Ich bin so verzweifelt, habe eine Entscheidung getroffen fühle mich aber trotzdem ...

Diskutiere Ich bin so verzweifelt, habe eine Entscheidung getroffen fühle mich aber trotzdem ... im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo ihr Lieben, nach langer Abstinenz melde ich mich mal wieder. Hatte ja schon im Krankeheitsforum gepostet daß ich befürchte daß mein...

  1. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo ihr Lieben,
    nach langer Abstinenz melde ich mich mal wieder.

    Hatte ja schon im Krankeheitsforum gepostet daß ich befürchte daß mein Schwarzköpfchen Rocky krank ist. Leider haben wir, mein Freund und ich ihn heute Abend tot hinterm Schrank gefunden ! Der Schock sitzt super tief, sein ganzer Hinterkopf war kahl und blutverschmiert ! Aber wir waren die ganze Zeit zuhause, wir hätten es doch gemerkt wenn er totgebissen worden wäre oder ?

    Ich werde ihn auf jedenfall obduzieren lassen, den diese ungewissheit ob er jetzt totgebissen worden ist oder einfach tot umgefallen und hinterm Schrank gefallen und dann angeknabbert worden ist macht mich noch total fertig.

    Auf jedenfall habe ich eine Entscheidung getroffen, ich weiß so kurz nach dem Schock ist diese vielleicht etwas voreilig, aber ich will meine Aga`s weggeben ! Ich kann sie nicht mehr sehen, ich meine ich habe jetzt jahrelang die ganze Zeit nur Elend mit denen erlebt, immer ist einer gestorben, dann wieder Partnersuche und hoffen daß es diesesmal klappt und schon war der nächste wieder tot ! Ich kann einfach nicht mehr, ich hoffe ihr versteht mich.

    Ich liebe meine Aga`s nach wie vor und wenn ich daran denke daß sie bald nicht mehr bei mir sind bricht mir das Herz, aber ich kann einfach nicht mehr.

    Meine Nymphen und meine Halsbanddame werde ich behalten, aber ich werde mich von den Kleinen trennen, obwohl es mir wahrscheinlich das Herz brechen wird, aber ich denke lieber ein Ende mit Schrecken,als ein Schrecken ohne Ende !

    Mein armer Rocky-Man es tut wo weh !

    Wie gesagt ich hoffe ihr könnt meine Entscheidung verstehen oder reagiere ich total über ?

    Unendlich traurige Grüße

    Petra

    :( :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 shyillusion, 4. April 2004
    shyillusion

    shyillusion Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    1
    *kleines, leises Hallo in den Raum werf*

    Ich kenne dich leider nicht. Bin ja noch ein Frischling hier. Nur so wie sich dein Beitrag anhört, hast du wohl schon häufiger Agas verloren ;-(

    Ich weiß nicht was ich dir raten kann, Deshalb lass ich es einfach! Ich wünsch dir nur, dass du schnell über den neuen Schock hinwegkommst und du die für dich richtige Entscheidung triffst.
     
  4. #3 claudia k., 4. April 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    liebe petra,

    das tut mir so leid mit rocky.

    du hast wirklich ein menge pech mit deinen agas gehabt, und ich kann deine verzweiflung absolut nachvollziehen.
    du tust ja wirklich alles für deine pieper, sie so artgerecht wie möglich zu halten.

    hast du einen guten, vogelkundigen tierarzt, dem du vertraust?
    wenn rockys opduktionsergebnis da ist, wisst ihr doch schon wieder mehr.
    aufgrund dessen würde ich das nochmal mit dem ta besprechen, wie deine agas in zukunft am besten mit diesem virus leben können.
    vielleicht gibt es ja doch einen stressfaktor in deinem vogelzimmer(?).

    als bertchen letzten sommer so schlimm verletzt war - du erinnerst dich sicher - haben der ta und ich auch nicht schlecht gestaunt, das berta durch ernies überführsorge gestresst war, und die wunde erst große heilungsfortschritte machte, als ich die beiden getrennt hatte.
    mit diesem beispiel will ich nur sagen, dass es auch stressfaktoren geben kann, auf die man im leben nicht gekommen wäre.

    warte noch mal ab, fühl nochmal hin, wenn es dir wieder besser geht.
    so eine entscheidung sollte man lieber mit einem "kühlen" kopf treffen, sonst bereut man es später.

    lieber gruß,
    *drück dich mal*
    claudia
     
  5. Guido

    Guido Guest

    Hi Petra
    Ich finde auch keine tröstende Worte, lass Dich einfach knuddeln.

    Man kann sich nicht so einfach von Agas trennen. Du hast sie doch in Deinem Herzen drinne. Warte mal ab wat die Obduktion ergibt. Ich nehme an, dat Rocky irgendwie hinter den Schrank gerutscht ist, und da wieder rauswollte.

    Liebe Grüsse, wir denken an Dich

    Guido :0-
     
  6. #5 Nymphie, 5. April 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. April 2004
    Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    danke ihr Lieben für die tröstenden Worte !

    Ich habe heute schweren Herzens meinen Rocky-Man ins veterinärmedizinische Institut nach Stuttgart gebracht, ich finde ein Horrorkabinet kan nicht schrecklicher sein wo man seine Tiere abgeben muß, so kalt und so unpersönlich. Normalerweise begrabe ich ja immer meine Tiere, aber ich bin es meinem Seelenfrieden glaube ich einfach schuldig ihn untersuchen zu lassen und nicht nur mir sondern auch meinen Rosenköpfchen !

    Ich weiß für diese Worte werdet ihr mich wahrscheinlich hassen, aber seit gestern Abend seit ich das Gefühl habe sie haben ihn totgebissen habe ich eine Abneigung gegen die Rosenköpfchen, ich weiß selbst wenn sie es getan haben sie haben nur nach ihrer Natur gehandelt, aber die Vorstellung alleine bringt mich so in Rage, ich weiß ich disqualifiziere mich jetzt als treusorgender Vogelhalter aber heute morgen hätte ich am liebsten das Fenster aufgemacht und sie fliegen gelassen ! Habe ich natürlich nicht und im Grunde meines Herzens liebe ich sie immer noch, aber da ist auch diese Wut und der Schmerz wenn sie es getan hätten. Deshalb habe ich mich auch zu diesem Schritt entschlossen meinen Rocky untersuchen zu lassen und hoffe insgeheim die Rosenköpfchen werden damit reingewaschen.

    Und natürlich die Vorwürfe wo ich gegen mich mache, warum war ich gestern nicht öfters im Zimmer, warum habe ich überhaupt eine gemischte Gruppe, warum war ich damals so blöd und habe gedacht eine gemischte Gruppe kann funktionieren ? Ich meine bis jetzt hat es ja funktioniert ! Ich hoffe so sehr daß es einen anderen Grund für sein Ableben gibt.

    Bitte versteht mich nicht falsch ich will meinen Tieren nicht`s schlechtes, aber dieses Bild mit dem kahlen blutverschmierten Hinterkopf geht mir nicht mehr aus dem Sinn es war so schrecklich und allein die Vorstellung daß sie es getan haben könnten......

    Klar muß man so eine Entscheidung mit kühlem Kopf machen ob ich sie jetzt behalte oder nicht, ach ich weiß doch auch nicht......
    und vor allem kann man ja wohl eher mir Vorwürfe machen, ich habe sie ja schließlich zusammengetan.....


    Verzweifelte Grüße

    Petra

    :( :(
     
  7. Dörte2

    Dörte2 Guest

    Hallo Petra!

    Erst einmal tut es mir natürlich sehr leid um Deinen Rocky. Und auch wenn man als Aussenstehender kaum trösten kann, so will ich es doch einmal versuchen.
    Ich kann sehr gut verstehen, wie Du Dich fühlst und auch dass Du Dir schwere Vorwürfe machst wegen Deiner gemischten Truppe. Ich habe ja auch so eine gemixte Truppe, zwar sind es bei mir Pfirsichköpfchen anstatt der Schwarzköpfchen, aber diese leben eben auch mit einem Pärchen Rosenköpfchen zusammen. Ich habe aber nicht nur einmal versucht, meine Truppe nach Arten zu trennen, aber die kleinen Biester haben ihren eigenen Kopf und gehen immer nur in eine Voliere und so habe ich die zweite Voliere abgebaut und dafür eine schöne grosse hingestellt. Immer wenn ich sie getrennt habe, war es einfach nicht auszuhalten vor Geschrei und Gezeter, die haben mir echt die Bude zusammengeschrien. Also müssen sie nun zusammenleben, was eigentlich auch ohne grosse Zwischenfälle funktioniert, bis auf die Zeit, wo die kleinen bösartigen Weiber brutwütig werden. Aber selbst da ziehen sich meine Rosenköpfchen immer zurück und können sich im Gegensatz zu den Pfirsichen richtig gut benehmen. Die Pfirsiche werden in der Brutzeit immer zu richtigen kleinen Monstern, wobei sie dann auch vor ihren Männern nicht haltmachen...
    Ich denke mal, dass man vor Unfällen und bösartigen Hackereinen zwischen den "kleinen Persönlichkeiten" nicht gefeit sein kann. Es kann immer was passieren, auch wenn man nur eine artenreine Truppe hat. Es sind eben nun mal Agas und man kann einfach nicht voraussehen, was passieren wird, dass musste ich auch erst einmal ganz schmerzlich erlernen. Auch wenn ich nicht immer mit ihnen einverstanden bin, so muss ich dennoch damit leben und mir auch immer wieder Sorgen machen ... leider ...
    Aber trennen mag ich mich nicht von meinen Süssen, im Gegenteil. Ich bin gerade mal wieder am Aufrüsten und hole mir diese Woche meine zwei Weiber frischverpaart von AiN zurück. Und ich freue mich tierisch darauf, auch wenn dann in meinem kleinen Schwarm wieder mit neuen Katastrophen zu rechnen ist.
    In diesem Sinne
    eine wie immer nachdenkliche Dörte.
     
  8. Dörte2

    Dörte2 Guest

    Ach so und die Sache mit dem Fenster ...

    ich glaube, diesen Gedanken hatte ich auch schon mal, aber wenn man die Sache mal weiterdenkt ... man würde sich eh nur wieder Vorwürfe machen, denn welche Chance haben die Vögel denn ?
     
  9. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    8o Hallo Petra, das muss ein schlimmer Anblick gewesen sein und ich glaube, jeder von uns hat vor so einer Situation grosse Angst. Ich finde es gut, das Du Dich überwunden hast, den Kleinen obduzieren zu lassen. Vielleicht geht es Dir mit dem Ergebniss ein wenig besser, wenn Du Klarheit hast. Ändern tut es nichts. Wir werden die Agas niemals ganz verstehen, das macht einen Teil ihrer Faszination aus, möglicherweise sind sie in der lage zusammen in eine Art Rausch zu geraten, vorstellen kann ich es mir nicht. Wenn Tiere am Verhungern sind oder unter erbärmlichen Bedingungen gehalten werden hört man so was schon mal, aber ob sie es wirklich gewesen sind? Ich kann es fast nicht glauben. Es sind trotzdem Deine Agas und keine Monster, so weh Dir das im Moment tut. Wer weiss was bei einer Verletzung mit Blut in den Kleinen vorgeht. Aber warten wirs erst mal ab. Agas sind wild, sind nicht angepasst, aber andererseits sehr sozial eingestellt. Ich beobachte meine viel, und manchmal verblüffen sie mich in ihrem Umgang miteinander. Du kannst sie nicht rund um die Uhr bewachen, ich kenne die Angst auch und morgens schaue ich als erstes immer auf den Boden:? weil ich mich davor fürchte, mal einen zu verlieren. Aber die Chance, das das passiert ist nun 6-fach, die Freude, die sie uns bringen ist 1000fach und ich weiss, das viele kleine kerlchen bei AiN warten, und wenn einer von den Kleinen mal hinter den regenbogen geht, behält er seinen Platz in unserem Herzen und ein anderer bekommt dann sofort seine Chance auf ein liebevolles Zuhause, anders geht es nicht. Lass Dich ganz lieb drücken und warte erst mal ab. Liebe Grüsse von Andra
     
  10. #9 claudia k., 6. April 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    entschuldigung, bei allem mitgefühl, aber dass geht eindeutig zu weit.
    man kann die vögel nicht dafür bestrafen, dass sie so sind, wie sie sind.
    die natur (soweit man in gefangenschaft davon sprechen kann) ist eben manchmal hart und erbarmungslos. agas tun nichts ohne grund. als treusorgender futterknecht von "so süßen kleinen federbällchen mit knopfaugen" vergißt man nur manchmal, dass sie auch immer noch nach instinkten handeln.

    btw. durch diese harte schule hat mich meine berta auch geschickt, als ich mal ein zweites pärchen haben wollte.

    gruß,
    claudia
     
  11. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo ihr Lieben,
    danke für die lieben Worte !

    Klar sind die Agaporniden keine Heiligen, aber dieser Anblick war so furchtbar und dann der Gedanke wenn es so passiert wäre wie lange er gelitten hat und warum wir davon nicht`s mitbekommen haben ?

    Ich weiß ja auch nicht heute stehe ich dem ganzen schon ein bischen anders gegenüber, ich meine es sind doch meine "Baby`s" ?

    Was mich gestern halt auch so wütend gemacht hat, meine Bibi, das Schwarzkopf-Pfirsichkopfmixchen und die Partnerin von Rocky hatte anscheinend überhaupt niemand vermisst ! Sie hat sich fröhlich verhalten wie immer und das habe ich überhaupt nicht verstanden, wo die beiden sich doch immer so lieb gekrault haben aber gestern Abend scheint sie es endlich auch doch kapiert zu haben, jetzt sitzt sie rum wie ein Trauerkloß.

    @Claudia

    ich weiß sowas darf man nicht denken und sollte man auch nicht denken und ich hasse mich für diesen Gedanken daß kannst du mir glauben, ich verachte mich richtig dafür !

    Liebe traurige Grüße

    Petra

    :( :(
     
  12. huppi

    huppi Guest

    Hallo Petra,
    ersteinmal tut es mir leid mit deinem süssen.
    Vor einigen Monaten ging es mir genauso wie dir. Wie mein Willi die klaffende Wunde hatte und die nicht zu ging. Wir wissen bis heute nicht ob er sich irgendwo weh getan hat oder ob es einer der Longdrinks war die ihm die Wunde gemacht haben. Mein Mann war anfangs auch sauer auf die Longdrinks obwohl er ja letztendlich nicht an der Wunde gestorben ist sondern an einer Lungenentzündung. Aber wenn er nicht die Wunde gehabt hätte hätte er die Lungenentzündung warscheinlich nie bekommen.

    Erst waren wir auch sehr sauer auf die Longdrinks.

    Aber im nachhinein muss ich auch mir einen sehr grossen Vorwurf machen!!! Ich hätte nie einfach zum Züchter gehen sollen und einfach ein Päärchen holen sollen ohne vorher die geschlächter zu wissen. So hatte ich aufeinmal 3 Manner und ein weibchen. Das da ärger Vorprogrammiert war sehe ich heute auch ein. Wenn ich mir noch ein Päärchen dazu hole nur noch von AIN, da weiss ich auch das es ein päärchen ist was ich bekomme!!!!

    Heute hat sich der Ärger gelegt und die Zeit wo die Racker bei AIN waren waren sehr sehr lang. Ich habe sehr gelitten ohne das gepipe. Man merkt wenn sie nicht da sind wie gerne man die Racker beobachtet und in den leeren Käfig zu gucken war schon hard. Meinen Willi vermisse ich natürlich auch sehr aber Pucki und die anderen sind ein schöner trost!!!

    Also gieb nicht auf und warte erstmal ab und höre auf dein Herz.

    Gruss
    Heike:0-
     
  13. #12 Alexandra, 6. April 2004
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hi Petra!

    Nur so als kleine Anmerkung - ich denke, der kahle Kopf kam erst post morten (also nach dem Tod). Muss wirklich nicht so sein, dass der Vogel totgebissen wurde. Nach dem Tod werden die Leichen aber wirklich häufig gefleddert, so als wissen die anderen nicht mehr, dass das mal ein Vogel war.
     
  14. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Hallo Petra

    "ich weiß sowas darf man nicht denken und sollte man auch nicht denken und ich hasse mich für diesen Gedanken daß kannst du mir glauben, ich verachte mich richtig dafür !"

    Das solltest du nicht - dich selbst verachten. Solche und ähnliche Gedanken hat jeder mal, und deshalb sind wir trotzdem keine schlechten Menschen. Getan hättest du das mit dem Fenster ja schließlich niemals.

    Lass dich mal ganz dolle drücken und trösten!

    Was wird nun aus der Witwe? Hast du dir schon überlegt, ob du ihr wieder einen Partner holst? :0- :0- :0-
     
  15. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo liebe Petra,
    schön, dass es Dir ein wenig besser geht. Und es ist verständlich, das Du so wie Du den kleinen Kerl lieb gewonnen hattet, total verstört, wütend auf die möglichen Übeltäter, und überhaupt aus Angst vor einem irgendwann erneuten Verlust, dann lieber aus eigener Verletzlichkeit aufgeben wolltest. deshalb musst Du aber nicht so streng mit Dir sein:? Ich habe die letzten Tage auf meine Amsel gewartet, vergebens, es liegen viele Unter- und Oberfedern in der Nähe ihres Lieblingsplatzes, bestimmt nicht freiwillig hergegeben von ihr. Ich habe sie schon so viele Winter gefüttert und sie war jeden Morgen da, wenn ich zum Dienst fahre. Ich denke, es war die Katze des Nachbarn, ich hatte richtig scheussliche Wut, als ich sie sah. Dabei mag ich Katzen sehr gerne, aber sie ist instinktgesteuert und tut das was sie muss. Wut hin oder her, meine Amsel bringt das nicht zurück, ich vermisse sie sehr. Aber meine Wut auf die Katze hat sich gelegt und irgendwie verstehe ich Dich ganz gut, dabei hast Du den Kleinen sogar noch aufgefunden und da kommen alle Gefühle auf einmal hoch. Nur Mut, mach weiter mit den Agas, denn sie würden es nicht verstehen, weil sie es nicht wissen können, ob etwas gut oder böse ist. Und möglicherweise gibt es ja noch irgendeinen Hinweis auf das, was da passiert ist. Ganz liebe Grüsse und Kopf hoch! Andra
     
  16. #15 claudia k., 6. April 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    liebe petra,

    ich kann deine wut schon verstehen, diese wut ist auch legitim im ersten moment. ich wollte nur sagen, dass man die tiere für ihr natürliches verhalten nicht bestrafen kann.
    aber im grunde weißt du das ja selbst. ich hätte dir auch niemals zugetraut, dass du deine agas wirklich durch das offene fenster fliegen lässt.



    liebe andra,

    vielleicht war die amsel nun alt geworden, sonst hätte die katze sie vielleicht garnicht erwischt.
    aber ärgerlich ist das schon. schließlich haben die miezen zuhause ihr whiskas stehen! 8(
    da haben wir's wieder. das sind eben tierische instinkte. :(

    gruß,
    claudia
     
  17. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Claudia, ich denke auch, ein Tier ist nicht bösartig von Natur aus, wenn im Büro gemobbt wird z. B. das ist bösartig! Bei den Tieren gibt es das nicht, aber ein schwaches oder krankes Tier wird erkannt und unterliegt, das ist eine Regel in der Natur, ein Tier kann niemals so grausam oder berechnend sein, wie es Menschen sein können. Es ist nur sehr schwer zu verstehen von uns Menschen, das Eine und das Andere. Ich habe vor einigen Jahren mal eine Hasenmama erlebt, die alle ihre Kinder niedergewalzt und nachdem sie erstickt waren, hat sie an ihnen rumgeknabbert. Ich war ziemlich fertig, aber dieses Tier war auch verhaltensgestört, oder es konnte wegen Überforderung nichts anfangen mit dem Nachwuchs. Ich habe selber gesehen, wie Umuts Welli tot im Käfig gelegen hat, das die anderen 3 ihn rumgeschubbst haben. Nicht böse, sondern als ob er sich nun endlich aufrappeln solle! Deshalb freue ich mich jeden Morgen, wenn ich den kleinen 6-Pack aufdecke und alle munter sind. Sie sind schon ein wunderbares Geschenk, aber nur, wie alles Lebende, eine kostbare Leihgabe. Und dabei werden unsere Agas ja zumeist alt, früher hatten wir einige Jahre Zebrafinken, und wenn die kleinen Hennen in Legenot kamen, was oft passierte, war es nicht möglich zu helfen. Ich habe es nicht mehr ertragen und ich habe den kleinen Hahn, der ja ständig eine neue Henne bekam irgendwie dafür verantwortlich gemacht. Das sind aber alles nur Beispiele für unsere Hilflosigkeit, denn unsere Tiere unterstehen halt anderen Gesetzmässigkeiten, der Natur, die eigentlich auch bei uns alles regelt. Nur haben wir Menschen ja für alles Erklärungen, Lösungen, und und und.....Bei unseren Tieren erleben wir nur die Grenzen bewusster. Liebe Grüsse Andra:0-
     
  18. #17 claudia k., 6. April 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    als berta vor jahren ein gelege nach dem anderen hatte, und ich ihr aus lauter verzweiflung dann doch mal einen nistkasten gab, damit sie mal ein gelege großziehen konnte, in der hoffnung, sie würde sich dann mal beruhigen, schlüpfte ein einziges küken.

    nur leider war es so, als ich nach hause kam, war ernie gerade dabei das totgebissene küken immer wieder über den volierenboden zu schleudern.

    oder auch, als berta letzten sommer so krank und schwach war, war ernie phasenweise richtig biestig zu ihr, so daß ich die beiden trennen musste.

    in solchen momenten glaubt man sein geliebtes tier nicht wiederzuerkennen.
    so richtig verstand ich dieses verhalten auch nicht, aber ich nehme sie eben so, wie sie sind.

    gruß,
    claudia
     
  19. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo ihr Lieben,

    ersteinmal wow für die vielen lieben tröstenden Worte und gute Zusprüche !

    Und ich muß sagen ich weiß es aber nicht ob es für mich gut ist, aber ich bin wieder umgefallen, ich kann sie einfach nicht hergeben ! Auch wenn mein Freund meinte es wäre besser für mich und wahrscheinlich hat er auf der einen Seite auch recht, aber ich kann nicht, es sind doch meine Baby`s !

    Und mittlerweile glaube ich auch nicht mehr daß sie ihn totgebissen haben, wahrscheinlich war es so wie es Alexandra schrieb, daß es nach dem Tod geschehen ist, gut verstehen kann ich es trotzdem nicht wie man sich auf einen toten Artgenossen stürzen kann ?

    Ich habe die Aga`s ja in den letzten Tagen ignoriert und ob ihr glaubt oder nicht die haben es richtig gespürt ! Gerade der Teddy, mein Rosenköpfchen saß nur rum wie ein Trauerkloß, wie wenn er richtig drunter gelitten hat.

    Heute morgen bin ich dann ins Zimmer und habe das erste mal wiede richtig mich mit den Aga`s beschäftigt und als "Versöhnungsangebot" habe ich ein Healthy beat vor Teddy`s Schnabel gehalten, zuerst hat er mich sehr skeptisch angeschaut und hat das Köpfchen schief gelegt als ob er mich fragen wollte ob das jetzt mein Ernst ist und ich habe nur genickt mit dem Kopf und er hat dann einen richtig fröhlichen Pfiff von sich gelassen und hat sich auf das Leckerli gestürzt, somit war das Eis wieder gebrochen.

    Na ja jetzt muß man mal abwarten was das Ergebnis bringt, vorher denke ich nicht nach was ich mit Bibi, Schwarzkopf-Pfisichkopfmix mache, ich meine vorher ist es nicht ratsam nach einem Partner Ausschau zu halten.

    Mein Freund kann die Entscheidung auf der einen Seite nicht nachvollziehen, aber er kann sie akzeptieren, er hat gestern gemeint er kann mir da nicht reinreden, er hätte mich ja so genommen.

    Recht hat er !!!

    Auf der einen Seite bin ich natürlich noch total traurig über den Verlust von Rocky, auf der anderen Seite bin ich aber erleichtert, daß ich zu einer Entscheidung gekommen bin.

    Oh man die Süssen wissen schon daß man wenn man einmal in ihren Fängen ist sie nicht mehr los wird, dafür sind die Kulleraugen einfach zu drollig.

    Ich hoffe nur inständig daß es nicht in so regelmäßigen Abständen weiter geht !

    Liebe Grüße

    Petra



    :( :(
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Hallo Petra

    das ist schön, dass du dich wieder mit deinen Agas versöhnt hast. Ist das nicht erstaunlich, dass sie so genau merken, was im Busche ist?

    "verstehen kann ich es trotzdem nicht wie man sich auf einen toten Artgenossen stürzen kann?"

    - ich denke mal, entweder erkennen sie einen toten Artgenossen nicht mehr oder sie haben eben versucht, ihn sozusagen aufzuwecken. :0-
     
  22. huppi

    huppi Guest

    Hallo Petra,
    ich freue mich das du diese Entscheidung getroffen hast!!:)
    Ja ja der Agavierus hat noch keinen so schnell losgelassen.
    Weisst du eigendlich genau welche Geschlächter deine süssen Racker haben???

    Gruss
    Heike:0-
     
Thema:

Ich bin so verzweifelt, habe eine Entscheidung getroffen fühle mich aber trotzdem ...

Die Seite wird geladen...

Ich bin so verzweifelt, habe eine Entscheidung getroffen fühle mich aber trotzdem ... - Ähnliche Themen

  1. Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis

    Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis: Hallo ihr Lieben, ich bin schon eine ganze Weile hier angemeldet und habe ein bisschen geschaut und gelesen. Jedoch mag ich jetzt mal etwas...
  2. Fühlen sie sich unwohl???

    Fühlen sie sich unwohl???: Hallo ich besitze zwei Wellis und einen Halsbandsittich (ja ich weiß, man soll sie nicht alleine halten, aber die Halsbandsittiche von dem Züchter...
  3. verzweifelt blaustirnamazone

    verzweifelt blaustirnamazone: Hallo zusammen :) Ich bin heute auf eure seite gestoßen und habe ein problem was mich belastet. Es geht um unsere blaustirnamazone lucky. Er...
  4. Würden sich Vögel bei mir wohl fühlen?

    Würden sich Vögel bei mir wohl fühlen?: Hi, ich überlege meine Kleinnagerhaltung auslaufen zu lassen um auf Vögel umzusteigen, da mir meine Nager einfach zu viel annagen. Aber könnte...
  5. Meine nymphensittiche vertragen sich aber ich bekomme trotzdem kein Nachwuchs

    Meine nymphensittiche vertragen sich aber ich bekomme trotzdem kein Nachwuchs: Meine nymphensittiche vertragen sich aber ich bekomme kein Nachwuchs. Ich besitze eine Voliere 1m breit und 2 lang ich habe im Voliere ein hahn...