!Ihr geht es wieder Schlechter!

Diskutiere !Ihr geht es wieder Schlechter! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Tja jetzt sind 2 Monate vergangen seit meinen letzten TA Besuch und der Diagnose von meiner vogelunkundlichen, aber doch etwas...

  1. sonne

    sonne Guest

    Hallo!

    Tja jetzt sind 2 Monate vergangen seit meinen letzten TA Besuch und der Diagnose von meiner vogelunkundlichen, aber doch etwas verstehenden TA Kropfentzündung. Gut nach anfänglichen Verrücktmachen, hatte es sich wieder eingespielt. Nur noch etwas Würgen, das schwere Atmen nicht mehr.

    Seit gestern würgt sie aber mehr und pfeift beim Atmen, wippt mit dem Schwanz. Mist! Sie frisst, würgt, pfeift, würgt dann, das sie Schleim spuckt ist mir nicht aufgefallen. Aber sie scheint irgendwas im Hals zu haben!

    Wenn ich morgen zur TA gehe, was soll ich machen, da sie eben nicht vogelkundlich ist, möchte ich mich vorher erkundigen, was sie untersuchen und wie sie untersuchen kann!

    Nochmal Kropfabstrich, oder gleich Baytrill oral oder Spritze mit Baytrill. Kann man Luftsackmilben auch per Kropfabstrich feststellen oder wie sonst, der TA - Taschenlampemethode-. Ich krieg das irgendwie nicht fertig, hab Angst, das sie mir im Dunkeln abhaut.

    Wichtige Frage: Welche Untersuchung sollte sie durchführen, bzw. ich durchführen lassen bzw. darauf bestehen.

    Immer diese Hoch und Tiefs ist echt furchtbar und Sunny muß dauernd würgen!

    Mann eigentlich dachte ich es wäre alles wieder o.k.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

    Sonne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    falls Du noch nicht beim Tierarzt warst: laß (wenn noch nicht geschehen) doch mal
    vom Abstrich ein Antibiogramm anfertigen;dann könnte man gezielter ein Antibiotikum
    auswählen.-Bei chronischen Kropfentzündungen kommt es manchmal zu Schleimhautdefekten
    und Nekrosen im Kropf; sprich den Tierarzt doch mal auf eine Schleimhautabdeckung mit
    Gelusin liquid an (nach dem Antibiotikum direkt in den Kropf; mindert die Hautreizung durch das
    Futter). Und dann eine Zeitlang nur Weichfutter anbieten (gekochter Reis z.B.).

    INes
     
  4. sonne

    sonne Guest

    So ich war jetzt nochmal beim TA, sie meinte sie ist für ihre Größe nicht zu fett, nicht zu dünn. Sie hat ihr eine Kropfspülung gemacht (mit Sesamöl) und auf Diät gesetzt! (für Kropf) Ich soll sie beobachten und wenn es nicht weggeht in 3 bis 4 Tagen noch einmal hin.

    So ich habe nocheinmal nachgefragt und den Laborbericht von Juni vom Kropfabstrich kopiert bekommen.

    Vielleicht kann mir jemand helfen, was Sunny im Juni hatte:

    Bakterielle Kultur 1 : s. bakt. Diff.
    Antibiogramm zu Keim 1: s. Antibiogramm

    Bakt. Diff.1
    Pantoea agglomerans (Enterob. aggl.) Typ 1 in hoher Keimzahl.

    Bakt. Diff. 2
    Enterobacter cloacae in mittlerer Keimzahl

    Bakt. Diff.3
    Panoea agglomerans (Enterob.aggl.) Typ 2 in mittlerer Keimzahl

    Des weiteren wurden folgende Keime gefunden, deren pathogene Bedeutung in der beschriebenen Lokalisation fraglich erscheint.
    Corynebacterium species in mittlerer Keimzahl
    Streptococcus species, alpha-haemolys in mittlerer Keimzahl
    Wegen der vermutlich untergeordneten Bedeutung wurde aus Kostengründen (???) auf die Erstellung eines Antibiogrammes verzichtet.

    Antiobiogramm zu Keim 2 : s. Antibiogramm
    Antibiogramm zu Keim 3

    Penicillin G , r- alle Keime
    Oxacillin, - , r, -,
    Ampi-/ Amoxicillin: s; r; r;
    Amoxicillin und Clavulansaure: s;r;s;
    Cefazolin/Cefalexin: s;r;r;
    Cefoperazon: s;s;r
    Colistin: -;s;s;
    Gentamycin: s; s; s;
    Tobramycin: -;-;-;
    Sulfonamid-Trimetoprim: s;s;s;
    Tetrcyclin: s;s;s;
    Ery-/Clari-/Azithromycin: r;r;r;
    Clindamycin: r;r;r;
    Neomycin: s;s;s;
    Tylosin: r;r;r;
    Entrofloxacin: s;s;s;
    Spiramycin: r;r;r;
    Streptomycin: -;s;s;
    Apramycin: s;s;s;
    Cefacetril: m;r;r;
    Cefquinom: s;s;r;
    Ceftiofur: s;s;r;
    Florfenicol: s;s;r;
    Marbofloacin: s;s;s;
    Spectiomycin: s;s;s;
    Sulfamethoxazol: m;s;s

    s: sensibel, r: resistent, m: maessig sensibel
    ; ; ; : 3 Keime


    Ihr denkt wahrscheinlich ich spinn, aber vielleicht gibt es irgendeinen der mir sagen kann, was meine Sunny im Juni alles gehabt hat, bzw. hat!

    Klingt ja gar nicht gut!

    Sonne
     
  5. #4 Alfred Klein, 25. August 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sonne

    Eine interessante Liste.
    Das Bakterium Pantoea agglomerans ist seltsamerweise eines welches normalerweise Pflanzen befällt.
    Der Enterobacter cloacae ist ein recht seltener Gast, wird nur in 4% aller Proben gefunden. Dafür sehr hartnäckig, hier ist das AB Ofloxacin anscheinend recht gut geeignet, andere AB´s wirken weniger, ich weiß jetzt nicht ob Enrofloxacin hier verwandt ist.
    Nach dieser Laboruntersuchung würde ich mal meinen daß Enrofloxacin das beste wäre. Du kennst das unter Baytril!
    Ansonsten mal das ansprechen was Ines dazu gepostet hat, wäre durchaus eine Möglichkeit.
     
  6. sonne

    sonne Guest

    Danke Alfred!

    Wie gesagt der Kropfabstrich vom Juni, wenn es innerhalb der 3 Tage nicht besser wird muß ich woll noch mal einen machen lassen.

    Also die zweite Liste waren bloß die Medikamente, welche sie getestet haben, also dieses Colistin und Oxacilin... usw. keine Krankheiten. *Kopf in Erde steckt*

    Weißt du auch was diese anderen: Corynebacterium species und -Streptococcus species alpha-haemolys in mittlerer Keimzahl sind?

    Wie das eine Bakterium befällt sonst nur Pflanzen, wie ist das denn dann möglich; Ansteckung durch Salat;
    :s ?

    Und diese beiden Erreger äußern sich alle mit Symptomen der Kropfentzündung, und wie kriege ich diese aufdringlichen Erreger wieder weg?

    Ich sprach die TA heute auf Luftsackmilben an, sie meinte das wäre sehr unwahrscheinlich und bei der Kropfuntersuchung wäre nichts gefunden worden. Ist das aus diesem Laborbericht ersichtlich, kann ich mich darauf verlassen das auf Luftsackmilben untersucht wurde.

    Um zu den Tipps von Ines zu kommen:
    Also das Antibiogramm habe ich ja letzes Mal schon machen lassen, war also richtig, also spreche ich sie nächstes Mal auf eine Schleimhautabdeckung an.

    Liebe Grüße Sonne
     
  7. #6 Alfred Klein, 26. August 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Jepp, ganz genau. ;)
    Das hast Du wohl in den falschen Hals bekommen.
    Kann ich nicht sagen, habe es nur als großen Maisschädling gefunden. Aber nichts ist unmöglich.....
    Sagen wir mal so daß der gesamte Verdauungsapparat, besonders aber der Teil für die Nahrungsaufnahme betroffen ist. Das hört sich dann schon anders an. Weg bekommst Du die nur mit AB, allerdings sind Folgeschäden nicht auszuschließen. Ein Nymph in der Familie hatte eine Kropfentzündung und so richtig zu 100% wird das nicht mehr. Er ist nicht mehr so fit wie früher.
     
  8. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Die Antibiotika-Auflistung im Anschluß an die Liste der festgestellten Keime ist das
    eigentliche Antibiogramm (Empfindlichkeitstest).
    Die Streptokokken erregen selber selten Krankheiten; wirken also nur als Sekundärerreger (können aber
    als solche durchaus hochgradige Atemnot auslösen). Warum die Tierärztin die Corynebakterien als
    sekundär betrachtet verstehe ich so nicht; die sind eigentlich auch primär krankheitsauslösend.
    Pantoea agglomerans werden auch als Enterobacter agglomerans bezeichnet und sind zusammen mit
    den Enterobacter cloacea Bestandteile der natürlichen Darmflora (könnten über Kotaufnahme in den Kropf
    gelangt sein). Die beiden sind ebenfalls nur Sekundärerreger (bilden im Kropf Säuren, die die Schleimhaut
    angreifen und Gase--> Kropfaufgasung). Sie sind auch beteiligt an der Auslösung von Lungenentzündung und
    Arthritis (gibt's auch beim Vogel). Also letztlich könnte da irgendwo noch eine primäre Ursache liegen, de zu einer
    Unterdrückung des Immunsystems führte (z.B. Virus) und den Bakterien quasi den Weg
    ebnete.
    Gegen die beiden Enterobacter wirken übrigens gut Antibiotika mit Wirkstoffen aus der Gruppe der
    Fluoroquinolone.

    Ines
     
  9. sonne

    sonne Guest

    Danke Alfred!
    Danke Ines!

    Warum sind diese Fluoroquinolone (oder so:~ ) nicht auf diesen Antibiogramm?

    Sunny hat damals Baytrill oral in den Schnabel gekriegt.

    Jetzt nach der Kropfspülung mit Sesamöl höre ich kein Hecheln, schweres Atmen mehr, auch denke ich das sie weniger würgt. Allerdings befürchte ich das wenn morgen die desinfizierende Wirkung nachläßt, das es wieder zurück kommt. Sonst wirkt sie auch nicht wirklich fit!

    Also ich denke das ich morgen oder übermorgen wieder zur TA muß. Wobei natürlich hierbei wieder die Frage auftritt was ist in diesem Zusammenhang (Alfred sprach von Folgeschäden) schon ein Folgeschaden?

    Wie soll ich dann weiter vorgehen. Die TA meinte das das Würgen auch bei manchen Tieren chronisch ist, aber ich kann doch nicht jede Woche zum TA eine Kropfspülung machen lassen und dann nur darauf warten das es wieder zurück kommt!?

    Muß ich wieder einen neuen Kropfabstrich machen lassen? Und dann soll das Antibiogramm auf alle Keime gemacht werden?
    Oder wieder Gabe von Baytrill oder diesen Fluor..........
    ?

    Und wie kann ich diese primäre Ursache finden, diesen Virus, der vielleicht dafür verantwortlich ist?

    Ich frage schon wieder Löcher in den Bauch!

    Danke für die Hilfe!

    Sonne
     
  10. #9 Alfred Klein, 27. August 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Habe mich mal über die Fluoroquinolone informiert.

    So einfach sind die nicht und bei bestimmten Erregern sind die praktisch ohne Wirkung. Wenn der TA nun einen Vedacht auf Pseudomonas aeruginosa hatte so wären die Fluoro´s ohne Wirkung gewesen.
    Auszüge: Am meisten betroffen ist Pseudomonas aeruginosa, wo die Sensibilität von 89% im Zeitraum von 1990-1993 auf 68% im 2000 gesunken ist..........
    Die Fluoroquinolone der neueren Generation haben im Vergleich zu Ciprofloxacin eine verbesserte Wirkung auf grampositive Keime, aber die Wirksamkeit gegen gramnegative Keime ist eher schlechter, im Fall von P. aeruginosa sind sie im Gegensatz zu Ciprofloxacin sogar praktisch unbrauchbar. Der häufige Gebrauch von Fluoroquinolonen für grampositive Keime kann somit zu Resistenzproblemen im gramnegativen Bereich führen.........

    Dahingehend eventuell auch wieder etwas was wir nicht nachvollziehen können.
     
  11. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ähm- wo stand das denn? Eigentlich sind Fluoroquinolone und -chinolone dasselbe meines Wissens
    nach. Und Ciprofloxacin ist ein Fluorochinolon; die sind gut wirksam gegen gramnegative Bakterien; und Pseudomonas
    wurde doch nicht festgestellt (oder stand das in einem anderen thread?). Wieso Fluorochinolone nicht
    im Antibiogramm erscheinen weiß ich nicht; aber so wie ich#s weiß sind sie wirksam gegen Enterobacter.
    Was ein eventuell beteiligtes Virus an der Immunsupression betrifft könnte das nur über vorhandene Antikörper
    im Blutserum festgestellt werden . Aber-wie gesagt-diese eigentlich nicht krankheitsauslösenden Erreger können nur
    bei einem geschwächten Immunsystem so gravierend wirken. Sprich doch Deinen Tierarzt (unabhängig von der Ursachensuche)
    mal auf die Verabreichung eines Immunstimulans an.
    P.S.: Gegen Pilze wurde doch schon getestet?
     
  12. sonne

    sonne Guest

    Gegen Pilze, auch das ich mich hier vollends zum ... mache, aber ich dachte das wäre bereits geschehen, wie um himmelswillen testet man den auf Pilze, ich dachte das wird automatisch beim Kropfabstrich gemacht? *ächz*


    Und ich soll den TA auf eine Schleimhautabdeckung und auf ein Imunstimulat ansprechen, oder ist das das selbe?
    :~

    Hm und wenn sie nicht mehr würgt und schnauft, soll ich dann lieber gleich doch nochmal hin, oder wieder warten wie es ihr weiter geht?

    Ganz schön schwierig!



    Und dieses Fluor.. dingsbums oder nicht und nochmal Kropfabstrich oder ist das nicht mehr nötig?

    Sonne
     
  13. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sonne

    Baytril/Enrofloxacin gehört bereits zur Gruppe der Fluochinolone(s.a Fluorchinolone, Fluoquinolone etc. etc.), wobei es derzeit der einzige Verteter dieser Gruppe ist, welcher in der Veterinärmedizin zugelassen ist. Die übergreifende Gruppe sind die als CHINOLONE zusammengefassten Chemotherapeutika. Die Einführung eines Fluoratoms führt zu diesen Fluochinolonen(dies trifft auch auf Ciprofloxacin zu), wobei das Wirkungsspektrum ausgeweitet ist.
    Zum damaligen Antibiogramm war Baytril daher das Mittel der Wahl.
    Wesentlich erscheint mir die Anmerkung von Ines, daß es sich vielleicht !! lediglich um Sekundärinfektionen gehandelt hat.
    Pilze und Trichomonaden kämen durchaus in Betracht.

    Gruß
    Oli
     
  14. sonne

    sonne Guest

    Danke Oli

    Aber wurde jetzt nicht auf Pilze oder Trichomaden untersucht, das wird doch automatisch gemacht oder nicht?

    Was waren dann die Sekundärinfektionen?

    Und wie kann man auf Pilze oder Trichomaden untersuchen *immerwirrerimKopfwird* ich dachte das passiert beim Kropfabstrich ??????????

    Sonne
     
  15. sonne

    sonne Guest

    Ich war heute wieder beim TA, sie hat normal gefressen, nur noch etwas gewürgt, schwer geatmet, abends ist es mir aufgefallen, saß aber meistens aufgeplutstert auf der Stange, bloß zum Freßen und morgens 10 M. unterwegs...

    Naja bin dann, da ich erst um 18.30 Uhr heimkam gleich noch zum TA gerast - da die nur bis 19.00 Uhr da ist (hat sich natürlich schon die nötige Zeit genommen, mußte aber halt vorher da sein).

    Hm jetzt weiß ich nicht ob ich Bockmist geschossen habe, oder nicht, sie meinte Spritze und zwar nicht Baytrill sondern ein ähnliches, was auch in der Liste war, verwandtes (?) was besonders für Vögel geeignet ist, komischer Name (Wirkstoff ist nicht Enrofloxacin, sondern irgend was mit I) Habe leider sehr schlechtes Gedächntis. Ich habe jetzt natürlich die Zweifel ob ich das richtige getan habe. Von einer Schleimhautabdeckung hatte sie noch nicht gehört. Ich soll sie in 3 oder 4 Tagen anrufen und "BESCHEID" sagen wie es Sunny geht!

    Jetzt sitzt sie mindestens genauso aufgeplustert und matt auf der Stange wie vorher, aber ich hab jetzt trotzdem noch mehr Muffensausen, nicht das es eine dumme Entscheidung war.

    Ich weiß ich schreibe heute etwas seltsam, aber war heut echt ein stressiger Tag!

    Habt ihr noch ne Idee wie ich Sunny nach der Spritze unterstützen kann? Traubenzucker oder Apfelessig, oder lieber kamillentee, oder Propolistropfen (Ricos)?

    Danke fürs Zuhören!

    Sonne
     
  16. sonne

    sonne Guest

    Ich meinte natürlich fürs Lesen!*g

    !!! Sie meinte auf Trichomonaden wurde untersucht und auf Milben! !!!

    Seid ihr euch sicher, das das nicht bei jeden Kropfabstrich passiert ???


    Sonne
     
  17. Moritz

    Moritz Guest

    Hallo Sonne,
    unabhängig von der medikamentösen Behandlung, habe ich gelesen, daß der Vogel bei einer Kropfentzündung mit einer wärmespendenen Lampe Tag und Nacht angestrahlt werden sollte. Wichtig, steht noch in dem Buch, daß der Vogel noch längere Zeit eine Wärmelampe zur Verfügung steht. Wenn er friert, wird er sich davor setzen. Eine Vitamin A-Injektion im Abstand von 3 bis 4 Tagen soll das Kropfepithel noch stabilisieren.
    Mal schauen ob nun die Antibiotikatherapie anschlägt. Sonst würde ich ggf. noch einmal einen Kropfabstrich vornehmen lassen und ein Antibiotika Therapieprogramm erstellen lassen. Vielleicht zeigt er sich auch resistent gegen das Antibiotika und ein ganz anderes muß dann genommen werden.
    Liebe Grüße, gute Besserung für den Piepmatz und Kopf hoch für dich
    Moritz
     
  18. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Um noch mal auf den Kropfabstrich zurückzukommen: wenn auf Trichomonaden und
    Milben getestet wurde heißt das,
    daß eine mikroskopische Untersuchung der Probe stattfand. Um einen Pilz zu finden
    muß -genau wie bei den Bakterien - eine Kultur angelegt werden. Hängt nun davon ab,
    ob Deine Tierärztin das in Auftrag gegeben hat...
    Die Kropfabdeckung heißt Gelusin liquid (davon werden 20ml/kg Körpermasse in den Kropf
    gegeben). Das ist aber nicht identisch mit einem Immunstimulans-das wäre z.B Baypamun.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. sonne

    sonne Guest

    Hallo ihr Lieben!

    Also momentan geht es meiner Sunny wieder gut!

    Ich hoffe das das AB wirklich geholfen hat und sie nicht nach ein paar Wochen oder Monaten wieder rückfällig wird.

    Ich gebe ihr normales Futter, was sie gut verträgt!

    Kann es sein das dieser Erreger, der nur Pflanzen befällt, von der Kolbenhirse sein kann?

    Euch vielen Dank für ihre Hilfe und Ratschläge!

    Und drückt mir die Daumen, das sie jetzt wieder gesund ist!

    Danke

    Sonne
     
  21. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Von der Hirse kommt der Erreger sicherlich nicht-er kommt - wie gesagt- auch normal im
    Kot vor und ist sicher auf diesem Weg in den Kropf gelangt (da genügt ja schon eine geringe Verschmutzung;
    wäre bei intaktem Immunsystem nicht krankheitsauslösend).
     
Thema: !Ihr geht es wieder Schlechter!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wirkt cefquinom auch bei enterobacter cloacae