Hundefreilauffläche

Diskutiere Hundefreilauffläche im Hunde Forum im Bereich Tierforen; In unserer Stdt herrscht Leinenzwang,allerdings hat man uns eine sehr schöne Freilauffläche am See zugewiesen.Im Juli kommen immer die Wikinger...

  1. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.12.2008
    Beiträge:
    1.646
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    In unserer Stdt herrscht Leinenzwang,allerdings hat man uns eine sehr schöne Freilauffläche am See zugewiesen.Im Juli kommen immer die Wikinger und jedes Jahr wurde in diesem Zeitraum ( 2Wochen ) teile der Hundewiese eingezäunt und von den Wikingern genutzt !Bisher war es grad noch so vertretbar,obwohl wir schon vor 2 Jahren daraufhingewiesen hatten,dass die Fläche die dann den Hunden verbleibt zu eng ist 8o In diesem Jahr geht es aber gar nicht mehr,es haben dort nicht mal mehr 5 Hunde Platz und der Zugang erfolgt nur über einen schmalen ca 30 m langen schmale Pfad am Wikingerzaun entlang....:+schimpf Rollstuhlfahrer,Kinderwagen usw. keine Chance. Briefe und Beschwerden blieben zzt. noch unbeachtet und nun zu meiner Frage: Kennt sich jemand mit der Rechtsgrundlage aus,ob es zulässig ist,eine ausgeschriebene Hundefreilauffläche so einzuschränken ,bzw. zu verpachten ???
     
  2. #2 morrygan, 25.07.2012
    morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12.05.2011
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    1
    Da die Fläche ja wahrscheinlich der Stadt gehört und diese auch an die Wikis verpachtet: Ja, sie darf.

    Es ist doch auch nur für einige Tage, oder?
     
  3. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.12.2008
    Beiträge:
    1.646
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Es ist für 14 tage und bei der Hitze ist das seeehr lange ! Bist du dir sicher das sie es darf,denn auch der Touristikverband wirbt mit der Hundefreilauffläche und einige Touristen kommen auch extra deswegen hier her und bei einem Urlaub von 14 Tagen,könnte das sehr ärgerlich sein :schimpf:
     
  4. #4 morrygan, 25.07.2012
    morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12.05.2011
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    1
    Ja, ich bin mir sicher. Es gibt ein ähnliches Problem hier im Westerwald-Taunus-Kreis, wo jedes Jahr immer ein riesengroßes Mittelalterevent stattfindet. Dazu werden unglaublich große Flächen an Wiesen und Felder benötigt, Feldwege werden sogar gesperrt. Die Anwohner haben sich laut Hörensagen wohl schon sehr heftig darüber aufgeregt, doch da die Flächen größtenteils offiziell der Stadt gehören, ist da nichts zu machen.

    Der Eigentümer kann ja mit seinem Grund und Boden machen, was er will. Es gäbe allerhöchstens noch die Möglichkeit, dass ihr auf das Gewohnheitsrecht besteht. Da sollte euch dann aber besser ein Anwalt beraten, denn für den Anspruch auf Gewohnheitsrecht müssen bestimmte Zeiträume und andere Dinge eingehalten werden. Vielleicht könnt ihr darüber was machen, aber das ist schon sehr abstrakt gedacht.


    Im Grunde ist es ja so: Die Stadt erlaubt euch freundlicherweise, die Wiese als Freilauffläche zu nutzen. Das ist sehr nett, aber nicht selbstverständlich. Die 14tägigen Wikinger-Tage sind eine wichtige Einnahmequelle, die Stadt wird sie also sicherlich nicht wegen einiger Beschwerden künftig verbieten. Vielmehr solltet ihr Hundehalter versuchen, eine gut erreichbare Privatwiese zu finden, wo ihr die Hunde in dieser Zeit laufen lassen könnt. Zum Beispiel außerhalb der Stadt? Ich hatte selbst einen Hund, der täglich sehr viel Auslauf brauchte (Husky-Schäferhund-Podenco-Mix) und weiß wie schwer es ist, legale Freilaufflächen zu finden und wie schlimm es für den Hund ist, ohne Auslauf auskommen zu müssen. Für die 14 Tage werdet ihr euch wohl oder übel woanders eine Laufwiese suchen müssen.

    Vielleicht lässt die Stadt ja mit sich sprechen, dass für diese Zeit eine andere Wiese vom Leinenzwang entbunden wird?
     
  5. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.12.2008
    Beiträge:
    1.646
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Danke morrygan das ist soweit richtig,allerdings ist das ja von der Stadt nicht "good will ",sondern sie sind dazu verpflichtet bei ausgesprochenen Leinenzwang,dementsprechend Freilauffläche zu schaffen,somit können sie diese auch nicht nach Lust und Laune wieder absprechen !!! Sie tun dieses nicht aus Nettigkeit,sondern weil es so vorgeschrieben ist.Auch geht es hier nicht nur um die Laufwiese,sondern natürlich auch um die Bademöglichkeit und es sind häufig immer so um die 20-30 Hunde dort.Ein Anwalt wird wohl eingeschaltet werden,hatte nur gehofft,dass hier vielleicht jemand die Gesetzesgrundlagen weis !!
     
  6. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    3.329
    Zustimmungen:
    4
    Bist Du Dir sicher, daß die Stadt verpflichtet ist, eine Freilauffläche zu schaffen? Das wär mir neu und ich kann mir die dazu passende Gesetzesgrundlage grade nicht vorstellen - lasse mich aber gerne belehren....
    Wo ist denn da die Grenze der Mindest/Maximalentfernung.... also wie weit darf eine gesetzlich vorgeschriebene Lauffläche von der Nächsten entfernt sein?
    Ich wohne ja ziemlich ländlich - aber in der Brut-und Setzzeit MÜSSEN alle Hunde verständlicherweise angeleint sein und hier gibt es ganz sicher keine ausgewiesene umzäunte Freilauffläche - die müßte dann ja auch hier geschaffen werden
     
  7. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.12.2008
    Beiträge:
    1.646
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Leider gibt es keine Grundlage für die Entfernungen oder auch Größe der ausgwiesenen Flächen,aber da bei euch kein Leinenzwang über ganze Jahr besteht,sondern nur Saisonbedingt,liegt hier die Gesetzesgebung wohl anders.Hunde müssen artgerecht gehalten werden und wenn eine Stadt dieses nicht mehr gewähren kann,müssen sie im Sinne des Tierschutzes Freilaufflächen bieten.Es kann dem Tier nicht zugemutet werden,nur an der Leine geführt zu werden (bezieht sich bestimmt eher auf größere Städte,den in ländlichen Gebieten,Dörfern sind die Randgebiete ja meist auch schneller zu erreichen ).Aber wie gesagt auch ich stehe erst am Anfang meiner Recherche und habe jetzt auch mal mit der Hundelobby Hamburg Kontakt aufgenommen,da diese ja einiges in den letzten Jahrenn durchgeboxt haben,vielleicht können die ja weiterhelfen !!! Es geht ja auch nicht nur um mich,sondern betrifft hier sehr viele Hundehalter und auch wirklich Rollstuhlfahrer und ältere Menschen,die halt darauf angewiesen sind !
     
  8. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    3.329
    Zustimmungen:
    4
    Es sind immerhin 4 Monate in denen Hunde auf jeden Fall angeleint bleiben müssen....
    Und guck mal hier
    Offenbar ist Freilauffläche freiwillig und nicht an den Leinezwang gekoppelt.
     
  9. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.12.2008
    Beiträge:
    1.646
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ja ist schon möglich,aber es wird dort auch geschrieben fast überall ist Leinenzwang,was wiederrum heißt nicht überall.....deshalb könnte es ja sein,dass die Stadt nicht den Erlass zum Leinenzwang ausgesprochen hat,sondern nur in Parks usw. Hundeverbot !!! Leinenzwang in der Stadt heißt Hund muss überall angeleint werden,ansonsten darf er z.B. an Nebenstrassen usw. (tut nur kaum ein Hundehalter,viel zu gefählich) bis 20m frei laufen,steht so im BGB.
    4 Monate kenn ich z.b. auch aus dem Harz und ist auch absolut korrekt ,aber d.h. sie dürfen den Rest des Jahres frei und artgerecht laufen,ist schon was anderes als ein Lebenlang angeleint !
     
  10. Yefi

    Yefi Mitglied

    Dabei seit:
    18.02.2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SH - Schwansen
    Ich weiß, Flensburg ist n Stück, aber ein bekannter von mir geht regelmässig hier hin, und vieleicht wärs wenigstens ne Möglichkeit fürs Wochenende:
    www.hundefreilauf-flensburg.de
     
  11. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    2.150
    Zustimmungen:
    3
    Der Leinenzwang vom 1.4.-15.7. gilt nur hier in Niedersachsen, unsere Bekannten in anderen Bundesländern tippen sich nur an die Stirn...
    Warum habt ihr in SH denn Leinenzwang ? Und dann in einer Stadt, wie ungewöhnlich....(Hamburg mal ausgeschlossen.)
    Gruß Hoki
     
  12. Silke

    Silke Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.05.2003
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    3
    Hunde dürfen im Wald ohne Leine laufen

    Hundebesitzer in NRW dürfen ihr Tier auf Waldwegen ohne Leine laufen lassen. Städte und Gemeinden können dort keinen Leinenzwang erlassen, so das Oberverwaltungsgericht Münster (Az.: 5 A 2601/10).



    LG Silke
     
  13. #13 morrygan, 27.07.2012
    morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12.05.2011
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    1
    Nehmt einfach eine 20m-Schleppleine und lasst die Hunde in einem anderen Grünstück laufen, wo Leinenzwang besteht. Sind ja trotzdem noch angeleint :-)

    Also generell sehe ich keine Probleme, die Hunde einmal im Jahr für 14 Tage angeleint zu lassen - außer natürlich bei sehr aktiven Hunden (Jagd-, Schlitten- und Windhunde). Omas Dackel wird deshalb nicht die Wohnung zerlegen. Die Leute, die das ihren Tieren nicht zumuten wollen, können ja in den Bus oder ins Auto steigen und im Stadtwald ihre Hunde ohne Leine laufen lassen. Ich setze mal voraus, dass die Halter von größeren Hunden, die auf diesen Auslauf angewiesen sind, ihre Tiere auch soweit unter Kontrolle haben, dass diese nicht abhauen oder wildern. Und ansonsten: Schleppleine.

    Obwohl sowohl in Husky, als auch in Podenco ein starker Jagdtrieb vorherrscht, konnte ich meine Mischlingshündin IMMER ohne Leine laufen lassen, ohne dass sie stiften ging. Auch bzw. vor allem im Wald. Eine Freundin hat einen kleinen Mischling, in dem wohl auch Jagdhund drinsteckt. Sie holte die Hündin aus dem Tierheim, da war sie schon einige Jahre alt und das jagen gehen konnte man ihr auch nicht mehr abgewöhnen, daher geht sie mit ihr immer an der Schleppleine spazieren und lässt sie nur auf eingezäuntem Gelände frei laufen. Klappt super :-)


    Ich meine nur: Macht euch doch nicht von anderen Leuten abhängig, um euren Tieren Auslauf geben zu können. Ihr seid euer eigener Herr!
     
  14. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    3.329
    Zustimmungen:
    4
    Auch während der Brut und Setzzeit? Da bin ich mir nicht sicher ob ich das gut finde! Es gibt ja viele Hunde, die ihren Besitzern gehorchen - aber auch viele bei denen das nicht der Fall ist.....
     
  15. #15 morrygan, 27.07.2012
    morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12.05.2011
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    1
    Bei uns in RLP ja, allerdings darf sich der Hund nicht weiter als 10m vom Halter entfernen. So ist es in unserem Kreis. Befindet sich der Hund weiter als 20m vom Besitzer, darf der Jäger ihn als "wildernden Hund" abschießen. Allerdings weiß ich das nur, weil die Leute in den Ortschaften sich das so erzählen. Vorgekommen ist das wohl noch nie.

    Und ich gebe dir Rech, KaCe: Viele Hunde sind nicht ausreichend erzogen, so dass sie sich kaum oder garnicht mehr zurückrufen lassen. Die darf man natürlich nirgendwo frei laufen lassen, sondern immer an der Schleppleine oder auf umzäunten Gelände.
     
  16. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    3.329
    Zustimmungen:
    4
    Unsere Hunde waren immer gut erzoge und gehorchten wirklich gut - trotzdem hatte jeder von ihnen irgendeinen "Trigger" der nicht zu verhindern war. Bei unserer letzten Hündin waren es Katzen. Der Hund war superlieb, gehorchte IMMER aufs Wort - außer es kam ne Katze....dann war alles aus ..... nix mehr zu wollen trotz Hundeschule und allem was man sonst noch so kennt. Ein Hund ist eben ein Hund .... 100% Kontrolle ist nicht garantiert. Insofern finde ich Leine (kann ja ruhig 100m lang sein ;) in Gebieten wo sich noch andere schützenswerte Lebewesen befinden nicht schlecht.
    10m können in der Stadt zuviel sein wenn man mit einem Hund einer Person begegnet die Angst hat vor Hunden. Der Spruch "der tut nix" hilft da dann auch nicht weiter.
     
  17. #17 Dolcedo, 27.07.2012
    Dolcedo

    Dolcedo Foren-Guru

    Dabei seit:
    19.05.2011
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    RLP
    Absoluter Blödsinn was die Leute bei Dir da oben reden!!!

    Siehe LJG §33 Absatz 6
     
  18. #18 morrygan, 27.07.2012
    morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12.05.2011
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    1
    In der Stadt habe ich den Hund allein schon aus Schutz für das Tier meist angeleint, außer in der Kleinstadt, in der ich damals wohnte. Das versteht sich doch von selbst, oder? Klar kann man einen Hund niemals zu 100% unter Kontrolle haben, aber bei meiner Hündin wusste (!) ich, dass sie nicht jagen geht oder abhaut. Sie war sehr anhänglich und wir haben schon im Welpenalter an der Erziehung gearbeitet. Ohne Hundeschule ;)

    Es kommt auch immer auf den Charakter eines Hundes an, in wie weit er bei solchen Triggern hörig bleibt. Wie gesagt: Bei einer Freundin geht das mit der Schleppleine super!


    Nachtrag: Danke Dolcedo! Der Link ist ja super, da werde ich bei den nächsten Gelegenheiten dieses Ammenmärchen aufklären! Danke! :zustimm:
     
  19. #19 Baxter Stockman, 28.07.2012
    Baxter Stockman

    Baxter Stockman Banned

    Dabei seit:
    09.10.2006
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    0
    Hunde müssen keine Leine tragen, solange sie den Waldweg nicht verlassen. Ausnahmen gelten nur in Naturschutzgebieten und auf ausdrückliche Anordnung der Forstbehörden des Landes - etwa in ausgewiesenen Erholungsgebieten (Quelle).

    Ich stimme kace63 zu: Viele Hunde sind nicht so gut erzogen und kommen im wahrsten Sinne des Wortes vom rechten Weg ab. Andere Fußgänger oder Wildtiere werden unerwünschterweise mit diesen schlecht erzogenen Hunden konfrontiert. Ich denke, dass einige Hundehalter das neue Gesetz ausnutzen und sich einen feuchten Kehrricht darum kümmern, wo sich ihr Hund gerade aufhält. Konflikte sind vorprogrammiert!
     
  20. #20 goldkehlchen, 28.07.2012
    goldkehlchen

    goldkehlchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    10.12.2009
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern, geliebt von mir, vom Tal bis zu den Bergen
    Prinzipiell sind alle Hunde in der Brut und Setzzeit anzuleinen. Dass muß bei jedem Hundehalter, schon aus Tierschutzgründen und eigenem Interesse , im Hirnkastl verankert sein.

    Alle unsere Hund kamen aus dem Tierheim/Tierpension.
    Es würde jetzt zu weit führen deren Macken aufzuzählen, aber man findet schnell raus wie Kace schreibt, was man zu beachten hat.
    Da wir ja sehr ländlich wohnen ist es leichter mit dem Auslauf der Hunde.

    Wobei ich unsere Cara (Berner-Sennen-Hündin) auch da oft an der Leine halte.
    Aus dem einfachen Grund, sie liebt ALLE Mensch und auch alle HUNDE. Mit Begeisterung stürmt sie darauf zu (das ist ihre Macke) und hockt sich dann vor sie hin.
    Dabei hat sie leider schon fast eine Oma mit ihrem 2 jährigen Enkel umgestossen, sie wiegt halt an die 35 Kg.

    Nach jahrelanger Hundehaltung habe ich gelernt, wenn ich einen großen Hund unbeding in die Stadt mitnehmen muß, gilt Leine und Beisskorb. Wer natürlich in der Stadt wohnt hat es schwer mit dem Auslauf, aber da frage ich mich dann schon warum mann sich einen solchen...er brauch 3 Std. Bewegung und auch ICH möcht dabei Spass haben... zulegt.
     
Thema:

Hundefreilauffläche