Ich vertraue meinem Kakadu nicht.

Diskutiere Ich vertraue meinem Kakadu nicht. im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Guten Tag zusammen, (bin hier noch zimlich neu, zwar schon immer mal wieder rum geschaut aber noch nie richtig aktiv gewesen.) da ich mit dem...

  1. #1 marcus.stgh, 17. Oktober 2005
    marcus.stgh

    marcus.stgh marcus.stgh

    Dabei seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Guten Tag zusammen,

    (bin hier noch zimlich neu, zwar schon immer mal wieder rum geschaut aber noch nie richtig aktiv gewesen.)
    da ich mit dem Klickern beginnen möchte, ist mir das erstemal so richtig bewusst geworden, das bei der Vertrauensfrage nicht mein Kakadu das Problem ist sondern ich selbst.
    Aber für das bessere Verständnis hol ich lieber mal ein bisschen aus.
    Meinen Nico (angeblich 24 Jahre alt) habe ich über fünf Ecken bekommen. Er wurde von seinem ursprünglichen Besitzer (weiß allerdings nicht sicher, ob dies auch der alle erste Besitzer war) abgegeben, weil die Kinder wohl angefangen haben auf den Käfig einzuschlagen. Nico hat verständlicher Weise aggressiv darauf Reagiert und zum Schreien und Beißen angefangen. So kam Nico zu einem Papageienbesitzer der bereits eine Kakaduhenne hat und zwei Graue. Jeder Vogel hat bei Ihm sein eigenen Käfig und haben nur direkten Kontakt beim Freiflug in der Wohnung. Doch Nico kam mit der Henne nicht zurecht und das Geschrei muss wohl teils unerträglich gewesen sein. So kam Nico zu mir. Der Zeitpunkt war bestimmt nicht ideal, ich zog zur dieser Zeit gerade mit meinem Freund zusammen und wir haben die Wohnung renoviert, so das es recht laut war. Auch stand er Anfangs im Wohnzimmer neben dem Goldbugpapagei (ist eine Henne) meines Freundes (leider auch eine Einzelhaltung), bald bekam er seinen Platz im Esszimmer und hat seinen eigenen Kletterbaum. Heute schreit er nicht mehr so sehr wie am Anfang. Kommt regelmäßig aus seinem Käfig raus (ist leider noch nicht die ideal Größe, aber schon doppelt so groß wie vorher) klettert dann auf seinem Kletterbaum, zernagt die Korkrindenröhren, Klorollen, Kücherolle, spielt mit seinem Stofftier etc. dies tut er alles mal mehr oder weniger begeistert. Nur fliegen tut er so gut wie gar nicht. Auch wenn die Lori (sie ist eine fleißige und gute Fliegerin) in „sein“ Esszimmer kommt gibt es keine Probleme, gelegentlich teilen sie sich auch eine Korkrindenröhre mit dem gebührenden Sicherheitsabstand. Mittlerweile lässt er sich auch Streicheln und er frisst Obst und gelegentlich gibt es auch Hasselnüsse aus der Hand, doch alles mit gebührenden Abstand meinerseits. Ist doch die Angst in mir zu groß, ernsthaft gebissen werden zu können. So hab ich ihm zwar schon eine ganze Haselnuss aus meiner Handfläche nehmen lassen, doch würde ich mir nicht getrauen ihm kleingehackte Nuss-Bonbons (Nuss ist seit dem Klicker Training vom Futterplan verschwunden, war auch davor schon nur ein Bonbon) aus der flach ausgestreckten Hand oder zwischen zwei Finger haltend zu reichen. Und ich glaube solange ich nicht meinem Vogel vertrau, wie soll er mir da vertrauen?! So lege ich ihm zur Zeit, während des Konditionierens, das Leckerli immer mit genügend Abstand mal links mal rechts von ihm hin und er nimmt es sich dann. (Leckerli-Schale habe ich probiert, doch um die Schale zu kämpfen ist interessanter als die sich darin befindlichen kleingehackten Nüsse.) Kannst Du mir einen Rat geben, wie ich meine furcht überwinden kann? Und hat das Training so überhaupt Sinn?

    Danke für Eure Hilfe im Vorraus
    Mit freundlichen Grüßen
    Marcus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Marcus,

    Willkommen im Clickerforum.

    Angst vor den Riesenschnäbeln, oder zumindest gehörigen Respekt, hat wohl jeder Anfänger, und ich finde es auch nicht verkehrt.

    Man soll es stets vermeiden sich beissen zu lassen.

    Hat er Dich denn schon mal gebissen?

    ….oder hat er geschrieen, weil er zu ihr wollte aber in einem separaten Käfig saß?

    Seit wann ist er denn bei Dir?

    Daß, beide Tiere einen artgerechten Partner brauchen ist Dir glaube ich schon klar, oder?

    Wenn Du ihn von hinten unter den Flügeln kraulst, kann er nicht an Deine Hand, um zu beißen. So mache ich es mit meinem Beißerle.

    Ängste sind Ängste, ob begründet oder nicht.

    Ich denke fast, Du müßtest mal gebissen werden, um zu sehen, daß es so schlimm nicht ist. <lach> aber das ist ein schlechter rat.

    Aber geh doch mal im Kopf durch, was Dir schlimmstenfalls passieren könnte.

    Er beißt Dich und es tut weh….nun gut, DU hast sicherlich schon Schlimmeres erlebt.

    Und wenn er Dich noch nicht gebissen hat, dann versaut Deine Angst Eure Beziehung und ist obendrein unfair zu ihm. Er hatte ja wohl vorher guten Grund für sein Benehmen so wie er gequält wurde.

    Das sehe ich genauso.

    Hast Du schon mal versucht die Schale fest zu montieren, so daß er nicht damit spielen kann?

    Oder

    Fange mit großen Nüssen in der Schale an. Wenn er sie nimmt, ohne mit der Schale herumzuspielen, kannst DU die Größe allmählich verringern.

    Oder

    Du nimmst eine Große schwere Schale mit der er nicht spielen kann (irdene Hundenäpfe sind recht schwer)

    Da gibt es in der Psychologie m.E. zwei Hauptansätze:

    Das eine ist eine Überflutung. zB DU hast Angst vor Spinnen und wirst in einen Raum voller Spinnen gesteckt, bis Du Dich dran gewöhnt hast

    Das andere ist sich häppchenweise dran zu gewöhnen. Dies kommt durch das Training mit dem Tier sowieso, weil Du eine Beziehung und Erfahrung mit ihm aufbaust.

    Was oft hilft, ist so eine Situation geistig auszumalen. Mache s so schlimm, wie Du es Dir vorstellen kannst, Und das durchlebst Du mental immer wieder, bis die Situation für Dich Ihren Schrecken verliert. Die Vorstellung ist oft schlimmer, als wenn es einem tatsächlich passiert.

    Ich persönlich würde bei einem beißenden Tier den Leckerbissen mit einem langstieligen Löffel reichen.

    Du kannst Die Nußstückchen damit sie nicht runterfallen mit ein bißchen Erdnussbutter festkleben.

    Und sei lieb zu ihm. Er hat mehr durchgemacht als Du! Stell Dir mal vor wie er sich fühlen muß. Ihm hat man jede Sicherheit geraubt und ihn dann auch noch weitergegeben. Er muß erstmal wieder zur Ruhe kommen und Vertrauen fassen. Der arme Kerl.

    Ja, weil Du dadurch eine Beziehung zw Euch beiden aufbaust. So verliert man mit der Zeit die Angst von selber.

    LG und viel Erfolg,

    Ann.
     
  4. #3 marcus.stgh, 18. Oktober 2005
    marcus.stgh

    marcus.stgh marcus.stgh

    Dabei seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    [/QUOTE]Hat er Dich denn schon mal gebissen?

    Naja, ganz am Anfang in den Arm, aber wenn ich so recht nachdenke, sooooo schlimm war es nicht, vielleicht sollte er mich wirklich mal in den Finger beissen...<lach>

    Daß, beide Tiere einen artgerechten Partner brauchen ist Dir glaube ich schon klar, oder?

    Ja, ist mir absolut klar!

    [/QUOTE]Fange mit großen Nüssen in der Schale an. Wenn er sie nimmt, ohne mit der Schale herumzuspielen, kannst DU die Größe allmählich verringern.

    Werd ich gleich morgen probieren.

    Herzlichen Dank für deine Ausführliche und schnelle Antwort, ich denk das werden wir zwei schon schaffen, ist ja auch ein super süßer Kerl. Und wenn ich seh wie behutsam er sich Futterkrümmel die auf die Füßchen fallen während des Naschens, dann bin ich zuversichtlich...

    Nochmals 1000 Dank
    Marcus
     
Thema:

Ich vertraue meinem Kakadu nicht.

Die Seite wird geladen...

Ich vertraue meinem Kakadu nicht. - Ähnliche Themen

  1. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...
  2. Salomonen Kakadu schreit ununterbrochen

    Salomonen Kakadu schreit ununterbrochen: Hallo, Also habe ja einige papageien mit der Hand aufgezogen auch grössere und mehrere, aber keines der Vögel war annähernd so nervig wie mein...
  3. Rosakakadu anschaffen?

    Rosakakadu anschaffen?: Hallo! Ich hätte mal eine Frage! Hab seit etwa 10 Jahren Nymphensittiche in einer Außenvoliere und seit etwa 2 Jahren auch Wellensittiche. Halte...
  4. Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis

    Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis: Hallo ihr Lieben, ich bin schon eine ganze Weile hier angemeldet und habe ein bisschen geschaut und gelesen. Jedoch mag ich jetzt mal etwas...
  5. goffini kakadu

    goffini kakadu: Wir suchen kontakt zu goffini- oder anderen klein-kakadu besitzern zwecks erfahrungsaustausch im Großraum Dortmund. Wir würden uns sehr freuen