Igel & Co. (Beobachtungen mit Wildkamera)

Diskutiere Igel & Co. (Beobachtungen mit Wildkamera) im Forum Beobachtungen im Bereich Wildvögel - dass um diese Jahreszeit noch ein Igel rummarschiert......, vielleicht ist er noch zu klein (mit Wildkamera) er futtert die kläglichen Reste vom...
Neeee, keine Ratte. Rattenschwänze sehen ganz anders aus. Denk mal, der Schwanz geht seitlich weiter. Sieht man halt bei der Aufnahme schlecht.
 
Ich würde auch sagen, dass es ein Iltis ist - der Schwanz ist deutlich kürzer und auch die kurzen gedrungenen Beine passen gut.
 
Google:
Unterschied Marder zu Iltis:
Das auffälligste Unterscheidungsmerkmal ist die Fellfärbung. Marder sind braun, mit weißem Latz und grauer Unterwolle. Ein Iltis besitzt ein dunkelbraunes bis schwarzes Fell, mit gelblichem Unterfell. Seine Schnauze, sein Augenbereich und die Spitze der Ohren sind weißlich.

Bei der Nachtaufnahme und nur Teilbild für einen Laien leider schlecht zu beurteilen. :zwinker:
 
Hallole,

bei uns treibt sich seit ca. 2 Wochen auch wieder einer an der Futterstelle herum :freude: . Zuerst sah man es nur aufgrund der Kothaufen und des herausgewühlten Futters (machen die Katzen normalerweise nicht), in den letzten Tagen hab ich ihn auch mehrmals gesehen. Ein relativ kleines, schmales Exemplar - schätzungsweise 500-600 g. Kann also bei uns noch ordentlich zulegen, wenn er sich übers Futter hermacht...

MfG,
Steffi
 
Ui, ein Gartenschläfer, wie schön :zustimm: Der hätte wohl bei uns wenig Chancen mit ca. 7 Katzen...
Aaaber: an drei der letzten Tage schlenderte auch bei uns wieder ein Igel herum :freude:Er bewegt sich ganz anders als Klaus, viel vorsichtiger, schnüffelnder. Vielleicht überlegt er noch, ob er dieses Revier tatsächlich haben will :zwinker: Es ist unglaublich, was sich hier nachts alles tummelt. Vorgestern gab es lautstarken Streit zwischen Waschbären - da hat sich wohl einer oder mehrere in das Revier der anderen gewagt, und auf der Flucht haben sie alles mögliche umgeschmissen. Mindestens drei Bären rasten da durch den Garten.
 
Freut mich sehr dass du wieder einen Igel hast!
Über Waschbären wäre ich nicht so glücklich obwohl ich sie goldig finde
 
@Evy: Schön dass Du wieder einen Igel im Garten hast - hoffentlich bleibt er da.

Waschbären gibt´s bei meiner Familie zuhause (90 km entfernt), wir haben (zum Glück?) keine. Die machen schon ganz gehörigen Blödsinn.

Allerdings hat bei uns im Garten meiner Vermieterin vorgestern Nacht ein Marder zugeschlagen: ich saß mit kuschelnder Katze am PC und hörte ein komische Keckern. Dachte noch, das kann keine Katze sein und wunderte mich auch, weil einer der Hunde meiner Vermieterin minutenlang anschlug (macht sie gerne auch, wenn Fußgänger vorne am Grundstück vorbeilaufen). Hätte ich nur nachgesehen... Gestern Morgen sah man dann die Katastophe: der ganze (riesige) Garten voll von Haaren und eines der Kaninchen böse massakriert daliegend :traurig: - ein 5-6 kg schwerer Deutscher Riese hatte keine Chance gegen den wuseligen "Killer". Ich vermute, wir werden im Dorf in den nächsten Tagen einige Todesfälle haben...
 
Nein, die Kaninchen bleiben auch nachts draußen im Garten. Sie sind relativ scheu und deshalb nicht gezielt in die Gehege zu bringen. Sie graben auch Baue und könnten sich verstecken. In den Gehegen hätten sie noch weniger Chancen zu entkommen, da sie nicht ausweichen könnten. Geschlossene Käfige gibt es zwar, aber da sind sie höchstens mal drin, wenn sie krank sind und täglich behandelt werden müssen. Ansonsten sind es komplette "Gartenfreigänger" - eigentlich ein schönes Leben. Aber wenn mal wieder ein Marder sein Unwesen treibt, dann natürlich auch ein gefährliches.
Wir hatten vor über 10 Jahren schon mal solch einen "Killer", der im Dorf sein Unwesen trieb. Da blieben dann bei meiner Vermieterin zwei Kaninchen auf der Strecke, bei anderen Dorfbewohnern waren es v.a. die Hühner - in einem vollkommen eingezäunten und überdachten Auslauf sogar über zwanzig Tiere. Da kam erst wieder Ruhe rein, als der Marder mit einer Falle gefangen wurde und mehrere Kilometer entfernt im Wald wieder ausgesetzt wurde.
 
Och Mensch, das ist ja ein Drama, die armen Kaninchen.
Die gehören einfach nachts in eine geschlossene, sichere Behausung so wie alle, die bei irgendeinem Raubtier auf der Beuteliste stehen. Was nützt ihnen die Freiheit, wenn sie sie mit dem Leben bezahlen :traurig:
 
Thema: Igel & Co. (Beobachtungen mit Wildkamera)

Ähnliche Themen

Fantasygirl
Antworten
5
Aufrufe
958
lara.
L
mario aus kiel
Antworten
8
Aufrufe
1.808
Kanadagans
Kanadagans
A
Antworten
8
Aufrufe
1.145
Rena1
R
Zurück
Oben