Ich war Entenfüttern *lol*

Diskutiere Ich war Entenfüttern *lol* im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Die Reiherente (Aythya fuligula) ist ein einheimischer Vogel, der von Griechenland und Sizilien im Süden bis nach Nordskandinavien als Strich- und...

  1. Richi

    Richi Guest

    Die Reiherente (Aythya fuligula) ist ein einheimischer Vogel, der von Griechenland und Sizilien im Süden bis nach Nordskandinavien als Strich- und Standvogel vorkommt.

    Die Population hier bei uns an der Enns beläuft sich auf einige wenige Exemplare, die Reiherente kommt aber häufig in großen Gruppen auf Seen, Flüssen und Tümpeln vor.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    @ alle Vogelkundige,
    was für Vögel sind diese? Ich habe sie vor ein paar Tagen beim Spaziergang fotografiert.

    Grüsse
    Yve
     

    Anhänge:

  4. Richard

    Richard Guest

    Kanadawild-Gänse :?
     
  5. rainraven

    rainraven Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Bayernland...
    ich würde eher sagen, Weißwangengänse und links eine Graugans.
     
  6. Richi

    Richi Guest

    Ich kann Ravens Annahme bestätigen, dabei handelt es sich um Weisswangengänse (Branta leucopsis), die rechte, sitzende Gans ist eine Graugans (Anser anser).

    Wo hast du das Foto genommen, in einem Vogelpark? Oder an einem Teich mit halbwilden Tieren?
     
  7. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Hallo,
    Ihr seid wirklich super. :) Ich kenne einige Entenarten. Aber diese habe ich nicht beim Namen gekannt.
    Die kanadischen Wildgänse waren gerade weggeflogen, als ich das Foto geschossen habe. Das Foto habe ich im Nymphenburger Schloßpark (in München) gemacht. In dem Park gibt`s mehrere Seen und leben verschiedene Enten- und Gänsearten. Natürlich sind auch viele andere einheimischen Vögel da. Und einen riesig grossen Waldkauz sehe ich jedes Mal, wenn ich dort spazieren gehe. Echt ein süsser Kerl. (Siehe das Foto unter "Deutschland - ein Wintermärchen" am Marktplatz.)

    Viele Grüsse
    Yve
     
  8. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hi Richi,
    Deine Fotos sind super, allerdings ist das Füttern der Enten reichlich überflüssig und wasserverschmutzend, so dass ich mich sehr wundere, wie ein Vogelfan auf solch eine Idee kommt. Die Tiere kommen sehr gut allein klar und eine aus den Nähten platzende Population ist so ungefähr das letzte, was wünschenswert ist.
    Bei uns sind viele Weiher mit Schwänen absolut überbevölkert, die Tiere verfolgen einen regelrecht, wenn man Spazieren geht, die Enten haben kaum noch eine Chance, im Frühjahr durchzukommen, weil die Schwäne das ganze Revier für sich beanspruchen und Futterkonkurrenten ausschalten.
    Schade eigentlich, aber mal wieder Menschgemacht.
     
  9. Richi

    Richi Guest

    Ich kann dich beruhigen, erstens werden die Enten nur gelegentlich zugefüttert, und zweitens hält sich die Population bereits seitdem ich sie beobachte (ca. 10 Jahre) und wahrscheinlich auch darüber hinaus in Grenzen.
    Bisher hatten wir weder eine Überbevölkerung, noch verfolgen einen Enten oder Schwäne (von einer einzigen zahmen Moschusente abgesehen, die kein Wildvogel ist) um an Futter zu kommen.

    Auch die Wasserqualität ist seit Jahren stabil im grünen Bereich (es handelt sich um ein großes Fließgewässer, bei dem die Wasserqualität durch Verschmutzung nur in extremsten Fällen leiden würde).

    Das einzige, was in dieser Situation in meinen Augen mit der Zufütterung der Enten erreicht wird, ist ein sinkender Konkurrenzdruck auf seltene Arten, die es bei uns auch gibt, z.B. Haubentaucher.

    Man sollte im Übrigen solche Themen immer an eine Situation anbinden können, nicht immer ist das, was man verteufelt auch zurecht verteufelt.
     
  10. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Gut, dass Schwäne und Enten überwiegend pflanzliche Nahrung bevorzugen und Haubentaucher eher tierische (ein Hoch auf den sinkenden Konkurrenzdruck)
     
  11. Richi

    Richi Guest

    Dann überdenk mal die momentane Nahrungssituation für beide Spezies!
    In dieser Situation, in der die Stockenten KAUM pflanzliche Nahrung finden, werden sie zu Nahrungskonkurrenten der Haubentaucher, da sie durchaus als Opportunisten bezeichnet werden dürfen.

    Darüber hinaus habe ich nie behauptet, dass die Entenpopulation auch im Frühjahr und Sommer zugefüttert würde, in denen ausreichend Nahrung für alle Spezies vorhanden ist, sondern lediglich in den Wintermonaten das Nahrungsangebot etwas aufgestockt wird.

    Also wäre es vielleicht geschickter, zuerst zu fragen, und dann zu urteilen als hier Vorurteile breit zu treten.
     
  12. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Was denn für Vorurteile ?
    Wo hast Du denn dies gelesen ?
    Dass ich Entenfütterung überflüssig finde, egal ob sommers oder winters, ist kein Vorurteil, sondern meine eigene Meinung, weil ich aus eigener Erfahrung weiss, was passieren kann, nicht zwangsläufig passieren muss, aber kann.
    Das ach so niedliche Entenfüttern sollte einfach aufhören und gut ist. Wohlmeinende Mitbürger füttern noch hartbackene Brot-und Brötchenreste (ich spreche nicht direkt von Dir, weil ich nicht weiss, was Du den Tieren gegeben hast), die in den dargebrachten Mengen zu einer ökologischen Katastrophe für ein stillstehendes Gewässer führen können, ganz davon abgesehen, dass Quellmittel und Zucker nichts in Tiernahrung zu suchen haben.
    Ich will Dich nicht belehren, sondern nur meine Meinung zum Entenfüttern kundtun und Ende ist.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #32 Bianca Durek, 6. Januar 2004
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hi Richi,

    wunderschöne Bilder hast du gemacht. Auch ich liebe Enten sehr und füttere sie hin und wieder. Gerade jetzt in dieser Jahreszeit finden sie unter der Schneedecke wenig fressbares.

    Das schlimmste was man allerdings machen kann ist sie mit Brotresten zu füttern, so wie es viele Mitmenschen machen.Es kann dazu führen, dass dann die Brut dieser Enten elendig zu Grunde geht weil sie von den Eltern nicht mehr dazu angehalten werden ihre urspüngliche Nahrung aufzunehmen sondern nur die von Menschen gereichte.

    Es gibt an verschiedenen Orten an denen die Enten täglich mit Nahrungsresten und Brot gefüttert werden sogar schon Rattenplagen. Denn alles was die Enten nicht mehr fressen wird von den Ratten vertilgt und fördert deren Population.

    Auf meinem Bild füttere ich die Karpfen gleich mit.
     
  15. Flocke

    Flocke Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. Februar 2003
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Geeignetes Winterfutter ist Getreide, Kleie und Hühnerfutter.
    Gruß Flocke:S
     

    Anhänge:

Thema:

Ich war Entenfüttern *lol*

Die Seite wird geladen...

Ich war Entenfüttern *lol* - Ähnliche Themen

  1. Gibt es Mindestanforderungen für Katzenkäfige ?* lol*

    Gibt es Mindestanforderungen für Katzenkäfige ?* lol*: ...das ist nur ihr Balkonkäfig ihr andere Käfig im Wohnzimmer ist größer GGGGG...
  2. Die * tücken* einer Glastür ..lol

    Die * tücken* einer Glastür ..lol: ..ich bin auch was fiese..sitze gemütlich aufm Balkon..und Bonny darf nich mit :):):) bin ein Zügel , lasst mich hier raus
  3. Beschäftiguns Therapie....so war der plan...lol

    Beschäftiguns Therapie....so war der plan...lol: ..immer nur aus dem Napf fressen..GÄHHHHN ..Vögel müssen gefordert werden.. also habe ich mich aufgeopfert und mir einen etwas größeren...