Igel???

Diskutiere Igel??? im Hunde Forum im Bereich Tierforen; Was machen eure Hunde wenn sie auf einen Igel treffen? Tequila hat sich ein Mal tierisch in die Nase gepiekst, seitdem läßt er sie in Ruhe. Odin...

  1. Sibse

    Sibse Guest

    Was machen eure Hunde wenn sie auf einen Igel treffen?
    Tequila hat sich ein Mal tierisch in die Nase gepiekst, seitdem läßt er sie in Ruhe. Odin umkreist sie nur aber Lotte, unser kleiner Bulldog, apportiert die armen Viehcher!
    Da stört es sie auch nicht, dass sie die Schnute voller Stacheln hat. Ich hatte ja gehofft, dass sie aus Fehlern lernt (beiße nie in einen Igel!), aber das scheint die Kleine überhaupt nicht zu jucken 8o
    Jetzt müssen wir jeden Abend, bevor wir die Bande das allerletzte Mal rauslassen (da immer nur in den Garten) erstmal mit der Taschenlampe alles absuchen, damit der irre Bulldog nicht wieder einen Igel anschleppt. Der ist es auch egal wie groß das Stacheltier ist - muß ja irgendwie in die kleine Schnute gehen. Sie war nach ihrer letzten Apportieraktion völlig blutig, was aber nicht vom Igel stammte ;)
    Aber sie lernt nicht draus - hat das schonmal jemand erlebt? Ich bisher nicht.

    Ansonsten ist die Kleine eine Memme und steht im wahrsten Sinne des Wortes "hinter mir" (so nach dem Motto: Frauchen, sieh mal nach wo die komischen Geräusche herkommen! *zitter*), aber wenn sie einen Igel sieht......
     
  2. Gill

    Gill Guest

    Hallo Sibylle!
    Also Gill ist da so wie euer kleiner Bulldog. Wenn "unser" Igel abends wieder ahnungslos übers Grundstück läuft und Gill ihn aufstöbert wird erstmal ne Runde Fussball mit dem armen Kerl gespielt. Sie nimmt ihn ins Maul, rennt damit wie wild durch die Gegend, lässt ihn dann mal wieder fallen oder schleudert ihn durch die Luft (weil er dann wohl doch pikst), nimmt ihn dann wieder ins Maul und weiter gehts.
    Der arme Kerl tut mir dann immer richtig leid. Aber zum Glück ist ihm nie was passiert. Wenn ich gemerkt habe, das Gill wieder den Igel in der Mangel hat, habe ich sie gleich gerufenund sie "aus machen lassen". Wir tauschen dann immer. Ich bekomme den Igel und sie dafür nen Leckerli.
    Er hat dann immer ein paar Minuten noch zusammengerollt dagelegen und ist dann schnell weggelaufen.
    Sie hat aber lange keinen mehr in der Mangel gehabt. Wahrscheinlich hat der Igel endgültig die Schnauze voll gehabt, bei jedem Streifzug als Fussbal zu enden.
     
  3. Sibse

    Sibse Guest

    Uh, da bin ich ja beruhigt, dass es noch mehr so "Irre" gibt :)
    Aber normal ist das doch eigentlich nicht, oder? Das muß doch weh tun?!
    Blöderweise sind bei uns fast jeden Abend gerade junge Igel im Garten unterwegs :(
    Wir "tauschen" ja auch immer mit ihr und sie bringt uns die armen Kerlchen ja auch immer, sobald sie sie findet, aber dolle find ich das nicht ;)
    Zumal sie ja auch ausgewachsene Igel anschleppt und die sind ja nicht gerade klein (jedenfalls in Relation zu einem Frenchy *g*)
     
  4. ancona

    ancona Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.11.2002
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    keine angst.
    mein akita apportiert sie mir auch. vor ein paar jahren (als wir uns gerade erst kennenlernten :D ) hat er mir sogar einen tot gebissen. ich habe ihn damals ziemlich gescholten. er kann zwar immer nicht ganz davon lassen, aber immerhin bringt er sie mir nunmehr vorsichtig und laesst sie mir vor die fuesse plumpsen. das ueberstehen die armen igel - zwar vermutlich mit schock - aber ohne verletzungen fuer beide seiten.
    lg
    edith
     
  5. #5 Ann Castro, 08.10.2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Meine Hexen verbellen ihn bis ich da bin. Dann sage ich "schluss jetzt" und sie kommen zu mir. Dann kann ich in Ruhe den Igel anschauen, ober fett genug ist für den Winter.

    Ich kannte mal eine Wachtel (die Hundesorte, nicht den Vogel) die Igel apportierte. Aber so zart, dass weder ihr noch dem Igel Schaden zugefügt wurde. Ein toller Hund war das.

    LG,

    Ann.
     
  6. Coko

    Coko Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.11.2002
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wo die Havel in die Elbe fließt
    Meine Süße schnüffelt und schnüffelt, will mit dem Igel spielen, benutzt dann ihre Tatzen, aber ohne Erfolg. Sie läßt mich dann schauen, ob fett genug für den Winter, und dann ist es gut. Sie mag aber eigentlich alle Tiere, schmust mit unserem Hofkater und schläft vor der Voli der Grauen. Naja, fällt ja auch genug fressbares raus, wie Äpfel, Weintrauben und Nüsse....

    Gruß Conny
     
  7. #7 xMarionx, 08.10.2004
    xMarionx

    xMarionx Guest

    Hallo Sibse,
    meine zwei kleinen umkreisen den Igel und freuen sich wie die doofen,
    und die große bringt ihn dann immer angeschlept.
    Das macht sie jetzt schon seit ich sie habe (8Jahre)es ist noch nie was passiert,dem Igel gings immer gut und sie hat sich auch noch nie verletzt.
    Einmal hatte meine Freundin dann einen Wintergast,
    Tschau Marion
     
  8. #8 heikezera, 09.10.2004
    heikezera

    heikezera Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.05.2003
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    76...
    Hallo,

    die eine Hündin verbellt meist nur, oder schleppt den Igel ganz vorsichtig rum.
    Die andre hatte letztenes einen Igel derart geschüttelt und gequetscht, dass ich dachte, er überlebt es nicht. Aber am nächsten Tag, nach ner Nacht im Karton, flitzte er zum Glück wieder rum.

    Wenn unsre Hunde Igel im Garten aufgespürt haben, sind sie nicht mehr davon abzubringen. Muss sie am Halsband wegziehen und schnell die Haustüre zumachen, sonst sind sie wieder draussen. Das ist leider ganz extrem. 0l

    Grüße
     
  9. Sibse

    Sibse Guest

    Genau so isses bei Lotte auch. Die anderen beiden umkreisen den Stachler zwar, lassen ihn aber in Ruhe, nur die Kleine flippt eben jedesmal aus.
    Vorsichtig ist bei ihr ja schon auf Grund der Größe irgendwie nicht. So ein Bulldog hat ja nunmal eine eher kleine Schnute - da muß Hund quetschen und ackern, um den Igel überhaupt in die Schnauze zu bekommen. Hund ist jedesmal blutig und zerstochen, den Igeln ist zum Glück noch nie was passiert (dafür sind die Bulldog-Zähnchen vermutlich zu schief und nicht lang genug)

    Aber nervig ist das zur Zeit schon. Auch abends im Dunkeln bei der abendlichen "Runde" ist die Irre eigentlich nur am Schnüffeln und Suchen. Da "vergißt" sie vor Aufregung auch schon mal "wichtigere Dinge". Wie oft mußten wir schon 5 Minuten nach Rückkehr wieder mit ihr raus, weil ihr plötzlich einfiel, dass sie draußen ja vergessen hat zu pieseln *grummel* :D
     
  10. #10 maximilian, 11.10.2004
    maximilian

    maximilian Guest

    Wenn ich mit Hund auf nen Igel treffe, dann sehe ich eigentlich nur zu, daß der hund nicht an den Igel rangeht, und das aus zwei Gründen. Zum einen möchte ich nicht, daß das arme Tier verschreckt wird, zum anderen möchte ich nicht, daß sich mein Hund die Flohplage einfängt. So niedlich die Igel sind, so voll sitzen sie aber auch mit Zecken, Läusen und Flöhen...
    Besser man trifft nicht aufeinander, dann hat der Igel seine Ruhe und kann sich fett für den Winter anfressen und der Hund bekommt keine Flöhe. :D
    Gruß der Maximilian
     
  11. Sibse

    Sibse Guest

    Meinste mir gefällt's, dass Lotte die Stachler so liebt? Schon wegen der Flöhe wäre es mir lieber, wenn sie einen Bogen um sie machen würde (wie die anderen beiden ja auch)
     
  12. #12 tamborie, 11.10.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Alles eine Frage der Erziehung!

    Tam
     
  13. #13 Visconti, 11.10.2004
    Visconti

    Visconti Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2004
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gemeinde Schiffdorf
    *ggggg*
    Tam, warum verwundert mich Deine Antwort nicht?? ;)
    Obwohl ich Dir ja Recht geben muss! Was war ich stolz, als ich vor ein paar Wochen nach Sturm und Hochwasser meine 3 Chaoten ohne sie anzuleinen an diversen verletzten jungen Möwen vorbei bekommen habe! Und letzte Woche kam "Arni" nur auf Zuruf, ohne Androhung von Gewalt *ggg* von unserm zur Zeit tagaktivem Gartenigel zu mir zurück. Wobei ich das im Moment nicht wirklich auf die Erziehung zurückführen kann, da die beiden Jüngsten im Flegelalter eher besch..... hören... :traurig: :nene:
    Aber wir arbeiten dran!
     
  14. Sibse

    Sibse Guest

    *gähn*

    @Tam
    Diese "Macke" hat sie erst seit einer Woche - vorher hat sie das ja auch nicht gemacht. Wir arbeiten dran - oder kapieren Deine Hunde gleich beim ersten "Nein", was Du von ihnen willst. Vermutlich, hu?
     
  15. #15 tamborie, 11.10.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Nein, aber ich versuche meinen Hunden zu vermitteln, dass Tiere nicht jagdbar sind!
    Gerade in der heutigen Zeit wird es immer schwieriger den Hund allen Umwelteinflüssen gerecht zu werden.
    Jegliches Wild stellt daher ein Tabu dar.
    Wie oft passiert es mir, dass ich unbewusst Wild aufscheuche wenn ich mit meinen Hunden durch die Feldmark streiche.
    Würde der Hang zum wildern nicht "aberzogen" werden, wären meine Hunde schnell Todeskanditaten.
    Daher versuche ich sie frühmöglichst an alle Tiere zu gewöhnen, gerade Pferde und Wild kreuzen täglich meinen Weg.

    Tam
     
  16. Sibse

    Sibse Guest

    DAS versuchen wir auch - täglich ;)
    Hier rennen uns andauernd Kaninchen oder Rehe "vor die Füße", und klein Lottchen interessiert sich dafür überhaupt nicht. Die spinnt sich nur bei Igeln so aus, keine Ahnung warum.
    Das Tiere, egal welche, keine "Beute" darstellen mußten unsere auch lernen, und wir müssen sie auch immer wieder dran erinnern. Bei Tequila kommt da leider immer wieder der JR durch, speziell wenn er Mäuselöcher findet (oder auch Karniggelbauten), aber im großen und ganzen haben wir das "im Griff". Leider haben wir die beiden großen übernommen als sie schon älter waren - Erziehung = 0 :+screams:
    Die "Vorgänger" konnte man auch abrufen, wenn sie schon "auf dem Sprung" waren, kein Problem, aber bei den beiden hier.... da steckt noch vieeeel Arbeit drin :jaaa:
    Aber wenigstens können wir sie inzwischen auch ohne Leine laufen lassen, das war am Anfang nicht selbstverständlich. Die haben beide nicht mal auf ihre Namen reagiert, keine Ahnung was die Vorbesitzer mit denen gemacht haben 0l Das einzige was beide konnten: Pfötchen geben 0l
    Solche Kram haben die Vorbesitzer ihnen beigebracht, aber Sitz, Platz oder bei Fuß gehen war Fehlanzeige. Verstehe ich bis heute nicht, aber die beiden haben sich inzwischen wirklich gut gemacht. Nur eben Lottchen.... da kommt das Bulldog-Brett-vorm-Kopf immer wieder durch :s
     
  17. Kara

    Kara Guest

    Hmm... Meine Hündin schaut die Igel immer nur etwas blöd an... Ich glaub nicht, dass Molly mal auf die Idee kommen würde diesen Stachelball in die Schnauze zu nehmen... So wie es aussieht teilt sie ihr auch ihr Hundefutter nachts mit einem Igel...
     
Thema:

Igel???

Die Seite wird geladen...

Igel??? - Ähnliche Themen

  1. Igel krank, mager und hustet (heißt jetzt Klaus)

    Igel krank, mager und hustet (heißt jetzt Klaus): Hi Leute, ich habe vor zwei Tagen "unseren" Igel entdeckt, bzw. ich hätte ihn im Dickicht gar nicht gesehen, aber ich hörte ihn schrecklich...
  2. Igel abgemagert und verletzt - brauche Rat

    Igel abgemagert und verletzt - brauche Rat: Hallo zusammen sorry bin ganz neu hier, Brauche dringendst Rat zu einem "meiner" Igel ich lasse "meine" Igel grundsätzlich in Ruhe, biete Ihnen...
  3. Seltener Gast im Igelfutterhaus

    Seltener Gast im Igelfutterhaus: Hallo, nachdem all meine Gartenigel seit Mitte November über die Wildkamera nicht mehr zu sehen waren, habe ich bei Durchsicht der Kameraaufnahmen...
  4. Marder im Igelhaus

    Marder im Igelhaus: In einem größeren Haufen aus Holzscheiten, Dachziegeln und allerlei Zeugs hat sich in unserer überdachten Garageneinfahrt ein Igel einquartiert...
  5. Hilfe!!! Buchfink hat Igelflöhe!!!!

    Hilfe!!! Buchfink hat Igelflöhe!!!!: Mein Buchfink hat einen Igelfloh abbekommen. Brauche dringend Hilfe! Ivomec geht bei Finken gar nicht. Sie würde daran sterben! hat jemand ne...