Hundeangriff

Diskutiere Hundeangriff im Wassergeflügel Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo, habe gestern wieder eine schreckliche Erfahrung mehr gesammtelt!!!!8o:traurig: So kurz vor 18 Uhr sind unsere Gänse plötzlich total...

  1. #1 Hoppelpoppel006, 23.09.2008
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    habe gestern wieder eine schreckliche Erfahrung mehr gesammtelt!!!!8o:traurig: So kurz vor 18 Uhr sind unsere Gänse plötzlich total ausgeflippt und haben geschrien. Als ich dann in Garten kam, sah ich grade noch wie ein Hund unsere ganzen Enten jagte und auch einige verletzt hat...8( Ich weiß nicht wie der Hund es geschafft hat, wir haben unser Gelände rundrum eingezäunt. Vermute er ist über Zaun gesprungen. Meinen Zwergerpel hat es besonder schwer erwischt. Der kleine tapfere Kerl wollte sich nichts anmerken lassen und nicht einmal einfagen lassen. :traurig: Als wir ihn dann hatten, oh man haben wir schon 4 tiefe Bißwunden gestgestellt. Sind dann gleich zum TA. Gott sei dank an der uns noch angenommen. Unser Erpelchen hat 7 sehr schwere tiefe Verletzungen/Fleischwunnden. Der TA mußte ihn klammern und hat die Wunden desinfiziert. Er hat unseren kleinen sehr gelobbt, hart im Nehmen und sehr tapfer. Aber er meint, daß wenn wir den Kleinen von den anderen eine gewisse Zeit lang trennen und nicht in den Teich lassen eine gute Chance hat sich zu erholen. Der TA sagte auch, wir sollen es mit einem Elktrozaun rund ums Gehege versuchen; daß halte Hunde ab. Meine Frage nun, wo bekommt man so etwas?

    Hoppel und die wilden Racker (Blacky+):traurig:
     
  2. #2 Überflieger, 23.09.2008
    Überflieger

    Überflieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.04.2008
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    na daheim, komische Frage
    Habt ihr einen Raiffeisenmarkt bei euch oder frag mal nen Bauern in deiner Nähe, die wissen das auch. Weisst du, wer der Hundehalter ist?
     
  3. #3 Hoppelpoppel006, 23.09.2008
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo Vanessa,

    nein kein Raifeisen und kein Bauern. Hundehalter ist bekannt. Es ist schon das 2. Mal von seinem Hund. Besitzer ist eine ausländische Familie. Beim 1. Mal bin ich noch zu ihnen rüber (Nachbarn), der Mann machte sich über mich lustig. Sagte, es sei doch nur eine Ente und in seinem Land würden die Hunde immer auf der STraße frei umher laufen....8( Man kann mit den Leuten nicht reden. Ich habe gestern Anzeige gegen die Besitzer erstattet bei der Polizei. Ich weiß nicht was ich noch machen soll um meine Tiere vor diesem Hund zu schützen...8( Ich will sie nicht in Käfige sperren, nur weil ein Hundebesitzer zu bequem ist auf seinen Hund aufzupassen oder ihn auf seinem Hof anzuleinen. Ich hoffe, daß mein kleiner tapferer Zwergerpel es übersteht.

    Gruß
    Hoppel und die wilden Racker (Blacky+) :traurig:
     
  4. #4 Überflieger, 23.09.2008
    Überflieger

    Überflieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.04.2008
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    na daheim, komische Frage
    Schalt noch das Ordnungsamt ein, einen Weidedrahtzaun kannst du auch über google oder e-bay suchen. Laß nicht locker.
     
  5. #5 rettschneck, 23.09.2008
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    03.12.2007
    Beiträge:
    2.014
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    26725 Emden
    huhu hoppel...
    bei Ebay gibt einen ,,kaninchenzaun" der ist Orange (eigentlich genauso wie ein Schafzaun), in diesen orangen bändern sind litzen gezogen, da geht dann gut Strom durch.
    Für hunde sehr Wirkungsvoll, was allerdings deine Gänse zum Strom sagen weiß ich nicht.
    Wie gesagt such einfach mal bei Ebay...

    Lg Rett
     
  6. #6 Friedolin, 23.09.2008
    Friedolin

    Friedolin Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2005
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Mir ist das gleiche passiert, meine lieblings Gans Friedoline musste heute eingeschläfert werden, da sie gestern Abend sehr warscheinlich von einem Hund evtl. Fuchs so schwer verletzt wurde, das wir sie nur noch erlösen konnten. Das Gehege ist eingentlich sehr sicher, und in über drei Jahren nie was passiert. Ich werde mir für die anderen auch was neues Überlegen müssen.
    Ich bin unendlich traurig :traurig:.
    Ich wünsche deinem tapferen Kerlchen alles Gute !!!!
     
  7. #7 Hoppelpoppel006, 24.09.2008
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    vielen Dank für Eure Antworten, werde mich bei Ebay schlau machen um meinen Tieren solche weiteren schlimmen Erlebnisse zu ersparen.8( Gänse sowie Enten sind alle noch völlig verstört und trauen sich nur zögernd aus dem Stall.:traurig: Danke auch für Euer Mitgefühl. Unser Kleiner hält sich tapfer. Trinken tut er gut, aber mit dem fressen ganz sparsam..... Er fängt aber schon langsam an sich wieder zu putzen. Jeden Tag bekommt er per Spitze in den Schnabel Antibiotikum. Freitag stell ich ihn noch mal beim TA vor, sie will ihn noch mal abschecken.. Ich werde alles für ihn tun damit er sich erholt.:zustimm: Aber wenn sich sein Zustand verschlechtert und er nicht mehr will, dann werde ich ihn erlösen (ich hoffe es kommt nicht soweit).
    @ Friedolin:
    Es tut mir unendlich leid für Deine Gans Fridoline:trost: Glaube mir ich kann gut nachfühlren wie es Dir jetzt geht. Unsere Tiere gehören praktisch mit zur Familie Gänse sowie Enten. Und wenn so etwas derartiges passiert leiden wir mit unseren Tieren. Wenn man dann noch von den Besitzern der Hunde solche blöden Sprüche als antwort bekommt..... Man dann werde ich tierisch wütend8( :schimpf: Es tut mir wirlich leid, daß Deine Gans nicht gerettet werden konnte. Habe das auch mit einer unserer Gänse mal im dezember erlebt. Wurde gegen Abend auch vom Fuchs angegriffen und verletzt. Sind mit ihr zum TA. Sie wurde genäht, bekam Schmerzmittel, Antibiotikum und hat es zum glück überlebt.:beifall: Seit dem ist sie sehr anhänglich und bekommt von mir auch immer eine Portion Leckerlie extra. Durch den Angriff (sie war damals erst 6 Monate) ist sie wahrscheinlich körperlich ein bischen kleiner und zierlicher geworden als unsere anderen Gänse. Aber sonst mopsfidel und eine gute Legegans. Ich umarme Dich und behalte Deine Gans in lieber Erinnerung..:trost:

    Lieben Gruß
    Hoppel und die wilden Racker (Blacky+)
     
  8. #8 Hoppelpoppel006, 26.09.2008
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,

    kurzer Bericht von unserem kleinen Zwergi. Wir waren gestern noch mal zum TA. Sie war überrascht wie gut die Wundheilung voranschreitet. Er wird auch von Tag zu Tag wieder munterer. Jetzt bekommt er noch 1 Woche lang Vitaminspritze, damit er wieder gut zu Kräften kommt. 2 Wochen soll ich ihn noch von den anderen getrennt halten, braucht noch etwas Zeit für sich. Dann werden auch die Klammern entfernt, die er bekommen hat (TA sagte, es waren so ca. 35 Klammern!!!) Also unser kleiner Zwergi ist auf dem guten Weg wieder gesund zu werden.:freude: ;) Falls es was neues geben sollte, werd ich Euch berichten.

    Schöne Grüße
    Hoppel und die wilden Racker (Blacky+) ;):~
     
  9. #9 bullifant, 26.09.2008
    bullifant

    bullifant gegen Diktatur u. Willkür

    Dabei seit:
    11.10.2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    hi, was ist wegen der Anzeige gegen den Hundehalter rausgekommen?
     
  10. #10 Hoppelpoppel006, 26.09.2008
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    @bullifant

    Hallo,
    Anzeige haben wir gemacht. Dann haben wir auch noch bei unserm Förster angerufen, weil der Hund Wild nachstellt. Er teibt sich den ganzen Tag auf der Straße rum ohne das jemand bei ihm ist. Wir wohnen in Waldnähe und haben dementsprechend auch viel Wild (Rehe, Wildschweine, Fasan, Hasen).
    Also denke ich mal, wir werden demmächst Post von der Polizei in der Angelegenheit bekommen. Sollte es Euch weiter interssieren, werde ich Euch auch davon berichten.
    PS: 1 Tag nach dem Hundeangriff lief der Hund wieder frei auf der Straße rum!!!!

    Gruß
    Hoppel und die wilden Racker (Blacky+)
     
  11. #11 Kanadagans, 26.09.2008
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.2008
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Birkenbeul
    Dann knall den Köter ab, oder lass ihn vom Förster abknallen...
    Wenn der dumme Besitzer was sagt, sagst du: "Was denn, war doch nur 'n Hund... In deiner Heimat mögen die frei rumlaufen, aber hier ist nicht deine Heimat. Und hier werden freilaufende, wildernde Hunde nun mal abgeschossen... C' est la vie" 8( :k

    Grüße, Andreas

    PS: Nein, bin kein Hundehasser, wir haben eher selber einen.
    Und der, oh Wunder, obwohl er ein Golden Retriever- Labrador- Mix ist, kümmert sich um die Enten und Kanadagänse nicht die kleinste Bohne, wenn wir am See sind, worauf wir von Welpe an geachtet haben... Und er wurde ursprünglich zur Jagd auf die gezüchtet...
     
  12. #12 LadyCassandra, 26.09.2008
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14.10.2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    kann mich Andreas da nur anschliessen..dieser hund gehört weg..auch wenn es selber nichts dafür kann so ist er eine ständige bedrohung und derartiges fehlverhalten wird auch kaum mehr abzustellen sein:k

    wenn der halter nicht einsichtig ist und die behörden nicht schnell reagieren würde ich ihn zumindest einfangen und weit weg als fundhund abgeben 8(

    auch ich bin kein hundehas´ser,im gegenteil..nebst meiner 5 erwachsenen golden hab ich gerade 4 welpen und KEINER geht mir an die enten ddie sich frei am ganzen gelände bewegen können..das ist die verantwortung eines tierhalters darauf zu achten das seine tiere keinen schaden anrichten und meine welpen lernen schon jetzt mit 6 wochen das geflügel tabu ist..

    deinem erpelchen gute besserung und dir gute nerven

    Tina
    die jedesmal wenn der hund auf der strasse ist die bullen anrufen würde,schliesslich fühlst du dich und deine tiere ja nicht zu unrecht bedroht..irgendwann langt es denen sicherlich 8)
     
  13. #13 Sittichmama, 26.09.2008
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30.08.2001
    Beiträge:
    2.128
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Hilden
    Wenn der Förster den Hund im Wald erwischt, ist er eh Geschichte.

    Und manche Hunde sollen extrem schreckhaft sein....
     
  14. #14 corinna2508, 27.09.2008
    corinna2508

    corinna2508 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach
    Hallo,
    viele Grüße an Deinen tapferen Erpel.

    Hier habe ich sowas ähnliches mal mit einem Schäferhund gehabt, dessen Herrchen nicht mehr richtig sehen konnte und ihn trotzdem oder gerade deshalb immer von der Leine machte. Der Hund kam immer wieder an und auf der Bundesstraße gelaufen.
    Es war mir eine Freude diesen Hund jedes mal von der Feuerwehr ins Tierheim einliefern zu lassen. Beim 4. mal habe ich dann (habe eine kleine Tierpension) mir von den Besitzern noch die Reinigung des Zwingers hier bezahlen lassen.
    Irgendwann kam es denen dann zu teuer. Feuerwehrgebühren, Tierheimgebüren,...
    Ein Stück weit weg ist ein Gartenmarkt, die riefen dann auch eines Tages an, ob mir in der Pension ein Hund abgehauen wäre, ich sagte, nö, ich kenne den Fall immer schön ins Tierheim.
    Im Nachhinein stellte sich heraus, das der Vorgänger des Schäferhundes in ein Motorrad gelaufen war und schon dieser einen schweren Unfall verursacht hat.
    Übers Geld bekommst Du die vielleicht klein.
    Irgendwann wird es ihnen zu teuer werden den Hund im Tierheim auszulösen und der Hund hätte dann eine Möglichkeit in der Vermittlung bei einer neuen Familie ein Zuhause zu finden, was anständig ist.
    Vor dem gesetz ist ein Hund im weitesten Sinne eine Fundsache. Also finde ich den Hund und liefer ihn entsprechend ab.
    Behörden können immer besser und bevorzugt Gelder einziehen.

    Liebe Grüße Corinna
     
  15. #15 Hoppelpoppel006, 13.10.2008
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    vielen Dank für Eure Anteilnahme an Zwergi.:~ Wir waren letzte Woche mit im zum TA und ihm wurden alle 35 Klammern entfernt. Er hat sich wieder prächtig entwicklet. :zustimm: Habe ihn 2 Wochen im Haus gehabt, damit er Ruhe hat und wieder langsam zu Kräften kommt.:freude: Der TA selbst war erstaunt, wie prächtig er sich gemacht hat. Er hat uns gesagt, daß er unserem Kleinen keine großen Chance eingeräumt hatte! Ein Lob auf unseren TA. Leider habe ich von unserer Anzeige noch nichts weiter gehört, Behörden brauchen wohl etwas länger..... Der Tierhalten hat sich jetzt bei uns gemeldet und gesagt, daß er selbstverständlich die TA-Rechnung zahlen wird (bis jetzt haben wir noch kein Geld....). Seit Mittwoch letzter Woche ist unser Zwergi wieder bei den anderen. Seine Ente lief gleich auf ihn zu..:dance: Aber nach kurzer Zeit, kam dann unser Laufierpel und ging auf ihn los. Hat jetzt evtl. mit der Balzzeit zu tun, sind ganz schön am rumschnattern unsere Enten.
    Jetzt von Zergi draußen ist, haben wir festgestellt, daß er ein großes Problem hat! Er putzt und pflegt sein Gefieder. Aber als er dann im Teich gebadet hat, war das Gefieder sofort naß. Er hat im hinteren Bereich keine Bißverletzung gehabt!!! Er kann seinen Kopf auch jetzt wieder ganz bis hinten zur Bürzeldrüse bewegen und putzt sich auch richtig. Aber kann es sein, daß die Bürzeldrüse verkleben kann oder evtl. auch die Produktion einstellt?? Im Haus haben wir das nicht bemerkt, da er nur eine kleine Schale bekommen hat um zu trinken, er sollte nicht baden. Da viel das beim Gefieder nicht auf. :traurig: Was kann ich tun um ihm zu helfen; noch mal zum TA mit ihm??? Kann der uns evtl. helfen??? Er ist so tapfer hat alles gut überstanden, sich jetzt echt gut entwicklet. Besteigt sogar schon wieder seine Dame... Jetzt mache ich mir wieder Sorgen um ihn, den wenn das Gefieder nicht gefettet wird kann er nicht schwimmen und an den Winter mag ich dann gar nicht erst denken!!! Habt Ihr evtl. einen Rat für mich oder ähnliches erlebt, daß Enten ihr Gefieder nicht mehr fetten können??:(

    Liebe Grüße
    Hoppel und die wilden Racker (Blacky+)
    PS: Der Hund vom Nachbarn hat jetzt auch noch 6 Welpen bekommen!!!!8(
     
  16. #16 Cyberrat1987, 23.10.2008
    Cyberrat1987

    Cyberrat1987 Real birds don't fly...

    Dabei seit:
    22.10.2008
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Solche Leute kann ich nciht ab! 8(
    Wir haben viele Hunderhalter in der Gegend, aber die kommen zum Glück nicht in den garten. Nur ein Nachbarshund wars chon mal im garten, aber das Vieh ist alt und wurde von Frauchen wieder aus dem garten geholt.
     
  17. #17 maschlie, 23.10.2008
    maschlie

    maschlie Martina

    Dabei seit:
    11.10.2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln / Bonn
    Hallo
    ich lese und lese von allem was. Hochinteressant und eigentlich habe ich nichts mit Enten zu tun. Dennoch muss ich jetzt was schreiben


    Was für ein Arschl..... von Hundehalter.

    was fällt dem denn ein !
    bei uns in der Heimat............also echt da krieg ich doch das kotzen.
    Hallo, ich möchte mal sehen was die machen würden wenn wir als Deutsche bei denen im Land wären und uns so verhalten würden.
    kann doch nicht sein
    erst waren es die Enten - Gänse- Tiere und wann sind es die Menschen ???

    Wieso nimmt man solchen Menschen nicht einfach die Hunde ab.
    Fertig.
    Ich will nicht mal sagen das der Hund schuld ist.

    wenn man so einen Mensch als Tier hat da kann ja nix aus einem werden.......
    und das ist unabhänig vom Herkunftsland des Menschen !!!
     
  18. #18 Hoppelpoppel006, 24.10.2008
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    @cyberrat und maschlie,

    ja muß Euch wirklich recht geben. Ich habe nichts gegen Hunde, müßt ihr mir glauben. Entscheidend ist immer der Halter des Tieres. 8( Und wie bereits erwähnt war es jetzt schon zum 2. Mal von seinem Hund. Wir als Geflügelhalten machen alles mögliche, damit es unseren Lieblingen gut geht. Zäune rundrum, Teiche zum Baden. Und wenn dann die blöde Vogelgrippe kommt, müssen wir leider unsere Tiere einsperren. Auch das machen wir!!!8( Wenn nicht muß man mit sehr hohen Strafen rechnen. Dann seh ich sowas von dem Hundehalter.. Die TA-Rechung hat er uns bis jetzt nicht bezahlt. Von unserer Anzeige haben wir auch noch nicht wieder gehört. Sind am überleben ob wir jetzt einen Anwalt einschalten. Wir leben mit unseren Tieren und wollen auch das es ihnen gut geht und an nichts fehlt. :zustimm:

    Liebe Grüße

    Hoppel und die wilden Racker (Blacky+) :~
     
  19. #19 Katzenfreundin, 24.10.2008
    Katzenfreundin

    Katzenfreundin Stammmitglied

    Dabei seit:
    29.07.2005
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Hoppel,
    ich bin selbst Hundehalte,allerdings nur kleinen Hunde ,die mit unseren hatzen ,vogeln und Meerlis zusammen sind.
    Vor ein paar Jahren hatte ich auch Kaninchen und in der Nachbarschaft einen Schäferhund der auch immer frei rumlief.
    2 mal hat er den Draht von dem Kaninchenstall zerrissen und die Kaninchen tot gebissen.
    Beim zweiten Mal habe ich sofort die polizei gerufen und die haber Fotos gemacht .
    Der Hundebesitze hat natürlich alles abgestritten.
    Aber am Draht waren Hundehaare,welche die Polizei dem H.halter gezeigt hat.
    die P.hat den Halter aufgeklärt das mit den Haaren im Labor eine Untersuchung gemacht werden kann ,welche cirka 1500 Euro kosten kann und wenn feststeht das die Haare von seinem Hund sind ,muss er für alle Kosten aufkommen.
    Dann hat er zugegeben das er zu dem Zeitpunkt seinen Hund ohne aufsicht hat rumstromern lassen.
    Ich habe auf solche Hundehalter auch eine wut und könnte solche Hunde auch abschießen.
     
  20. Sterni

    Sterni Guest

    ist denn da noch was nachgekommen?
    Wenn der Eigentümer aus einem Land kommt, in dem Hunde eben draussen alles jagen dürfen, dann kommt er aus einem Land in dem Hunde auch einfach erschossen werden, wenn sie wildern.

    Eines wirkt aber bei solchen Zeitgenossen. Überreich ihm höflich die TA-Rechnung. Für die Kosten ist er nämlich haftbar.
     
Thema:

Hundeangriff

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden