Ich habe da mal eine Frage

Diskutiere Ich habe da mal eine Frage im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Zu erst mus ich mal Sagen das ich ein absoluter Laie bin. So nun zu meinem Anligen. Ich Habe seit 15 Jahren einen Nympfensittich den...

  1. Active66

    Active66 Guest

    Hallo
    Zu erst mus ich mal Sagen das ich ein absoluter Laie bin.

    So nun zu meinem Anligen.

    Ich Habe seit 15 Jahren einen Nympfensittich den habe ich mir damals in einer Zoohandlung gekauft und halte ihn seit dem in einem Käfig bei mir in der Wohnung. Ich war die Letzten na sagen wir mal 14,5 Jahre nicht berufstätig und zu Hause ( der Kinder wegen ) und hatte daher auch zeit mich mit dem Vogel zu beschäftigen . Ich redetet bei der Hausarbeit ( Ihr wist schon Bübeln Saugen ect. ) mit ihm lies ihn hin und wieder in der Wohnung frei Fliegen,so das er ziemlich zutraulich wurde und ich Denke mal es wurde ihm auch nicht lageweilig.
    So nun sind die Kinder so zimlich selbstständig und ich gehe wieder Arbeiten
    so das der Vogel fast den Ganzen Tag alleine ist. Ich habe nun Gedacht das
    er sich zimlich alleine fühlen mus und möchte mir daher einen zweiten Vogel zulegen so das er eien Spielgefärten hatt weis nur nicht ob die sich vertragen . Ein Bekannter hat mir gesagt das ginge nicht gut die Würden sich bekämpfen wenn ich sie in einen Käfig setzen würde er meinte das ein Vogel
    der 15 Jagre alleine war keinen anderen annehem würde. Ist das wirklich so kann ich keinen Zweiten vogel zu meinem in den Käfig ( Natürlich einen gröseren ) setzen würden die sich wirlich nicht vertragen Ich Denke das hir jemand ist der mir auskunft geben kann. Ich war auch schon im zoogeschäft aber der Verkäufer ( Der Ars.. ) hat gesagt ich sollte meinen verkaufen und mir zwei Junge Vögel kaufen die würden sich dann verstehen. Aber damit ist ja meinem Vogel nichtgeholfen.

    Danke im Voraus für die Hilfe
    Active 66

    Antworten Hir oder an meine E-Mailadresse.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nicoble

    nicoble Guest

    Herzlich Willkommen hier im Forum !

    Die Entscheidung Deinem Suessen einen - am bessten gegengeschlechtlichen Gefaehrten zu holen ist absolut richtig !

    Nach 15 Jahren alleine ist natuerlich klar , dass es bei einer Verpaarung Schwierigkeiten geben kann - andereseits hat Dein Nymph noch ein paar sehr gute Jahre vor sich und er hat nach so einer langen Zeit als Familienmitglied sicher die Chance verdient gluecklich zu sein !

    Ein groesserer kaefig muesste auf jeden Fall her , am Anfang wuerde ich den neuen Partner auch erst in dem neuen Kaefig neben deinen Suessen stellen , so dass sie sich hoeren und sehen koennen . Die naechtse Stufe waere dann gemeinsamer Freiflug und wenn sie sich dann gut verstehen eine Zusammenfuehrung in einem Kaefig- bevor Du allerdings beide zusammen setzt solltest Du den Kaefig umgestalten , so dass beide Voegel den kaefig als neu empfinden und keiner " sein " Revier verteidigen will.

    Ich wuerde deinem Nymphen keinen Jungvogel als Partner kaufen , sondern mich mal umhoeren , ob Du nicht vielleicht einen " Gebrauchtvogel " aufnehmen kannst , der schon ein wenig aelter ist . Ein paar Jahre sind dabei nicht wichtig - eben nur kein Baby mehr .
    Schau mal unter Voegel aus dem Tierschutz , in der lokalen Zeitung , Flohmarkt , Tierheimen , Voeglschutz usw.

    Nymphen sind waehlerisch in der Partnersuche und man muss realistische Erwartungen haben . Es ist eher unwarscheinlich , dass dein Suesser den Neuen gleich ins Herz schliesst . Es muss ja auch nicht immer gleich Liebe sein - selbst wenn die beiden sich erst mal nicht so toll verstehen sollten , ist es fuer deinen Einzelnymphen immer noch besser einen Partner zu haben , mit dem er sich " unterhalten kann " und der ihn ablenkt , als keinen Partner zu haben . Selbst wenn das erstmal die Haltung in zwei Kaefigen bedeuten wuerde ...

    Nymphen sind aber friedliche Voegel - selbst wenn sich zwei Nymphen mal ernsthaft streiten kommt es fast nie zu Verletzungen!

    Es ist meist besser ein Gegengeschlechtliches Paar zu halten - eventuelle Eier kann man gegen Plastikeier austauschen. Allerdings waere auch ein gleichgeschlechtlicher Partner aus dem Tierheim oder der Vogelnothilfe eine Moeglichkeit.

    Der neue Kaefig kann gar nicht gross genug sein - suche nach dem Groessten , was Du Dir leisten kannst und noch in die Wohnung passt - z.b. uebers Internet in Auktionen ;) oder in Discount Laeden .

    Eine andere Moeglichkeit waere Selberbauen ...

    Solltest Du keinen aelteren Nymphen finden und Dich doch dazu entscheiden einen Jungvogel zu kaufen , wende Dich bitte an einen guten Zuechter in Deiner Naehe .Selbst da kannst Du anchfragen ,ob der vielleicht berit waere Dir einen schon etwas aelteren Vogel zu verkaufen - mindestens 1 jahr alt ... Schau doch mal hier in die Zuechterdatenbank ...

    Toll das Du das Forum hier gefunden hast - ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen :)...
     
  4. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    "Vergesellschaftung"

    Ein freundliches Hallo auch von mir,

    ums kurz zu machen :

    Du hast recht, kaufe keinen vom Züchter bzw. ZOO - Händler. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Du bekommst im Falle der "Unverträglichkeit" , keinen Vogel umgetauscht ( auch wenn Dir
    das vorher vielleicht auch zugesichert wird ! ) Meist wird gesagt ich hole mir doch kein Vogel in den Bestand zurück, der mir vielleicht jetzt eine Krankheit einschleppen kann... u.s.w.

    Wenn Du ein Männchen hast, bitte unbedingt ein Weibchen dazu gesellen.
    Dein Bekannter hat recht, wenns schief geht liegt das aber daran, daß wir Menschen einen Vogel "Zwangsverpaaren" bzw. "Vergesellschaften" wollen.

    Augenzwinkernd bemerkt: bei uns Menschen würde man von "Zwangsheirat" sprechen, die meines Wissens sogar strafrechtlich verfolgt wird.

    (Ich habe jetzt selbst das Problem, da ich (irrtümlich) vom Züchter statt eines Weibchens ein Männchen bekommen habe und die Tiere "wollen" sich nicht miteinander "beschäftigen")
    Ein Fehlversuch rechtfertigt jedoch nicht, auf weitere Versuche zu verzichten.
    Diese Versuche sind wir den "Einzeltieren" (egal warum so bisher gehalten) schuldig. Wenn es nicht auf Anhieb klappt, sind wir es doch; die so ein Verhalten erst verursacht haben.

    Die beste Methode ist diese Versuche mit Hilfe eines Tierheimes zu machen.
    Erstens geben die ihre Tiere mit "Schutzverträgen" ab, wo für solche Fälle das sich Tiere nicht verpaaren bzw. vergesellschaften lassen, eine Rücknahme garantiert werden kann. Und die Leute kennen sich mit dem Problemen der "Vergesellschaftung" von Einzeltieren aus! Außerdem werden sie Dir mehr helfen, da dem Tierheim an einer wirklich artgerechten Haltung (besonders älterer Tiere) liegt. Zweitens bekommst Du da auch eher ein altersmäßig "passendes" Tier.

    Selbst bin ich erst in der "Not" auf dieses Forum gestoßen und habe gute Tips erhalten.


    Viel Erfolg auch Dir und schönen Gruß aus Dresden :0-
     
  5. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Auch von mir ein Hallo und Willkommen bei uns im Nymphenforum :0-


    Ich kann mich den Vorrednern nur anschliesen. Bei 15 Jahren Einzelhaltung kann (muß es aber nicht) schwieriger werden mit der Verpaarung.
    Selbst wenn der Mensch noch soviel Zeit für den Vogel hat kann er keinen Partner ersetzen. Da der Mensch eine ganz andere Sprache spricht, Bedürfnisse (z.B. Sezueller Natur) nicht erfüllen kann, ..... .



    Ich wollte Dir noch ein paar Adressen geben wo Du auch schon ältere Vögel bekommst.

    - Vögel aus dem Tierschutz
    - Züchterdatenbank
    - Tierflohmarkt
    Es gibt aber auch viele arme Seelchen in Tierheimen die ein gutes neues Zuhause suchen. Oder hier im
    - Sperrmüll
    - Das Inserat
    - Avis
     
  6. Active66

    Active66 Guest

    Hallo
    Super das ihr mir Geantwortet habt
    Ich werde mich nach den Feiertagen mal auf den Weg ins Tierheim machen das gar nicht weit weg von da wo ich wohne mal sehen ob die einen Freund für meinen Jimy haben und ob die mir vieleicht auch etwas helfen. Eine Frage habe ich da aber noch ihr sagtet alle Gegengeschlechtlich ich weis aber nicht was mein Jimy ist die im Zoo geschäft sagten damals ein Mänchen aber ob es wirklich eins ist weis ich nicht.
    Haltet mich nicht für dum aber kann man das wo sehen ?
    Ich habe mir auch vorgenommen euch hir im Forum auf dem laufenden zu hallten wie es mit meinen zeien dann klappt oder auch nicht vieleicht könnt ihr mir dann hin und wieder einen Tip geben wenn es Propleme gibt.
    So nun wünche ich euch noch ein Frohes Fest und hoffe das ich einen Kameraden für meinen Jimy finde.

    Gruß
    Active66
     
  7. Nymphis

    Nymphis Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Active66!

    Die Hennen haben meist quergestreifte Schwanzfedern. Was ist denn deiner für einer? Ich meine, welche Farbe hat er?
    Ich hatte ungefähr das selbe Problem wie du. Ich hatte 10 Jahre lang 2 Hähne. Der eine ist im Sommer gestorben und da mein Momo nunmal schon über 10 Jahre alt ist, habe ich über die Adressen die Federmaus auch angegeben hat nach einer ungefähr gleichaltrigen Henne gesucht.. Und ich bin fündig geworden.
    Ich habe eine ca. 10 Jahre alte Henne dazugenommen. Ich hatte meine Zweifel ob das gut geht, da die Henne auch ihr ganzes Leben alleine gehalten wurde. Aber sie ist schon nach 2 oder 3 Tagen in seine Voliere geschlüpft. Sie haben sich immer sehr gezofft aber mittlerweile verstehen sie sich ganz gut, auch wenn sie keine Paar sind.
    Also nur Mut, bei meinen hat es auch geklappt! Und wenn es nicht geklappt hätte, hätte die Vorbesitzerin sie zurückgenommen. So waren sowohl der Vogel als auch ich auf der sicheren Seite.

    Mfg
    Sonja
     
  8. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    neeeeee, für "sowas" hält Dich bestimmt niemand...... aber lußtig isses trotzdem.....

    ...wenn in 15 Jahren nicht ein einziges Ei gelegt worden ist, kannste mir als "Hellseher" schon glauben das Du ein Männchen hast! Weibchen legen auch als Einzelltiere Eier, diese bleiben dann unbefruchtet.

    Hier im Forum habe ich mal gelesen, daß es günstiger ist Vögel eines selben Farbschlages zu nehmen, ( angeblich wegen der Fehlprägung auf das Spiegelbild) da es kein Jungvogel mehr ist sollen so die Chancen da besser stehen. Ist trotzdem alles Glückssache.


    Viele Grüße aus Dresden :0-
     
  9. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Schön das Du uns weiter berichten willst :freude: Und wenn wir helfen können tun wir es gerne :jaaa:


    Optisch gibt es bei Wildfabenen den Unterschied das der Hahn die gelbe Gesichtsmaske hat und die Henne nur etwas gelb um den Schnabel. Und Geperlte können in dem Alter nur Hennen sein.
    Sollte Jimy ein Hahn sein müsste er in den 15 Jahren Balzverhalten (singen, klopfen, ...) gezeigt haben. Hier kannst Du etwas dazu nachlesen.

    Ich habe eine Henne mit mindestens 17 Jahren und sie hat in ihren langen Leben noch nie ein Ei gelegt. Die nicht Eierlegerei ist leider kein sicheres Zeichen :nonono: .

    Wenn Du mehr über Haltung (z.B. Eingewöhnung und Partner zieht ein) Ernährung, .... lesen willst findest Du hier Infos.
     
  10. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    :heul: jetz geht auch noch meine Hellseher - Karriere den Bach runter;...


    :idee: dacht ich doch "Unfruchtbarkeit" iss das, wenn Weibchen keine keine Eier legen....


    na siehste liebe Active66, ist doch lußtig bei uns :bier:

    Oder?!
     
  11. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Wäre ja zuuuu schön gewesen ein 1000% Merkmal zu haben


    Immer doch :cheesy: :prima:
     
  12. Antje-25

    Antje-25 nymphenverliebte

    Dabei seit:
    10. März 2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oelde/Westfalen
    @dresdner
    ich kann dir leider ned so ganz zustimmen in deiner aussage das die züchter den vogel nicht zurücknehmen generell gibt es auch hier wieder ausnahmen
    zumindest war das bei meinen vögeln so :0- :zustimm: ich kann ja nicht für alle sprechen!!!
     
  13. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    ... bei der Suche nach einem altersmäßig "passenden" Nymphen-Weibchen (ca. 15 Jahre) wird Active66 bestimmt eher über das Tierheim oder hier im Forum (Vögel aus dem Tierschutz) Erfolg haben, als beim "Züchter" oder "Händler".

    Da sie (wie ich vermute) bei einem "Mißerfolg" sich letztendlich keine zwei Pärchen leisten möchte oder kann (Paarhaltung), sollte sie sich nicht blos auf verbale Züchterzusagen verlassen; sondern lieber auf Nummer sicher beim Tierheim gehen.



    Viele Grüße aus Dresden
     
  14. maxima

    maxima Guest

    hallo dresdner

    ich denke daß die meisten züchter gerade wenn sie ältere tiere haben sicherer wissen ob es hahn oder henne ist als die leute in tierheimen, denn da ist die erfahrung ja wohl speziell mit nymphen-geschlecht erkennen wohl doch etwas geringer als beim züchter, vor allem bei gewissen mutationen.
    und außerdem haben züchter meist irgendwelche ältere vögel die sie nicht mehr zur zucht verwenden und normal nicht mehr verkaufen könnten weil die meisten ja sowieso junge vögel haben wollen.
    züchter sind auch meist froh wenn das "altersheim" etwas entlastet wird,
    also so abwägig würde ich den weg zum züchter auch nicht darstellen.

    lg maxima
     
  15. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo maxima,

    Etwas Gegenteiliges habe ich nirgendwo behauptet und mich in entsprechender Antwort auf eigene Erfahrungen bezogen

    In meinem Fall habe ich einen sehr jungen "Lutino" bekommen, wo eine Geschlechtsbestimmung relativ spät möglich ist. Der Züchter sagte mir es wäre ein Weibchen, ist es zum Leidwesen meines Hahnes aber nicht. Eine Rücknahme ist aus aufgeführten Gründen nicht möglich und nun "sitz" ich auf zwei Hähnen, die sich nur "dulden", aber nichts voneinander wissen wollen. Für weitere zwei Hennen fehlt mir der Platz und diese Erfahrung wollte ich Active66 gern (im Interesse der Tiere) ersparen.
    Tierheimleute wissen meißt ebenso gut Bescheid. Aber im Gegensatz zum überwiegenden Teil der Händler und Züchter, steht beim Tierheim eine erfolgreiche Verpaarung bzw. Verträglichkeit der Tiere untereinander immer im Vordergrund (dabei dürften Kenntnisse über Mutationen wohl keine Rolle spielen).

    Viele Grüße aus Dresden
     
  16. maxima

    maxima Guest

    hallo dresdner

    da du mit einem einzigen züchter schlechte erfahrung gemacht hast, kannst du ja das auch nicht verallgemeinern, daß dein züchter sich nicht mit der vererbung auskennt schein ja klar zu sein, oder er hat wie die meisten zoohändler dir das verkauft was du wolltest, obwohl er es nicht wußte, was es ist.
    würde dieser aber allein anhand der vererbung wissen daß wenn die mutter deines lutinos auch ein lutino ist es genauso sein kann, daß die jungen lutinos aus dieser verpaarung sowohl hähne als auch hennen sein können, hätte er dich bestimmt informiert und dir die chance hahn oder henne mit 50zu50% genannt.

    was tierheime betrifft, und deren fachwissen über solche dinge, da gehts ganz genauso wie mit den zoohändlern und den züchtern. denn in den meisten tierheimen arbeiten 90% ehrenamtlich und versorgen die tiere in ihrer freizeit, was man denen auch sehr hoch anrechnen muß, aber wirkliches fachwissen bei speziellen arten fehtl da genauso zum großen teil wie bei tierärzten über gewisse tiersparten.
    warum sagen wir immer geh zu einem vogelkundigen ta , genau deshalb.

    klar kannst du glück haben und ein tierheim erwischen wo ein experte in punkto nymphen ist, aber das denke ich ist eher selten, und wenn du bei der verpaarung auch wieder auf dich selbst gestellt bist, und dir aus 5 oder 7 vögeln dort eine henne aussuchen sollst, und z.B nur schecken vorhanden sind, wie soll das funktionieren, aber zu 50% haben ja immer alle recht..:-)

    also es ist egal wohin man geht, wichtig ist daß dort jemand ist der sich 100% auskennt sonnt ist auch der weg ins tierheim "für die katz"

    genauso gibt es zoohändler die ihre tiere selber züchten und genauso kompetent sind wie spezialzüchter.

    d.h. es ist erstmal ein wenig glücksache um auf den richtigen fachmann zu stoßen, vor allem wenn die kurzen fahrtwege erstmal im fordergrund liegen.

    lg maxima
     
  17. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo maxima,

    leider reden wir immernoch aneinander vorbei.

    Im Vordergrund steht nach wie vor, daß ich im Tierheim problemlos ein Vogel zurückbringen kann, wenn er sich nicht mit einem entsprechenden Artgenossen verträgt bzw. verpaaren läßt ( in dieser Hinsicht ist beim Tierheim-Personal Kenntnis aus naheliegenden Gründen hinreichend vorhanden). Da Tierheime nicht am Umsatz interessiert sind, sondern an "echter" Vermittlung, ist die Gewähr auch viel größer mittels "Probe-Zeit" der Tierheimvögel eine dauerhafte Vergesellschaftung bzw. Verpaarung zu errreichen.

    Hätte man mir vorher die möglichen Risiken dargelegt und mir diese Tips gegeben, würden meine Hähne jetzt sicher besser stehen.

    Viele Grüße aus Dresden


    PS: Wenn von mir nix mehr zu lesen ist, liegt das daran das ich ab Silvester auf unbestimmte Zeit keinen Internet-Anschluß mehr habe (eben Mal Sendepause). :mukke:
     
  18. Antje-25

    Antje-25 nymphenverliebte

    Dabei seit:
    10. März 2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oelde/Westfalen
    @dresdner

    :? mal ne frage wenn du weisst das sich deine hähne nicht verstehen bzw nur dulden warum suchst du nicht privat ob jemand tauschen kann möchte will oder sonstiges :?
    du hast ja jetzt im prinzip auch zwei einzelne vögel da sitzen sie sich zwar verstehn aber aufgrund der vorgegeben problematik mehr wie zwei vögel geht nicht nicht weiterkommen!! nur mal so ne frage meinerseits????
    ist jetzt ein bissel ot aber würde mich interessieren
    falls ich was überlesen haben sollte sagt mir bescheid

    2. Zu den tierheimem möchte ich noch sagen bei ich bie uns in der gegend nicht ein einnziges tierheim kenne was entweder nymphensittiche zur vermittlung besitzt geschweige denn sich damit auskennen!!!!!!!!!!

    wobei ich etwaige kompetenz in manchen tierheimen nicht ausschliessen möchte.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Antje,

    seit dem zu Ostern mein Hahn seine Henne durch Tod verloren hat, suche ich
    einen passenden Vogel. Habe mich sogar bei den örtlichen Tierheim bzw.
    Tierschutzvereinen registrieren lassen, um bei entsprechenden Notfällen
    gleich ein Einzeltier übernehmen zu können. Leider ohne Erfolg, da bisher
    nur ein Pärchen zu Vermitteln war. Tiere aus dem Zoohandel kamen nicht in Frage, da diese noch jünger waren. Vom einzigen Züchter der zu dieser Zeit
    hier Nymphensittiche abgab, habe ich mir ein Lutino mit nach Hause genommen (andere Farbschläge hatte er nicht, wie ich mich selbst überzeugen
    konnte). Das Trauergeschrei hatte damit ein Ende, doch die beiden hocken nie dicht beieinander, geschweige kraulen sie sich gegenseitig. Übers Forum habe ich es natürlich auch versucht , bisher mit dem selben Ergebnis diesem aktuellen Beispiel http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=74777
    Wenn ich hier wie andere Benutzer ebenfalls Tips gebe, kannst Du davon
    ausgehen das ich sie auch selbst „anwende" bzw. „beherzige".

    Viele Grüße aus Dresden :0-
     
  21. Antje-25

    Antje-25 nymphenverliebte

    Dabei seit:
    10. März 2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oelde/Westfalen
    ok ok

    das wollte ich ja nur wissen .... :0-
     
Thema:

Ich habe da mal eine Frage

Die Seite wird geladen...

Ich habe da mal eine Frage - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  3. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  4. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  5. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...