Ich nun auch - M oder W?

Diskutiere Ich nun auch - M oder W? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo liebe Foris, seit einer Woche lebt Udo bei uns. Wer das Forum ein wenig durchsucht wird fündig, denn es waren mal Sperlingspapageien...

  1. #1 F+inchen, 2. Juni 2013
    F+inchen

    F+inchen Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Foris,

    seit einer Woche lebt Udo bei uns. Wer das Forum ein wenig durchsucht wird fündig, denn es waren mal Sperlingspapageien geplant. Nun wurde es ein Nymphensittich und ich fasse kurz zusammen:

    Ein Arbeitskollege von meinem Freund hatte 3 Nymphen: 1 Paar und der dritte Vogel in einer recht kleinen Voliere ohne Flugmöglichkeiten. Als wir zu Besuch waren fragte er uns ob wir diesen mitnehmen wollen, da Udo doch sehr stark gemobbt wurde. Im Gesamten ist er ziemlich zerrupft, an einigen Stellen kahl, einige Federn gebrochen u.a. Er ist mind. 4 Jahre alt.
    Nun lebt der kleine Mann in einer 9qm Außenvoliere mit Schutzraum. Soweit habe ich mich über alles informiert (Futter, Ring, Bedürfnisse usw.) Morgen soll er zur vogelkundlichen Tierärztin nach Ahaus (hab den Namen vergessen) Udo ist neugierig, lief am Boden auch munter an einem vorbei. Seit gestern hat er nun die Naturäste über den Draht erklimmen können und sitzt nun endlich nicht mehr auf dem Boden. Er streckt sich viel, putzt sich und ordnet seine zerzausten Federn. Zu nah darf man ihm nicht kommen, sonst hackt er in die Hand. Rote Kolbenhirse ist zwar nett aber noch "fliegt" er nicht drauf.

    Seit zwei Tagen hat Udo das Stimmchen für sich und schreit was das Zeug hält. Auf Dauer geht das nicht und ich bin auch schon fleißig auf der Suche nach einer Partnerin. Auf Grund dessen, dass er vom Männchen stark gemobbt wurde gingen wir davon aus, dass Udo auch ein Mann sein muss. Der Wangenfleck ist nun nicht so schön kräftig und er schreit auch wie gesagt sehr viel...manchmal macht er einen pfeifenden Menschen nach.

    Kurz und knapp: ich weiß nun nicht was der Udo nun wirklich ist - M oder W? Bei seinem Zustand wollte ich keine Feder ausrupfen lassen. Was sagt ihr denn dazu? Ein Partner soll so schnell wie möglich her, da ihm/ihr das meines Erachtens sehr gut tun würde. Ich hätte ein hübsche, 3-jährige Henne in Aussicht. Ich finde nämlich kaum ältere Weibchen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich hoffe die Bilder sind nicht zu klein.
    Mit vielen Grüßen
    Ina

    P.S. Die Vögel sind eher Sache meines Freundes. Ich mag die Kerlchen auch aber mein Freund hat sich schon immer Vögel gewünscht. Daher auch der Name Udo (Anlehnung an Udo Lindenberg) ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 fireball20000, 2. Juni 2013
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Du musst dir die Schwanzfedern ansehen. Die sind das einzig sichere Merkmal zur Geschlechtsbestimmung (der Wangenfleck wurde durch Selektion in Gefangenschaft auch bei Weibchen immer kräftiger gezüchtet). Sind die Schwanzfedern quergestreift ist es ein Weibchen, sind sie einfarbig grau handelt es sich um ein Männchen.
     
  4. #3 F+inchen, 3. Juni 2013
    F+inchen

    F+inchen Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Die Schwanzfeder sind grau. Ich habe mir mal die Balzgeräusche hier im Forum angehört - alles deutet sehr auf ein Männchen hin. In zwei Wochen zieht hier die Hübsche ein *hoffentlich* Dann hört hoffentlich die Krakerei auf.
     
  5. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Sorry - aber die Schwanzfedern taugen nicht zur Geschlechtsbestimmung!
    Nur bei ganz sicher reinerbig Wildfarbenen ist das ein Anhaltspunkt - bei allen anderen nicht!
    Ich habe hier einen ganz sicheren Hahn (hatte schon Nachwuchs) mit sehr schön quergestreiften Schwanzfedern - und von seinen insgesamt 7 Töchtern hatten 2 komplett einfarbige Schwanzfedern.
    Ich würde das Verhalten beobachten. Hähne lassen sich gut provozieren : Man klopft mit dem Fingernagel auf einen tönenden Untergrund (eine Tischplatte beispielsweise , etwa so schnell wie man einen Nagel hämmern würde) und wenn der Vogel sich schon eingelebt hat und nicht mehr unsicher ist, wird er das mit ähnlichem Klopfen beantworten. Ruhig mehrmals am Tag machen, aber lieber so, daß es beiläufig ist .... man kann sich auch gerne weiter weg von ihm setzen und schaut ihn nicht an dabei.
    Pfeifen ist ein wahrscheinliches aber kein sicheres Zeichen, es gibt auch ziemlich musikalische Hennen ;)
     
  6. #5 Sittichfreund, 3. Juni 2013
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Es deutet schon sehr viel auf einen Hahn hin, daher denke ich, daß es einer sein wird. Vielleicht kann die TÄ - wenn sie wirklich vk ist - das Rätsel lösen.
     
  7. Niny

    Niny Guest

    Hi F+inchen,

    das ist ziemlich eindeutig ein wildfarbener Hahn - allerdings mit einem starken Gelbstich.
    Ich finde er sieht leider auch nicht sehr gesund aus, v.a. wegen der zerzausten Federn und eben dem Gelbstich (Leberproblem?).
    Ich hoffe, der Tierarzt kann da gut weiterhelfen.

    LG,
    Niny
     
  8. #7 Sittichmama, 4. Juni 2013
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Dein Udo ist definitiv ein Hahn, allerdings auch definitiv hat er ein Leberproblem. Leider....

    PS Ich hatte auch ein wildfarbenen Hahn namens Udo. Er war ein Sonnenschein.
     
  9. #8 F+inchen, 6. Juni 2013
    F+inchen

    F+inchen Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Laut der TÄ ist er männlich und alles in Ordnung (Gisela Stefan in Ahaus-Alstätte) Die Federn wachsen, der Kerl ist munter...so wirklich kompetent finde ich sie aber nicht. Allerdings war mein Freund da...
     
  10. #9 Fantasygirl, 7. Juni 2013
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Wurde der Vogel denn hinsichtlich der Leber geröngt oder eine Blutprobe genommen?
     
  11. F+inchen

    F+inchen Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    So, habe etwas mehr Zeit.

    Geröngt ja: Leber tatsächlich leicht vergrößert. Auf Blutprobe wurde verzichtet, da der Kleine absolut nicht handzahm ist und das Ganze eine Tortur ist. Der Rest (Kotprobe) war unauffällig. Wie gesagt: die TÄ war nicht grade kompetent. Auf das Röntgen mussten wir bestehen, die Ratschläge zur Haltung waren fragwürdig (statt Henne lieber einen Hahn, es geht auch eine andere Vogelart)

    Die Threapie ist die Übliche: Korvimin, Tips zur Fütterung gegeben (nicht fetthaltig, Mariendistelsaat zugeben, Frischluft, Licht) und halt immer wieder Gemüse anbieten.
    Ich war nicht dabei und das Ergebnis vom Ganzen fand ich auch nicht unbedingt zufriedenstellend. Ich habe gestern noch viel recherchiert. Er bekommt nun Korvimin, mit Mariendistel sollte man ja ein wenig aufpassen, da der Fettgehalt nicht zu unterschätzen ist. Ich denke ab und zu wird aber nicht schaden, denn ganz auf Fett verzichten sollte man ja nicht.

    Nachdem ich mir etliche Bilder und weitere Infos über Leberschaden durchgelesen habe, habe ich endlich verstanden was ihr mit Gelbfärbung meint. Ich dachte das sei normal. Die TÄ hat die Gelbfärbung nicht (!) bemerkt, sie musste drauf hingewiesen werden.

    Ich denke das ich euch trotzdem die Sorge ein wenig nehmen kann. Udo sieht auf den Bilder kränker und zerrupfter aus, als er ist. Er sitzt nun schon länger nicht mehr auf dem Boden, sondern hat die Naturäste erklimmt. Da er nicht fliegen kann, haben wir es "behindertengerecht" umgebaut, sodass er über die Äste überall hin kann. Allerdings sind neue Äste hinzugekommen und seitdem geht er da erstmal nicht mehr hin...Nymphen halt.
    Gemüse wird fleißig verschmäht und nach einer genialen Infoseite werden wir erstmal Möhre über 2 bis 3 Wochen in versch. Form (Scheiben, gerieben) anbieten, dann kommt das Nächste.
    Gestern habe ich bei Futtermittel-Jehl einfach alles im Nymphensittichbereich bestellt. Neben dem Grundfutter (Pampa) wird das Futter gestreckt mit Wellensittich Spezial und halt dem Rest der da so stand (Schreddermix, Festtag usw.) Ich habe zudem eine kleine Portion Keimfutter bestellt. Soll ja auch für die Leber gut sein. Udo mag das Duschen zudem teilweise sehr. Wenn er keine Lust hat geht er weg. Leider wird alles angegriffen und angefaucht, was ihm in die Nähe kommt. Beim Futter und Wasser wechseln müssen wir auf unsere Hände aufpassen. Kolbenhirse wird kaum gefressen, sondern erstmal angegriffen. Wenn wir eine Weile ruhig stehen bleiben frisst er sie auch mal. Ansonsten lassen wir ihn weitesgehend in Ruhe.

    Nächste Woche zieht hier endlich das Weibchen ein. Ich hoffe, dass er ein wenig zum Fliegen animiert wird. Die erste Flatterversuche macht er. Er streckt sich viel und sieht im Gesamten viel besser aus. Die Federn wachsen ganz langsam. Ich denke aber das es lange dauern wird, bis er wieder "wild" aussieht (nächste Mauser) Soweit ist er munter, quasselt viel, schreit wenn wir gehen, frisst gut, Kot sieht gut aus - es wird!

    Edit: ...und nochmal ganz wichtig: die TÄ ist lt. diesem Forum (Ärzteliste) vogelkundig. Ja sie ist auf Vögel spezialisiert aber ich denke eher auf Papageien und Großvögel. Ich werde da auf keinen Fall nochmal hinfahren!
     
  12. #11 Gelbkanari, 14. Juni 2013
    Gelbkanari

    Gelbkanari totale Vogelverrückte

    Dabei seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo, Finchen-
    Ich finde es toll,daß Ihr Udo bei Euch aufgenommen habt.:trost:
    Es handelt sich EINDEUTIG um einen hübschen wildfarb. Hahn. Ich denke,das "Gerupftsein" MUSS nicht auf irgendwelche Schäden hinweisen...er wurde evtl. einfach( wenn auch sehr schlimm für ihn!:traurig:)gemobbt.
    Egal...der Süße braucht möglichst schnell eine Partnerin.
    Das dürfte auch kein Problem sein...die Möglichkeiten sind soooo vielfältig.
    Erstmal wünsche ich Dir ganz viel Freude an Udo und Partnerin.:blume:
     
  13. F+inchen

    F+inchen Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Seit gestern ist nun die Jeannie da - eine zimtgeperlte Henne. Seitdem kreischt Udo nicht mehr :D

    Die Beiden laufen immer hintereinander her. Udo hat bis dahin nie die Voliere erkundet, Jeannie machte es ihm vor und er ging überall hin! Beide laufen liebend gerne auf den Ästen rum und machen kaum Anstalten zu flattern oder zu fliegen. Die Annäherungsversuche sind zaghaft aber unheimlich spannend anzusehen. Udo hat seine Dame gestern vollgequatscht und schien ganz fasziniert. Als sie ihm dann aber zu nah kam ist er weggelaufen und hat etwas gefaucht. Sie sitzen immer in einem Maximalabstand von 20cm, näher war auch schon und zusammen an einem Kolbenhirse fressen auch.

    Ich bin gespannt wie es sich entwickelt. Woran erkennt man eine erfolgreiche Vergesellschaftung? Kraulen? Zusammen sitzen?
    Udo ist übrigens kein Rupfer (Gott sei Dank) Seine Flügel sind intakt nur am Nacken und die Achseln (sagt man das so?) sind kahl. Ansonsten hoffe ich, dass er nach der Mauser besser aussieht. Dank Jeannie knabbert er endlich mal ein wenig an Grünzeug. Sie kennt anscheinend Keimfutter (hab eine Packung mitbekommen) und das wird die nächsten Tage mal ausprobiert.

    Fotos folgen, wenn Beide sich etwas beruhigt und eingelebt haben. Jeannie ist noch etwas überfordert mit allem. Kamikaze-Udo zeigt sich etwas versöhnlicher mit uns Menschen aber Kolbenhirse aus der Hand (30cm Abstand) wird erstmal angegriffen. Macht alles nix, ich würde mich einfach freuen, wenn die Beiden ein schwerverliebtes Paar werden.
     
  14. #13 Gelbkanari, 17. Juni 2013
    Gelbkanari

    Gelbkanari totale Vogelverrückte

    Dabei seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo, Finchen-
    Das liest sich aber super...Udo und Jeannie...sie werden sich bestimmt gut vertragen, ich bin ganz optimistisch.
    Und mit dem Fliegen wird es sicher mit der Zeit auch noch.:zustimm:
    Ich drücke Euch die Daumen,daß aus den beiden ein tolles Paar wird.:zwinker:
     
  15. #14 charly18blue, 17. Juni 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Finchen,

    Nur mal als Tip, Mariendistelsamen können Nymphen gar nicht knacken und sie taugen zur Leberbehandlung nichts, da wie Du schon schriebst der Fettgehalt zu hoch ist. Besorg Dir in der Apotheke Silymarin CT in Kapseln und streu den Inhalt der Kapseln einfach übers Futter.

    Ansonsten - toll gemacht, dass der Kleine bei Dir einziehen durfte und schon eine Partnerin hat. Hast Du mal in unserer Tierarztdatenbank nach einem weiteren vk TA in Deiner Umgebung geschaut?
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. F+inchen

    F+inchen Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Udo muss auf jeden Fall mal in kompetente Hände. Leider sind wir die kommende Woche fast komplett on Tour - mal sehen wo sich was machen lässt. Die TÄ in Ahaus werde ich bestimmt nicht aufsuchen. Ich habe nun die Praxis in Nordhorn ins Auge gefasst, da werde ich morgen anrufen. Ich werde berichten.

    Die Beiden sind weiter wie gehabt: laufen hintereinaner, bleiben zusammen, kein Körperkontakt, gemeinsames Entdecken und Jeannie - nun Dori- gewöhnt sich langsam an uns. Das Langsam heißt in diesem Fall Mini-Schneckentempo.
     
  18. #16 F+inchen, 25. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2013
    F+inchen

    F+inchen Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    ...siehe neuen Thread
     
Thema:

Ich nun auch - M oder W?

Die Seite wird geladen...

Ich nun auch - M oder W? - Ähnliche Themen

  1. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...
  4. 72555 Metzingen 1 Wellensittich-Paar(m+w), 1 Henne ca. 5-6 Jahre

    72555 Metzingen 1 Wellensittich-Paar(m+w), 1 Henne ca. 5-6 Jahre: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Welli-Paar: Fridolin - normal grün Paula - blau 1 Welli-Henne: Emma...
  5. Notfall Tierheim 76189 Karlsruhe: sehr scheuer Halsbandsittich(w)

    Notfall Tierheim 76189 Karlsruhe: sehr scheuer Halsbandsittich(w): Halsbandsittich-Weibchen aus wahrscheinlich wildlebender Population: Der Vogel wurde an einer Autobahntankstelle aufgegriffen und zu uns ins...