass sich der Westie für das halbe Ei interessiert hat, welches dort lag. Erwin hat sich aber in den Weg gesetzt und sich dick gemacht. Der Westi an Erwin dann mit der Schauze angestubst und ist von dannen gezogen. Anfangs ist uns bei solchen Szenen das Herz stehengeblieben 8o .

    Uns ist klar, dass man unsere Idylle nicht verallgemeinern kann.
    Leichtsinnig darf man auf alle Fälle nicht werden. Wir passen schon auch noch auf.
    Wobei .... die Vögel sind wie gesagt tagsüber immer draußen ... auch wenn wir auf Arbeit sind und .... da sind die mit den Hunden alleine.
    Aber wie gesagt ... die Tiere gehen völlig entspannt miteinander um.

    Gruß,
    Jens
     
Thema:

Hunde und Bourkies