Ich glaub es nicht! Ruhestörung?

Diskutiere Ich glaub es nicht! Ruhestörung? im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo, ich würde mir ne neue mietwohnung suchen und kein tier abgeben. irgendwo wird sich bestimmt was finden,wo man nicht dagegen ist,dass du 4...

  1. sugar

    sugar Guest

    hallo,
    ich würde mir ne neue mietwohnung suchen und kein tier abgeben. irgendwo wird sich
    bestimmt was finden,wo man nicht dagegen ist,dass du 4 aras in der wohnung hast

    lg sugar
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Drakulinchen, 19. April 2005
    Drakulinchen

    Drakulinchen Obstschnipplerin

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waal - nähe Landsberg am Lech, Umgebung Muc
    @sugar

    >irgendwo wird sich
    bestimmt was finden,wo man nicht dagegen ist,dass du 4 aras in der wohnung hast

    klar, dem stimme ich voll zu..

    Kein Problem bis Du eingezogen bist...

    Die meisten Vermieter stellen sich unter "Vogelhaltung" das Tier hübsch im Runfkäfig vor das mal vielleicht "Pieps" macht...

    Ich bin nicht "Erstumzieher" - sprich ich hab da bissl Erfahrung...

    Wenn Du erwähnst: Du hast Vögel - kein Problem...

    Wenn Du Räumlicjkeiten per Tel abcheckst - also nachfragst ob Vogelzimmer möglich istwelches nicht eine "Abstellkammer" ist, dann wird verwundert nachgefragt: waaaas- VOGELZIMMER ??? Aber ihre Vogel sind doch hoffentlich die ganze Zeit im KÄFIG ???!!!!

    Die meisten stellen sich unter Vogelhaltung EINEN Papagei oder meinetwegen ein paar Wellis im KÄFIG vor - wenn Du dann mitteilst daß Du ein extra Zimmer dür die brauchst, bist Du schon PERVERS...
    Wenn Du dann noch schilderst daß Du das Vogelzimmer umnaust (Billigtüren einbaust, Fensterrahmen sicherst) da Du weißt, was die Vögel für Schäden verursachen und nachfragst o bDu Teppichbiden rausreißen und fließen darst, dann wirst Du von 90 % der Vermieter angeschaut wie wenn Du sagst daß Du kleine Kinder zum Frühstück verspeißt...

    Du bist PERVERS - waaas- ihre Vögel sind nicht 24 Stunden im Käfig ??? Dioe könnten ja was kaputtmachen (tun sie ja auch, deswegen brauch ich ja auch ein sperates Zimmer damit die Renovierung nciht so tuer ist...)...

    VORHER sagen die Leute die keine Ahnung von Vögeln haben immer "kein Problem"- wenn die Geierleins erstmal da sind , siehts anders aus...

    Hier hilft nur ganz offen sagen was man braucht und was Vögel bredueten sonst bekommst Du schnell Ärger weil Vermieter mit Vogelhaltung immer den "stummen Einzelwelli" im Gedächtnis haben...

    Vorher abchecken ist Vogelnotwendig...

    Graugeier in Wohnung - nur bei schwerhörigen Mitbewohnern oder Leuten die selbst Tierlieb sind - also vorher erkundigen ob andere ringsum Tiere halten...
    DHH: erkundigen wer in der anderen Hälfte wohnt...
    EFH: Abstand zu Nachbarn abchecken... Vermieter ragen wie die Nachbarschaft "so drauf" ist - eher junge Leute, Tierliebvhaber, Schwerhörige, Berufstätig etc...

    So viel wie möglich voher raushören - kann trotzdem schiefgehen aber wenn ich schon vorher höre: die Nachbarn XY sind arbeitslos, haben keine Tiere/Kinder, sind "eigen" dann miete ich nicht...

    Je offener man vorher redet, desto eher "paßts"...

    Lieber ehrlich sein: ich habe Papageien die im vorherigen Haus alles zerstörrt habe, brauche Vogelzimmer wo Schaden begrenzt ist, es kann mal laut werden und Haufen Absagen kassieren als hinterher nur Scherereien haben..

    Wir haben im vorherigen Haus echt Glück gehabt - wir haben Nachbarn (DHH) erwischt die kaum daheim waren (Nachbarnwaren in den 2 Jarhen ca nur zu 20 % im Haus),

    Im jetzigen Domizil haben wir gleich gesagt daß wir div. Umbaumaßnahmn vornehmen müssen weil wir mehrere Vögel haben - Geierzimmer vogelsicher machen, AV). Bisher klappts mit er Nachbarschaft...

    Einige Angebite hab ich damals gleich oer Tel abgelehntals mir Leute auf meine Frage ob Vögel/Papageien erlaubt sind "ja" sagten, aber dann mit Entsetzen ragieren als ich verneinte als die meinten daß die Vögel ja kein Problem sind da sie ja die ganze Zeit im Käfg sind.. Schade daß ich kein Bildtelfon hatte, den ndas Gesicht von dem als ivh ihm erzählte daß wir eben ein Vogelzimmer wollen da wir Vögel nichtim Käfig habe wollen und "ja" sie unterhalten sich - hätte ich gern gesehen...

    Unser Traumhaus: 300 meter Mindestabstand von den nächsten Nachbarn, eine Hauptstadt 30 Automin entfernt (höchstens) , Arbeitplatz unabhängig *träum*

    Grüße,

    Draku
     
  4. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Bitte nicht unterschätzen

    :+klugsche

    Ihr dürft das Geschrei von 4 Aras (und das sich mit zunehmender Geschlechtsreife noch steigert) nicht unterschätzen.

    Wenn dann ein Vermieter und/oder auch die Nachbarn (e.Mietwohnung) mit erhobenen Zeigefinger dastehen, ist das in meinen Augen völlig OK.
    Und glaubt mir, da geht wirklich die Post ab.

    Es ist Laura und auch den Aras zu wünschen, das sie das mit dem Geschrei in Griff bekommt und/oder ne entsprechende Bleibe findet, falls sie dies in Erwägung zieht.

    Falls sie aber wohnen bleibt es nicht das ne zeitlang gutgeht und in ein paar Jahren, wenn die Aras geschlechtsreif sind und auch fest verpaart sind, nicht doch die rote Karte vom Vermieter bekommen muß.
     
  5. bella

    bella Guest

    Ich habe mir eben beim Durchlesen von Drakulinchen`s Bericht herzhaft auf die Schenkel geklopft! :zustimm:

    Als wir damals in unser Haus gezogen sind, waren unsere Vermieter nur mit dem Thema Hund beschäftigt und wieso, warum und weshalb nicht, daß sie auf meinen Einwand ich hätte Vögel gar nicht eingegangen sind. Dabei will ich niemals Hunde halten und hatte es auch noch nie.

    Als sie dann gesehen haben, daß wir einen Raum nur für die Tiere hergerichtet haben und vor allem WIE GROSS diese Vögel tatsächlich sind..."die können doch auch was kaputt machen" war die geschockte Reaktion.
    "daher haben sie ihr Zimmer und sollte an ihrem Häuschen was defekt sein, müssen wir das reparieren und Punkt."
    Da mußte ich mich doch sehr wundern. Als wenn ich nie gesagt hätte, daß ich Vögel habe...

    Aber einen Rieseneinwand der Schreizeiten betreffend hätte ich da schon! Es gibt kein Gesetz, das Lärm von Papageien regelt. Ein Gericht hat einmal so entschieden, was nicht heißen muß, das ein anderes das auch tut.
    Im Falle der streitsüchtigen Nachbarin würde ein Zeuge genügen, der den "Lärm" bestätigt und wumm könnte es auch sein, daß Du Deine Tiere abgeben mußt. Auf jeden Fall müßtest Du dafür Sorge tragen, daß die Tiere in der Nachbarswohnung nicht mehr zu hören sind. Wie, wäre Dein Problem.
    Da Du auch noch etliche andere Vögel hast (sofern ich mich jetzt recht erinnere, wenn nicht korrigiere mich bitte!) hätte die Dame sicherlich gute Chancen, da jeder einzelne von ihnen mal seine Töne von sich gibt.
    Das kann auf Dauer schon nerven, dazu muß man nicht einmal was gegen Vögel haben.
    Auch das Singen und Zwitschern von Graupapageien mag für den einen Musik, für den anderen nervende Quitschtöne sein. Der Graue meiner Eltern kann sehr schrille Töne von sich geben, da ist mir persönlich das dumpfe Kreischen von Kakadus lieber.

    Ich denke fast, mit solch einem unzufriedenen Menschen ist auf Dauer nicht gut Kirschen essen, die möchte schlichtweg ihre Ruhe haben.
    Kein normaler Mensch holt am hellichten Tag die Polizei.
    Dämme das Vogelzimmer gut ein und stelle die Vögel maximal zwei Stunden am Tag nach draußen, bzw. hole sie rein, sobald sie lauter werden.
    Verbünde Dich mit Deinen Nachbarn und lasse Dir zur Not schriftlich geben, daß die Tiere für sie keine Lärmbelästigung darstellen. Wenn alle auf Deiner Seite sind, wird im Notfall vor Gericht milder entschieden. Und dazu wird es kommen...

    Oder drehe das Blatt um, vielleicht mäht die Gute den Rasen in der Mittagszeit? Dann stehen bei ihr halt mal die Grünen vor der Türe...aber dann wäre vermutlich Polen offen.

    :p
     
  6. bella

    bella Guest

    Habe gerade nochmal genau nachgeschaut, Du hast 18 Haustiere, das ist natürlich schon heftig und durchaus auch "übermässige Tierhaltung".
    Also Achtung!
     
  7. Bibiana

    Bibiana Guest

    Wäre schon ganz nett, wenn ich ihr auch mal die Polizei schicken könnte, aber die Chance gibt sie mir nicht :D
    SIE hält sich ganz genau an die Zeiten, von wegen Mittagsruhe und so. Aber die Frau is eh nicht normal, bei denen stimmt alles nicht, wenn ich die manchmal so im Gespräch mit ihrem Mann sehe.... Naja, Gespräch kann man das eigentlich nicht nenne. Sie schreit und er macht das was sie von ihm verlangt.
    Egal, ich versuche es auf jeden Fall, und falls es wirklich nicht klappen sollte, dann müssen meine Süßen halt doch mit nem Vogelzimmer vorlieb nehmen.
    Dafür dürfen meine Kids dann aber jeden Tag ne Party im Garten feiern :+party:

    Ach ja, wegen den Haustieren, die Chinchis kann man schon mal nicht dazu rechnen, und die Katzen sind auch nicht alle Freigänger, eine ist eh immer noch weg :-(
    Und wegen den Wellis kann sie eigentlich auch nix machen, die hört sie gar nicht, und wenn dann schieb ichs auf die andere Nachbarin, die hat auch zwei ;-)
     
  8. bella

    bella Guest

    Hallo Bibiana!

    Das ist ja gerade das Gefährliche: die Dame ist total unzufrieden mit sich und wird vermutlich suchen, suchen und suchen.
    Ein Gesetz gegen übermäßige Tierhaltung gibt es tatsächlich, das hat nicht einmal was mit Lärm zu tun. Man könnte Dir z.B. auch den Amtstierarzt in die Bude schicken. Böse Menschen sind erfinderisch.

    Kinder dürfen natürlich im Garten spielen, wenn es nicht täglich 30 Stück sind...

    Aber sei vorsichtig, vermutlich hat sie das Buch "meine Rechte als Nachbar"im Regal stehen.
     
  9. Bibiana

    Bibiana Guest

    Hallo Petra!

    Mit dem ATA hätt ich kein Problem, der war schon zwei mal da, wegen der ZG und Quarantäne-Raum und so. Da könnte sie mir eigentlich nix machen.
    Aber du hast schon recht! Ich sollte es wirklich net übertreiben!!!
    Nur fällt mir net ein, wie ich sie einigermaßen besänftigen könnte. Grillparty, Kaffee trinken und so is alles nix, weil die wirklich net annehmen würde. Muß schon ganz schönes Wetter sein das sie überhaupt Grüß Gott sagt!
     
  10. ma-war

    ma-war Guest

    Hallo,

    "Kinder dürfen natürlich im Garten spielen, wenn es nicht täglich 30 Stück sind..."

    Stück ??
    Stück Torte ???
    Stück Vieh ????

    Die Bezeichnung "Stück" in Verbindung von einer Anzahl von Menschen
    finde ich schon seltsam formuliert !

    Gruß
    Martin
     
  11. greta444

    greta444 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    hallo!

    ich habe selber einige vögel (hauptsächlich ZF), aber ich glaube wenn 11 Wellensittiche und 2 Graue über mir wohnen würden würde ich auch keine freudnsprünge machen :~ die sind sicher recht laut, ich finde wellensittiche allgemein relativ "unangenehm" von der tonlage her!irgendwie kann ich die nachbarin verstehen, aber auch dich!

    ich würde versuchen mit ihr zu reden ob ihr euch auf eine uhrzeit einigen könnet zum rauslassen (z.b. wennn sie nicht da ist etc.), das wird das beste sein!
     
  12. bella

    bella Guest

    Ach Martin, wenn Du sonst keine Sorgen hast... dann ist doch alles gut.
    Oder bist Du vielleicht der Sohn von besagter Nachbarin?
    Nix für ungut, aber Deinen Kommentar hättest Du Dir wirklich schenken können. :k
     
  13. Bibiana

    Bibiana Guest

    Hallo mal wieder!
    Erst mal sorry weil ich so lange nicht geschrieben hab, aber hatten so nen fiesen Virus auf dem Rechner.
    Nun wieder zu den Geiern.
    Ich hab das Problem jetzt ganz anders gelöst :D

    Ein kurzer Anruf beim ATA, ne nette Frage ob er nicht mal mit der Nachbarin reden könnte, denn es ist ja im Sinne der Vögel, das sie sich auch mal draußen ein bischen austoben können, und siehe da... es hat geklappte.
    Meine Geier haben jetzt wenigstens 3 stunden am Tag wo sie draußen sein können. Ist zwar nicht sehr viel, aber besser als gar nix.
    Jetzt wird noch der Dachboden Geier-gerecht umgebaut, sind ca. 70 qm, und ich denke das ist ausreichend.
    Ich bin mit dieser Lösung eigentlich recht zufrieden, zumal so jeder zwar etwas zurück stecken muß, also auch die Geier mit ihrem außen-aufenthalt, aber immer noch besser als wenn es vor Gericht gehen würde. Oder?!?
     
  14. #33 Stefan.S, 4. Mai 2005
    Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    Ist doch ein guter Kompromiss - was besseres wäre wahrscheinlich auch nicht bei herausgekommen, wenn ihr es auf einen Rechtstreit hättet ankommen lassen! Und die Idee, den Amtstierarzt als 'Schlichter' zu bemühen, finde ich ich gut. Darauf wäre ich nie gekommen...

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  15. bella

    bella Guest

    DAS ist eine tolle Idee, wie bist Du bloß darauf gekommen? Wäre doch eine super Idee für alle, die ähnliche Probleme haben...
    Wurde das irgendwie schriftlich festgehalten? :zustimm:
     
  16. Pajaro

    Pajaro Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Als noch nicht Papageienhalterin mache ich mir zum voraus schon Gedanken, wegen dem "Lärm" welche diese Vögel nun mal machen.
    In Planung ist ein Vogelzimmer mit Gartenanschluss. Für mich ist es jetzt schon klar, dass am morgen das Fenster zum Garten nicht zu früh geöffnet wird, über Mittag die Ortsübliche Ruhezeit, drinnen abgehalten wird, usw.
    Der "Lärm" von Wellensittichen kennt jeder, darum wird er oft nicht als störend empfunden.
    Sobald etwas fremd klingt, hört man es einfach eher. Wenn ein Nachbar rummosern will, der findet immer was. Aber das wurde hier bereits erwähnt.

    Es grüsst
    Pajaro
    In der Hoffnung keinen so nörgeligen Nachbarn zu haben.
     
  17. bella

    bella Guest

    Ich hole meine Geier jedesmal herein, wenn sie allzuviel Rabatz machen. Mal ein lautes Kreischen ist OK, aber nach 5 Minuten Dauerlärm handel ich.
    Jeder von uns war sicher mittags schon einmal müde und wollte sich hinlegen. Nervig, wenn genau dann ein "lieber" Nachbar den Rasenmäher anwirft oder Papageien kreischen, etc. Jede Mama mit Baby ist sicherlich auch froh, wenn das Kleine seinen Mittagsschlaf abhalten kann, da kann Lärm wirklich den Sanftmütigsten auf die Palme bringen.
    Und ab 22 Uhr muß ein jeder die Ruhezeiten beachten, egal ob Mensch oder Tier.

    Rücksicht ist bei der Papageienhaltung schon sehr wichtig, dann wird auch kein Nachbar maulen.
     
  18. Bibiana

    Bibiana Guest

    Sorry, bin irgendwie nicht mehr dazu gekommen, hier noch mal zu antworten.

    Also, schriftlich festgehalten wurde nix, aber ich denk mal das es genügt wenn der ATA das auch weiß. Und bis jetzt kann sich meine Nachbarin wirklich net beschweren, meine Süßen wissen anscheinend genau um was es geht, und verhalten sich draußen neuerdings absolut mustergültig!!! :freude:

    Da drauf gekommen, also das ich mit dem ATA mal rede, bin ich eigentlich über eine Bekannte, die sich fürchterlich aufgeregt hat, das Ämter sich um jeden kleinen Dreck kümmern, und wenn es wirklich mal notwendig ist, nicht einschreiten.
    Da ging es übrigens nicht um meine Papas.
    Ich hab mir gedacht wenn die sich wirklich um alles kümmern, kann ich sie mit meinen Problemen auch belästigen :D
    Und siehe da, es hat ja auch geklappt!
     
  19. KoQ

    KoQ Guest

    Moin Moin,

    hab da ein kleines Problem mit den Geiern meines Nachbarn der ein Stockwerk tiefer schräg gegenüber wohnt. :+schimpf
    Der gute Mann hat seit ein paar Monaten 3 Nymphensittiche in einem großen Käfig Tag und Nacht draussen stehen. Mich stören die Kerle eigentlich im Normalfall nicht - auch wenn sie zeitweise ziemlichen Krach machen...hatte selber mal zwei Wellensittiche.

    Was mir aber mittlerweile ziemlich auf'n Senkel geht...die Geier fangen an rumzublöken sobalds hell wird - und am Wochenende wenn man mal nicht um 5 Uhr raus muss ist das schon ziemlich nervig...
    Wenn man dann so um neun, halbzehn aufsteht sind das wieder die friedlichsten Flugsaurier die's gibt...dann hamm'se nämlich kein Bock mehr und dösen... :mukke:

    Gibt's aus eurer Erfahrung irgendwie ne Möglichkeit die Schreihälse am frühen morgen etwas zu "beruhigen"? - wat weiss ich, Decke übern Käfig oder so?

    Ich mein, ich kann das auch durchexerzieren mit Mietgenossenschaft, rechtliche Schritte etc., halte das aber irgendwie mom. für übertrieben. (wobei das mit dem Vermieter wahrscheinlich schon reichen würde, da es mit ihm selber schon öfter Probs gab wg. eklatant lauter Mukke :D )

    Gruß
    Micha
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Alle Vögel begrüßen den neuen Tag mit den ihnen zu Verfügung stehenden Stimmen!
    Ich habe auch 4 Nymphen die einentlich gar nicht laut sind....aber früh morgens schon!
    Wir haben eine Rollvoliere die wir zumindest am WE über Nacht ins Zimmer holen damit die Nachbarn nicht genervt werden (hier ist niemand so drauf daß er uns verklagen würde,wir wohnen in einem sehr liberalen Umfeld was den Lärm angeht den man machen darf....aber ich muß die Probleme ja nicht provozieren und unser nächster Nachbar hatte mal im Gespräch erwähnt , daß die Pieper ja doch recht früh morgens loslegen).
    Das funktioniert sehr gut, wir rollen sie dann erst so genen 11.oo nach draußen- dann sollten alle ausgeschlafen haben ;)
     
  22. chris-XX

    chris-XX Guest

    Tadle nichts Menschliches! Alles ist gut, nur nicht
    überall, nur nicht immer, nur nicht für alle.


    Novalis

    --------------------------------------------------------------------------------

    hallo und guten Morgen an Euch ALLE,

    der Beitrag ist zwar nicht mehr der Jüngste, aber das Thema dürfte wohl ohnehin genereller Natur
    sein und somit bleibts eigentlich immer aktuell, wie die beiden nachstehenden Urteile zeigen:

    --------------------------------------------------------------------------------

    In einem norddeutschen Dorf muß niemand das Geschrei exotischer Vögel ertragen, da sich
    ihr Lärm deutlich von den vertrauten Geräuschen einheimischer Tiere unterscheidet. Mit dieser
    Begründung verurteilte das Landgericht Itzehoe einen Kakadu-Züchter aus einem Ort bei Heide,
    seine Tiere so zu halten, daß die Nachbarn nicht mehr gestört werden.

    Landgericht Itzehoe, Aktenzeichen Az 1 S 257/04

    --------------------------------------------------------------------------------

    Das über Stunden andauernde, schrille Pfeifen eines Papageis, der in der Wohnung eines
    Mehrfamilienhauses in einer reinen Wohngegend gehalten wird, übersteigt die in einer solchen
    Gegend ortsübliche Lärmbelästigung durch Tiere erheblich und muss nicht hingenommen werden.

    Immissionsschutzgesetz des Landes NRW § 12
    OLG Düsseldorf, Az. 5 Ss (Owi) 476/89

    --------------------------------------------------------------------------------

    Soweit ich weiss, wurden in dem einen Fall Geräuschmessungen vom Nachbargrundstück aus
    durch geführt, mit dem Ergebnis das eine Lautsärke von satten 100 dB/A gemessen wurde.

    Mal zur Info: » Was ist Lärm?

    Wie sich zeigt, ist das ein recht sensibler Bereich, der ja insbesondere die private Lebenshaltung
    betrifft, und was für den einen angenehm klingt, geht dem anderen u. U. schwer auf die Nerven.
    Wenn dann erst mal der Wurm drin ist, kommt es zu solchen Streitigkeiten wie oben. Nicht bei
    jedem liegen die Toleranz- oder Akzeptanzgrößen eben gleich hoch. :(

    Herzlichen Gruss
    Christian


    « Zahme Vögel singen von der Freiheit, wilde Vögel fliegen. »
     
Thema: Ich glaub es nicht! Ruhestörung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. volieren vogelliebhaber uneinsichtig

    ,
  2. kanarienvogel lärmbelästigung urteil

    ,
  3. bei lärmbelästigung durch voliere polizei rufen