ich mache heut das Fenster auf,weil ich meinen Vogel artgerecht halten möchte

Diskutiere ich mache heut das Fenster auf,weil ich meinen Vogel artgerecht halten möchte im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo "Hamburg" ;) Eben. Und um wieder aufs eigentliche Thema zurück zu kommen: Eben dieser Wunsch nach Freiheit (oder dem wunderbaren...

  1. Fabian75

    Fabian75 Guest

    hat von mir ausgesehn überhaupt nichts mit menschlicher (Wunsch)Gedanke zu tun!!
    Ob jetzt ein Wildfang oder ein Vogel der in Gefangenschaft geboren wurde. Ein Vogel, reden wir mal von Krummschnäbler, die sind noch weit endfernt von domestiziert sein und werden es vermutlich auch nie sein!! Ein Vogel wird geboren um zu fliegen. Wer dies unterbindet fügt dem Vogel leid zu, so sehe ich die ganze Sache...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    "Freiheit" wird individuell unterschiedlich definiert. Zudem ist es ein rein menschliches Abstraktum. Freiflug in nicht artspezifischer Umwelt setze ich zudem nicht mit Freiheit gleich.

    Siehst du nur den "Urinstinkt" des Fliegens? Wie wertest du die anderen?

    Glaubst du, die wildfarbenen Agas haben hier mit ihrem auffälligem Verhalten und ihren schrillen Stimmen eine wesentlich bessere Tarnung?
    Wenn man von "Zucht" spricht, dann verfolgt man bei der Vermehrung ein und mehrere bestimmte Ziele. Kannst du bei dem mit Agas überschwemmten Markt sicherstellen, dass all deine Nachzuchten ebenso artgerecht gehalten werden?

    Gruß
    Compagno
     
  4. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das Gefühl, du liest oder verstehst nicht, was wir hier über Domestikation geschrieben haben! Du setzt Domestikation mit Flugbedürfnis gleich. Zudem wird ein Vogel nicht geboren.:+klugsche
     
  5. #204 Zugeflogen, 24. Juli 2006
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    ich denke dass hier aber auch die unterschiedlich lange generationsfolge eine rolle spielt.
    so besteht beim kanarienvogel, der mit etwa 9 monaten geschlechtsreif wird, eine wesentlich höhere statistische möglichkeit/chance, dass eine (spontan)mutation auftritt, als bei einem papagei, der erst mit ein paar jahren geschlechtsreif wird.
     
  6. #205 Fabian75, 24. Juli 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Juli 2006
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    ne absolut nicht nur das fliegen!
    Warum glaubst du das ein Krummschnäbler so schnell verkümmern kann? Da nüzt nicht nur beschäftigung des Halters. Da gehört noch viel mehr dazu. Fliegen im Schwarm einander zurufen wenn gefahr droht. All diese Sachen sind in einem Krummschnabler noch sehr sehr tief verankert!!

    Oder wie erklärst du dir, das mein unfreiwilliger Freiflug mit 3 Agas die wohlgemerkt hier gebroren wurden, solbalt ein Millan/Bussard oder ähnliches am Kreisen waren sie schnur straks Deckung suchten!? Ist auf alle Fälle ein angeborener Instinkt der nur Wildtiere haben können. Egal ob in Freier Wildbahn oder hier geboren.. der Instinkt bleibt bei diesen Tieren noch Jahrzehnte verhanden!
    Oder es gelingt dem Mensch eine Hybrid zucht zu machen die Fruchbar bleibt und so ein richtigen "verkrüpelten" Krummschnabler für die Menschen zu züchten. Ziel wäre es bei dieser Zucht kleine verkümmerte Flügel so das sie erst gar nicht fliegen müssen. Ist dass das Ziel der Menschheit??
    Beispiel Dingo und Wolf, wieviele verkorste Hunde Rassen es ja bereist gibt muss ich glaub ich nicht aufzählen oder??


    Auf alle Fälle haben Wildfarbene Agas die besseren Vorausetzungen! Da das grün und gelb und scharz sicher weniger auffällt als grelle Farben..
    Wenn der Freiflug klapt wird es evt gar nicht mehr nötig sein zu verkaufen, so könnten sie bei mir ein Freies Leben führen. So das die Verluste zu verkraften wären. In ihrer Natur haben sie fast die selben Bediungen... Und glaub mir das geht 3-4 Wochen dann haben die Vögel eine super Kondition die ihnen alles erleichtern wird..

    aber jeden seine Meinung, leben und leben lassen.. Wer den tot vor Augen hält muss selbigen auch nicht fürchten. Lieber ein kurzes Leben in "freieheit" als Jahre eingesperrt und überschemt von Menschlicher liebe, die die Vögel nicht brauchen...
     
  7. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    UserIN? Ich ging davon aus, es bezog sich auf einen UsER, der eine sehr ambivalente Position einnimmt, welche berechtigte Fragen aufwirft.

    1. Die Erläuterung des Begriffes "Selektionsdruck" war nicht gefragt, denn er ist bekannt. Es ging um eine Zunahme der "Mutationsfreude".

    2. Ich kenne Schneehasen, die sind weiß.:D

    3. Hasen in menschlicher Haltung? 8o Ich nehme mal an, du schreibst von Kaninchen.
     
  8. Fabian75

    Fabian75 Guest

    könntest du dich auch mal so ausdrücken das es alle verstehn, dein Fachjargon hilft hier niemanden weiter.. ach ja auch andere Leute nehmen sich hier das recht Position einzunehmen, und dies mehr als fragwürdig wie ich finde..
     
  9. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Dies kann sein, muss aber nicht. Gegenbeispiele dafür sind verschiedene Finkenvögel.
     
  10. #209 Zugeflogen, 24. Juli 2006
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    ich sprach von hamburg26

    dort wo es weiße gibt, gibt es dann aber nicht die braunen. selbest beispiel ;)

    was jedoch immernochnichts daran ändert, dass die lokale flora + fauna nicht der natürliche lebensraum aller exotischer vögel ist und ihr einfluss, nehmen wir einmal an das mit dem freiflug funktioniert, nicht zu unterschätzen ist.
    durch eine flächendeckende durchführung dieses freiflugs ( vorrausgesetzt viele halter führen diesen durch) käme es sicherlich zur verdrängung heimischer arten.
    ist auchnicht das gelbe vom ei, denn du gibts den einen etwas, nimmst anderen dafür aber recht viel.
     
  11. Rena

    Rena Guest

    hi,fabian

    wenn du mir eine genaue statistik allein´ nur in deutschland über papageien in privater haltung aufweisen kannst,wäre es ein thema wert,um weiterhin die thematik des freiflugs mitunter einzubringen....:bier:
     
  12. Fabian75

    Fabian75 Guest

    da muss ich dir recht geben, dies wäre sicher nicht Sinnvoll ;)
    Aber wenn man die Leute sensibiliseiren könnte, das Exoten nichts im Haushalt verloren haben, wären auch automatisch die Nachfrage geringer. Ich behaupte jetzt einfach mal das die meisten Exoten immer noch "falsch" gehalten werden, sprich Stubenhaltung usw..

    Und wer die Voraussetzungen erfüllen kann Aussenvoleire usw, wäre die Anzahl an Exoten auch massiv geringer.. wie gesagt nur eine these von mir..


    Rena@ ich bin Schweizer *g, weisst du doch* woher sollte ich eine solche Statistik herbekommen ? Das müsstest du besorgen und was möchtest du dan mit dieser stat? Versteh dein anliegen nicht ganz.. Fakt ist meiner Meinung das immer noch zuviele Menschen solche Tiere wollen, und solange dies so weiter geht wird der Wildfang auch nicht wesentlich zurück gehen. Ausser es gibt wirklich entlich mal verschärfte Gesetze usw..
     
  13. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Nein !
    Veränderte Umweltbedingungen sind die Grundlagen dessen. Die Enstehung(um ein sehr plastisches Beispiel zu wählen) der Darwinsfinken hat schlicht und einfach etwas mit einer Anpassung an veränderte Bedingungen zu tun.
    Während man hier noch aufgrund eines sehr speziellen Selektionsdruckes die Veränderung begründen kann, hat auch die Veränderung bei der Haustierwerdung in erster Linie etwas mit diesem Prinzip zu tun. Künstliche Selektion kann zwangsläufig nur an jenen Veränderungen anknüpfen. Nicht umgekehrt.

    Die Rede ist nicht von genetischer Variabilität innerhalb einer Rassenlinie, denn diese begründet sich auf künstliche Selektion. Vielmehr ist die auftretende erhöhte Variabilität im Zuge der Haustierwerdung gemeint, an jener die künstliche Selektion erst ansetzen kann und zur Rassenbildung führt.

    Nun ich weiß nicht welche Arten Du meinst und was Du unter häufig nachgezüchtet verstehst. Ich rede hier speziell von Arten die weitestgehend in Züchterhand sich befinden(z.B. carduelide Finken usw.) und im Zuge der Generationsfolge in der Gefangenschaft weniger Probleme bereiten und auch vermehrt nachgezüchtet werden. Das Auftreten an Mutationen(Anzahl der verschiedenen Mutationen - nicht die Quantität deren Nachzucht) in diesem Bereich läßt nur einen Schluß zu. Dies ist auch nicht verwunderlich
    fehlt doch der spezielle Selektionsdruck der diese verschiedenen verwandten bzw. nahe verwandten Arten erst hat entstehen lassen komplett. Entstanden sind sie - hier nun bezogen auf Farb- und Zeichnungsmuster - durch Anpassung, einer Anpassung derer sie jetzt nicht mehr bedürfen.
    Gezeigt hat dies eindrucksvoll die Geschichte des Kanarienvogels oder des Wellensittich.
    Abgesehen davon, kann man die Veränderungen durch Umwelteinflüsse bei Zootieren schon in den ersten Generationen feststellen.

    Warum sollte dies nun einen Unterschied zum Verhalten der Alttiere in der Gefangenschaft machen ?

    Das erklärt nicht das erhöhte Auftreten an verschiedenen Mutationen, dies hat mit selektiver Zucht absolut nichts zu tun, wie die Deutung des Wortes "Mutation" schon aussagt.

    Es sei Dir verziehen, daß Du Dich vieleicht im Bereich der Finken nicht auskennst. Aber genau jene Gruppe ist das Paradebeispiel und zwar insgesamt ohne Ausnahme !!

    Gruß
    Oli
     
  14. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    :zustimm: und er kann auch nicht fliegen weil es Spaß macht oder die Welt von oben sich schön anschaut, sonst wären alle Lebewesen des Fliegens mächtig !
    Oder mit anderen Worten, wäre er nicht durch Futterangebot (vorerst) ortsgebunden würde er zur Nahrungsbeschaffung ua. seinem Urinstinkt folgen und wäre auf und davon.
     
  15. Rena

    Rena Guest

    nur mal so....

    um die gemüter zu erheitern......:schimpf:


    oder wenn man humor besitzt....dann kann man es auch so sehen....:)


    :trost:
     
  16. Zugvogel

    Zugvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Oli,

    eine wirklich interessante Diskussion, die ich gern an anderer Stelle fortsetzen würde. In diesem Thread werde ich jedoch nicht weiter schreiben, nach dem das Niveau derart gesunken ist.
    Beim Durchlesen unserer Beiträge sind mir Widersprüche und Missverständnisse aufgefallen. Auch würde ich dir aus eigener Zuchtpraxis und der von Freunden über "nicht-mutationsfreudige" Finken und Papageien berichten, und wie man das Verhalten von Altvögeln bei neuauftretenden Mutationen kompensieren kann und in der Vergangenheit oft erfolgreich kompensierte, um diese zu erhalten.

    Gruß
    Compagno
     
  17. herzcomp

    herzcomp Papa des Grauens

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06217 Merseburg
    Das ist Falsch Fabian..


    Ein vogel wird "geboren" um zu überleben und seine Art zu erhalten.....

    Bis dann
    cu
    Andreas
    a
     
  18. Fabian75

    Fabian75 Guest

    die Frage drengt sich für mich nun auf, wer das Niveau sinken lies, ihr mit eurem Fachgesimpel das nichts mit dem Thema zu tun hat. Oder Leute wie wir die gegen eine Wohnungshaltung sind !?
     
  19. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    ... und wenn er aus reiner Freude ständig herumfliegen würde, würde er vermutlich derart viel Energie verbrauchen, dass er schlicht verhungern würde ;)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Das klingt aber echt interessant!
     
  22. Rucola

    Rucola Guest

    Ja Moni,

    das finde ich auch. Ich würde Eure Diskussion auch gern weiterverfolgen (auch an ggf. anderer Stelle), Oli und compagno. :zwinker:


    Vielen Dank für Eure außerordentlich erfreuliche und interessante Diskussion bisher!
     
Thema:

ich mache heut das Fenster auf,weil ich meinen Vogel artgerecht halten möchte

Die Seite wird geladen...

ich mache heut das Fenster auf,weil ich meinen Vogel artgerecht halten möchte - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  2. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  3. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  4. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  5. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...