Ich habe ein Problem!

Diskutiere Ich habe ein Problem! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Ich bin neu hier und sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben. Ich habe seit 4 Monaten einen Graupapagei (Handaufzucht). Damals...

  1. cocoline

    cocoline Guest

    Hallo!

    Ich bin neu hier und sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben.

    Ich habe seit 4 Monaten einen Graupapagei (Handaufzucht).
    Damals hatte ich eigentlich nicht geplant, mir einen zweiten mitanzuschaffen. Heute denke ich anders darüber.
    Er hat den ganzen Tag freien Ausgang, d.h. seine Käfigtüre steht immer offen und er kann sich frei bewegen. Wenn wir im Garten sind, ist er mit dabei und klettern in den Sträuchern umher.

    Als er dann das fliegen lernte, wurde es etwas problematisch, da er mir desöfteren auf die Herdplatte flog, als ich gerade am Kochen war. Ich mußte also laufend aufpassen, dass ihm nichts passierte. So habe ich mich damals entschlossen, die Flügel stutzen zu lassen. Ein weiterer Grund war, dass wir ihn ja auch mit nach draußen nehmen wollten. Der Züchter und ein Besitzer eines Zoos mit mehreren Papageien rieten mir, ihn einseitig zu stutzen, was ich dann leider machen ließ, da ich mich damals einfach zu wenig auskannte. Dachte mir, dass die es wohl wissen müssen.
    Vor ca. 1 Monat wurde ich nun eines Besseren belehrt.
    Coco hat sich beim Versuch, von seinem Käfig runterzufliegen am Brustbein verletzt. Nach längerem Hin und Her, als es nicht besser werden wollte, entschied ich mich, zum Tierarzt zu gehen.
    Dort wurde festgestellt, dass unter der Kruste eine offene Wunde war, die genäht werden mußte.
    Nach mehreren Besuchen beim Tierarzt zum Nachschauen, wurde mir gesagt, dass es recht gut aussieht und die Wunde gut verheilt. Nun habe ich gestern festgestellt, dass oberhalb der Kruste wieder eine offene Wunde ist. Heute ist bereits wieder ein Schorf darüber. Gestern wurde mir am Telefon gesagt, es wäre nicht so schlimm, wenn kein Eiter rauskommt.
    Ich werde trotzdem Morgen nochmal beim Tierarzt nachschauen lassen.

    Hat jemand Erfahrungen mit diesen Verletzungen bei Graupapageien? Es scheint so, als würde sich das noch etwas länger hinziehen.

    Ich möchte noch hinzufügen, dass ich meinen Grauen nicht mehr stutzen lassen werde und er auch früher oder später Gesellschaft von einem Artgenossen bekomme wird.
    Bin mittlerweile schon etwas schlauer geworden.

    Ich habe auch das Problem, dass er mich abgöttisch liebt (ist eigentlich kein Problem, da ich ihn ja auch so gern habe). Jedoch hat er vor meinem Mann mittlerweile panische Angst, er hat ihn auch schon blutig gebissen.
    Meine Tochter ist auch laufend auf der Flucht vor ihm, da er bei jeder Gelegenheit versucht, sie zu zwicken.
    Außer mir akzeptiert er lediglich unsere beiden Nachbarn, alle anderen müssen sich vor ihm in Acht nehmen.
    Ich fühle mich hier also etwas alleine, weil ich mir das Zusammenleben wohl etwas anders vorgestellt habe.

    So, fürs erste wäre es wohl genug. Ich hoffe, dass mir jemand einen guten Rat geben kann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Cocoline!

    Ja, das scheint eine typische Verletzung bei gestutzten Vögel zu sein und eine empfindliche Stelle, die bei jedem Absturz wieder in Mitleidenschaft gezogen wird. Von daher dauert der Heilungsprozeß auch sehr lange.
    Ich habe meinen Grauen Alf auch mit gestutzten Flügeln und einer kleinen Wunde am Brustbein.
    Bei Abstürzen öffnete sich diese Wunde wieder. Gottas ei dank stürzte Alf sehr selten ab, so das mit der Zeit die Wunde verheilen konnte. Aber das hat ein jahr gedauert und mehrere jahre, bis er überhaupt wieder flugfähig war.

    Viel schlimmer war es allerdings bei dem Grauen einer Freudin:
    hier war die Wunde viel größer und tiefer. Geholfen hat schelißlich nur noch eine Hauttransplantation, die war allerdings dann auch erfolgreich.
    Ich werde sie einmal anschreiben, vielleicht kann sie selbst genauer darüber berichten.

    Vielleicht gibt es aktuell die Möglichkeit, besondere Absturzstellen mit Kissen oder Decken abzupolstern, damit Coco sich nicht wieder verletzt?
    Ein User des Forum hat glaube ich bei einem ähnlichen Problem den Versuch mit einem Netz gestartet. Wer weiß das darüber näheres?

    Auf alle Fälle drücke ich die Daumen, das es nicht schlimm ist und bald wieder heilt!


    Hinsichtlich des Zusammenlebens will ich einfach mal auf den Thread Wer kann mir helfen? Habe Probleme mit einem Graupapagei verweisen: auch hier ist es wichtig, das
    dein Mann und deine Tochter (wenn sie alt genug ist) sich mit Coco beschäftigen und Erziehungsmaßnahmen ergreifen, damit er sie als dominanter / ranghöher akzeptiert.
    Angst ist dabei allerdings eine schlechte Voraussetzung, jedoch habe ich meine Zweifel, Coco tatsächlich Angst vor deinem Mann hat: denn dann würde Coco fliehen und nur dann beissen, wenn er in die Enge getrieben wird und keine Fluchtmöglichkeit mehr sieht. Greift oder beißt er jedoch aktiv von sich aus an, jhandelt es sich eher um eine Rangordnungsauseinandersetzung bzw. einen Kampf gegen einen potentiellen Rivalen.
     
  4. cocoline

    cocoline Guest

    Danke Rüdiger für die schnelle Antwort.
    Ich hoffe doch, dass das Nachwachsen der Flügel nicht solange dauert.
    Ich dachte eigentlich, die müßten in 1/2 Jahr wieder nachgewachsen sein.

    Also Coco flüchtet schon vor meinem Mann. Gebissen hat er ihn auch, als er in die Enge gedrängt wurde.
    Er wollte ihm was zum Essen geben und hat seine Hand unter den Stuhl gehalten. Da hat Coco dann zugebissen.
    Ich kann allerdings nicht sagen, warum es soweit gekommen ist.
    Ganz am Anfang mochte Coco ihn noch sehr gerne.
    Aber das hat sich mit der Zeit geändert.
    Jetzt ist er nur noch auf mich fixiert.

    Wie gesagt möchte ich ihm eine Partnerin dazugesellen, hab jedoch auch Bedenken, weil es ja eine Handaufzucht ist.
    Aber versuchen werde ich es auf jeden Fall.

    Gruß cocoline
     
  5. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo cocoline

    Ich hatte mit Alfred ( auf dem Bild links ) das gleiche Problem. Er zwar nicht gestutzt aber hatte als Jungvogel einige Defizite. Kaum Brustmuskulatur u. Mineralstoffmangel.

    [​IMG]

    Du kannst auf der Brust gut die Narbe erkennen. Er konnte auch nicht gut fliegen und stürzte immer wieder auf die gleiche Stelle :~ . Es half alles nichts und mußte genäht werden, da die Stelle bei jedem Absturz größer zu werden schien. Er knabberte zum Glück nicht an den Fäden, aber manchmal platzte die Naht wieder etwas auf. Dafür bekamen wir Aluspray von der TA, es wirkt Blutstillend und Entzündungshemmend.

    Vielleicht erkundigst du dich mal nach dem Spray?

    liebe Grüße

    Nicole
     
  6. Annegret

    Annegret Guest

    Hallo Cocoline,
    Rüdiger hat mich auf Dein Posting aufmerksam gemacht – ja – ich kenne das was Du im Moment durchmachen musst zur genüge. DEIN Anfang und die Erfahrungen mit dem Grauen sind MEIN Anfang – haargenau dasselbe habe ich erlebt. Bei mir war es allerdings so, dass mein damaliger Lebensgefährte meinen Coco gegen meinen Willen anbrachte! Sogar der Name ist identisch *grins*!!
    Nimm Dir die Zeit und schau auf meiner Homepage nach, sie ist zwar nicht auf dem neuesten Stand – allerdings meine Probleme mit Coco sind dort nachzulesen! Es ist eine Homepage *typisch Anfänger* - aber ich stehe dazu, auch wenn vielleicht der eine oder andere (der sie nun auch öffnet!) die Hände über dem Kopf zusammenschlägt! Ich stehe deshalb dazu, weil ich heute weiß, wie viele unter uns als blutige Anfänger mit der Papageienhaltung begonnen haben und meist den Mut nicht finden nachzufragen! Ich war bereit mich zu outen, weil ich die Hoffnung habe, dass dadurch wenigstens ein paar Geiern erspart wird, was mein Coco erdulden musste.
    Auch wir ließen Coco nach einem halben Jahr stutzen – hin- und hergerissen war ich auch, aber es passierte eben – unerfahren wie man war! Nach mehreren Abstürzen – Brustbein offen – ich muss das hier nicht wiedergeben – Fazit: WIE BEI DIR! Ihm wurde nach langem hin und her Kalbshaut verpflanzt. Also lies nach!!
    http://www.coco-jacky-geierwelt.de
    und dann nehme den Button: Geiergeschichte
    Ich hoffe Du hast DSL – ansonsten musst Du Dir etwas Zeit nehmen – sie ist insgesamt ziemlich umfangreich!
    Coco ist bis jetzt ein Rupferle geblieben – mal mehr – mal weniger – allerdings kann ich jetzt damit umgehen! (Im Moment sieht er sogar sehr gut aus!) Und dass ich das geschafft habe verdanke ich insbesondere Gitti und Rüdiger, die mir in der Anfangszeit meines Geierhaltens in Unwissenheit sehr viel geholfen haben und denen ich somit unheimlich viel zu verdanken habe. Und ob mein Coco nun gerade rupft oder nicht – ich liebe ihn ganz besonders. Ich glaube viel an ihm wieder gutgemacht zu haben.

    Wie Rüdiger schon darauf hinwies, versuche bestimmte Absturzstellen zu polstern. Auch ich tue das – besonders für meine zwei hinzugekommen Grauen – beides Abgabetiere, die beide ziemlich wuschelich aussehen und teilweise rupfen - Pepi fliegt zwar trotzdem hin und wieder – allerdings Charly nicht! Ich verwende hierfür insbesondere alte Handtücher und das gesamte Geierzimmer habe ich im Moment mit alter Bettwäsche oder Tischdecken ausgelegt. Jeden Samstag ist *Großwäsche-Tag* angesagt!! Mit einem Netz abhängen weiß ich nix dazu – könnte ich mir doch aber vorstellen, dass sich die Grauen mit den Krallen drin verhängen – oder????

    Das Aluspray habe ich auch verwendet und kann da Nicole nur zustimmen. Allerdings aufgepasst: Nasenlöcher und Augen sollte man nicht erwischen!!

    Daß Du Dir einen zweiten Grauen zulegen möchtest finde ich super! Man sollte immer zwei Geier halten, und warte mit dem Suchen dafür nicht zu lange. Auch darüber habe ich auf meiner HP berichtet.
    Ich denke mit dieser hast Du ne Weile zu tun *grins* - und solltest Du noch Infos wünschen, kannste Dich gerne bei mir melden!

    Ich wünsche Dir und Coco auf jeden Fall viel Erfolg, gib nicht auf und ich würde mich freuen von Euch zu hören!

    Lieben Gruß:0-
     
  7. Annegret

    Annegret Guest

    hab ich das aktuellste Foto doch vergessen:s
    so sah er vor 20 Minuten aus
    0l
     

    Anhänge:

    • 17.jpg
      Dateigröße:
      25,1 KB
      Aufrufe:
      141
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Ich habe ein Problem!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei wunde

Die Seite wird geladen...

Ich habe ein Problem! - Ähnliche Themen

  1. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...
  2. habe ein Problem......

    habe ein Problem......: Hallo , ich habe ein Problem und zwar ich habe vor einer Woche meinen Käfig umgestellt , weil ich gelesen habe das Zebrafinken mehr Licht brauchen...
  3. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  4. Problem bei Federbestimmung

    Problem bei Federbestimmung: Hallo zusammen, der Fund der Feder liegt schon etwas zurück, Ende Juni, und wurde im Gemüsebeet neben dem Haus gemacht. Ich hatte mich zunächst...
  5. clevere Idee für "Einstreu-Problem" bei Montana Cages ?!?

    clevere Idee für "Einstreu-Problem" bei Montana Cages ?!?: Hallo zusammen, meine beiden Welli´s bewohnen einen Vogelkäfig von Montana Cages (Madeira III). Am Anfang hatte ich Küchenrolle und darauf dann...