ich mache heut das Fenster auf,weil ich meinen Vogel artgerecht halten möchte

Diskutiere ich mache heut das Fenster auf,weil ich meinen Vogel artgerecht halten möchte im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Teamwork? --- hey Christian, chris-XX Du schreibst so schön : Heute "vogelfrei" - früher u. a. mal 1.1 Wellensittiche und 1.1 handzahme...

  1. chris-XX

    chris-XX Guest

    Teamwork?

    Ja Torben, da unterscheiden wir uns.

    Nur das werde ich ganz sicher nicht erklären oder gar erst zu erklären versuchen.
    Zweifel und Plausibilitätsfragen stehen Dir und allen anderen selbstredend frei.
    Ich für meinen Teil, lasse alles so stehen wie gehabt.
    Es steht Dir offen, DEINE eigenen Erfahrungen dem gegenüber zu stellen, mich zu ergänzen und zu berichtigen! :zustimm: :zustimm: :zustimm: :zustimm:

    Herzlichen Gruss
    Christian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Torben

    Torben Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    31863 Diedersen (Hameln)
    Das werde ich nicht tun?

    ---
    hey Christian

    Wenn ich unsere Erfahrungen hier veröffentliche, :idee: würde es den einen und andern in Versuchung führen, es nach zumachen und dann dadurch vielleicht zu Verlusten kommen.
    (Außerdem kann es zu Faunaverfälschung führen)
    Was ich damit nicht will.
    Auch dieses Risiko von Verlusten möchte ich keinen zumuten, obwohl Du es mit Deinem Geschreibe machst. (Gedankenlosigkeit und Nicht-Denken ist sowas von Dir)

    ------------------------------------------
    Wer hier rein sieht
    http://www.vogelforen.de/archive/index.php/t-20631.html
    und dann auf: Vollständige Version anzeigen : Unsere beiden Ara (mit Foto´s) geht sieht die Ara im Freien.
    ---
     
  4. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Leute,

    schon mal dran gedacht, was passieren würde, wenn so viel mehr Menschen ihre Vögel frei fliegen lassen würden, als jetzt?
    Ich würde antworten: Dann würden die Gesetze, die das Freilassen von Exoten verbietet, etwas verschärft und etwas härter bestraft werden.
    Es würde womöglich die Jägerschaft darauf getrimmt, Exoten doch bitte vom Himmel zu holen.
    etc.pp..

    Ich finds klasse, wenn das beim Ein oder Anderen so gut klappt. Ja, vielleicht bin ich sogar etwas neidisch.
    Aber wenn ich schon lese "beim Vogelhalter XY klappt das mit der Vogelart Z ganz gut. In einem Jahr nur x % Verluste...." dann dreht sich mir der Magen um.
    Wieviele "Verluste" ist das denn wert?
    Hm, ich kann ja nur von mir ausgehen, aber mir liegen meine Vögel zu sehr am Herzen, um dass ich x % Verluste hinnehmen könnte :?

    Und mal ehrlich: Zu welchem Zweck fliegen denn Papageien in freier Wildbahn?
    Soweit mein Wissen reicht fliegen sie um zum Futter zu kommen, zum Wasser, zum Brutplatz und/oder wieder zurück zum Schlafplatz.
    Also hat Fliegen immer einen Sinn. Ohne "Was" fliegen die wohl eher selten. Aus Spaß an der Freude, oder weil das so ein schönes Freiheitsgefühl ist am Himmel oben zu schweben.... ne, also das ist eine vermenschlichte Ansicht.

    Ohne Zweifel ist Fliegen gesund für unsere Vögel. Aber reicht da das Fliegen in einer Voliere und/oder im Haus nicht auch aus? Ohne dass es dabei x % "Verluste" gibt?

    Also Fazit: WEM dient diese Freiflughaltung mehr - dem Vogel oder dem Halter?
    Das ist die Frage, die ich mir immer wieder stelle, bei solchen Themen.


    LG
    Alpha
     
  5. #24 chris-XX, 16. Juli 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Juli 2006
    chris-XX

    chris-XX Guest

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun.

    hallo Torben,

    warum denkst DU, bin ich dafür verantwortlich, was andere tun? :? :?

    Oder umgedreht, handelst Du "gedankenlos", weil ich die von Dir in Deinem öffentlichen Profil
    angegebene HP - schlicht - (aaah, sorry, da fehlen mir die Forums konformen Worte) ..... finde? 8)

    Wirklich schade, dass Du Deine eigenen Erfahrungen nicht weiter gibst - ich bin wissentlich auf
    diesen Beitrag eingestiegen, wissentlich womit ich konfrontiert werde. Ja wir unterscheiden uns.

    --------------------------------------------------------------------------------

    hallo Alpha,

    das Thema Neozonen ist doch schon lange nicht mehr neu:

    » Gefangenschaftsflüchtlinge oder unerwünschtes Problemtier?

    Neuerdings sollen in Wiesbaden übrigens auch freilebende Graupapageien fest etabliert sein!

    Herzlichen Gruss
    Christian
     
  6. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Dass das nichts Neues ist, Chris, das ist mir nicht neu ;)

    Ja und, was glaubst du wohl, wenn diese "Neozonen" immer mehr werden, was dann geschieht?
    Glaubst du, man sieht zu, wie die "Fremdlinge" immer mehr werden?

    Bisher hält sich das noch einigermaßen in Grenzen, und dennoch gibt es da schon jetzt einige Leute, die sich massiv daran stören.

    Aber das ist ja auch nicht der einzige Grund....
    Wie ist das denn so mit den "Verlusten"?
    Einfach so hinnehmen?
    Verschweigen?
    Runterschlucken?
    Ich finde, wenn man die eine Seite der Freiflughaltung hier aufzeigt, dann darf die andere nicht fehlen.
     
  7. Torben

    Torben Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    31863 Diedersen (Hameln)
    Hast mit Deinem geschriebenen vollkommen Recht.

    ---
    hey alpha

    Alles geschriebene von Dir ist in Ordnung und hat wie man so schön sagt: Hand und Fuß

    Es gibt da gar keinen Grund neidisch zu sein, die Angst um die Vögel wäre viel größer.

    Keinen einzigen Verlust ist es Wert. Wenn es aus dummen verleiten entsteht.

    Der Freiflug mit den Aga`s bei uns war eine Untersuchung /Testreihe um fest zustellen was sie für Nistmaterial eintragen.
    Es wird ja immer behauptet frische Äste/Weidenzweige brauchen sie zur Jungen Aufzucht .
    Aber sie schleppten mehr trockne Holzspäne sogar von unseren Fenstern :schimpf: in die Kästen als frische.

    Die verluste über einen 7.Monate-Zeitraum waren zwar nur drei, aber das waren drei zuviel. :( 8(

    Dieser Satz ist lobenswert.

    Jedenfalls bringt es was den Tieren dieses Fliegen , ob es ausreichend ist wird an einer Tierärztlichen Hochschule in verschiedenen Testreihen untersucht.
    ---
     
  8. #27 chris-XX, 16. Juli 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Juli 2006
    chris-XX

    chris-XX Guest

    Tiere im Garten

    hallo Alpha,

    ganz ehrlich, mir ist ein gesunder in der Natur freifliegender Vogel unendlich viel lieber, als ein verhaltens-
    gestörtes, gerupftes, krankes und/oder leidendes Tier in einer nicht artgerechten Wohnzimmerhaltung. [​IMG]


    » Neubürger oder Kulturfolger?


    Mir ist aber auch klar, dass Freiflug NICHT für alle privat gehaltenen Vögel in Frage kommt. Leider
    ist umgekehrt aber vielen Menschen nicht klar, was sie mit einem Papagei auf sich nehmen, was
    nebenbei, in allen Foren wo es um Vögel geht, in vielfältiger Weise nach zu lesen ist. Womit ich
    wieder bei dem geschilderten "Hauptfehler" der irrigen menschlichen Wunschvorstellung wäre! :(

    Wie hoch sind eigentlich die Mortalitätsraten von Stuben- oder Volierenvögeln aufgrund
    ungeeigneter und/oder falscher Haltungsbedingungen?
    8o 8o

    Herzlichen Gruss
    Christian
     
  9. #28 alpha, 16. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2006
    alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Danke Torben,

    es tut gut zu wissen, dass ich da nicht so alleine dastehe, mit meinem Geschriebenen ;)


    Chris:
    Aber es gibt doch nicht nur Freiflughaltung ODER ein "verhaltens-
    gestörtes, gerupftes, krankes und/oder leidendes Tier in einer nicht artgerechten Wohnzimmerhaltung"
    !!???
    Ich habe nämlich weder das eine noch das andere. Das will ich doch mal betonen hier :+klugsche

    Ein gesundes Mittelmaß ist manchmal ganz gut ;)

    Weisst du, viele Papageienhalter haben auch noch andere Dinge im Leben, wie z.B. Familie, Beruf, andere Hobbies, .....
    Ich denke, dass die wenigsten Halter wirklich die Zeit hätten um einen Papageien richtig an den Freiflug zu gewöhnen und um alles wichtige zu trainieren.
    Ich jedenfalls hätte diese Zeit nicht.
    Und soetwas "halbherzig" zu versuchen, das grenzt ja dann wirklich an Dummheit und purem Egoismus.
    Drum sehe ich das, wie es einige andere wohl auch tun: Solche "Aufforderungen" - oder sagen wir besser Ermutigungen zur Freiflughaltung, die halte ich einfach für gefährlich.
    Solch eine Haltung ist und sollte wohlüberlegt sein, und damit würden es dann wohl Einzelfälle bleiben, was auch gut so ist.

    LG
    Alpha

    p.s.:
    Wie hoch wäre eigentlich wohl die Mortalitätsrate, wenn nun plötzlich jeder Papageienhalter seine Vögel frei fliegen lassen würde?
    Nur gleich mal so als Gegenfrage, Chris ;)
     
  10. chris-XX

    chris-XX Guest

    Jeder wie er denkt!


    Ich guck' jetzt NDR.


    Herzlichen Gruss
    Christian
     
  11. Torben

    Torben Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    31863 Diedersen (Hameln)
    Christian kennste die Geschichte

    des Rattenfänger von Hameln. ?
    ---
    Mir kommt es so vor als wenn es Dir Spaß macht andere zu etwas verleiten was Du selber nicht machen kannst und vielleicht willst.

    Mal gut das wir uns unterscheiden.
    Es ist und wäre jedenfalls gut für die Leser hier, manches von Deinem geschriebenen mit einem gesunden Nachdenken zu geniessen.

    Es ist dazu wissenschaftlich-bewiesen das Stuben- oder Volierenvögeln im schnitt doppelt so lange und länger leben als frei lebende Vögel. Vielweniger Streß . Futtersuche (ausreichende) Raubvögel/Raubtiere usw.
    ---
     
  12. herzcomp

    herzcomp Papa des Grauens

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06217 Merseburg
    Gegenfrage, Warum wird bei so vielen Fernsehsendungen z.B. gesagt "Kinder probiert das nicht zu Hause....."?

    Hallo Chris, hallo all ihr anderen,

    Ich habe befürchtet, daß dieser von mir eröffnete Thread genau so aussieht wie jetzt, jedoch hatte ich gehofft, daß dieses Thema anders aufgenommen wird.
    Chris, du deutest verschiedentlich an, daß du persönlich viele Erfahrungen mit Papageien und Sittichen hast, aber du deutest nur an.
    Konkretes habe ich von dir noch nicht gelesen.
    Einige deiner sorgfältig ergoogelten Links sind sehr interessant, das will ich ja gar nicht bestreiten, aber ist das alles was du hier beitragen willst (und das du etwas beitragen möchtest sehe ich an der Anzahl deiner Beiträge in der kurzen Zeit deiner Userschaft)?

    Wenn du Geier im Freiflug hattest, warum berichtest du nicht einmal davon, über die nötigen Vorbereitungen, das Training, die örtlichen Gegebenheiten usw.. Oder sind die Erinnerungen zu Schmerzlich?
    Die Bilder und Videos die ich (auch durch deine Links Chris) von Freiflug-Geiern gesehen habe sind absolut faszinierend.

    Dazu wäre es doch erstmal nötig Chris, dass du DU eigene Erfahrungen
    hier schilderst, oder? Also Chris lass dich nich länger Betteln und hau in die Tastatur, daß die Wände wackeln:D

    Aber ich möchte jetzt bitte keine blutigen Nasen sehen, allerdings sind Blasen an den Fingern vom vielen Tippen erlaubt:D

    Ach ja Chris, eine kleine Bitte noch. Bitte nich soviele Fremdwörter benutzen die nicht zum allgemeinen Sprachgebrauch gehören, nicht alle User hier haben eine höhere Schulbildung und können mit Worten wie Mortalitätsraten, auf Anhieb etwas anfangen....Wenn du Sterberrate sagst genügt da völlig:D:~


    Bis dann
    cu
    Andreas
     
  13. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Also, ich persönlich würde das wenn überhaupt nur mit einheimischen Vögeln versuchen - die finden wenigstens die Nahrung und die Gegebenheiten vor die sie "gewöhnt" sind. Einige Carduelidenzüchter halten ihre Vögel während der Brutzeit in dieser Form, damit die Jungvögel möglichst optimal versorgt werden. Das ist m.E. der einzige Grund der Sinn macht solche Experimente zu versuchen.
     
  14. #33 Zugeflogen, 16. Juli 2006
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,
    dazu sollte man aber erstmal das gute kennen !

    ich gehöre zu den leuten die es als höchst unverantwortlich und gefährlich empfinden, wenn der ara/grauopapagei ect. mit aufs feld zum freiflug genommen wird.

    sicher ist es schön zu sehen wie ein solches tier imposant seine runden zieht, dieses vergnügen hatte ich schon mehrfach im vogelpark walsrode.
    aber der evtl. nutzen für den "normalen" volierenvogel der in einer sehr großen voliere, einem vogelzimmer oder gar im ganzen haus wohnt steht doch in absolut keiner relation zu den gefahren die dieser freiflug mitsich bringt !

    hinzu kommt: wenn sich dieses tier wirklich auf die socken macht und nicht zurückkommt, welche überlebenschance hat es in freier natur ?
    es lebt in einem lebensraum inden es nicht hereingehört.
    selbst wenn es einige jahre überlebt und vielleicht ein paar andere tiere seiner art findet und sich ihnen anschließt, vielleicht vermehrt - das verändert doch unsere heimische natur extrem. sie erfährt veränderungen und einflüsse die eigendlich nicht für sie vorgesehen waren.
    und ich muss ehrlich sagen dass ich es schade finde, wenn dadruch einheimische vogelarten verdrängt würden ( z.b. weil sie durch die aras/grauen o.ä. immer weniger brutplätze finden ) nur weil einige halter meinten, ihr vogel müsse einmal frische luft schnappen.
    sicher ist fliegen für den vogel gesund, keine frage, aber fliegen kann der großpapagei auch in der wohnung oder in einem tropenhaus, wie z.b. bei ann.


    @moni:hast du in diesem zusammenhang erfahrungsberichte zur hand ? würde mich interessieren.
     
  15. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Darüber habe ich mir auch so meine Gedanken gemacht.
    Ich könnte täglich einen Marathon laufen-will ich aber nicht.
    Wie ist das mit unseren Vögeln.Sie könnten 30km fliegen aber wollen sie das auch?
    Mein Nymphensittich flog viel,drehte seine Runden und hat die Wohnung voll ausgenutzt.
    Meine Aras fliegen von einem Ort zum anderen und schluß.Sie hätten die Möglichkeit ihre Kreise zu drehen und auch 15m am Stück zu fliegen.Tun es aber nicht.
    Jemand hat mir mal vorgeworfen-sie täten es aus "Frust" nicht,weil alles zu klein ist.:~ Aber ist das die Wahrheit?
    Ich kenne sehr viele Aras,die mit den Jahren das Fliegen völlig eingestellt haben obwohl sie können.Warum?Alle aus Frust?
    Oder ist es so wie mit uns Menschen?Lieber den Fahrstuhl als die Treppe,lieber den Wagen als die Füße?Sind auch die großen Papageien eher bequem?
    Meine sind den ganzen Tag in Bewegung,klettern was das Zeug hält aber es ist nicht so ,wie ich es mir vorgestellt habe: fliegen um sich auszupowern.
    Unser Nachbar hatte seinen Ara auch mit draußen.Aber er blieb auf der Schulter sitzen,kletterte in den Bäumen umher und "alle jubel Jahre" flog er mal die 50m zu uns in die Bäume und zurück.
    Vermissen wie wirklich den Freiflug?Oder reicht es ihnen schon,wenn sie die Flügel für ein paar Meter benutzen können?
    Ich kenne das von Wellis/Nymphen/Agas und all den kleinen Vogelarten auch anders.Aber bei den Großen beobachte ich das nicht.
    Gibt es da eingentlich Untersuchungen drüber?Fliegen Vögel einfach so zum Spaß oder nur wenn sie müssen?Vermissen sie die weiten Strecken?
    Liebe Grüße,BEA
     
  16. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    hmmm interessante fragestellung eigentlich..

    als erstes sei mal dahin gestellt das man wohl nur zahme vögel fliegen lassen kann in der hoffnung das sie nicht , in ihrer panik , vergessen das sie ja zum menschen zurückkommen müssen..wobei ich denke * wohlgemerkt das sind alles MEINE gedanken* das vögel , die von natur aus weitstrecken flieger sind..sich dazu in einer völlig fremden umgebung befinden die sie nicht auskunschaften konnten daran denken ..ach ja mein mensch steht ja da und zu dem kann ich fliegen dann ist alles gut .* es sei den man stellt sie sammt käfig wochen lang immer wieder an diese stelle und selbst dann ist es gewagt ob sie wirklich keine angst haben wenn sie plötzlich alles aus eine rneuen perpektive sehen*

    Klar man kann , wen man das ganze wissenschaftlich haben will tests machen die aber auf eine hohe verlustrate ziehlen..und dann guckt man mal wieviele zahme* nicht handaufgezogene sonders selber im vorfeld gezähmte* nymphen , wellis , agas , rosellas , halsbandsittiche ect...sowie Graue , Mohren amazonen zwerg und große aras ect. wirklich wieder zu ihrem menschen kommen. Wenn die Vögel vorher in wohnungen ehlaten worden wird es bei den großen arten wohl eher dazu kommen das sie* wieder kommen* bezw wieder eingesammelt werden können..weil sie kaum die nötige kraft aufbringen so weit zu fliegen und sich dann einfach fallen lassen ..wobei ich das auch schon bei wellis und nymphen und einem halsi hatte welche nie fliegen durften .

    Ich finde übrigens die assage lustig man soll auf freies feld und mit den vögeln in baumlosen gegenden das fliegen und zurückkommen üben..ich denke weniger das das eine rolle spielt ob da bäume sind oder nich..außer das die vögel vielleicht mal eher nen baum ansteuern...oki aber die chance ist auch nicht gerade groß das sie auf weiter strecke NICHT weg fliegen
    Es ist und bleibt und wird immer sein..eine der meisten disskussionen hier im forum..vögel als hausiere nein...vögel artgerecht halten..nein..vögel müssen fliegen...klar müssen sie das..aber wa sist mit den vogelhaltern die sich darum nicht kümmern und die vögel in den käfigen als deko ansehen?? Klar hat jeder die pflicht den ihm anvertrauten tieren gerecht zu werden... und sie vor gefahren zu schützen , und ich glaube die , die sich in foren hilfe suchen und diese auch annehmen sind auf dem richigen weg...nur muß man auch ebwiegen können was oki ist und was nicht ..und ich selber habe beschlossen das meine vögel weiterhin ihre strecke von 11 meter länge fliegen können wie sie wollen und auch alle zimmer hier nutzen können wie sie wollen ..und das reicht..sollte ich umziehen und was größeres bekommen klar schön für sie.. da sie aber alle keine weiten strecken kennen da es nachzuchten sind , bezw schon als kücken in menschenhand kamen werden sie wohl auch nichts vermissen..ob das so ist weiß ich nicht ..da sie sich aber hier weitesgehend natürlich benehmen artegerchtes futter bekommen..und auch sonst eigentlich das haben was dafür sorgt das sie sich nicht todlangweilen bezw verhaltensstörungen bekommen , werde ich keinen ausm fenster werfen und sagen : los flieg..ach ja und wenn nen raubvogel krähe elster kommt...das sind die die ich dir hier auf nem foto zeige...dann sag ihnen du lebst artgerecht und darfst fliegen..dann sind sie bestimmt so erstaunt das sie dich nicht essen ..und wenn doch ?? tja shit happens hättest ja wieder kommen können..

    man sollte meinchmal nicht weiter denken ..als ein Heimvogel zu fliegen im stande ist ...amen
     
  17. chris-XX

    chris-XX Guest

    Die Welt ist klein.

    hi Ihr's,

    so da bin ich wieder - war ein bisschen draußen unterwegs. Mich ein bisschen in Sachen
    Papageien umtun. Also genauer um Hellrote Ara's. Und was ganz witzig war - und das ist
    beim besten Willen kein Joke - auch wenn's das so eigentlich gar nicht geben dürfte. Also
    ich steh' heut' vor einer schönen grossen Voli mit drei Ara Macao. Zwei graben wie die
    Karnickeln in der Erde - hab' mit Vergnügen zugeschaut und sinniere so still vor mich hin.

    Rede dann mit dem Cheffe über dies und jenes - ja Leut's auch wenn's vielleicht dem einen
    oder anderen hier schwer fällt, so im richtigen Leben bin ich ein netter und umgänglicher
    Mensch mit dem jeder ganz normal reden kann, und auch das meine ich wortwörtlich. :zustimm:

    Naja, jedenfalls wir quatschen so rum und dann, so ganz von sich aus, meint er - im
    Spessart gäb's eine Frau, die hätte auch einen Hellroten und würde den frei im Ort und
    um die Häuser fliegen lassen. Ich glaub' mich knutscht ein Elch - oder so in etwa muss
    ich wohl geschaut haben - jedenfalls bestätigte seine Frau ungefragt die Worte ihres
    Mannes. Ehrlich ich fand's nur klase - weil wir hatten vorher KEIN einziges Wort von
    freifliegenden Ara's gesprochen, echt nicht die Bohne. Hammer. *mega-smile* :) :)

    -------------------------------------------------------------------------------

    So, das nur am Rande. Vielleicht noch zwei Worte aus meiner Sicht, warum Papageien
    oder warum sie nicht fliegen? - Zunächst mal aus den von BEA schon ganz sicher
    zutreffend genannten Punkten: Nahrungssuche, Wasser, Schlafplatz, Brutplatz.
    Und ich denke zusätzlich aus einem überlebenswichtigen Grund: Flucht bei Gefahr!

    Ppapageien die in Gefangenschaft gehalten werden, haben mehr Zeit für andere Dinge,
    weil elementare zeitaufwendige Bestandteile aus ihrer natürlichen Lebensweise weg-
    fallen. Dieses Mehr an Zeit, muss anderweitig gefüllt oder genutzt werden. Ich sage ja
    nicht - mit Fliegen - aber Fliegen tut einem Papagei gut - ähnlich wie für einen Mensch
    auch eine gewisse tägliche Aktivität zum Wohlbefinden beiträgt. Ohne jetzt hier noch-
    mals auf die reinen (medizinisch belegbaren) Gesundheitsaspekte eingehen zu wollen.

    Schlussendlich rate oder zwinge ich ja keinen seinen Vogel frei in der Natur fliegen zu lassen,
    nur so ganz persönlich denke ich - Freiflug tut einem Vogel einfach gut, es entspricht seinem
    natürlichen Wesen und letztlich, darum eigentlich dieser Beitrag: [​IMG] ES IST MÖGLICH.

    Freiflug in der Natur muss KEINER machen, aber es müsste auch KEINER privat Wildtiere
    halten. Ich glaube, da spielt das Ego des Homo Sapiens oder das, was ich vereinfachend
    Besitzstandsdenken nenne, den (ungefragten und willenlosen) Tieren eben übel mit. :( :( :(

    Herzlichen Gruss
    Christian
     
  18. Rena

    Rena Guest

    hi,chris



    Natürlich fällt auch mir es schwer , so einem Vogel die Volierentür zu öffnen

    angesichts der Ungewissheit ,was aus ihm wird , besonders schwer immer dann ,wenn ich weiss das es Menschen gibt , denen ihr Leben nichts bedeutet .

    stellvertretend noch Rabenkraehen und Greife genannt , aber auch Wiesenvögel und andere Singvögel , denen ich nicht wüunsche ,dass ich mir die Arbeit und Mühe machte sie grosszuziehen damit andere sie in die Pfanne hauen , oder als überflüssigen Müll entsorgen .

    Dennoch Tierliebe ,,,,,heisst loslassen können /müssen ,,,,,,,,,ich kann ihnen die Freiheiten nicht bieten , ich will sie auch nicht dauerhaft der Natur entnehmen ...Dennoch machte das Paeppeln auch keinen Sinn ,,


    Dennoch es kommt die Zeit der Sorge ,,,,,,,,,morgens,,,,,,wird er noch da sein ,abends nochmals schauen ,,,,,,,,,,,,,bis er eines Tages nicht da sein wird ,dann hoffe ich auf ein Lebenszeichen von ihm .

    Für heute jedenfalls meisterte er alles mit Bravour



    Endlich ist der Durchbruch bei der kleinen Ara-Henne gelungen ,,,,,,,,wie lange hats gebraucht , was hat sie gelitten , dadurch dass man ihr die Flugmöglichkeit nahm ,,,,,mögen es sich alle Stutzer merken , was man den Tieren antut ,nicht nur körperlich auch psychisch

    Sie fliegt nun endlich zufriedenstellend und hat es gestern erstmalig geschafft ,allein ,wie all die anderen in die Voliere zurückzukehren ,,,,,,,,ohne meine Hilfe....grüsse tukan-world:prima:


    anbei zu bemerken....kakadu chicco und aras leben im freiflug,seit Jahren,,,

    richtig ist schon wie raymond schrieb,,,,die angst,das sie ihr wohlbehütetes gut,lieber einsperrt!

    wie es doch alle machen....8) und bekennt sich jemand dazu,es anders zu versuchen,wenn die möglichkeit besteht,,,eben der freiflug.....sollte das akzeptiert sein.

    meine molukkekakaduhenne.....sie flog auch frei!....sie brauchte keine voli und auch kein artgerechten käfig...tja...das war früher.....:D
     
  19. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Chris

    Ja, das ist unbestritten.
    Allerdings kommt es da eben auch wieder auf die sonstige Haltung an, und darauf, was man seinen Papageien versucht zu bieten. Ich denke da an Dinge wie Futtersuche, Beschäftigung, Platz - und wer´s kann und will auch die Brut zulassen.
    Wieso soll das nicht gehen in "Gefangenschaft"?
    Mit ein bisschen gutem Willen kann ich meinen Grauen sehr gut das Futter so anbieten, dass sie es sich erstmal "erarbeiten" müssen.
    Ok, zugegeben, vom Futter- zum Schlafplatz haben sie nicht sehr viel zu fliegen ;)
    Aber dennoch, diese Zeit, die ihnen bei uns in Gefangenschaft "zu viel" ist, die kann man doch nicht nur mit Freiflug "stopfen", da gibts doch auch genug andere Möglichkeiten, die weniger Training erfordern (siehe Faktor Zeit, den nicht jeder in Unmengen hat) und weniger Risiken erfordern.

    Weisst Chris, wenn man entsprechend lebt, Zeit hat, die "geeigneten" Vögel dazu, und ein gewisses Training absolviert - alles gut überlegt und entsprechend handelt, dann sagt doch auch (fast) niemand etwas dagegen. Aber hier entsteht so das ein oder andere Mal der Eindruck, dass das doch gefälligst jeder mit einem größeren Papageien machen sollte und alles andere doch schliesslich tierquälerei sei..... :?
    Verstehst was ich meine?
    Das kanns doch auch nicht sein. Überleg doch mal ab und an, an WEN genau du deine Worte richten magst...
    An ALLE? Oder eher an die wenigen, die den Sachverstand, die Zeit und das Einfühlungsvermögen, und auch noch dazu die passende Umgebung und die passennden Vögel haben??
    Wohl eher das Zweite, nicht?

    LG
    Alpha
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 ThSchultz, 17. Juli 2006
    ThSchultz

    ThSchultz Guest

    Hallo und guten Morgen

    Also, ich habe das Ganze hier jetzt einmal ein bisschen überflogen
    und will 5 Senfsätze dazu abgeben :D

    1. Ohne einen Namen zu nennen, kenne ich einen Vogelpark, der sowohl einen Ara wie auch einen Gelbhaubenkakadu frei fliegen läßt. Die beiden sind in der nahegelegenen Ortschaft sehr gut bekannt. Manche Tage sind sie im Park zu sehen, manchmal nicht. Aber des Abends kommen sie immer wieder.

    2. Das ist sicher eine Ausnahme bei der es noch zu erfragen wäre wie es überhaupt dazu gekommen ist. Außnahme ! ! ! Ausnahme heißt, dass es ganz sicher nichts für jeden Hausgeier ist. Schließlich sind es auch in diesem Park nur 2 Tiere von ... was weiß ich wievielen...

    3. Was uns verbindet ist die Liebe zu dieser Art Vogel, die Haltung und die Zucht einer speziers Vogel, der es manchmal in freier Natur schlechter geht wie in unseren Volieren. Schlechter immer dann, wenn sie gejagt, gefangen, verfolgt und getötet (z.B. Rosakakadus) und brutal in Käfigen verschippert werden mit der billigenden Inkaufnahme das 70% der gefangenen Kraturen die Strapazen des Transportes nicht überstehen.

    4. Wenn wir uns dieser Verantwortung bewußt werden, verbietet es sich schon von ganz allein, einen Vogel der hier vollkommen Fremd ist, der Freund und Feind nicht unterscheiden kann, in irgendeiner Art und Weise einem Risiko auszusetzen. Ich gehöre bestimmt zu dem Kreis, dessen Vögel ganztägig Platz haben sich zu entfallten. Und dennoch habe ich manches mal ein schlechtes Gewissen und würde ihnen noch mehr Freiraum wünschen. Aber in erster Linie habe ich die Pflicht mich um das Wohl dieser Tiere zu kümmern, für die ich VERANTWORTUNG übernommen habe.

    5. Wenn ich diese Argumentation durchgehen lasse, dann dürfte ich auch all diejenigen nicht mehr kritiesieren, die alljährlich zur Urlaubszeit ihren Hund aussetzen. In gewisser Weise muß der das ja auch kennen, schließlich sind seine Vorgahren freilebende Wölfe.

    In diesem Sinne
    Einen fröhlichen und Debattenreichen Montagmorgen :D
     
  22. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Chris

    genau das wollten wir immer noergelden und rechthaberischen Modis dir zeigen, das deine geschriebenen wort nicht nur bei uns so ankommen sondern auch bei den usern.
    dies sollte dir einfach nur beweisen wie die zeilen auf menschen wirken, keiner wollte dich in irgenteiner blosstellen sondern wir suchten einen weg dir die augen zu oeffnen, da 101 pns ja keine wirkung zeigten.:D
     
Thema:

ich mache heut das Fenster auf,weil ich meinen Vogel artgerecht halten möchte

Die Seite wird geladen...

ich mache heut das Fenster auf,weil ich meinen Vogel artgerecht halten möchte - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  2. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  3. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  4. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...
  5. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...