Hydrocortisel

Diskutiere Hydrocortisel im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi, weiß einer von Euch, was "Hydrocortisel" ist bzw. beinhaltet? Dieses "corti" kommt doch nicht etwa von Cortison???!!! 8o 8(

  1. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Hi,


    weiß einer von Euch, was "Hydrocortisel" ist bzw. beinhaltet?

    Dieses "corti" kommt doch nicht etwa von Cortison???!!! 8o 8(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 22. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    Konnte zu dem Begriff nichts in Erfahrung bringen.

    Es ist ein Veterinärprodukt von Bayer. Das ist alles was ich gefunden habe.
    Über Inhaltsstoffe habe ich nichts gefunden.
     
  4. Gitti

    Gitti Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2003
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    oder könnte es nicht Hydrocortisol heissen?
     
  5. #4 Alfred Klein, 22. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    Wenn dann höchstens Hydrocortison, das gibts als Medikament.
    Ich denke aber eher daß es was aus dem Tierhandel ist, ein Shampoo oder so was.
     
  6. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    "Hydrocortisol" steht auch als inhaltstoff von verschiedenen Salben gegen Hautauschlag und Insektenstiche. Soweit ich weiß, ist es das selbe wie Cortison.

    Bitte keine Cortison von aussen am Vogel anwenden. Mein TA sagte, dass das dann wie Gift auf einen Vogel wirkt.
    Es gibt speziele Cortisonpreparate, die der TA verabreichen kann, wenn er es für nötig hält.
     
  7. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    "Hydrocortisel"

    Hi,


    *grummel* hab grad `nen langen Roman geschrieben, nu is der ganze Text plötzlich weg! *grummelgrummel*
    Also nochmal von vorne...

    Ich bin sowas von sauer!!! 8(
    Nachdem ich durch halb Deutschland telefoniert hab und keiner was mit dem Zeug anfangen konnte, hab ich endlich jemanden erreicht, der mir dringendst von dem Mittel abgeraten hat!

    Da geht man mit seinem Vögelchen vertrauensvoll zum Doc, ruft zuvor extra noch an und schildert den Fall und fragt, ob der TA sich damit auskennt, und dann sowas! :nene:

    Einer meiner Rosenköpfchen hatte `ne Beißerei, und dadurch üble Verletzungen im Nasenbereich davongetragen. :traurig:
    Zwar konnte ich die Blutungen stoppen, aber beide Nasenlöcher waren verstopft mit geronnenem Blut und der Kleene bekam schlecht Luft.
    Und der Doc guckt nur und sagt, kann man nicht viel machen, eine Spülung, die ich vorgeschlagen hatte, traute er sich nicht zu. :k
    Stattdessen kam er mit `ner Salbe in einem kleinen "Apothekerdöschen" an, strich sie auch gleich drauf und gab mir den Rest mit -15 Euro bitte!
    Auf meine Frage nach dem Inhalt murmelte er was von "Hydrogel", was die Heilung beschleunigt (nix "corti", sonst wären bei mir gleich rote Lichter angegangen! :~ )...
    Erst daheim las ich, was genau drauf steht: "Hydrocortisel 10g" und wurde stutzig!
    Nebenbei bemerkt, noch nicht mal ein Herstellungs- oder Haltbarkeitsdatum; wer weiß, wie alt das Zeug ist! :nene:

    Zum Glück geht`s dem kleinen Schätzchen trotzdem wieder besser, hab mit ihm inhaliert (Kamille) und "NaCL-Tropfen" ins Näschen geträufelt! :freude:
    Meint Ihr, das eine mal "Cortison-Geschmiere" hat ihm schon geschadet?
    Normalerweise verwende ich ja bei Verletzungen gerne "Propolis-Tinktur" -mit sehr gutem Erfolg!-, aber an der Stelle (Nasenöffnung) bin ich mir ned sicher, zumal ich im Moment nur die alkoholische Lösung parat habe...

    Ohmann, ich hab echt so `ne Stinkwut!!! 0l
     
  8. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ich glaube nicht, dass eine kleine Menge von der Salbe dem Vogel schaden wird. Aber das nächste mal sei gewarnt. Ich wusste es damals auch nicht und habe einen Gelblichen Hautausschlag bei meiner Wachtel damit behandelt. Der Wachtel ist damals nichts passiert. Aber der TA meinte, das hätte auch schiefgehen können. Der TA meinte damals, das man bei Vögeln Cortison nur Oral verabreichen darf. Das darf man bei Menschen wiederum nicht. Da darf man nur auf die Haut auftragen oder spritzen.
     
  9. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Glaub´s nicht, es gibt auch Cortisontabletten, frag Rheumatiker, Asthma- oder MSPatienten.
    Gruß
    Christiane
     
  10. elen_de

    elen_de Guest

    Ich glaube, es hängt auch von Dosis ab. Mein Vogel hatte den Zeug (Cortison) zwei mal gespritzt bekommen. Nach dem ersten Mal ging es ihm sichtlich besser, deswegen habe ich drei Tagen später ohne groß nachzudenken wieder spritzen lassen. Der TA machte so einen kompetenten Eindruck...

    Nach dem zweiten Mal hat mein Vogel aber Probleme bekommen. Der Artz wäre sogar bereit noch mal zu spritzen, ich hatte da aber schon meine Zweifel und bin dann woanders gegangen.

    Ging mir auch so, haben drei Ärzte "ausprobiert". Habe von keinem gehört, dass er sich da nicht auskennt ;)
     
  11. #10 Alfred Klein, 23. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    Hast Du schon mal einen Arzt erlebt der zugibt daß er sich nicht auskennt? Das ist im Veterinärbereich ebenso selten wie im Humanmedizinischen.
    Da hättest Du schon schalten müssen. Spätestens zu dem Zeitpunkt war klar daß er keine Ahnung hat.
    Wahrscheinlich nicht. Einmal ist nicht so tragisch.
    Kleiner Tip
    Nimm Ringelblumensalbe auf Melkfettbasis oder Ringelblumenöl. Wirkt entzündungshemmend, heilungsfördernd, unterdrückt Juckreiz und weitgehend Narbenbildung.
    Kannst Du sogar selber herstellen. Die Blütenblätter der Ringelblume, (Samen erhältlich, wächst wie Unkraut) in Melkfett vorsichtig erhitzen. Nicht zu stark sonst verfärbt sich das Melkfett. Dann weißt Du auch was drin ist.
    Ich bekomme die Salbe von einer Nachbarin, die macht diese auch selber.
    Kann ich Dir sehr gut nachempfinden. Hatte ich schon öfter.
     
  12. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Ringelblume!

    Hi Alfred,


    danke für den Tipp, na klar, Ringelblumenöl!!! :achja:

    Hab ich doch sogar da, selbstgemacht! :zustimm:

    Allerdings..., weiß ned so recht... :?

    Macht das nix, wenn davon was in die Luftwege gerät?

    Naja, ich schütt es ja ned literweise rein, müßt eigentlich geh`n...

    Oder hat sonst einer Bedenken? :~
     
  13. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Natürlich sollte niemals Öl oder eine andere Flüssigkeit in die Luftwege gelangen!!!
    LG
    Thomas
     
  14. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Klar!

    Hallo Thomas,


    natürlich ist mir das klar! :prima:
    Is beim Menschen ja au ned anders, kann `ne böse Pneumonie geben... :k

    Meine Frage -zugegeben seeehr unklar und mißverständlich gestellt! :p -zielte eher darauf, ob es bereits gefährlich ist, wenn ein Hauch von Öl ins Nasenloch dringt...
    Klar sollte man auf jeden Fall versuchen, selbst das zu vermeiden -sischeer is sischeer :+klugsche -, aber ob das wirklich gelingt?

    Zumindest in der Humanmedizin gibt es im übrigen ja sogar extra ölige Nasentropfen..., allerdings is beim Menschen auch klar getrennt zwischen "oberen" und "unteren" Luftwegen -schon, was die Länge betrifft... :~
    Mmh... :?
    Wiederum wird bei Räudemilben -nun bei Vögeln! :p - ja empfohlen, den Schnabel und Nasenbereich mit Öl (oder ähnlichem) einzureiben, da würd ich auch ned die Hand dafür ins Feuer legen, daß da nicht die Spur ins Nasenloch gerät...
    Mmh... :?

    Hab nun aber eh lieber doch wieder mein bewährtes "Propolis" draufgetupft -natürlich ebenso mit gebührender Sorgfalt! :zustimm:
     
  15. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Vogel-Mami

    Ich kenne auch Propolis-Salbe. Vielleicht wäre das ja was für dich (rsp. deinen Vogel)?


    Gute Besserung
    Alpha
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.213
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    irgendjemand hat heute dieses uralte Thema entdeckt und via Kontaktmail berichtet:

     
  18. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Wobei festzuhalten ist, dass das Mittel eine Kombination aus einem Antbiotika und einem Cortison verwandten Stoff besteht.
    Cortison selber wirkt ja gar nicht, sondern erst nach seiner Umwandlung in Cortisol.
    Daher ist eine Applikation von Cortison selber auf die Haut bei jedem Wirbeltier nutzlos, da es dort keine β-Hydroxy-Steroid-Dehydrogenase gibt, die das Cortison "aktiviert".
    Aus diesem Grund gibt man in Salben eben vor allem aktive Formen. Dexamethason ist so ein "modernes...na ja, semimodernes.. Cortison", dass wie Cortisol ein Agonist für den Glucocorticoid Rezeptor ist.
    Glucocorticoid Behandlung überschiessender Immunreaktionen macht grundsätzlich bei Vögeln genauso viel Sinn und kann genauso sicher -oder bei flascher Anwendung unsicher sein, wie bei Säugern. man muss halt wissen, wann und in welcher Dosierung man es anwenden kann. Dann kann es sehr hilfreich sein.
     
Thema: Hydrocortisel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hydrocortisel

    ,
  2. hydrocortisel mit hand auftragen

    ,
  3. hydrocortisel katze

    ,
  4. hydrocortisel cortison,
  5. hydrocortisel salbe katze