Ich bin ganz neu hab eine Frage

Diskutiere Ich bin ganz neu hab eine Frage im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr lieben, also erst mal ein riesen Lob für diese super Seite, find ich klasse das es so etwas gibt, echt klasse! Also, wir haben uns...

  1. Nese

    Nese Guest

    Hallo ihr lieben,
    also erst mal ein riesen Lob für diese super Seite, find ich klasse das es so etwas gibt, echt klasse!

    Also, wir haben uns entschieden einen tollen Graupapagei zu kaufen, in ca. 4 Wochen sind wir stolze "Besitzer" des schönen Papageis. Er ist im Moment noch zu klein daher müssen wir noch etwas warten. Wir werden also die ersten Besitzer sein und er ist dann ca. 16 Wochen alt wenn wir ihn bekommen. Jetzt habe ich so viel gelesen über die lieben Papageien, ist es denn wircklich so extrem mit dem versteifen?Also ist es tatsächlich so das sich dann der Papagei nur auf einen von uns fixiert? Mein Mann und ich denken wenn wir uns beide um ihn kümmern dann wird er uns doch auch sicherlich beide mögen, oder ist es tatsächlich so das er sich auf einen versteift und der andere dann nicht an ihn ran kommt? Oder sogar dann immer auf den einen los geht? Stimmt das?:?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yunaleska

    Yunaleska Guest

    wenn ihr nur einen haltet, ja kann passieren. Einzelhaltung von Papageien führt dazu... die tiere rupfen sich, werden zu Schreiern. Letztendlich gebt ihr ihn wieder ab und er wird zum Wanderpokal.
    Ich möcht mich da nicht einmischen, weil die Papageienhalter das besser wissen aber in den häufigsten Fällen ist es so :(
     
  4. #3 red-snapper, 24. August 2006
    red-snapper

    red-snapper Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osterode am Harz
    Hallo,
    ist das der erste Vogel , den ihr habt?
    Ich habe zwar keinen Graupapagei, aber da habt ihr mit Sicherheit keinen einfachen Pflegling geholt!
    Erstmal sollte man immer mindestens zwei Vögel der selben Art holen, den ihr beide werdet einen Partnervogel kaum ersetzen können und dann kann es schon unter anderen zu Fehlprägungen auf eine Person kommen, es kann aber noch schlimmer kommen.
    Ist das etwa eine eine Handaufzucht und super zahm?

    LD, Andreas
     
  5. Nese

    Nese Guest

    Führt es denn immer dazu das sie sich rupfen? Weil man nicht genug mit den lieben macht oder weil ihnen der Partnervogel fehlt? Muss es ein zweiter Papagei sein?

    Nein mein erster Vogel ist es nicht, aber mein erster Papagei.
    Es ist so, es ist ein Privatzüchter, also jemand der es als wie soll ich sagen "Hobby" macht, also mit ganzem Herzen, er hat sehr viele Vögel vieler Arten aber die Haltung ist super,also es ist für die Tiere keine Qual und er beschäftigt sich auch immer mit seinen Tieren, ein super Mensch wircklich. Jetzt haben seine Graupapageie Junge bekommen und wir haben uns davon einen gekauft. Was hast du für einen Vogel?
     
  6. Yunaleska

    Yunaleska Guest

    wenn ich das schon höre ... "einen vogel" da geht mir die hutschnur hoch...

    also du oder du und dein mann können dem vogel NIEMALS auch nicht mit intensiver beschäftigung dem vogel den partner ersetzen. oder frisst du körner? kannst du auf einer stange schlafen? das sind die vorraussetzungen, dass du 24stunden für den Vogel da bist. und das braucht so ein Tier. Einen Partner der 24 Stunden da ist.
    Was machst du wenn er auf euch fehlgeprägt ist und ihr seid mal nicht da? Soll er das haus zusammenschreien oder vor Vereinsamung sich die Federn ausrupfen? :traurig:
     
  7. Tappi

    Tappi AmaHüterin auf Entzug

    Dabei seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Nordlicht
    Wo die Liebe hinfällt ...

    Hallo und herzlich Willkommen ersteinmal:0-

    also *räusper* :
    wir haben mittlerweile zwei Blaustirnamas und seitdem ist sowieso alles anders...:D
    Als unser Yako noch alleine war, sah unser Alltag so aus: da ich kürzere Arbeitszeiten hatte als mein Freund war ich für den Roomservice ( Futter, Putzen, Kraulen) zuständig. Mein Freund war eigentlich nie vor sieben Uhr abends zu Hause, aber sobald der da war, war ich abgeschrieben. Yako flog sofort zu ihm und ließ sich erstmal tüchtig kraulen und verließ die Schulter höchstens, um zu fressen, oder eine kleine Schreddereinheit einzulegen. Und er folgte ihm auch - fast - überall hin (sogar unter die Dusche :~)
    Welche Stellung ich bei Ihm hatte / habe erkennt man vielleicht auch daran, das Yako bei meinem Freund auf der Schulter landete, bei mir fast immer auf dem Kopf. auch wurde mein Freund von Yako mehr zurückgekrault als ich.
    Ich gebe ehrlich zu, dass ich hin und wieder wirklich eifersüchtig war:o

    Tjoa, so war das bei uns und wenn ich das mit den anderen vergleiche, ist das wohl durchaus typisch, egal ob nu Grau oder Grün.
     
  8. Nese

    Nese Guest

    Das hab ich aber auch alles gefragt als wir dort waren und der Mann meinte wenn man sich genug um ihn kümmert dann wäre das nicht schlimm. Also Yunaleska, ich will nichts böses für unseren lieben, im Gegenteil ich will nur das beste für ihn, daher hab ich dort alles gefragt was man nur fragen kann und auch Bücher gekauft, allerdings schreibt da auch jeder was anderes, hier wird etwas anderes gesagt als uns der Mann gesagt hat, jetzt bin ich schon durcheinander.

    Dankeschön und Hallo Tappi,
    da wäre ich auch eifersüchtig geworden zumindest etwas:zwinker: aber ich finde das total schön das sich euer liebster euer Leben so umgestellt hat, so schön umgestellt hat. Echt schön. :zwinker:
     
  9. Tappi

    Tappi AmaHüterin auf Entzug

    Dabei seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Nordlicht
    Jaaa, die können einen ganz gut auf Trapp halten, besonders wenn es ums das Gruppenschreddern geht.

    Häufige Szene:

    Lilli sitz auf ihrer Lieblings-Tür und fängt an, diese zu beknabbern und Yako sitzt daneben auf dem Freisitz und kommentiert das Ganze mit : "Lilli, nein" :D

    Sie können sooo süß zu einander sein- hach :+streiche ( allerdings auch ganz schön fies:D ). Aber das gehört mit zu Ihrem Verhalten und um ehrlich zu sein, bin ich doch sehr froh, dass Yako Lilli zum Toben hat - so wie das bei denen manchmal abgeht hätte ich bestimmt so manche Narbe mehr ....
     
  10. #9 kace63, 24. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2006
    kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Nese,
    Ich hab zwar keine Grauen sondern Nymphen...aber das sind auch Papageien..wenn auch kleinere ...das Verhalten und die Anforderungen sind gleich.
    Die infos die man in den z.T. veralteten Büchern liest sind leider immer wieder , daß Einzelhaltung von Papageien kein Problem ist wenn man sich genug um den Vogel kümmert.
    Sicher wird auch nicht jeder einzeln gehaltene Papagei zum Schreier oder Rupfer...
    ....ABER: Papageien sind intelligente Wesen (das macht sie ja für uns so interessant) die normalerweise ihr ganzes Leben in einer festen Paarbeziehung verbringen. Ein einzeln gehaltener Papagei wird sich für einen Menschen halten , weil er ja kein anderes Beispiel an dem er sich orientieren kann hat. Er wird sich also zu Beginn der Geschlechtsreife einen "seiner" Menschen als Partner erwählen und diesen dann sehr ernsthaft gegen alle "Rivalen" verteidigen .... also gegen alle anderen Menschen. Das führt dann zu großen Problemen.
    Wenn Du mal in Tageszeitungen oder Anzeigenblättern nachschaust , wirst Du oft auf Papageien treffen , die "umständehalber" etwa im Alter von 5-7 Jahren abgegeben werden ....das sind dann immer Einzeltiere die mit erreichter Geschlechtsreife plötzlich nicht mehr niedlich und kuschelig sind , sondern jedes Familienmitglied (außer ihrem "Partner" ) wütend beißen und so in einer Familie nicht mehr tragbar weil gefährlich sind.
    Zudem laden wir mit der Annahme eines Papageis auch eine große Verantwortung auf uns - nämlich die , dem Tier ein möglichst artgerechtes Leben zu ermöglichen ....und das geht nunmal nicht ohne einen artgleichen Partner ..... ein Mensch wird auch nicht wirklich glücklich wenn er sein Leben mit einem Gorilla als Partner verbringen muß .... und sei der Gorilla noch so nett ;) ....
    Schau Dich hier im Forum weiter um , dann wirst Du sicher erkennen was ich meine !
     
  11. Nese

    Nese Guest

    Wie lange war Yako allein? was hat euch dann letzendlich dazu bewogen Lilli auch dazu zu holen?
    Ich finde das so schön wie du das erzählst wie es bei euch ist.
    Ich will nichts falsch machen, ich will das es unserem lieben hier bei uns gut geht und er sich wohl fühlt bei uns. Ich hab soviel verschiedene Meinungen gehört deshalb frag ich jetzt auch so viel! sorry.:traurig:
     
  12. fisch

    fisch Guest

    Hallo Nese,

    erstmal Herzlich Willkommen hier bei uns im VF :bier:
    Ich finde es super, dass du hier nachfragst, bevor es zu irgend welchen Problemen gekommen ist.

    Prinzipiell kannst du erstmal alle alten Bücher wegschmeißen. Es gibt nur sehr wenige, die dem heutigen Stand entsprechen. Sehr empfehlenswert ist das neueste Buch von Werner Lantermann Graupapageien. Artgerecht halten, pflegen und züchten

    Auch kann es durchaus sein, dass ein Papagei -erstmal- euch beide mag. Spätestestens mit der Geschlechtsreife will er aber nur noch einen Partner haben. Wenn er dann keinen artgleichen Partner hat, so nimmt er sich einen von euch.

    Ihr braucht auch keine Angst zu haben, dass sich ein Paar euch nicht anschließt, sie also nicht zahm werden oder bleiben. Es ist vielmehr so, dass sie sich selber haben, also auch mal längere Zeit alleine bleiben können und auch ihre Gefühle miteinander voll ausleben können. Dies kann kein Mensch ihnen bieten.

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  13. Tappi

    Tappi AmaHüterin auf Entzug

    Dabei seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Nordlicht
    Wir haben Yako circa 1 1/2 Jahr alleine gehabt.

    Man macht sich aber mit der Zeit so seine Gedanken, ob das wirklich so das wahre für ihn ist, mind 8 Stunden am Tag allein zu sein, ob ihm das nicht vielleicht doch schadet und so weiter und so fort. Und dann haben wir uns etwas schlau gemacht - naja, man will ja, das es dem kleinen Stinker gut geht. Schließlich trägt man Verantwortung für das Tier. Das, was wir dann in den aktuelleren Büchern und auch hier im Forum gelesen haben, hat uns schließlich bestärkt, auf die Suche nach einer netten Dame für unseren Kleinen zu gehen.

    Ich muß gestehen, wir haben richtig, richtig viel Glück gehabt. Ich bin mir nicht sicher, wie es bei den Grauen aussieht, aber bei den Amas sind Hennen wahre Mangelware. Viele nehmen lange Fahrten auf sich, um eine Partner für ihren Papa zu finden. Wir haben unsere Henne quasi aus der Nachbarschaft, denn sie gehört ( noch immer!) einer ehemaligen Kollegin meines Freundes. Wir haben die zwei dann miteinander bekannt gemacht und tja, was soll ich sagen : Liebe auf den ersten Blick.
    Einen kleinen Einblick gibts hier :

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=107670
     
  14. Nese

    Nese Guest

    Hallo fisch, danke für den Tip mit dem Buch.
    Im Moment wird es ja nur einer sein, wir wollen ihm aber einen zweiten dazu holen. Wie lange kann er alleine sein? Muss es das gleiche Geschlecht sein oder ist das egal? Wie alt darf der zweite sein? Viele Fragen!!

    Danke Kace 63 für deine Antwort, wir wollen selbstverständlich nicht das es unserem lieben schlecht geht oder er sich unwohl fühlt, ebenfalls wollen wir nicht das er auf einen von uns los geht. Dann werden wir ihm natürlich einen Partner holen, jetzt bin ich so froh das ich diese Seite gefunden habe, denn etwas schlechtes für unseren schönen möchte ich nicht. Kann man eigentlich sehen ob es ein Männchen oder ein Weibchen ist, also gibt es da äußerliche Merkmale an denen man es erkennen kann?

    Danke Tappi,
    das beruhigt mich das es eine kleine Weile auch alleine geht, denn in ca. 4 Wochen ist der kleine dann bei uns und in der kurzen Zeit werden wir sicherlich nicht noch einen finden, allerdings hat der, von dem wir jetzt unseren holen, nochmal 2 Eier entdeckt von seinen Graupapageien, aber es ist noch nicht klar ob die befruchtet wurden, sollte das sein, werden wir sofort seinen Partner kaufen.
     
  15. fisch

    fisch Guest

    Hi Nese,

    alleine soll er natürlich so kurz wie möglich sein - es KANN immer sein, dass er sich einen Menschen als alleinigen Partner aussucht und dann ist eine Vergesellschaftung mit einem anderen Grauen schwieriger.
    Vom Geschlecht sollte es das Gegenstück sein. Unbedingt von beiden eine DNA-Analyse (aus Feder) machen lassen.
    Auch wenn der Züchter gaaaanz sicher ist - es gibt etliche gegenteilige Beispiele, auch meine Coco sollte 100 pro ein Hahn sein :zwinker:
    Es gibt zwar einige vage Merkmale, die aber nicht 100%ig sicher sind.

    Vom Alter her sollten sie natürlich passen - maximal 1 Jahr älter bei solch jungen Geiern würde ich ansetzen. Ein Baby aus dem nächsten Gelege passt natürlich auch.
    Je jünger die Geier selber sind, desto eher sind sie miteinander zu verkuppeln und daher kann ein zu langes Warten Schwierigkeiten bringen.

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  16. #15 sylviadie73, 25. August 2006
    sylviadie73

    sylviadie73 Guest

    Hallo Nese

    Also, ich habe mir auch nie träumen lassen, dass ich mir einen zweiten Grauen ins Haus hole. Tja, nun ist er da. Ein Geschenk eines Bekannten, der ihn nicht mehr haben wollte. Meine "Cora" ist sehr lieb und total auf mich fixiert, da ich mich alleine mit ihr beschäftige. Der " Max" ist sehr ängstlich, und ich darf nur in den Käfig langen, wenn er das möchte. So wie ich das sehe, war Cora fast 2 Jahre alleine und eine Gesellschaftung wird Monate dauern, wenn ielleicht auch gar nicht. Ich habe sie einfach zu sehr an mich gewöhnt.
    Sicher ist ein 2. Grauer auch eine Geldfrage und der Platz noch mit dazu, aber wenn ich es nochmal anders machen könnte, hätte ich mir sofort zwei vom Züchter mitgenommen.
    Da wäre mir jetzt der ganze Streß erspart geblieben!:traurig:

    Noch was, im meinem Bekanntenkreis sind auch Graupapageienbesitzer, die nur einen Volgel seit 9 Jahren besitzen, dem geht es auch gut und rupft sich nicht.
    Das muß, finde ich, jeder alleine entscheiden, ob er sich gleich zwei solche Racker im Haus aufnimmt.

    Ich glaube, Du und Dein Mann, Ihr trifft die richtige Entscheidung!
     
  17. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Nese,
    zunächst möchte ich Dich auch ganz herzlich hier im Forum willkommen heißen. Wir waren vor 2 Jahren in derselben Situation und haben dieses Forum leider erst nach Anschaffung unserer Grauen gefunden, sodass wir vorher viel unnötiges Geld ausgegeben haben.

    Daher auch schon mal vorab meine Frage: Habt Ihr schon einen Käfig und wie groß ist er bzw. soll er sein? Das passiert nämlich sehr vielen Anfängen, dass man einen viel zu kleinen Käfig hat und dann fangen die Probleme mit der Papageienhaltung schon an. Kennst Du die erforderlichen Mindestmaße?
    Habt Ihr Euch schon Gedanken über einen guten Stellplatz und ausreichend Luftfeuchtigkeit gemacht, damit die Grauen nicht krank werden? Sie brauchen Naturstangen im Käfig, damit sie keine Druckstellen an den Füßen bekommen.

    Wir haben 2 Handaufzuchten und hatten zuerst den Hahn und haben nach 4 Monaten die Henne dazugeholt. In dieser Zeit hatte sich der Hahn schon sehr auf mich fixiert bzw. kam von Anfang an überhaupt nicht zu meinem Mann, der sich genauso um ihn bemüht hat. Das ist bis heute so geblieben.
    Die Henne ist auch auf mich fixiert, allerdings nicht ganz so stark und fliegt auch schon mal meinen Mann an. Allerdings darf er jetzt nach fast 2 Jahren erst mal kurz ihr Köpfchen kraulen.
    Ebenso haben wir wirklich 1 3/4 Jahr gebibbert, ob es mit der Vergesellschaftung klappt. Ich habe versucht mich stark zurückzuziehen, damit die Tiere ungestört eine Beziehung zueinander aufbauen können. Dabei gab es viele Höhen und Tiefen, aber nun füttern und kraulen sie sich und wir sind sehr sehr glücklich darüber.
    Ein zweiter Vogel ist meiner Meinung nach unerlässlich. Auch wenn es Graupapageienhalter gibt, die nur einen halten, so kann man nie sagen, dass das Tier glücklich ist. Wie denn auch, wenn er keinen hat mit dem er artgerecht leben, lieben, streiten kann. Ich wollte so nicht leben und denke mal dass es den Papageien nicht anders geht. Auch wenn sie nicht schreien, rupfen oder sonstiges machen, so verbringen sie dann doch ein Leben in Einzelhaft, denn ein Mensch kann einen Partner nie ersetzen.
    Wartet nicht zu lange mit einem Partner und die Vögel werden es Euch ihr Leben lang danken.
    Alles Liebe und weiterhin eine schöne Vorfreude
    wünscht Kati

    Solltet Ihr in NRW wohnen, so könnt Ihr auch gern mal kommen und Euch das Leben mit Grauen ansehen bzw. noch ein paar Tipps bekommen.
     
  18. Reiner65

    Reiner65 Stammmitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08141 Reinsdorf b. Zwickau
    Hallo,
    es ist schon so, daß der Vogel auf eine Lieblingsperson fixiert ist. Bei unserem Amadeus, einem Kongo- Graupapagei-Hahn, bin ich, der Reiner oder auch Papi von ihm genannt,diese Person. Auch haben es bei ihm Männer besser als Frauen.Meine Frau darf ihn wohl auch anfassen, doch wenn ich zu Haus bin, ist sie weitestgehend abgeschrieben. So sind sie nun mal, unsere Grauen!
    Viel Erfolg und Spaß mit Euerem Neuen!

    Reiner
     
  19. #18 robbie&susie, 25. August 2006
    robbie&susie

    robbie&susie Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nese,

    auch wir sind "Neulinge" in der Papageienhaltung seit Februar 2006. Mein Mann hat vor dem Kauf sich viel umgehört bei Zoohändlern, im Internet bei Züchtern usw. Wir gingen eigentlich immer von einem (!) Graupapagei aus, so war es geplant. Ich schreibe heute auch zum ersten Mal in diesem Forum, weil ich so viele Parallelen sehe zu Eurer Situation, z.B. haben auch wir uns an einen Privatzüchter gewandt, der das seit Jahrzehnten als Hobby macht und unsere beiden (es sind in der Tat dann doch zwei Papas geworden) sind Naturbrut, d.h. sie waren in den ersten Lebensmonaten bei den Eltern. Sie sind im November 2005 geboren, wir haben sie im Februar 06 bekommen.
    Wie gesagt, mein Mann hat viel gelesen vorher über Graupapageien, ein Zoohändler wollte ihm z.B. zu einem Wildfang zureden, das sei alles gar kein Problem usw. Auch wir waren nach all diesen Infos total verunsichert und in manchen Dingen sind wir es immer noch. Über eine Anregung sind wir aber im nachhinein doch sehr froh: dass wir letztendlich dann doch zwei Papas geholt haben!! Die beiden bilden eine unverwechselbare Einheit, streiten auch mal, "beknabbern" sich dann wieder gegenseitig, aber sie gehören irgendwie zusammen.
    Gerade wenn wir die Beiträge hier im Forum lesen, schlackern wir manchmal mit den Ohren, was andere Papas so alles machen, wie zutraulich sie sind usw. Da wir nun zwei "Flughelden" haben (vermutlich 1 weibl und 1 männl.), kann ich nur sagen was die Zuneigung zu einer Bezugsperson betrifft: es kommt halt wie es kommt, man kann es nicht wirklich beeinflussen. Außerdem ist es mit unseren Vögeln grad so wie mit Menschen: es gibt halt solche und solche. Unsere beiden haben ganz unterschiedliche Charaktere. Und die Entscheidung für zwei statt für einen haben wir nie bereut, im Gegenteil. Da allerdings unsere Voliere wohl doch etwas zu klein geraten ist (da mußten wir auch erst Erfahrungswerte sammeln), planen wir jetzt, einen Teil des Wohnzimmers mit einer großen Innenvoliere auszustatten (an alle: für Anregungen wären wir übrigens sehr dankbar!). Du siehst, unsere beiden Geier haben inzwischen das Kommando übernommen! Und das ist auch das tolle an der ganzen Sache, das werdet Ihr bestimmt auch noch erleben! Viele Erfahrungen muß man einfach erst selber machen und dann hängt vieles natürlich auch noch vom Charakter des Papageien ab.
    Eine Frage an die Experten da draußen hätte ich übrigens auch noch: unsere beiden Graupapageien (vermutlich gemischtgeschlechtlich) sind Geschwister, also aus demselben Gelege - kann man die zusammen lassen, oder kann da "was" passieren, von wegen Inzucht und so. Der Züchter meinte, ohne Nistmöglichkeit passiert nix, aber hier im Forum hört man ja schon von dollen Dingen. Kann da jemand etwas dazu sagen?
    Gruß Petra
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. fisch

    fisch Guest

    Hallo Petra,

    Herzlich Willkommen im VF :bier:
    Stell deine Fragen doch bitte in einem extra-Thread und stellt euch dort doch nochmal vor (das bleibt denn übersichtlicher) :zwinker:

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  22. #20 otto, 25. August 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. August 2006
    otto

    otto Mitglied

    Dabei seit:
    1. September 2002
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Selm
    Hallo Nese,
    schau dir die Seite einmal an, da ist einiges mit tollen Beispielen beschrieben.

    Gruß otto:zwinker:
     
Thema:

Ich bin ganz neu hab eine Frage

Die Seite wird geladen...

Ich bin ganz neu hab eine Frage - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  4. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...