Ich brauche Eure mentale Unterstützung.....

Diskutiere Ich brauche Eure mentale Unterstützung..... im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Liebe Vogelfreunde, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Einige von Euch wissen vielleicht, dass ich mich heute auf den Weg gemacht habe...

  1. #1 Papagena156, 17. Juli 2006
    Papagena156

    Papagena156 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Vogelfreunde,
    ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Einige von Euch wissen vielleicht, dass ich mich heute auf den Weg gemacht habe meine drei neuen Schützlinge abzuholen und direkt vom Tierarzt untersuchen zu lassen. Eine Ama wurde beim Einfangen sehr stark an den Nasenlöchern verletzt und bin so schnell zum Arzt gefahren, weil ich so große Angst hatte. 8o
    Was ich beim TA dann erfahren habe brachte mich fast um den Verstand. Was die armen Kerle alles schon durchgemacht haben müssen. Es ist einfach schrecklich. Ich versuche es Euch sachlich zu schildern.
    Einer Ama wurden die Federn so sehr beim Stutzen verletzt, dass ihre Federn nie wieder wachsen werden und sie somit nie wieder in ihrem Leben fliegen kann. Wie grausam können Menschen sein, um soetwas zu tun? Ich bin so schockiert und mir laufen ständig die Tränen, wenn ich nur daran denke. Bei den anderen beiden sieht es nicht so schlimm aus, jedoch ist fraglich ob sie sich selbst Mausern können und somit wieder Federn wachsen. Auch die beiden sind im Fliegen eingeschränkt. Hinzu kommt, dass sie total ängstlich sind und man kaum zum Futter geben anden Käfig ran kann. Und dann nochdie schlimme Nasenverletzung, die nun täglich zweimal behandelt werden muss, d.h. für den armen auch wieder eingefangen zu werden, wobei er doch mit dem heutigen Tag schon genügend mitgemacht hat.
    Ich bin echt fertig und total traurig, dass es sowas auf der Welt gibt. Hoffentlich sind sie ansonsten gesund und finden bei uns das Leben, was sie außer der Freiheit natürlich verdient haben. Ich glaube viele hätten mir beim TA geraten die drei zurückzugeben und mein Geld wieder zu nehmen. Wer weiß was noch auf uns zu kommt. Aber ich weiß, dass wenn sie nicht hier bleiben ihnen wohl noch so einiges schlechtes Wiederfahren wird, weil sie evtl. in unerfahrene Hände kommen.
    Vom Verkäufer habe ich mir sagen lassen, die Vorbesitzer hätten die Flügel gestutzt damit die zahm werden......ich fasse das nicht!! Der TA meinte aber es wäre keine Seltenheit bei Wildfängen diese mit verstümmelten Flügeln vorzufinden, da diese meist mit einer Machete abgeschlagen werden.....dafür habe ich keine Worte.
    Bitte steht mir bei und drückt die Daumen, dass sie ansonsten gesund sind und hoffentlich mit ihrer Behinderung dennoch ein schönes Leben führen können.
    Hat zufällig jemand Erfahrung mit flugunfähigen Amas? Würde mich sehr über Infos freuen.
    Ein Vogel der nicht fliegen kann.....in der Natur völlig undenkbar. Was geht in den Köpfen dieser Menschen vor.....
    Freue mich auf Eure Antworten.
    Lg
    Nicole
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VEBsurfer, 17. Juli 2006
    VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hi nicole,
    dass du schockiert bist, kann ich mir denken. wie gut, dass die drei jetzt bei dir gelandet sind!

    ich bin sicher, dass sie schnell merken, dass sie es bei dir gut haben. auch, wenn du eine wegen der nase öfter fangen mußt. das will sie natürlich nicht. aber sie spürt sicher ganz schnell, dass du ihr nur helfen wirst. kommt ja auch darauf an wie du vorher und nachher mit ihr sprichst.

    da sie sich ja auch kennen, ist die geteilte furcht halbe furcht:-))

    wenn du die ergebnisse der geschlechtsbestimmung bekommen hast und sich die grünen eingelebt haben, kannst du ja mal sehen, ob zwei von ihnen schon ein paar sind und welches geschlecht der partner haben muß, den du für die dritte "nachkaufst"...

    es leider immer noch viele flugbehinderte vögel. du kannst mit ihnen übungen machen, damit sich ihre brustmuskulatur kräftigt.

    wenn du platz für eine außenvoli hast, wäre das auch prima. die lungen müssen mal richtig durchgelüftet werden. normalerweise passiert dies durch die anstrengung beim fliegen. viel frische luft ist aber gut für alle amas.

    du hast jetzt ein großes projekt gestartet. und vieles erscheint bestimmt zu viel zu werden für den moment. aber das kriegen wir schon zusammen hin.:trost:
     
  4. Hungei

    Hungei Guest

    Hallo Nicole, wir drücken dir alles was wir haben; Daumen, Krallen und Pfoten damit sich die Sorgen um die Amas in Grenzen halten und ihr alle zusammen glücklich werdet.

    Ich weiß zwar nicht, wo du die 3 her hast, aber den Vorbesitzern gehören auch ganz gehörig die Flügel gestutzt. :traurig:

    Lass dich ganz feste drücken :trost: :trost: :trost:
     
  5. #4 Ottofriend, 18. Juli 2006
    Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    Think positive

    Liebe Nicole,
    wie gut, dass es dich gibt und die drei nun bei dir sind.
    Ich verstehe deine Traurigkeit. Man steht hilflos da und kann einiges nicht wieder gut machen, was den Tieren angetan wurde. Mich macht es auch wütend, aber das ist nicht hilfreich.
    So wollen wir doch lieber uns freuen, dass sie jetzt bei dir gelandet sind, die drei Unglücksraben.
    Wenn die Vögel sonst keine bleibenden Schäden haben, denke ich, dass sie gut zurecht kommen. Auch die Amazone, die wohl nicht wieder fliegen lernen wird, kann ganz glücklich bei dir sein.
    Meine Ottilie könnte ja fliegen, aber sie macht nur ganz ganz selten Gebrauch davon. Das war in der Wohnung so und ist auch jetzt in der Außenvoli so. Sie klettert halt lieber.
    Wenn deine Amazone schon lange so lebt, hat sie sich sicherlich daran gewöhnt. Nur in deinem Kopf ist das Bild des fliegenden Vogels und in deinem Herzen tut sie dir so leid. Wenn sie es aber nicht anders kennt, wird sie es nicht so sehr vermissen, denke ich.
    Ich wünsche dir und den Amas gute Untersuchungsergebnisse, eine schnell heilende Nase und dass ihr euch ganz schnell gut kennen lernt.:trost:
    Alles Gute für dein Vorhaben
    Sanne
     
  6. #5 Angie-Allgäu, 18. Juli 2006
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Guest

    Hallo Papagena;

    erst mal herzlichen Glückwunsch zu Deinen 3 Neuen.

    Die meisten Amazonen sind von Natur aus keine grossen Flieger und klettern lieber. Auch wenn das für den Anfang ein Schock ist, so wird die Ama darunter nicht viel leiden. Sie kennt es nicht anderst und klettert überall hin.

    In meinem Schwarm von 10 Amazonen lebt eine einzige die nicht fliegen kann. Ein nicht behandelter Flügelbruch als Baby hat ihr diese Fähigkeit genommen. Dafür ist mein Vasco ein toller "Kletterer". Ihm reicht ein sekrecht stehender Ast um bis an die Zimmerdecke zu kommen. Im Schwarm kommt er bestens zurecht.
    Das eigentlich grosse Problem das ich bei solchen Behinderungen sehe, ist eine nicht ausreichende Belüftung der Lungen. Bei solchen Vögeln ist eine gesunde Ernährung noch wichtiger als bei "gesunden". Vasco wurde über 20 Jahre mit Erdnüssen voll gestopft. Natürlich leidet er heute unter Aspergillose.

    Um die Lunge ausreichend zu belüften, muss meiner täglich trainieren. Auch wenn er nicht fliegen kann, lasse ich ihn "Flugübungen" auf meiner Hand machen. Das strengt ihn sehr an, aber es tut ihm auch richtig gut.

    Ich drück Dir ganz fest die Daumen, das Deiner Bande sonst nichts fehlt und sich alle gut einleben.
     
  7. #6 TimonDiego, 18. Juli 2006
    TimonDiego

    TimonDiego Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo liebe Nicole,
    ich kann verstehen, dass Du geschockt bist. Es ist nicht schön, wenn man voller Hoffnung zum TA mit den Neuzugängen kommt und dann diese niederschmetternden Ergebnisse bekommt. Aber ich glaub, der TA würde Dir nie raten, auch nur einen davon zurückzugeben. Und das rät Dir auch hier keiner. Zieh das durch und Du wirst durch die Dankbarkeit der 3 sicher bald belohnt. Meine Timon hat auch gestutzte Flügel. Der Züchter, von dem wir sie haben, sagte noch, als ich ihn drauf ansprach: Nö, die sind nicht gestutzt, davon weiß er nichts. Und natürlich waren sie gestutzt, und zwar so stümperhaft. Zum Glück konnte sie damit fliegen, wenigstens, als sie zu uns kam, ich weiß nicht, wie lang sie die schon so hatte und evtl. nicht fligen konnte. Der TA sagte uns auch, dass diese evtl. nicht nachmausern und sie deshalb evtl. gezogen werden müssten. Aber jetzt mausert sie und siehe da, sie verliert auch die Schwungfedern, bzw. das was davon übrig geblieben ist. Sie sind bis auf den Kiel runtergeschnibbelt worden. Evtl. stelle ich mal davon ein Bild rein. Ich war auch schockiert, als ich das gesehen habe. Du wirst sehen, sonst sind die 3 in Ordnung, Ende der Woche kommen ja die Ergebnisse, oder? Und dann gehts erst richtig los.:prima:
     
  8. #7 Papagena156, 18. Juli 2006
    Papagena156

    Papagena156 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Lieben Dank.....

    ......Ihr Lieben,
    es tut so gut, dass es hier Leute gibt wie Euch, die es verstehen einen zumrichtigen Zeitpunkt mit den richtigen Worten aufzubauen und zu motivieren. Ich bin echt glücklich, dass ich zu Euch gefunden habe. Die Idee mit den Brustübungen finde ich sehr interessant, jeodch wird das wohl so schnell nicht machbar sein, da es ja Wildfänge sind und ich die bestimmt nicht zahm bekomme, oder was meint ihr?
    @Websurfer: Es sollen zwei Hennen und ein Hahn sein, wobei sich darunter schon ein Pärchen gefunden hat. Ich habe schon einen Hahn und hatte mich bezüglich einer Henne beim Verkäufer gemeldet....ich hätte es aber nie übers Herz gebracht, die Drei, da sie angeblich schon lange zusammen leben zu trennen und somit habe ich mich kurzerhand für einen kleinen Schwarm entschieden. Und ich weiß seit heute früh, dass ich absolut das Richtige getan habe, die Kleinen werden es sehr gut haben bei mir, trotz aller Behinderungen und evtl. Krankheiten. Es muss Menschen geben wie uns, die gutes tun, um die Ungerechtigkeit der anderen ein klein wenig auszugleichen. Irgendwann sollen auch alle in eine Außenvoli kommen, nur erst mal muss das Gefieder sich erholen und hoffentlich wieder Federn wachsen, da sie sich diese sonst in einer großen Außenvoli immer wieder beschädigen.
    Und ich glaube auch, dass wir das gemeinsam hin bekommen....vielen Dank Stefan.....lass Dich mal aus der Ferne drücken. :freude:

    @Hungei: Danke fürs Drücken.....das tut ja soooo gut. Wer soetwas macht dem gehört noch so einiges mehr gestutzt......8(

    @Ottofriend: Auch Dir liebe Sanne herzlichen Dank für Deine Worte. Ihr habt ja alle so recht und ich weiß seit heute morgen als ich wieder bei den Kleinen war, dass ich das Richtige getan habe, auch wenn dadurch Kosten auf mich zukommen mit denen ich noch nicht umzugehen weiß....wir werden es schon schaffen!

    @Angie-Allgäu: Liebe Angie auch Dir ganz herzlichen Dank für Deinen Erfahrungsbericht mit Vasco.....viel frische Luft und Übungen machen will ich ihnen gerne gönnen, jedoch sind es doch Wildfänge und so schnell lassen die bestimmt nichts mit sich machen, oder hast Du mir einen Tipp?!

    @TimonDiegeo: Es ist schön zu lesen, dass es Deine Timon geschafft hat, sich wieder selbst zu mausern...ich gebe die Hoffnung nicht auf und da die drei jetzt in der richtigen Umgebung mit geregeltem Ablauf sind denke ich auch es wird alles gut werden. Ich werde jedenfalls alles daran setzen. Vielen Dank für den super Tipp mit dem vogelkundigen TA. Es war die richtige Entschiedung nach Hamburg zu fahren. Danke Dir!
    Ach ja, die Bilder würde ich sehr gerne sehen, wenn Du sie rein stellen magst.
    Ich werde Euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten, was es Neues gibt von den dreien. Heute morgen war noch ausreichend Betaisodona Salbe auf der Nase und wir werden sie erst heute abend wieder einfangen müssen. In jedem Fall haben die drei gut geschlafen, denn sie waren heute morgen schön ruhig und haben auch schön gefressen.

    Herzlichen Dank Euch allen.
    Nicole
     
  9. #8 Papagena156, 18. Juli 2006
    Papagena156

    Papagena156 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Noch eine Frage habe ich an Euch. Die drei wiegen sehr wenig und sind total schwach...was gebe ich Ihnen am Besten zu essen, damit sie kräftiger werden??

    Danke.
    Lg
    nicole
     
  10. #9 VEBsurfer, 18. Juli 2006
    VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    also, dass du die drei nehmen mußtest, steht völlig außer frage. wie auch immer sie sich verpaaren und was werden wird, ist ja erst mal zukunftsmusik.

    wenn genug platz da ist, findet sich immer eine lösung.

    amas werden von alleine dick:-)) ich würde ganz normal füttern (was von rico's). viel obst und gemüse. ausgewogen und verschiedene sachen anbieten. deine brauchen ein paar wochen mal nicht auf ihre linie zu achten, sei froh:-))

    versuch vielleicht mal einen monat eine kur mit "prime" oder "nekton bio". macht nicht dick aber bietet viele nährstoffe.
     
  11. #10 TimonDiego, 19. Juli 2006
    TimonDiego

    TimonDiego Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Dick werden sie schon werden, wo sie jetzt so verwöhnt werden.:prima:
    Ansonsten, Banane ist z. B. ganz schön kalorienhaltig. Kannst ihnen ja mal was geben, aber stopf sie auch nicht zu voll, wie gesagt, die werden von allein propper. Aber, was Du geschrieben hattest, was die eine wiegt... Da würde ich auch nen bissl nachhelfen. Ansonsten zum zahm werden: Mit viel Geduld und Liebe und Ruhe ist das zu schaffen. Meine Eltern hatten damals (vor 30 Jahren) auch einen Wildfang. Der ist so zahm geworden, den bist nie mehr losgeworden. Also da bestehen reelle Chancen.
     
  12. #11 Angie-Allgäu, 19. Juli 2006
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Guest

    Hallo Papagena;

    wie hältst Du die Drei denn? Mit anderen Amas zusammen?

    Wenn möglich, würde ich sie zusammen mit anderen halten. Nach Möglichkeit im selben Zimmer wie zahme Amazonen.
    Auch bei meinen Amas sind Wildfänge und besonders scheue dabei. Wenn ich Leckerlies verteil, dann bekommen die als erstes die herkommen. Wenn die haben, bekommen die die noch nicht selber kommmen. Entweder leg ich das Leckerli ganz in ihre Nähe oder ich gebs mit einem Stock.
    Mit dem Stock kann ich mit den Händen immer etwas näher an den Vogel heran.
    Amazonen sind futterneidig :) . Bei mir kommen inzwischen restlos alle her, sobald Leckerlie-Zeit ist. Die scheuen lernen in der Gruppe von den zahmen.
    Denke das ist das stressfreiste "an den Menschen gewöhnen"

    Wenn sie sich richtig eingelebt haben und nicht mehr ganz so scheu sind, würde ich mit ihnen Clickern. Allein schon, um dich jedem der Kleine ein gewisse Zeit ganz zu widmen. Jeder steht dann in seiner Übungszeit im Mittelpunkt. Das tut den Kleinen gut und wird Dir helfen jedem gerecht zu werden.

    Ich drück Dir ganz fest die Daumen ... aber Du bekommst das alles ganz sicher gut in den Griff. Wir glauben an Dich ! :trost:
     
  13. #12 Püschel-007, 19. Juli 2006
    Püschel-007

    Püschel-007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    LIebe Nicole,

    auch mir kommen die Tränen, wenn ich solche Berichte lese. Macheten??? Unglaublich! Allein schon, die Flügel unter Betäubung zu stutzen, finde ich zum ... :schimpf: Aber verschlägt mir die Sprache. Habe auch schon einiges mitgemacht und mitangesehen, was schlechte Tierhaltung betrifft (zB. Kaninchen in winzigem Vogelkäfig), aber ich bin echt entsetzt, was man hochintelligenten Papageienvögeln so antun kann. Jedenfalls ist es schön, dass die Süßen jetzt bei Euch sind und Ihr euch kümmert! Bestimmt werden sie nach einiger Zeit aufleben und ihr neues, besseres Leben genießen!
    Viel Glück mit Deinen/Euren Geiern!

    Liebe Grüße vom Püschel und ihren vier Welli-Geiern :afro:
     
  14. Dotterle

    Dotterle Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo Nicole,
    ich freue mich für die Amas, dass sie jetzt ein schönes Plätzchen bekommen werden. Sicherlich merken sie ganz schnell, dass ihnen bei Dir kein Leid geschieht. Lernt Euch alle erst einmal in Ruhe kennen. Was meine Amazonen besonders gerne fressen sind Kartoffeln (natürlich gekocht ohne Salz). Ansonsten achte auf sehr gute Futter (Ricos-Futterkiste o.ä.). Viel frisches Obst und Gemüse (am besten aus dem Bioladen). Wir sammeln sehr viel Beeren und Grünfutter aus der Natur. Insbesondere Hagebutten, die jetzt ja reifen werden das ganze Jahr gefüttert (lassen sich prima einfrieren). Auch schwarze Holunderbeeren und Sanddornbeeren, Ebereschen und Vogelbeeren stehen hoch im Kurs. Probier einfach aus, was den Kleinen schmeckt. Mariendistel samen über das Futter gestreut ist ein guter Leberschutz. Deine Amas kommen ja nun nicht gerade aus den besten Verhältnissen. Diese Betaisadonnasalbe, musst Du die auftragen, gibt es keine Lotio, die Du evtl. über die Nase versprühen könntest. In einem kleinen Pumpfläschchen vielleicht? Ich hoffe, dass sich bei Euch alles zum Guten wendet, die Diagnosen den Tierarztes nicht so niederschmetternd ausfallen. Übrigens unser Rico ist auch ein Wildfang. Er ist sehr lieb und auch zahm. Mit viel Liebe und Geduld wirst Du staunen, wie die Vögel sich bei Dir verändern werden. Ich wünsche Euch ein harmonisches Zusammenleben
    Gruss
    Barbara:trost:
     
  15. #14 Papagena156, 19. Juli 2006
    Papagena156

    Papagena156 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    Ihr seid echt alle zum knuddeln. Was würde ich nur ohne Euch machen!!:freude:

    Die Nase der Kleinen sah heute morgen schon um ein vielfaches besser aus, allerdings muss sie die Prozedur des Einfangens wohl noch zweimal über sich ergehen lassen, da die Haut ja komplett abgelöst war. :+schimpf
    @Barbara: Ich hatte mit dem TA nochmal telefoniert, weil ich zufällig (bin Apothekenreferentin) ein Wunddesinfektionsspray im Haus hatte, wo ich dachte, es wäre viel besser aus der Entfernung zu sprühen. Jedoch darf das Zeug nicht in die Augen kommen. Daraufhin haben wir versucht so nahe es geht ans Käfig ranzukommen, aber die Entfernung war viel zu groß und ich hatte Sorge es könnte schief gehen, also haben wir sie eingefangen.
    Bezüglich der Beeren wollen wir in nächster Zeit auch häufiger raus um zu sammeln. Nur leider haben wir keine Gefriereinheit um es aufzubewahren.:(
    Es lebt seit 7 Jahren bei mir ein Venzuelahahn und ich bin sehr froh darüber wie toll er sich an das Leben mit uns "großen" Menschen gewöhnt hat. Und genau da will ich auch mit den anderen hin und wenn es auch seine Zeit braucht, ich hoffe sie haben irgendwann vergessen/verdrängt was ihnen schon alles schreckliche passiert ist.

    @Angie Allgäu: Wir halten sie, wenn es soweit ist mit unserem Bobo /Venezulaner) und unserem Bambam (Blaustirnama) zusammen, die nicht Handzahm sind, aber doch recht zutraulich. Ich hoffe, dass sie sich dort abgucken wie es gut funktioniert. Leckerli interessieren sie im MOment noch nicht, wahrscheinlich kennen sie soetwas auch nicht. Werde es aber gerne so versuchen wie Du schreibst. Ansonsten finde ich die Idee mit dem Clickern echt phantastisch. Werde mich damit dann mal intensiver beschäftigen.
    Clickerst Du mit jeder Deiner Amas? Du hast doch so viele, da brauchst Du ganz schön viel Zeit für, oder? Ich bewundere Dich, lese immer ganz interessiert Deine Berichte mit. Ich hoffe eines Tages genau so engagiert sein zu können wie Du. Die Vögel brauchen uns doch! Und noch viele mehr.

    @TimonDiego: Es ist schön zu lesen, dass es WF gibt die echt richtig zahm wurden. Wobei es mir darum ja in erster Linie gar nicht geht. Die müssen bei uns nicht auf die Hand und kuscheln. Essind Vögel und sie solle Vogel bleiben. Ich will nur gerne, dass sie die scheu und somit die Angst vor uns verlieren und merken, dass wir es gut mit ihnen meinen.

    @Püschel: Hallo Püschel, wie schön von Dir zu lesen, ich habe auch Deine Berichte von der "Dicken" immer verfolgt. Ja, es ist grausam, was die Menschen so manchen Tieren antun. Ich frage mich wie und was man dagegen tun könnte, jedoch fehlen mir dafür die richtigen Kontakte. Ein Einfuhrstopp in die EU wäre zumindestens ein Anfang. Ich wollte seit langem in Venezuela Urlaub machen, man stelle sich vor man erlebt so etwas vor Ort.....ich könnte für nichts garantieren und würde evtl. noch verhaftet werden, weil ich helfen wollte.

    So meine Lieben, ich bin heute in Stuttgart zum Geburtstag meiner Mutter und hatte ein riesiges schlechtes Gewissen, aber die Kleinen sind bei meinem Freund und den Schwiegereltern in Besten Händen. Freue mich wieder von Euch zu lesen. Bis bald.
    Eure Nicole
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 TimonDiego, 19. Juli 2006
    TimonDiego

    TimonDiego Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ja, was die Menschen alles mit diesen hochsensiblen Tieren anstellen, da sträuben sich die Nackenhaare. Eine andere TÄ erzählte mir auch sehr schlimme Dinge, um den Amas das Schreien "abzugewöhnen". Das möchte ich hier lieber nicht wiedergeben.
    Ich wünsch Dir viel Spass in Stuttgart und Freitag sehen wir dann weiter, gell?:zwinker:
     
  18. #16 Angie-Allgäu, 19. Juli 2006
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Guest

    Hallo Nicole;

    nein, mit allen clicker ich nicht.
    Für mich ist es nicht wichtig das die Amas zahm werden. Ich möchte nur soviel erreichen, das ein TA-Besuch ohne viel Stress erfolgen kann.
    Das die Tiere so viel Vertrauen haben, das ich sie beruhigen kann, Krallen schneiden usw ohne Panik möglich ist.

    Geklickert wird mit den HZ um ihnen eine sinnvolle Beschäftigung mit dem Menschen zu ermöglichen ohne sie weiter auf mich zu prägen.

    Ich nutze das Clickern aber auch um bei behinderten Papageien einzelne Funktionen gezielt zu fördern. Hier habe ich Erfolge mit denen selbst TÄ nicht gerechnet haben.

    Natürlich nimmt das Clickern viel Zeit in Anspruch da ich momentan mit 9 Papageien (7 Amas und 2 Mopas) 2x täglich clickere. Hier unterstützt mich aber auch meine 11 jährige Tochter, da ich mit dem Clickern die Vögel nicht noch mehr auf mich prägen will. Sind eh schon alle reichlich anhänglich.:)

    Ich denke das Clickern könnte auch Deinen Sorgenkindern helfen. Versuchs doch einfach.... ist leichter als es aussieht.:zustimm:
     
Thema:

Ich brauche Eure mentale Unterstützung.....

Die Seite wird geladen...

Ich brauche Eure mentale Unterstützung..... - Ähnliche Themen

  1. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  2. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  3. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...
  4. Brauche Hilfe!!!!

    Brauche Hilfe!!!!: Guten Abend. Ich suche dringend Züchter von Sperlingspapageien im Raum Villingen Schwenningen, würde aber auch bis nach Freiburg fahren. Meinem...
  5. Brauche dringend einen Rat !!!

    Brauche dringend einen Rat !!!: Wir hatten ein Sperlingspapageien Päärchen, beide 5 Jahre alt, und dann ist das schreckliche passiert, unser Hahn " Happy" ist verstorben! Nun saß...