Ich brauche dringend einen Rat

Diskutiere Ich brauche dringend einen Rat im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Forenmitglieder, ich habe mich hier angemeldet weil ich dringend einen Rat brauche. Es geht um olli unseren Graupapagei.Wir haben...

  1. asno

    asno Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. November 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forenmitglieder,
    ich habe mich hier angemeldet weil ich dringend einen Rat brauche.

    Es geht um olli unseren Graupapagei.Wir haben Olli seit etwa 10 Jahren. Wir haben ihn damals aus mangelndem Wissen alleine angeschafft nicht mit einer Patnerin. Er hat sich als Bezugsperson meinen Vater ausgesucht, der überhaupt nichts mit dem Tier anzufangen weiß. Wir sind viel unterwegs und haben seit neuem auch noch einen Hund von dem wir nicht so genau wissen wie der sich mit einem freifliegendem Vogel versteht.
    Nun stehen wir vor dem Problem wie wir mit Olli weiter verfahren, der zur Zeit echt zu wenig Aufmerksamkeit abbekommt und so seit einiger Zeit angefangen hat zu schreien.

    Ich möchte bitte keine Vorwürfe sondern konstruktive Kritik.

    Ich habe insbesondere folgende Fragen:

    Kann ein Papagei der immer alleine gehalten wird glücklich sein?
    Wie kann man ein so altes Tier noch an einen Vogelpatner gewöhnen? (zwei versuche schlugen bereits fehl)
    Wie viel Zeit sollte man mit einem Einzeltier verbringen?
    Und was ist eine sinnvolle Beschäftigung für einen Vogel? (So in richtung Hundeschule, ich meine was muss er können, was macht ihm Spaß?)
    Gibt es eigentlich keine "Hundeschule" für Papageien?:traurig: :traurig: :traurig: :traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Asno,

    Herzlich Willkommen bei uns im VF:prima:
    Ich möchte dir eine kurze Antwort auf deine Fragen geben:

    Ein immer alleine gehaltener Geier kann nicht wirklich glücklich sein - den Unterschied merkt man selber aber erst dann, wenn er einen passenden Partner/in gefunden hat und er dann so richtig aufblüht.

    Mit der Gewöhnung wurden hier unterschiedliche Erfahrungen gemacht - einmal kurz und schmerzlos zusammensetzen oder mit 2. Käfig langsam aneinander gewöhnen und die Geier die Geschwindigkeit wählen lassen.
    Es kann durchaus mehrere Monate dauern, bis sie sich wirklich aneinander gewöhnt haben und zusammenleben wollen.
    Nur wenn sie immer und ständig aufeinander losgehen, sich jagen sollte man einen gescheiterten Versuch in Betracht ziehen.

    Ein Einzeltier braucht den ganzenTag Beschäftigung, Zuneigung...

    Als Beschäftigungstherapie eignet sich das Clicker-Training (wie Hundecklickern) sehr gut :zustimm:

    Ich hoffe, dass euer Olli noch eine Partnerin bekommt - auch mit 10 jahren ist es noch sehr gut möglich - aber nur mit eurer Hilfe.
    Wurde von Olli eigentlich eine DNA-Analyse gemacht oder woher wisst ihr. dass es ein "er" ist?
     
  4. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo!
    Herzlich Willkommen im Forum.
    Du schreibst das zwei Versuche schon fehl geschlagen sind-warum?Was ging schief?Wie lange habt ihr es versucht?Waren beide Vögel DNA getestet-also gegengeschlechtlich?Wie war der Altersunterschied?Waren es Handaufzuchten,Naturbruten oder Wildfänge?
    Euer Vogel ist "erst" zehn Jahre alt und somit ganz sicher nicht zu alt für eine Verpaarung.Aber das geht nicht mal eben so wie mit einem Baby.Also immer mit der Ruhe.
    Auf jeden Fall zeigt euch euer Grauer mit seinem Schreien das er unzufrieden ist und du zeigst mit deiner Anmeldung hier das du dieses Unwohlsein gemerkt hast!:zustimm: Das ist der erste Schritt in die richtige Richtung.
    Alles andere werden wir nun zusammen herausfinden!
    Liebe Grüße,BEA
     
  5. asno

    asno Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. November 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Wir glauben das unser papagei ein er ist weil wir ihn so vom Züchter bekommen haben.
     
  6. fisch

    fisch Guest

    Ohhhh - er kann natürlich Recht haben, aber die Wahrscheinlichkeit liegt bei 50% :zwinker: Sehr viele vom Züchter als Männlein oder Weiblein identifizierte Geier waren nach einer DNA-Analyse das Gegenteil.
    Daher sollte vor einer Vergesellschaftung immer das Geschlecht wirklich festgestellt worden sein (DNA-Analyse).
     
  7. asno

    asno Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. November 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Vertragen sich papageien generell nur mit dem anderen Geschlecht?
    Ist es besser ihn mit einem Jungtier zu verpaaren oder einem älteren?
    Und dann noch die befürchtung dass er so auf meinen Vater fixiert ist dass er keinen vogelpatner akzeptieren wird solange mein vater in sichtweite ist.
     
  8. fisch

    fisch Guest

    Nein, sie könne sich auch mit gleichgeschlechtlichen Geiern vertragen, nur gibt es dort mehr Unverträglichkeiten (insbesondere 2 Hennen), als mit einem gegengeschlechtlichen Partner.
    Der Partner in eurem Fall sollte mindestens auch geschlechtsreif (also ca 5 Jahre) sein. Ideal wäre ebenfalls 10 Jahre, ein paar Jahre älter macht aber auch nichts.
    Bei der Vergesellschaftung muss dein Vater natürlich mitspielen - er muss sich schrittweise von Olli zurückziehen, damit er gezwungen wird, sich mit dem anderen Grauling zu beschäftigen.
     
  9. asno

    asno Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. November 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    danke fish für deine tips, aber der vogel ist AUF MEINEM vATER FIXIERT OBWOHL DER SICH NIE MIT IHM BESCHÄFTIGT HAT:
     
  10. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hallo asno,

    ich hab vor einiger zeit vor einer ähnlichen situation gestanden. allerdings bei einem amazonenhahn.

    stimme erst mal allem zu, was bereits geschrieben ist. ich finde übrigens, dass ein papagei nichts "können muß". papageien sind eben keine hunde. spielerische beschäftigung ja - so viel wie möglich, aber "beibringen"? - ich mag keine dressierten tiere...

    ich mache dir keinen vorwurf wg der einzelhaltung. du willst diesen zustand ja auch beenden.

    das geschlecht solltest du schon noch rausbekommen. ist für die verpartnerung auch wichtig. ich hatte allerdings mal einen grauen hahn, der sich aus einem ganzen schwarm schöner vögel ausgerechnet den einzigen anderen grauen hahn als partner suchte... ein gegengeschlechtlicher partner ist also nicht immer, aber doch in den meisten fällen das optimum.

    mit dem verpartnern solltest du es unbedingt probieren. hier im forum gibt es sicher genügend user, die dir einen partner vermitteln könnten. und hab geduld. dein vogel hat lange als single gelebt. das kann etwas dauern. fisch kann ich nur zustimmen: nur bei ständigem kampf würde ich den versuch abbrechen.

    und du solltest, wenn ein neuer vogel ins haus kommt, den alten vogel nicht damit bestrafen, dass er nicht mehr zu deinem vater darf. dein vater sollte den vogel aber nicht von sich aus locken. wenn der graue mal bei ihm sitzen möchte, würde ich nicht gleich stress machen. ich hab das bei meinem auch so gehalten: er durfte dann etwas schmusen. dann (so nach 5 minuten) habe ich ihn zurück auf die voli gesetzt und irgendwas gemacht, damit BEIDE vögel sich miteinander beschäftigen. einen halben apfel hingelegt. ein paar zweige. irgendwas, was von mir ablenkt.

    meine höchst harmonische verpartnerung hat nur 3 wochen benötigt. mein hahn ist beinahe 12 jahre, die henne 2 jahre. das ist nicht optimal, da die henne nicht geschlechtsreif ist. da muss ich noch in der brutzeit aufpassen und die ernährung und die künstliche beleuchtung immer ganz gründlich im blick haben. es ist also keine ehe aus dem lehrbuch, aber beide sind ein süßes paar. ich habe den zweiten vogel von einer person erhalten, die meinen ersten sehr gut kannte und den charakter beider vögel als "passend" einschätzte. sie hat recht gehabt, aber ein geschlechtsreifer vogel ist für deinen papagei sicherlich empfehlenswerter!

    du wirst, wenn du deinen vogel liebst, mit einem partnervogel doppelt so viel freude an deinem tier haben. ein harmonisches pärchen ist wirklich ein wunderbarer anblick. der neue vogel wird eine bereicherung für euch alle sein UND für deinen grauen.

    es ist schön, dass du dir um olli jetzt gedanken machst. wenn du hier im forum mal ein paar andere beiträge liest, wirst du überrascht sein, was man selbst als wohlmeinender vogelhalter für fehler machen kann. völlig unabsichtlich! ein partner für deinen olli ist nur der erste schritt. informiere dich zum beispiel mal über ernährung. dein vogel bekommt vielleicht immer noch die körnermischung aus dem supermarkt? oder erdnüsse in der schale? ich habe viel in der haltung meines vogels umgestellt und jetzt einen ganz "neuen" vogel bekommen.

    liebe, information und viel geduld. das brauchst du - neben dem zweiten vogel - zum erfolgreichen verpartnern. und hier sind viele user, die dich dabei unterstützen können, wenn mal wieder alles ganz schrecklich hoffnungslos aussieht.

    viele grüße
    stefan
     
  11. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    mensch fisch, ich tippe einfach zu langsam. sorry, nicht dass es da jetzt mißverständnisse gibt. ich habe auf die 22:40-frage von asno geantwortet.
     
  12. Dicke

    Dicke Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Adendorf
    Hallo Asno,

    ich kann mich den anderen nur anschliessen. Bei uns war es so :
    als Hedwig zu uns kam habe ich mich nur um sie gekümmert und was macht sie ! Sie hat sich meinen Mann ausgeschaut ohne das er was dazu getan hat.
    Die Grauen wählen ihre Bezugsperson selbst aus ob man will oder nicht.

    Wir beide hatten eher ein ganz ganz leicht freundschaftliches Verhältnis.
    Seit 1,5 Wochen lebt nun Heinrich bei uns und was soll ich sagen, Hedwig ist viel umgänglicher zu uns anderen geworden. Sie ist viel entspannter als zuvor. Ich finde es gut das ihr euch Gedanken macht um Olli. Sicher wird es länger dauern da er ja schon eine weile allein bei euch lebt. Würde auch erst einmal eine Dna Analyse machen lassen und dann einen Partner suchen der so im gleichen Alter ist. Ich drücke schon mal die Daumen.
     
  13. asno

    asno Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. November 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Danke für das viele Feedback.
    Was kostet eine dna Analyse? Die macht doch der Tierarzt, oder?
     
  14. fisch

    fisch Guest

    Der TA schickt es auch nur in eine Labor - mach es lieber selber und spar dir die TA-Kosten.
    In Bielefeld sind es 16,50 Euro.
     
  15. asno

    asno Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. November 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Meine Mutter hat auf einer Internetseite gelesen, die glaube ich verpaarung mislungen heißt, dass es dort nicht mit der Verpaarung geklappt hat, solange der alte menschliche patner noch da war. Sie überlegt das tier lieber abzugeben. Was ich sehr schade finde, aber ich denke es steht nicht in meiner macht das zu ändern. Weiß nicht wie ich sie überzeugen soll. und wenn nicht hoffe ich olli findet ein gutes zuhause.
     
  16. Karl

    Karl Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    21785 Neuhaus/ Oste
    Hallo Asno,
    das wäre ja wirklich schade für Olli und auch für Euch. Für den Vogel wäre es sicher besser in der gewohnten Umgebung zu bleiben bei "seiner" Familie. Eine Verpaarung oder Vergesellschaftung ist für ihn bei Euch viel einfacher.
    Natürlich kann es Monate dauern, bis er mit einem Partnervogel harmoniert, Ihr braucht halt Geduld. Bei meinen Geiern hat es auch lange gedauert, aber jetzt brauch ich mir keinen Kopf mehr machen, wenn ich mal nicht soviel Zeit habe, sie können miteinander spielen usw.
    Bitte überlegt es noch einmal, ein Graupapagei ist hochsensibel. Er würde bestimmt unter der Trennung von Euch leiden...
     
  17. Seth

    Seth Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hi,

    rede das Deiner Mutter erst noch mal aus!
    Meine Joey war 18 Jahre alleine bei mir, bis ich ihr einen Partner gegönnt habe - schäm - .....

    Die erste Verpaarung ging völlig in die Hose - da wusste ich aber auch noch nicht, daß Joey ein Mädchen ist, dem ich ein anderes Mädchen zugesellen wollte.

    Heute sitzt Joey mit einem jungen Hähnche zusammen (ok, auch nicht optimal) und sie verstehen sich inzwischen echt gut.

    Will sagen:

    Erst müsst Ihr wissen, was für ein Geschlecht Euer Geier tatsächlich hat, dann ein gegengeschlechtlicher Vogel dazu.
     
  18. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hi asno,

    diese mütter! gegen diese regierungen ist kein kraut gewachsen.

    also: verpartnerungen klappen auch mit dem menschen, auf den der vogel geprägt ist. zum papapgeien-verpaaren gehören eben die beiden vögel und der "schwarm" der menschen... es liegt an allen beteiligten und man braucht glück und geduld.

    setz dich doch mal mit der frau von www.papageien-partnervermittlung.de in verbindung. die hat sicher ne menge gute tipps und kann auch mal mit deiner mutter reden. und wenn sie sich gar nicht umstimmen läßt, hat frau o. sicher auch einen platz in ihrer voli für den olli.

    allgemein: auch wenn man einen vogel abgibt, da ist es wie mit jedem anderen lebewesen, sollte man sich sehr sicher sein, dass es in gute hände kommt. ich find's gut, dass du dir da gedanken machst!!!!!!

    "geld" sollte beim weitergeben keine rolle spielen. aus der notsituation des vogels auch noch profit schlagen - oder sich für die jahre treuer freundschaft noch "entschädigen" lassen - empfinde ich einfach als unmoralisch. das wohl des tieres muss unbedingt im vordergrund stehen. ganz im gegenteil: ihr müßt nerven und eventuell geld und fahrtkilometer investieren, damit der vogel wirklich ein optimales heim bekommt. bei der tierhaltung MUSS der mensch einfach "draufzahlen" (auch im sinne von geopferter freizeit, eigenem lebensraum im garten/der wohnung, einem veränderten tagesrhythmus, einem ständigen mitdenken an das wohl des tieres), das ist meine feste überzeugung. zumindest hat der mensch nicht den geringsten anspruch auf entschädigung!!!!!

    und im scherz: wenn deine mutter tatsächlich euren vogel schnellstmöglich entsorgt, mach dir doch ein paar notizen mit ihren argumenten - für den fall, dass du sie mal ins altersheim im industriegebiet abschieben mußt.

    viel glück beim kampf um ollis glück, lieber asno!
    stefan
     
  19. asno

    asno Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. November 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Harte Worte aber ich hatte auch schon Streit mit ihr deswegen. Vor allem weil wir den Hund erst neu haben und deswegen der alte Oli gehen soll. Hätte ihn auch gerne in mein Zimmer genommen aber da sind schon Wellensittiche und denen macht er Angst. Es ist auch für einen Grauen zu klein.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo asno !

    Ich finde es toll, das Du Dir so viele Gedanken über Olli machst, weiter so :zustimm: !

    Aber anderseits finde ich es sehr traurig, das Olli jetzt dem Hund weichen soll.
    Er ist doch kein alter Paar Schuhe, das man eben mal wegtut :nene: !
    Wenn Olli bei Deinen Eltern jetzt schon eher im Weg ist, wird wohl ein zweiter Grauer auch nicht so absolut erwünscht sein, oder ?

    Bitte rede nochmal mit Deiner Mutter, andernfalls sucht halt ein wirklich gutes Zuhause für Olli.

    Ich drücke Dir und Olli die Daumen, das ihr eine gute Lösung findet:zwinker: .
     
  22. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    das war jetzt auch nicht ernst gemeint!

    aber ich brächte es einfach nicht übers herz, ein tier einfach so gegen ein anderes einzutauschen. ich bin wirklich nicht der "held", weil ich einfach situationen, bei denen ich das gefühl habe, sie könnten böse enden, einfach vermeiden. aber wenn ich mal zu einer sache stehe, dann bin ich da eisern.

    dass deine wellis angst haben, kann ich verstehen. und ich finds toll, dass du hier so um das glück deines vogels kämpfst. da ist als "verhandlungsmasse" wohl nur noch drin, dass deine mutter um des lieben familienfriedens willen, eine wirklich gute adresse für den vogel findet.

    euch allen hierbei viel glück. vielleicht setzt du mal einen extra thread hier und fragst, ob jemand hier aus dem forum in eurer nähe wohnt und euch helfen kann?

    lg stefan
     
Thema:

Ich brauche dringend einen Rat

Die Seite wird geladen...

Ich brauche dringend einen Rat - Ähnliche Themen

  1. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  2. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  3. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  4. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...
  5. Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen)

    Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen): Hallo zusammen, meine Schwester in Wilsdruff (Sachsen) sucht dringend ein neues Zuhause für 3 Laufenten. Sie sind ca. 6 Monate alt. 2 Erpel, 1...