Hyazinth-Ara Info benötigt !!

Diskutiere Hyazinth-Ara Info benötigt !! im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo Herder Hunde ; die palmnüsse haben doch angeblich was in sich was die hyas brauchen. Was meinst Du mit angeblich ! Definiere das mal...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #21 jensen, 8. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2010
    jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Herder Hunde ;
    Was meinst Du mit angeblich ! Definiere das mal genauer . Dürfte Dir als erfahrenen Großarahalter nicht alzu schwer fallen . Meinst die die Fettsäuren ? Oder den Eiweißgehalt ? Wenn ja warum . Bei Deiner Antwort schlage bitte eine Brücke vom Freileben zur Gefangenschaftshaltung .

    Brüten tun sie alle ( Paar zusammenstellung harmoniesierend vorausgestzt ) , warum die Kücken aber in den Eiern absterben , darauf giebt es keine so wirkliche Erklärung . Ist es die Luftfeuchtigkeit ? Erzähl mal was dazu . Liegt es evtl. daran das man Hyas aus den 3 bekannten Populationen " zusammengewürfelt " hat ? Wo diese liegen und wo / wie diese brüten müßtest Du eigentlich wissen .

    Von dieser Frage bin ich ehrlich gesagt etwas verblüft , das diese von Dir als erfahrenen Großarahalter kommt . Was ist Lehm ? Ein Schlufgemisch ? Sind dort Mineralien enthalten ? wenn ja welche ? In welcher Konzentration ? Was bewirkt es im Vogelorganismuß ? 8)

    Was ich Dir aber zu Deiner Frage sagen kann , das hier wachsender Lehm von meinen hier lebenden Tieren aufgenommen wird . In der 4-5 Aufzugswoche durch die Adultvögel ( Nix per HZ ) werden die Nestlinge damit sehr intensiv versorgt ( siehe ich deutlich am abgenagten Lehmbrocken , sowie die Wasserschale )

    Tierisches Eiweiß ? sehr gerne ! ( Testfrage : wieviel Eiweiß haben SBK ( Pflanzliches Eiweiß -------------wer ist vorwiegend Leguminosenfresser unter den Großaras . In Einbeziehung der Gefangenschaftshaltung : wo ist das Mittelmaß ? )

    [​IMG]

    Lehm ? Giftabbau im Körper oder Mineralienzufuhr ? Ich weiß es nicht . Fakt ist aber das die hier lebenden Großaras den Elefantenfuß verzehren und ebenso pro Paar eine Handmulde voll geknakter Kirschkerne / Pflaume / Pfirsich
    Blausäure ? --------------ja sag dazu mal was .
    Würmer ? hab ich schon seit Jahren in keiner Kotprobe mehr gehabt .

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nun ja , ich denke ich habe alle Deine Fragen zu Deiner Zufriedenheit / oder nachvollziehbar beantwortet .
    Aber wenn wir hier schon mal bei den Anodorhynchusarten sind ;)

    Du ; Herder Hunde , hast geschrieben bei diesen Arten : Arterhaltung durch Zucht ( auch mittels HZ 8) )

    Erzähl doch bitte mal was dazu . Ich meine jetzt speziel die Lokomotion zu Fuß auf dem Boden . Ist ein Großara dazu " ausgelegt " ( Flug oder Laufvogel ) ----------Du hattest es so ge/ beschrieben .

    Wie siehst mit der Licuri-Palme aus , die die Nahrungsgrundlage für die Lears dastellt ? Warum konnten die Lears nicht weiterziehen ?
    Was ist Arterhalt für Dich ? Nur eine blauen Vogel erhalten der der Wildfarbe entspricht ? Sag mal was dazu . Ich habe Deine Fragen sehr gerne beantwortet , ich hoffe Du kommst mir genauso entgegen .

    (Lorenz, 1965): „Mit dem
    Fehlen spezieller Anpassungen im Körperbau geht aber überdies stets eine sehr
    charakteristische Vielseitigkeit des Verhaltens einher.“

    Frage : im WZ über den Teppich laufen ?

    Ist Dir das Verwandschaftsverhältniß der entsprechenden Arten bekannt ? ( Spix / Lear )
    Wenn ja , was sagst Du zu Populationsbottleneck bzw. geringe genetischer Vielfalt und hohen Homozygotiergrad ?

    Nochmals die Frage : wie definierst Du Arterhalt !
    ( aus der Nummer kommst Du nicht leicht raus mittels Deiner Argumentation ;) )

    Es würde mich freuen wenn Du auf diese gestellten Fragen als erfahrener Arahalter antworten könntest .

    Dem jungen wildem Niklas hast Du dies gegenüber gezeigt ;) ( als erfahrener Arahalter )---------es wäre super nett wenn Du mir diesbezüglich antworten würdest .

    MFG Jens ---------------der einen etwas längeren Text geschrieben hat .
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Hallöchen - ihr seid gerade so gemütlich am Fachsimpeln...:D

    Da möchte ich euch zum Sonntag ein schönes Video von fliegenden Aras und Lehmlecken zeigen.

    Das hier könnte euch auch interessieren (samt Spixarafoto).

    "Nach fast einem halben Jahr Dreharbeiten an sechs Tagen in der Woche, gehen Ende Juni die Dreharbeiten für die neue Fernsehserie “Papageien, Palmen & Co”, im Loro Parque zu Ende.
    Ab 31. August wird die 40-teilige Serie dann täglich zwischen 16.10 Uhr und 17 Uhr in der ARD, dem ersten deutschen Fernsehprogramm ausgestrahlt werden."
     
  4. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    @Jensen....zum absterben der küken im Ei kann ich nur sagen das es nur in unseren Breitengrade hauptsächlich vorkommt,in dem süden der Usa oder zb auf den Pillipinen kommt dieses Problem wesentlich seltener bis garnicht vor,also muss es klimatische Gründe haben.
    Und zu den lear´s,die Licuri-Palme bzw deren Nüsse werden mittlerweile auch in Katar angebaut und dort werden sehr erfolgreich lear´s nachgezüchtet,aber überlebenswichtig können die nicht sein denn auch in unseren gefilden gibts/gabs noch lear´s....
    Na und was du mit geschwisterberpaarung bzw inzucht meinst verstehe ich nun nicht,bei deiner Ausdrucksweise brauche ich ja nen Google-Übersetzer oder so...grins
     
  5. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Mag eine erklärung sein , demnach müßten dann aber alle Kücken im Ei absterben . Setzte Dich mal mit Mariane Fitschen in Verbindung ( ich glaube Du kammst aus der Ecke hier oben ) . Diese hat erfolgreich nachgezogen .

    Es ging nicht darum was in neuer Umgebeung angebaut wurde , ich hatte lediglich das Habitat gemeint --------------denn da fängt der Arterhalt an . Nicht an der Spritze oder im WZ .

    Im Freileben spielt diese Nahrungsgrundlage schon eine entscheidene Rolle . Ist diese weg können die Papageien kaum oder gar nicht innerhalb solch kurzer Zeit dieses Manco kompensieren .
    Herder Hunde hatte in ähnlicher Form die Palmnüsse angesprochen . Ohne diese leben die Pieper ja auch noch ( die Hyas ). Bitte verwechsel nicht Arterhalt und Gefangenschaftshaltung .

    MFG Jens
     
  6. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Mit der Fr.Fitschen hatte ich schon kontakt:zwinker:

    Na aber wenn man davon ausgeht das das kein Grund sein kann weil es ja nur einige Küken betrifft die absterben,kommt ja garkein grund in frage!
    Und es gibt ja Jahre mit vielen Nachzuchten,und dann Jahre wo es kaum Nachzuchten gibt,wie zb letztes Jahr!

    Unter Arterhaltung verstehe ich den kompletten Verzicht auf Entnahme aus der Natur,sprich Wildfänge,und durch gefangeschaftszucht den schwarzmarkt zum erliegen zu bringen,und die Populationszahlen sprechen ja nun für das Vorgehen!

    So und ein anderes Argument was gut zu den Palmnüssen und Licuri-nüssen passt,ist zb auch die Lebenserwartungen in der natur und in der gefangenschaft,wobei das Alter in gefangenschaft mind.doppelt soch hoch ist und somit die Ernährung und der Gesundheitszustand nicht schlecht sein können in Gefangenschaft!
     
  7. #26 Herder Hunde, 8. August 2010
    Herder Hunde

    Herder Hunde Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Mir wurde das gesagt das die hyas Palmnüsse benötigen. Das sie die in freier Natur fressen ist ja bekannt. Das sie das auch in Gefangenschaft tun habe ich selbst gesehen. Aber warum sie diese Art nüsse brauchen kann ich dir nicht sagen


    Warum die Kücken im Ei förmlich ertrinken darauf wissen nicht mal die großen Hyazüchter eine genaue Antwort. Woher sollte ich das dann schon wissen. Alles was mir Hyazüchter in Deutschland dazu gesagt haben ist das die Luftfeuchtigkeit eine ganz große Rolle dabei spielt. Ich bin aber auch der Meinung das es mit der Ernährung zu tun haben muss. Selbst habe ich festgestellt das die Dunkelroten Aras die zusätzliche Nüsse bekommen besser ihr Kücken füttern als die die kaum Nüsse bekommen.


    Über den Lehm kann man einiges im Netz lesen. Nur ich für mich habe noch nicht das passende gefunden. Daher kam meine Frage woher du ihn bekommst. Meinen bekomme ich hier bei mir aus dem Wald. Habe den von einem Ziegeleiwerk auch schon mal getestet.

    Meine nehmen Lehm so unterschiedlich auf wie Möhren. Warum und weswegen das so ist kann ich dir nicht mal bei 3ZP Dunkelrote sagen, Denn alle nehmen unterschiedlich viel auf. Genau wie das Obstangebot was ich ihnen reiche wird unterschiedlich angenommen.

    Tierisches eiweiß kann man in verschiedenen Formen geben. Ob das Nun zb Frolic oder Hähnchen ist. Der Eiweißgehalt ist unterschiedlich und wer Sagt uns wie viel Eiweiß oder wie viel Sonnenblumenkerne die Aras dürfen wenn man nicht weiß was anders gefüttert wird.

    Kotprobe mache ich jedes Jahr, wobei ich auch schon Jahre keine mehr bei meinen Tieren hatte. Woran es jetzt genau liegt kann ich dir nicht sagen. Da alle meine Paare Aras unterschiedliche Fressangewohnheiten haben. Meine Aras suchen sich auch sehr viel vom Naturboden.

    Wer von uns weiss nicht das der Loropark den Spix per hand aufgezogen hat. Warum wohl ? Also fängt Arterhaltung auch bei HZ an. Ein Ara ist in meinen Augen ein Flugvogel, aber nicht alle Aras fliegen gern. Wenn ich meine Tiere betrachte gibt es da auch schon große unterschiede bei der gleichen art und auch unter den Wf. die ich auch noch hier sitzen habe.


    Zum dem Lears ara Kann ich dir nichts sagen,, Denn ich mag ihn nicht leiden. Daher kann ich dir auch zu der Nahrung nichts sagen.
    Ja was ist Arterhaltung. In meinen Augen ist Arterhaltung junge Tiere nachziehen aber keine Hybriden.


    Wrum sollte ich dir nicht Antworten, nur weil einge Fragen doppelt waren. Ich hab mal versucht da passend was zuzuschreiben, Muss aber sagen, das man das ganze so in kurzform nicht erklären kann, dazu muss man sagen das auch bei den gleichen araarten unterschiede in der Futteraufnahme sind.
    Um es zu verallgemeinern müsste man dieses an weit aus mehreren tieren festhalten und aufzeichnen. erst dann könnte man sagen das ist so oder so oder der ara frisst wärend der brut so viel lehm der andere dagegen nur wenn er hunge hat. zum futter und deren zusammensetzung kann grob was gesagt werden aber nicht im allgemeinen.
    du als züchter weißt doch das es die 4 jahreszeiten (ruhezeit, brutzeit, jungenaufzucht, mauser) bei den aras auch gibt und die in dieser zeit recht unterschiedlich ernährt werden.

    Bei den fragen gib es um hyas aber jetzt sind wir schon bei den allgemeinen aras was das eigendliche thema doch etwas verfälscht aber ich hoffe ich hab jetzt in der eile nichts durcheinander gebracht
     
  8. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi ihr beiden ,
    erst mal danke für die Antworten .
    Worüber man aber diskutieren könnte , ist das Argument : Arterhalt und wie ihr dies definiert . Das ist so nicht ganz richtig . Auch wenn hier angesprochen wurde , das durch keine Wildentnahmen und hiesige NZ ein Arterhalt gesichert ist . Dies ist nur bedingt richtig , aber nicht völlig Falsch .
    Was zum Spix gesagt wurde / ebneso zum Lear in Gefangenschaft ist so nicht ganz richtig .
    Aus biologischer Sicht ist solch einer nicht mehr zu Auswilderungen geeignet . Der Vogel als solches muß da erhalten bleiben wo er sich in seinem Habitat angesiedelt hat . Hier haben sich Spezialisten sowie Generallisten hervorgetan . Das ist die eigentliche Art !
    Nicht ein Vogel der aussieht wie ein Spix , obwohl er nicht von seinem wildlebenden Artgenossen zu unterscheiden wär ( äußerlich ) .
    Alles andere was nachgezogen wird dient objektiv betrachtet unserem eigenen Ego , mehr nicht .
    Es müßten Zuchtbücher geführt werden um enge Verwandschaftsverhältniße auszuschließen ,-------------was aber wiederum der Gendrifft in Gefangeschaft im Wege stehen würde .

    Letztlich ist alles das , was mittels Argumentation zum Arterhalt durch Zucht aus " dem Sack gezogen wird " auf deutsch gesagt Müll .
    Frage : was wäre wenn die Hyas in ihrem Ursprünglichem Habitat ausgestorben wären , es aber noch in Volieren und WZ diese geben würde . Wäre dies noch die Art ? Eindeutige Antwort dazu ; Nein . Oder man definiert es neu . Anadorhynchus Wohnzimmersitzus :D

    MFG Jens
     
  9. #28 Herder Hunde, 9. August 2010
    Herder Hunde

    Herder Hunde Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    @jensen
    du schreibst das der spix und der lears nicht mehr zum auswildern geeignet ist. das seh ich etwas anders. aber was mir mehr kopfschmerzen macht, ist das es so wenige noch in gefangenschaft gibt und diese letztendlich sicher irgendwann zu inzuchtproblemen führen wird.
    zum glück haben wir ja noch bei den hyas mehr tiere in gefangenschaft sitzen so das dieses problem, durch arterhaltung durch zucht nich so weit kommen muss.
    an das auswildern kann man dann denken wenn die tiere in ihren ursprungsgebieten dann noch einen platz haben zum leben, nur greift da ja der mensch ein und vernichtet diesen. dieses kann man dann aber nicht auf die züchter schieben die versuchen die art zu erhalten.
    zu deinem letzten abschnitt. der hya würde seinen namen behalten, warum sollte er umbenannt werden. in meinen augen wäre es dann eine andere art. ist doch mit den mischlingen zu vergleichen, da kreuzt man zwei arten und erhält eine neue. bislang habe ich nur sehr wenige mischlinge mit hyas gesehen. die züchter versuchen doch reine arten zu ziehen.

    so wie ich es aus deinen postings lese bist du nicht ganz damit einverstanden das zb ich schreibe, arterhaltung durch zucht. auch unter dem aspekt das man mal hz machen muss und dieses ja auch gemacht wird.
    mal eine frage an dich
    würdest du denn ein hyababy was bei dir gebohren ist, eingehen lassen oder würdest du es per hz retten wollen? denn dieses wäre ja auch kein hya wie er in freier wildbahn auftaucht. dazu kommt dann noch die kohle die dahinter steckt. ich glaub nicht das du so ein baby sich selbst überlassen würdest.
     
  10. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    @jensen......zu dem von dir genannten Fall des Spix mal,momentan ist es ein Erhaltungszuchtprogramm aber laut dem ATCP ist sehr wohl eine Auswilderung geplant,und das in abgelegnene Gebieten wo nach unbestätigen Berichten immer mal wieder angeblich einzelene Spix gesehen werden,dieses scheint aber auch ATCP fehlmeldungen zu sein,aber nix desto trotz sind in Caatinga/Brasilien,der Bereich der angeblichen Sichungen schon Habitate dazu gekauft worden,nur es müssen meherer Nachzuchten vorhanden sein um das Programm zu starten!
    Und der lear-ara ist ja noch nicht ausgestorben und hat sich in seinem Bestand erholt,und an dem Aussterben der Ara´s sind nicht wir Züchter schuld sondern ohne uns wären einige andere Arten schon ausgestorben!
     
  11. eric

    eric Guest

    Interessantes Thema
    Ganz klar eine vielschichtige Angelegenheit.
    Erhaltungszucht klingt ja gut. Wie viele dieser Züchter sind aber bereit die Nachzuchten wildbahntauglich aufzuziehen und dann noch zur Auswilderung abzugeben? Da ist doch im Weiterverkauf von Raritäten viel mehr heraus zu holen. Ich kenn da auch in anderen Bereichen "Erhaltungszuchten", die sich so nennen um Fördergelder zu bekommen, aber niemals wird einer der Vögel jemals wieder ausgewildert. Just Business.
    Die brauchbare Erhaltungszucht, ist ein sehr heikles Ding. Da muss ein Vogel nicht nur Artrein sein sonder auch der Typus muss stimmen. Da ist dann auch sehr viel Vertrauen mit im Spiel, damit nicht am Ende noch endgültig der Niedergang einer Spezies besiegelt wird.
     
  12. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ja das mag sein aber ich glaube nicht das du irgendwo einen Spix oder einen lear kaufen kannst....und der Hya zb soll ja auch nicht ausgewildert werde.
    Wobei ich als laie in solchen Dingen sagen würde,was es denn bringt den Spix auszuwildern wenn er hinter der nächsten Palme evt wieder gefangen wird und auf dem Schwarzmarkt erscheint,also das ist etwas überspitzt aber ich denke die Nachzuchten wenn es denn welche gibt,werden wieder gefangen,wer will das wie kontrollieren?
     
  13. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Zum Spixara :
    Es gibt keine mehr in freier Wildbahn (aber genau wissen kann man das nie).
    In Gefangenschaft befinden sich mindestens 75 Stück. Die Meisten davon hat man in ein Arterhaltungsprogramm eingegliedert.
    Es wird natürlich sowas wie ein Zuchtbuch geführt.

    Die Auswilderung in ein geschütztes Habitat in Brasilien soll erst dann erfolgen, wenn der Bestand auf mehr als 120 Exemplare angewachsen ist.
    Dann will man ca. 40 Spixaras gleichzeitig auswildern.
    Dies sollen feste Paare sein, die bereits Junge aufgezogen haben.

    Die Aufzucht im Loro Park wird so gehandhabt, daß man dem Elternpaar das Ei entnimmt und durch das Ei eines Grünflügelaras ersetzt.
    Die Eltern können die Brut dann ungestört fortsetzen.
    Der junge Spixara bekommt nur die unbedingt nötige menschliche Zuwendung.
    Wenn er futterfest ist, kommt er in eine gemischte Gruppe junger Aras zur Sozialisierung.
    Dort bleibt er bis zur Geschlechtsreife. Dann versucht man eine Verpaarung mit einem möglichst blutsfremden Spixara.

    Man hatte in Brasilien einen Spixara in freier Wildbahn beobachtet, der sich mit einem Grünflügelara verpaart hatte.
    Deshalb werden die Eier durch Grünflügelara-Eier ersetzt.

    Im Loro Park wurde Dr. Reinschmidt gefragt, was ein Spixara wert sei.
    Die Antwort : "Gar nichts !"
    Es ist schlichtweg unmöglich, den Preis für eine sterbende Art zu benennen.

    Es wird noch etliche Jahre dauern, bis der Bestand in Gefangenschaft auf über 120 Aras angewachsen ist.
    Ich sehe das Arterhaltungsprogramm mit gemischten Gefühlen.
    Auf jeden Fall braucht man für sowas : Zeit, Geld, Idealismus und internationale Kontakte.
     
  14. xdxx

    xdxx Mitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2010
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    glaub mal die werden dann schon sehr stark kontrolliert vom Staat bzw der Saudi (besitzer vom Al Wabra Wildlife Preservation) hat soviel Geld der schickt da bestimmt PMC`s hin :D

    also fall sie mal ausgewildert werden sollten.
     
  15. Nicolaus

    Nicolaus Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Simmern/Hunsrück
    Hallo Lady-li,

    bist Du sicher, dass es sich um ein Ei des Grünflügelara handelt? Der Größenunterschied der Eier ist nämlich recht groß.
    Wenn ich mich recht entsinne, wurde der letzte freilebende Spix zusammen mit einem Rotrückenara gesichtet. Das passt auch von der Größe der Tiere und dem Verbreitungsgebiet besser.
    Aber vielleicht weiß ja noch jemand etwas genaueres. Würde mich schon interessieren von welchem anderen Ara dem Spix ein Ei untergelegt wurde.

    Gruß Klaus
     
  16. eric

    eric Guest

    Na ja, Für mich wäre es halt doch auch irgendwie sinnvoller: Spix zieht Spix auf und wird mit Spix sozialisiert. Und ob da jemals wieder was ausgewildert wird, wird man ja sehen.
     
  17. #36 Tanygnathus, 11. August 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Also ich meine auch gelesen zu haben es ist ein Ei vom Rotrückenara..vielleicht hat Liane was verwechselt.
     
  18. lolo_ch

    lolo_ch Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region St. Gallen, Schweiz
    tja jeder Vogelfreund, der dieses Video ansieht sollte eigentlich sofort aufhören, sich überhaupt je Gedanken zu machen, diese herrlichen Tiere in Gefangenschaft zu halten...
    wenn ich nur schon an all diese extrem beengten Haltungen denke und an die Tausende von Papageien, die angeblich nicht fliegen können, oder es verlernt haben....
    solche Videos zeigen, dass es letztlich unser aller Interesse sein sollte, die Lebensbedingungen der freilebenden Tiere mit unserem Geld zu unterstützen anstatt viel Geld in eine niemals artgerechte Haltung zu stecken...
    tja
     
  19. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Klaus - Du hast völlig recht ! Es ist der Rotrückenara !
    Alzheimer läßt grüßen...:D
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nicolaus

    Nicolaus Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Simmern/Hunsrück
    Hallo Liane,

    Ich hab mir das bildlich vorgestellt. Die arme Henne hätte ein leichtes Gleichgewichtsproblem gehabt! :-)

    Gruß Klaus
     
  22. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi ;
    das Thema zu Auswilderungen wurde hier mal ganz gut beschrieben .

    Die Nahrungsgrundlage fehltr dem Spix im Freileben ebenfalls ( Fondstagung Walsrode ) -------womit man wieder beim Habitat wäre .

    Jo Liane , das hast Dich vertahn --------------ging mir aber auch schon tausend mal so .
    Was aber an Deiner Aussage stimmt ist die Ammenaufzucht der Grünflügel . Den können Eier von Hyas untergejubelt werden .

    MFG Jens
     
Thema: Hyazinth-Ara Info benötigt !!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hyazinthara haltung

    ,
  2. hyazintharas kaufen

    ,
  3. nussanteil hyazinthara

    ,
  4. hyazientara futter,
  5. hyazinthara kaufen,
  6. hyazinth ara haltungsauflagen,
  7. hyazinth ara Luftfeuchtigkeit ,
  8. hyazinthara baby,
  9. Tierhaltungsverordnung nymph,
  10. Tierhaltungsverordung nynph,
  11. lehm für aras
Die Seite wird geladen...

Hyazinth-Ara Info benötigt !! - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  3. Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht

    Mein Ara versucht mich zu beißen aber meinen Mann nicht: :D Hallo ich habe mir vor einer Woche einen Ara gekauft kenne aber dass Geschlecht nicht er/sie ist 3 Monate .Am zweiten Tag konnte ich ihn...
  4. Ara ambigua

    Ara ambigua: hallo gestern war ich in einem vortrag uber ara ambigua... Der erste konferent war Steve Milpacher von World Parrot Trust Der andere war Duaro...
  5. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.