Ich habe langsam aber sicher ein Problem

Diskutiere Ich habe langsam aber sicher ein Problem im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Moin liebe Edelhalter, ich habe seit langem mal wieder eine Frage bzw. ein Problem. Das meine Henne mich heiss und innig liebt ihren Partner...

  1. madbibo

    madbibo Eclectus-Liebes-Diener

    Dabei seit:
    19. Januar 2002
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Moin liebe Edelhalter,

    ich habe seit langem mal wieder eine Frage bzw. ein Problem.

    Das meine Henne mich heiss und innig liebt ihren Partner aber eher ignoriert
    hab ich in diesem Forum vor längerer Zeit schon ein paar mal erwähnt.

    Letztes Jahr hat unsere Lucy dann in ihrem 8ten Lebensjahr auch mal ihr erstes Ei gelegt und unser Hahn Gandalf war natürlich absolut aus dem Häuschen und versucht sich gut um sie zu kümmern, was siw sich zunächst auch gut gefallen lies.

    Allerdings sind seit diesem ersten "Legeerlebnis" die Spannungen die es immer mal wieder zwischen beiden gab stärker geworden.

    Er möchte auf meiner Hand kopulieren und mich füttern will aber von ihr nichts mehr wissen. Sie will von mir gekrault werden und macht ein Hohlkreuz wenn sie in Brutstimmung ist will aber von ihm nicht viel wissen.

    Das Problem an der ganzen Geschichte ist das sie tagsüber in ihrem Zimmer ja miteinander auskommen müssen und das wird zunehmend schwierig, denn:

    Er lässt sich auf ihre Schnabel-Betteleien ein aber wenn es ihr zu bunt wird und er nichts rausrückt beisst sie ihn mit voller Wucht in den Schnabel.

    Das hab ich jetzt bereits mehrfach feststellen müssen und einmal war ich praktisch Zeuge dieses Angriffes.

    Es bereitet ihm sichtlich Schmerzen und einmal kam es soweit das die völlig überraschenden Attacken nur ein paar Tage auseinander lagen und da sie die selbe Stelle getroffen hat ist der Schnabel an der Stelle leicht eingeblutet.

    Daraufhin hatte ich sie jetzt abwechselnd ca. 1 Monat in "Einzelhaft" in dem großen Käfig im Vogelzimmer. Vor ca. einer Woche haben wir sie dann wieder zusammengelassen und heute ist es wieder passiert.

    Ich weiss nicht was ich noch machen soll, wir haben beide jetzt 8 Jahre und jetzt diese Schei...

    Am Ende muss ich noch einen Vogel abgeben nur weil sie nicht mehr miteinander können.

    Ich hoffe irgendjemand hat noch eine andere Idee, was man machen könnte.
    Bis dahin hat halt dann wieder einer von beiden Einzel- bzw. Schutzhaft.

    Danke
    Marko
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Trennt Ihr die beiden tagsüber oder nachts schonmal? Bei uns ist es ähnlich, aber wir haben sie tagsüber schonmal und nachts immer getrennt. So halten sich die Spannungen wenn die beiden zusammmen sind einigermaßen in Grenzen.
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.202
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Marko

    unsere schlafen auch getrennt jeder in seinem eigenen kleinen Käfig. Tagsüber sind sie zusammen in der grossen Voliere, sie haben gemeinsamen Freiflug oder Freigang. So klappt es eigentlich ganz gut.
     
  5. madbibo

    madbibo Eclectus-Liebes-Diener

    Dabei seit:
    19. Januar 2002
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Die Trennung ist seit gestern wieder ganztags (24 h),

    dabei ist aber halt das Problem das einer immer in einem
    1 Meter mal 80 cm großen Kafig sitzt und der andere praktisch
    13 qm Zimmer zur Verfügung hat. So war es eigentlich nicht gedacht.

    Gandalf wird also zum "Abendfressen" in den Käfig bugsiert und am nächsten Tag so gegen mittag (oder wenn er sich zu sehr aufregt auch früher) wird dann gewechselt und Lucy wandert in den Käfig wieder bis zum Abend.

    edit: was sich natürlich auch nur aufrechterhalten lässt so lange meine Frau noch im Mutterschutz ist!!!

    Die Madam, also Lucy, scheint mir momentan aber mal wieder ein Ei "anzurühren" und da kann ich diesen Rhythmus dann wahrscheinlich auch nicht ewig aufrecht erhalten.

    Außerdem, wie gesagt, sie haben 13 qm und die sollten sie eigentlich zu zweit nutzen, aber so wie seit ca. 4 - 5 Monaten, mit diesen Übergriffen, geht es eben nicht.

    Kann vielleicht mal jemand etwas dazu sagen der mehr als 2 Geier hat ob es da evtl. anders ist. Ist jetzt zwar nicht die favorisierte Option aber vielleicht mal irgendwann möglich. Oder kennt jemand einen seriösen Züchter bei dem man einen Vogel seinen Partner selbst wählen lassen kann (also so mit dazusetzen und schauen was sich ergibt). Das wäre m.E. natürlich nur sinnvoll
    wenn auch eine gewisse Auswahl vorhanden ist und damit wird wahrscheinlich der Kreis der in Frage kommenden Züchter schon recht klein, aber wer weiss vielleicht gibt es ja doch diese Option. Das wäre zumindest eine Zukunftsvorstellung, die passenden Räumlichkeiten bei uns natürlich Grundvoraussetzung, so lange die nicht gegeben sind, auch nicht realisierbar.

    Momentan weiss ich jedenfalls nichts anderes als die Trennung aufrecht zu erhalten, da die Übergriffe ja nicht nachts sondern unterm Tag geschehen.
    Ich habe einfach die Befürchtung, das sie ihn irgendwann den Schnabel so schwer beschädigt das vielleicht auch unsere wirklich top zu empfehlende Tierklinik in Leipzig nicht mehr viel machen kann. Und das will ich unter allen Umständen vermeiden.


    Für ratlos gibts ja scheinbar keinen Smiley sonst hätte der jetzt hier seinen Platz gefunden.

    so long
     
  6. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi

    habt ihr euch schon mal gedanken gemacht warum das so ist oder sein könnte ???
    edels sind papas die nicht wie die meisten anderen papas in einehe leben,
    die hennen sind sehr dominant ( agressiv ) gegenüber den herren,
    in der natur leben sie mit mehreren herren in einer losen gemeinschaft,
    mir bekannte züchter raten die henne mit 2 - 3 herren zusammen zu halten da verteilen sich die " zärtlichkeiten " der dame,
    bei der brut sollte dann aber nur der bevorzugte herr bei der henne bleiben
     
  7. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Hallo Marko,

    hört sich ja echt nervenaufreibend an.

    Ich überlege seit gestern, ob mir nicht was Schlaues einfallen will.

    Erstmal, wie sind sie nachts untergebracht? Zusammen in 1 Käfig? Dann stell einen 2. dazu, damit jeder sein eigenes, abgegrenztes Reich hat. Nimmt schon mal viel Spannung und Stress raus.
    Unsere Edels bestehen alle auf ihrem ureigenen Platz, der Rest ist dann Gemeinschaftsgebiet.

    Ich weiß jetzt die Vorgeschichte nicht mehr genau, ich vermute aber, Gandalf hat keine Ahnung von dem ganzen Futter- und Besteigungsritual?

    Unsere mußten das alle erst lernen. Auch Mara, die ebenfalls mit ca. 8 das erste Ei legte und von Mika dann später wirklich alles beigebracht bekam.

    Mann, haben die alle sich anfangs dämlich angestellt....

    Mika hat es dann ALLEN beigebracht:D

    Such einfach mal ein Filmchen, wo sich Edels füttern und dann besteigen. Notfalls dreh ich Dir eins, das spielst Du ihnen öfters vor.
    Die erkennen sehr wohl, was sich da tut, wenn die Auflösung vom Fernseher stimmt.

    Ansonsten, gibts mal gemeinsames Leckerchen essen?

    So, dass sie beide gierig angerauscht kommen? Mal Naturjoghurt essen, abwechseln darf jeder mal am Löffelstiel schlecken.
    Gibt ne ziemliche Sauerei, und unsere lecken sich dann gegenseitig die Reste von den Schnäbeln.
    So kriegen sie das Prinzip "Füttern" auch mit, vielleicht kapiert Gandalf dann ja, was Lucy da von ihm will?

    Sie hackt ja so arg aus Frust, weil er nichts rausrückt. Sobald er begriffen hat, dass Füttern als Belohnung dann anschließend den Tretakt nach sich zieht, dürften die Probleme gelöst sein:D

    Und das mit dem Film zeigen meine ich wirklich ernst, schiefgehen kann dabei nichts, schlimmstenfalls bringt es nichts.

    Ansonsten könnte ich nur raten, in der Mitte des Zimmers ein Trennnetz zu spannen.

    Oder auch eine kleine Trennwand (und wenns ein Tuch auf einer Seite des Käfigs ist) als Sichtschutz einzurichten, so dass sich jeder Vogel privat zurückziehen kann.

    Dieses Bedürfnis haben die Edels, und wenn sie sich nach Belieben zurückziehen können, gibts kaum Raufereien untereinander.

    Ich hoffe, es hilft etwas und Du kannst vielleicht was davon ausprobieren.
     
  8. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Hallo,

    noch ein kurzer Nachsatz zu mehrere Hähne und 1 Henne in Privathaltung:

    Bei uns gehts nur, weil Mika nicht fliegen kann. Sonst wäre die Hölle los, weil die Hähne in Konkurrenz zueinander stehen.

    Die Revierstreitigkeiten enden da sehr schnell äußerst blutig.

    Bei unseren (Privathaltern) meist doch recht begrenzten Räumlichkeiten ist das nicht anzuraten, es sei denn, man könnte eine dauerhafte räumliche Trennung bei Bedarf bieten.

    Ein Züchter hat meist andere Möglichkeiten.

    Ansonsten stimmt das mit dem eigenbrötlerischen der Edels haargenau.

    Sie brauchen Platz zum Ausweichen, deshalb 2 Käfige, eigene, persönliche Reiche.
     
  9. #8 fridolin100, 1. Oktober 2009
    fridolin100

    fridolin100 Mitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Stuttgart
    tag alle,
    bei uns gibt es keinerlein probleme,wir haben 2 paare und 2 jungvögel,beides männchen,unsere damen sind sich nicht grün,gehen sich deshalb aus dem weg,die hähne spielen miteinander,fressen zusammen,auch wenn wie gerade die eine henne brütet.nullproblemo von anfang an.unser lorenzo (Papa der jungens) ist der chef und lässt dies auch manchmal raushängen,aber nie agressiv,lässt sich von unserem anderen hahn füttern.die "kleinen sind eben so dabei,stören ihn nicht und andersrum auch nicht.wir haben allerdings auch ca.20-25 qm auf 2 ebenen die ca.7m höhe des zimmers lässt reichlich platz zum fliegen.die schlafkäfige (oben) werden nur abends aufgesucht,es wird auch mal im fremden käfig futter geräubert und sogar geschlafen.
    gruß trude
     
  10. #9 Tanygnathus, 3. Oktober 2009
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Marko,
    Hab mir echt auch ne Weile Gedanken gemacht und bin ehrlich gesagt nicht viel weitergekommen.Ich hatte eine Zeit lang auch Probleme mit einem Paar von meinen Edels.
    aber das war nach 2 Jahren als ich zu einer Handaufzucht Hahn ein Weibchen dazukaufte.
    Die hat ihn gejagt, ich mußte auch dazwischen gehen und die Henne hab ich immer für 1 Tag in den Kleineren Käfig und dann wieder zusammen gesetzt.
    Das ging gut 1 Jahr so, dann hat mein Casanova genug gehabt und hat sie einmal gut gebissen dass die Wachshaut leicht geblutet hat.
    Ich bin furchtbar erschrocken, aber von da an war Ruhe.
    Sie hat auch Heute nach 13 Jahren zweisamkeit immer noch das sagen, aber es ist ok soweit sie brüten jedes Jahr und ziehen ihre Babys auf.
    Ich denke auch ein zusätzliches Problem ist oft dass die Vögel manchmal nicht so recht wissen ist mein Halter mein Partner oder mein Vogelpartner.
    Da mischt oft auch Eifersucht mit wenn der andere zu viel auf der Schulter sitzt, eigentlich will ich auch...kann sein, muß aber nicht, hab ich halt auch schon erlebt.
    Deine sind nun 8 Jahre alt, da ist es schwierig einen anderen Vogel zu finden vor allem wenn Du versuchen möchtest mit wem sie auskommt.
    Viele Züchter geben die Jungtiere halt ab und haben keine in dem Alter mehr dasitzen.
    Bei mir ist das auch so, außer man hat viel Platz, dass es nicht ausmacht.
    Aber das haben halt die wenigsten, leider...( Manchmal ists aber auch gut sonst täte ich alle behalten....)
    Ich schick Dir noch eine PM da kannst Du vielleicht mal auch nachfragen der Züchter hat echt viel Erfahrung.
    Grüße
     
  11. #10 rettschneck, 10. Oktober 2009
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    huhu, in der aktuellen WP steht ein sehr schöner Artikel zum Edel und auch ein großer Artikel zum Thema Edelpapas in freie Wildbahn.....
    Ist sehr informativ, wie ich finde.....


    lg rett
     
  12. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Kein bisschen ... "Ihr" wollt doch immer die so niedlich-vertrauten (abhängigen) Handaufzuchten ... Und da wird der "Fremde", derjenige der über ist, natürlich weggebissen, ggf. noch geduldet! "Den Menschen im Papagei wecken und dann nicht weiter wissen" ... einfach mal konsequent denken: Wie ist es denn beim Menschen? ... Dreierbeziehung klappen auch nur sehr begrenzt!

    Und ob Handaufzucht oder extrem eng geführte Naturbrut ...

    A ..aaber den Spaß mit diesen menschgemachten Psychokrüppeln habt Ihr ja nun, Ihr wolltet ihn ja ... :D

    Gruß, Rudi

    PS.: Zieh´ Dich aus der Beziehung zurück, sei der angemessene Versorger, mehr nicht ... Müssen die Ursachen und Zusammenhänge hier noch erklärt werden ...? Da hilft kein Schönreden mit schwierigem Charakter etc., mitleidendes Bedauern über die so schwierige Haltung ...
     
  13. #12 madbibo, 12. Oktober 2009
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2009
    madbibo

    madbibo Eclectus-Liebes-Diener

    Dabei seit:
    19. Januar 2002
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Zunächst mal danke an Hedi und alle anderen ernst gemeinten Ratschläge.

    Hedi auf dein Angebot mit dem Film werd ich vielleicht zurückkommen. Schreib dir mal ne PN.

    Zu dem letzten Beitrag vor dieser, meiner Antwort kann ich nur eins sagen:

    In diesem sog. Forum bin ich nun seit dem ich meinen Papageien habe, das sind jetzt über 8 Jahre, angemeldet und ich habe mich im Laufe der Zeit m.E. ganz gut informiert und auch schon so manchens schwierige Problem gelöst.

    Aber es gibt immer wieder so nette Menschen wie dich Rudi, die mit irgendwelchen pauschalen platten Kommentaren und Totschlageargumenten um sich werfen, das kann nun wirklich jeder. Es tut mir leid aber das ist für mich unterste Schublade. Ich lasse mir nicht einfach irgendwelche Argumente unterjubeln, die bei ca. 70-80 % der absolut unwissenden Papageienhalter vielleicht zutreffen. Und schon gar nicht hab ich es nötig mir von dir irgend etwas unterstellen zu lassen, was auf mich überhaupt nicht zutrifft.

    Du kennst weder mich noch die Haltungsgeschichte meiner zwei Papageien, wenn du also nur Stunk machen willst, such dir jemand anderen.

    Denn du bist genau die Art User im Forum, die i.d.R. niemand hilft und diejenigen, die vielleicht dringender Rat bräuchten als ich, zusätzlich noch vergrault.

    Das ist dann sicherlich im Sinne der Papageien, die diese Menschen in Ihrer Obhut haben.8(

    Ich habe mir auch schon wie von einem weiteren User bemerkt Gedanken gemacht, warum das so sein könnte mit unseren zwei Geiern, doch das habe ich durchaus.
    Nur habe ich auf 13 qm nicht unbedingt die Möglichkeit einen weiteren Hahn zu kaufen und mal abzuwarten was dann passiert. Das geht nur wenn ich die Geier im Notfall wieder trennen könnte und das kann ich nicht, weil im anderen Zimmer, das bis letztes Jahr noch frei war mein kleiner Sohn eingezogen ist und sei mir nicht böse, aber der zieht dann nicht wegen sich prügelnder Geier in den Keller. Denn Vögel wollen wir ja auch nicht im Keller halten. Das wird jeder verstehen der Kinder hat. Diejenigen unter uns, die nur Tiere als Hausgenossen haben wahrscheinlich auch, falls die Prioritäten nicht ganz verschoben sind.

    Nur die Fehler, die man am Anfang unweigerlich macht, wenn man den Wunsch hegt Vögel zu halten kann man später nicht einfach mehr rückgängig machen. Und der Witz ist ja, das mir gerade Edelpapgeien vor ca. 8,5 Jahren als relativ problemlose und selbstständige und ruhige Vögel dargestellt wurden. Darüber kann ich mittlerweile nur noch lachen. Es mag vielleicht manchmal sogar stimmen , aber leider ist ein Vogel so individuell wie sein Halter auch und auf unsere trifft das eben gerade nicht zu.

    Einer der Fehler ist eben unter anderem, das man am Anfang manchen Menschen unvoreingenommen glaubt was sie sagen ohne diese Meinung nochmals zu verifizieren.

    Ich weiss noch genau, mein Ansatz war damals lediglich der, das ich immer schon ein Pärchen haben wollte, weil ich gehört hatte und auch glaubte das Einzelhaltung Tierquälerei ist und ich wollte, das sie es gut haben, Platz hatten, Teil unserer Familie sein sollten aber auch mal eine zeitlang allein sein konnten (abgesehen vom Füttern natürlich) und uns nicht unbedingt brauchten und damit meinte ich schon fast alles richtig zu machen, tja so einfach ist es halt eben nicht, wie wir alle wissen. Der Knackpunkt ist, das wir es jetzt wissen und nicht von Anfang an.

    Es ist schon seltsam, das man immer wenn man mal Probleme hat und nach Lösungen sucht an die man vielleicht noch nicht gedacht hat gleich auch die Klugscheisser und Ankläger auf den Plan ruft, die einen mit ihrer anklagenden Art dann fast dazu zwingen seine eigene Grundeinstellung zur Papageienhaltung darzulegen um sich zu rechtfertigen.

    Und man tuts auch noch, weil man ja nicht als Idiot da stehen will, der bis dato nicht wusste das es in der Haltung von Papageien und Aquarienfischen bis aufs Futter keinen Unterschied gibt.

    Aber jetzt Schluss damit!
    Ich hab mich ziemlich geärgert und bin deshalb vielleicht etwas harsch geworden,
    wenn ich mich nach Meinung des Admin (Gruß an Karin) zu hart war dann löscht diesen Beitrag oder besser den ganzen Thread einfach raus.


    Nochmal danke für alle die konstruktiv mit nach einer Lösung gesucht haben, aber es reicht mir denke ich erst mal wieder, schade eigentlich aber es wird sich wohl nie etwas ändern in diesem Forum.

    Marko
     
  14. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.202
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Marko

    ganz sicher lösche ich deinen Text nicht, denn ich stimme dir völlig zu :zustimm:

    @ Hedi

    unsere beiden Geier wären sicher auch froh über so einen Aufklärungsfilm :zwinker:
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Hallo,

    @ Marko: ärgere Dich nicht, zieh Dir den Schuh gar nicht erst an und lass Dich schon 3x nicht von solch oberschlauen, rundumhauenden Postings vergraulen.

    Erzähl mir lieber, ob einer der Tips Dir was gebracht hat? Obwohl sich sowas ja leider nicht schlagartig zeigt.


    @ Rud:
    Markos Worten zu Deinem Posting stimme ich auch zu. Es trifft in keinster Weise die Situation und ist alles andere als hilfreich.

    Ansonsten geb ich Dir gerne einen Grundlagen-Schnellkurs für die Edels, denn ich HABE Recht und sie SIND eigenbrötlerisch.

    Es scheint mir, DU hast keine Ahnung von den besonderen Gepflogenheiten der Edels.

    Sie sind NICHT monogam, leben NICHT in dauerhaften Partnerschaften und mögen/brauchen zwar Artgenossen aber genauso auch ihren Freiraum.

    Die besondere, fast haarartige Beschaffenheit ihrer Kopf- und Halsbefiederung macht eine gegenseitige Gefiederpflege unnötig, was sich auch auf ihr Sozialleben untereinander auswirkt, indem sie nicht so nahe aufeinanderhängen wie andere Papageien.

    Paarweise zusammenfinden tun sie sich nur in der Brutzeit, wobei sich 1 Henne tatsächlich mit mehreren Hähnen abgibt.

    Die Herren untereinander geraten aber schon in Revierstreitigkeiten.

    Die Hennen sind recht standorttreu, die Hähne zigeunern gerne rum. Außerhalb der Brutzeit auch in reinen Herren-Gruppen.


    Der Ratschlag, sich in Wohnzimmer-Haltung oder ähnlichen Systemen als Halter vom Vogel zurückzuziehen ist kontraproduktiv.

    Die Vögel vereinsamen dann nämlich und gehen regelrecht ein vor lauter Unterforderung.

    Es nutzt gar nichts, hier Phrasen zu dreschen und die tatsächlichen Gegebenheiten einfach zu ignorieren.

    Wir Halter gehören nunmal zur normalen (ohh, bitte KEINE Diskussion über den Begriff "normal" in diesem Zusammenhang) oder besser: alltäglichen Umfeld der Tiere und sie beziehen aus unserem Tun und unserem Umgang mit ihnen auch neue Anreize, sind neugierig, interagieren mit uns.

    Wenn ich davon ausgehe, dass sie ja bereits in meinem Wohnzimmer sitzen, kann ich doch nicht ernsthaft in Erwägung ziehen, die Tiere von mir zu isolieren und ihren Drang nach sozialen Kontakten zu verweigern.

    Das ist grausame, soziale Deprivation. Das hat nix mehr mit Tierschutz zu tun sondern ist nur noch fanatisch falsch verstandene Tierliebe.

    Natürlich haben "wir" viele Verhaltensänderungen bis -störungen zu verantworten, dazu schrieb ja Marko schon.

    Aber zu versuchen, das rückgängig zu machen, indem ich dem Tier meine Zuwendung nun radikal entziehe macht es nur noch schlechter, nicht besser.
     
  17. NicoNora

    NicoNora NicoNora

    Dabei seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90469 Nürnberg
    Hallo madbibo, Karin und Hedi

    Vielen vielen Dank!!!!!
    Eure Antworten zum Beitrag von Rud sprechen mir aus vollsten Herzen.
    Seit vielen Jahren lese ich hier im Forum.
    Aber Rat,Hilfe und manchmal Trost hole ich mir aus diesen Grund nur noch
    bei Euch direkt. Ihr habt mir oft sehr geholfen und dafür einmal vielen Dank!
     
Thema:

Ich habe langsam aber sicher ein Problem

Die Seite wird geladen...

Ich habe langsam aber sicher ein Problem - Ähnliche Themen

  1. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...
  2. habe ein Problem......

    habe ein Problem......: Hallo , ich habe ein Problem und zwar ich habe vor einer Woche meinen Käfig umgestellt , weil ich gelesen habe das Zebrafinken mehr Licht brauchen...
  3. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  4. Problem bei Federbestimmung

    Problem bei Federbestimmung: Hallo zusammen, der Fund der Feder liegt schon etwas zurück, Ende Juni, und wurde im Gemüsebeet neben dem Haus gemacht. Ich hatte mich zunächst...
  5. clevere Idee für "Einstreu-Problem" bei Montana Cages ?!?

    clevere Idee für "Einstreu-Problem" bei Montana Cages ?!?: Hallo zusammen, meine beiden Welli´s bewohnen einen Vogelkäfig von Montana Cages (Madeira III). Am Anfang hatte ich Küchenrolle und darauf dann...