Ihr seid gefragt - Fragebogen für Kaufberatung

Diskutiere Ihr seid gefragt - Fragebogen für Kaufberatung im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Da immer wieder die Frage nach dem richtigen Vogel auftaucht und in diesem Zuge auch immer wieder die gleichen Fragen unsererseits an den User...

  1. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.141
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    57078 Siegen
    Da immer wieder die Frage nach dem richtigen Vogel auftaucht und in diesem Zuge auch immer wieder die gleichen Fragen unsererseits an den User gestellt werden, haben wir uns gedacht eben diese Fragen in einem kleinen Leitfaden/Fragebogen zusammenzufassen. Den können neue User, die auf der Suche nach DEM Vogel sind, ausfüllen und wir haben eine Grundlage, auf der eventuell schon Tipps zu bestimmten Arten gegeben werden können.

    Ein paar der möglichen Fragen, die mir so spontan in den Sinn gekommen sind, sind unten bereits aufgeführt. Aber um das ganze rund zu machen, brauchen wir eure Hilfe.
    Wenn euch also Fragen einfallen, die immer wieder auftauchen, oder Ihr Ideen zum Aufbau einbringen möchtet, immer her damit! :)

    [HR][/HR]
    Gibt es evtl. schon Arten, für die du dich interessierst?

    Sind bereits andere Vögel/Haustiere vorhanden?

    Was „erwartest“ du von den Tieren?
    (1= ist mir wichtig, 2 = ist mir weniger wichtig, 3 = unwichtig)

    [ ] 1 [ ] 2 [ ] 3 -> Zahmheit
    [ ] 1 [ ] 2 [ ] 3 -> Gesang
    [ ] 1 [ ] 2 [ ] 3 -> Schwarmverhalten beobachten
    [ ] 1 [ ] 2 [ ] 3 -> ???

    Was kannst du den Vögeln „bieten“?

    • Wieviel Platz ist vorhanden?
    • Wie groß kann der Käfig/die Voliere sein?
    • Ist die Möglichkeit zum Freiflug gegeben?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tinker_Bell, 6. Juni 2013
    Tinker_Bell

    Tinker_Bell Avifaunatikerin ;)

    Dabei seit:
    11. April 2010
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Gut wäre noch:

    Gibt es Nachbarn, die ein Problem mit den lauteren Arten (zB Agaporniden) hätten?
    Wie lärmempfindlich ist man selbst?
     
  4. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2008
    Beiträge:
    4.631
    Zustimmungen:
    35
    Bei "Was kannst Du Vögeln bieten" würde ich auch den Zeitfaktor anfügen. 1. tägliche Zeit sich zu beschäftigen, Gesundheitszustand checken, füttern, säubern, aber 2. auch Lebenszeit. Als Beispiel: Wenn jemand grade Abi macht und nicht weiß, was danach kommt, evtl. Auslandspraktikum, Studium, Umzug in WG oder eigene Wohnung, für welche Vogelart ist dann noch Zeit und Platz.

    LG astrid
     
  5. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Eher ein paar "Präventivfragen":

    Wer versorgt die Tiere im Urlaub / Notfall / nach deinem Ableben (sollte man anders schreiben, aber Papageien leben ja doch sehr lange)
    Bist Du in der Lage finanzielle Reserven für Notfälle (Operationen etc) anzulegen?
    Kannst Du damit leben, dass eventuell nicht DU die Bezugsperson deines Vogels bist?
    Wieviel persönlichen Komfort kannst Du aufgeben (Dreck, Schäden?)
    Legst du auf eine jederzeit tiptop-saubere Wohnung wert?
     
  6. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.141
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    57078 Siegen
    Obwohl das ja schon eher in die Richtung "Sind Vögel überhaupt das richtige Tier?" geht, oder?

    @all: Auf jeden Fall schonnmal danke für die Beiträge! :zustimm:
     
  7. #6 geierlady, 6. Juni 2013
    geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Düsseldorf
    Wie groß sollen die Vögel sein?
    Wärst du ein neuer Vogelhalter oder hattest du schon einmal Vögel?
    Wieviel Geld kannst du für die Vögel und ihre Erstausstattung ausgeben?
    (geräumiges Vogelheim, Einrichtung, Vogellampe, Luftbefeuchter etc.)
    Wo wäre von dir aus der nächste vogelkundige Tierarzt?

    Wie wichtig ist dir der Charakter der Vogelart?
    (friedfertig, sozial, ruhig, lebhaft, freundlich)

    Wie wichtig ist dir das Aussehen der Vögel?
    (buntes Gefieder)

    Möchtest du sie drinnen oder draußen halten?
     
  8. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Auch noch wozu willst du die Vögel haben? Beobachten, schmusen oder ähnliches.
    Bist du dir bewusst, dass der nächste vk Tierartzt oft weit entfernt ist?
    Bist du dir bewusst, dass es einer dauerhafte Verantwortung ist Tiere zu halten?
    LG Lukas
    :0-
     
    Coolcoco gefällt das.
  9. #8 Stephanie, 6. Juni 2013
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.505
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das wären so die Fragen, die mir noch einfallen würden.

    Weil die Frage immer wieder kommt, sollte man evtl. noch die Frage einbauen, ob der zukünftige Halter sich darüber im Klaren ist, dass Paare immer aus Vögeln einer Art bestehen.
    Oft liest man ja, jemand möchte einen Wellensittich und einen Kanarienvogel zusammen halten oder so.

    Vielleicht sogar, dass Vögel einer Art in einen Käfig gehören (selten liest man ja, meiner kommt in mein Zimmer und der von meiner Schwester in ihres (oder etwas in der Art, s. kürzliche Anfrage bzgl. Aras).
     
  10. #9 elavogel, 7. Juni 2013
    elavogel

    elavogel Gold-Bug

    Dabei seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    763xx
    -Stören Dich Kot und Federn freifliegender Vögel?
    Das geht auch in Richtung: Vogel ja oder nein; denn zumindest Federn hat man ja überall.
    Ich bin mir nicht sicher, Gefiederstaub hat man auch immer, evtl. bei den einzelnen Arten mehr oder weniger: Da wäre die Frage nach Allergien oder Vorerkrankungen der Atemwege zu stellen!
    Wenn jemand vorbelastet ist, sollte man das bedenken

    Ich würd in dem Fragebogen zuerst die Fragen aufführen, die eine Antwort geben auf die Frage, ob Vögel generell in Frage kommen und dann die Fragen, die eine Antwort geben auf einzelne Arten.
    Evtl. könnte man zunächst auch "Obergruppen" feststellen, z.B. brauchen Laufvögel ja keinen Freiflug und Enten eher eine große Wiese; Tauben ham dann nochmal andere Bedürfnisse wie Papageien, etc...
     
  11. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.141
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    57078 Siegen
    Das macht auf jeden Fall Sinn. Denn mein ursprüngliches Anliegen zielte ja eher auf den zweiten Teil, also die Frage nach der richtigen Art und nicht darauf, ob Vögel überhaupt das richtige sind. Vielleicht können wir das auch komplett voneinander trennen, um Neulinge nicht gleich mit einem X Seiten langen Fragenkatalog zu erschlagen.

    Vielen Dank auf jeden Fall schonmal für euren Input! :zustimm:
     
  12. eric

    eric Guest

    Für mich ist die Frage : Wesshalb überhaupt? Schon eine sehr wichtige. Was erwartet man denn davon Vögel zu halten? Heute bin ich soweit, dass ich finde: Wenns nur darum geht weil sie hübsch sind und man ein Tierchen hat, ist die Angelegenheit für mich bereits erledigt.
    Hatte schon zu oft Tiere, für die ich gefälligkeitshalber für eine Zeit ein Plätzchen geboten und dann war Funkstille. Kein Interesse mehr.
    Problemfälle weil der Besitzer nicht klar kam damit, überzählige, Fälle wegen Umzug, Beschaffung bevor eine Haltebewilligung vorlag etc.
    Für mich immer die Empfehlung: Geh mal zu jemandem der schon welche hat, Hilf da mal ein wenig aus , überleg es dir nochmals, schaff alle Bedingungen und dann zuletzt ... gaaaaaanz zuletzt wird selber ein Tier angeschafft.
    Wenn jemand schon fragen muss, was denn zu ihm passen würde, ist für mich eigentlich schon der Zug abgefahren.
    Entweder man ist von etwas fasziniert und beschäftigt sich schon mal damit oder man lässt es blieben.
    Bin jetzt halt ein bisschen böse, aber nach Frettchen die angeblich vegetarisch seien, Schildkröten die zu gross wurden, Falken die versaut wurden, Wellensitichen die halt nicht mehr passten, Huskies die nirgends hin konnten........bin ich so geworden. Ich durfte / musste die Erfahrung mit Fischen, Enten, wie erwähnt Schildkröten, Tauben, Schlangen, Greifvögeln, Wellensittichen, Hunden, Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen...... machen, alles Tiere die einmal mit Begeisterung angeschafft wurden und dann eine Bleibe suchten.
    Ich halte mich beileibe nicht für den perfekten Halter, aber oft bleibt mir nur ein: Autsch, Scheisse , musste das sein.

    Da lobe ich mir meine Nichte die ihre Mutter fragte, sie hätte so gerne ein Tierchen und wenns nur eine Fliege wäre.
     
  13. humboldt

    humboldt Mitglied

    Dabei seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Servus Beinand,
    Hmm, so ein Fragebogen ist ja schön und gut... aber...
    Ich denke mal, wenn ein Vogelinteressierter bei den Vogelforen aufgeschlagen ist, ist das schon mal nicht schlecht. Zumindest zeigt das, das Derjenige bereit ist sich mit dem Thema Vogelhaltung weiter auseinanderzusetzen.
    Ich stimme den Leuten zu, die eine Zweiteilung eines Fragebogens befürworten.
    Einmal um die Eignung bzw. die Bereitschaft zur Vogelhaltung abzuklopfen und zum Zweiten, ob und für welchen Vogel das Umfeld des Vogelliebhabers geeignet ist.

    Solange aber in sogenannten "Zoofachgeschäften" ausgestellte Vögel zu Spontankäufen animieren, wird sich meiner Meinung nicht viel ändern.

    Wir haben uns auch Kakadus nach einem fast 3jährigen Informationsmarathon angeschafft.... es hat nichts genutzt. Die Geier live sind anders als man durch Internet- und Halterinformationen/-besuchen erfahren kann.

    Wir lieben sie trotzdem und geben sie nicht zuletzt auch aus Verantwortungsbewusstsein den Tieren gegenüber nicht mehr her. Ich hab mal einem Interessierten gesagt, dass die Anschaffungskosten das Geringste sind; um eine den Tieren angenehme (ich hasse das Wort "artgerecht") Umgebung zu schaffen, muss man das zigfache des Anschaffungspreises rechnen und bereit sein die bisherigen Lebensgewohnheiten zu großen Teilen aufzugeben.

    Ach ja, eine Frage ist mir auch noch eingefallen: Ist für eine Versorgung der Vögel nach dem Ableben des Halters gesorgt ? Papageien überleben den Halter oftmals.

    Viele Grüße

    humboldt
     
  14. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.141
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    57078 Siegen
    Das stimmt leider. Wie oft habe ich schon Leute im Zooladen erlebt, die "mal eben" ein Kaninchen o.ä. eingepackt haben, einfach weil es süß war? :k Das werden wir auch nicht verhindern können. Aber vielleicht kann es vor späterem Frust mit dem falschen Vogel bewahren und so den ein oder anderen Wanderpokal verhindern. Das wäre ja auch schonmal was.

    Ich habe mal versucht, die bisherigen Antworten sinnig zusammenzufassen.


    Entscheidungshilfe vor dem Kauf
    Wenn du mit dem Gedanken spielst, dir Vögel anzuschaffen, aber noch nicht weißt, ob das die richtigen Tiere für dich sind, solltest du dir einen Moment Zeit nehmen und die folgenden Fragen für dich beantworten.
    • Weshalb möchtest du überhaupt Vögel halten? Nur, weil es „schick“ ist oder du die Tiere süß findest? Oder ist tatsächlich ein ernsthaftes Interesse vorhanden?
    • Bist du dir bewusst, dass der nächste vogelkundige Tierartzt oft weit entfernt ist? „Normale“ Tierärzte können oft nicht richtig helfen.
    • Bist du dir bewusst, dass es einer dauerhafte Verantwortung ist Tiere zu halten? Einige Arten werden sehr alt und benötigen langfristig Pflege einer Bezugsperson. Sie wollen nicht ständig rumgereicht werden.
    • Hast du jemanden, der die Tiere im Urlaub/Krankheitsfall etc. versorgen kann? Nicht jeder traut sich den Umgang mit vögeln, insbesondere den größeren Arten, zu.
    • Bist du bereit, dich täglich mit den Tieren zu beschäftigen? Sei es sauber machen oder ferner, falls sie zahm werden sollen, direkte Interaktion mit den Tieren?
    • Bist du dir im Klaren darüber, dass nicht jeder Vogel zahm wird, auch wenn du noch so viel Zeit investierst?
    • Ist abgeklärt, ob du oder jemand in deinem Haushalt allergisch auf Federstaub etc. reagiert?

    __________________________________________________________________________________

    Welcher Vogel ist der richtige?
    Gibt es evtl. schon Arten, für die du dich interessierst?
    [ ] ja [ ] nein
    Wenn ja, welche?

    Sind bereits andere Vögel/Haustiere vorhanden?
    [ ] ja [ ] nein
    Wenn ja, welche?

    Hast du schonmal Vögel gehalten?
    [ ] ja [ ] nein

    Was „erwartest“ du von den Tieren? (bitte ankreuzen)
    (1= ist mir wichtig, 2 = ist mir weniger wichtig, 3 = unwichtig)

    [ ] 1 [ ] 2 [ ] 3 -> Zahmheit
    [ ] 1 [ ] 2 [ ] 3 -> Gesang
    [ ] 1 [ ] 2 [ ] 3 -> Schwarmverhalten beobachten

    Wie stellst du dir die Vögel vom Wesen her vor?
    [ ] 1 [ ] 2 [ ] 3 -> Neugierig
    [ ] 1 [ ] 2 [ ] 3 -> Ruhig
    [ ] 1 [ ] 2 [ ] 3 -> Lebhaft
    [ ] 1 [ ] 2 [ ] 3 -> Sozial
    [ ] 1 [ ] 2 [ ] 3 -> Gesellig


    Was kannst du den Vögeln „bieten“?

    • Wieviel Platz ist vorhanden?
    • Wie groß kann der Käfig/die Voliere sein? Besteht die Möglichkeit eines Vogelzimmers oder der Außenhaltung?
    • Ist die Möglichkeit zum Freiflug gegeben?
    • Wie sieht dein finanzieller Rahmen aus? (Nicht nur, was die Anschaffung der Tiere angeht, sondern auch für Ausstattung, Futter etc.)
    • Wieviel Zeit kannst du täglich für die Pflege der Tiere / Beschäftigung mit ihnen aufbringen?
    • Ferner: Wie sieht deine Planung für die Zukunft aus? (z.B. Wenn du grade Abi macht und nicht weiß, was danach kommt, evtl. Auslandspraktikum, Studium, Umzug in WG oder eigene Wohnung, für welche Vogelart ist dann noch Zeit und Platz?)

    Umgebung und Mitmenschen

    • Wie lärmempfindlich bist du? Hast du lärmempfindliche Mitbewohner oder Nachbarn?
    • Wieviel persönlichen Komfort bist du bereit, aufzugeben? (Dreck, Schäden an Einrichtungsgegenständen)

    __________________________________________________________________________________

    Was meint ihr?
     
  15. Klagesa

    Klagesa Banned

    Dabei seit:
    29. August 2012
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW - Neanderthalstadt
    ERic's Ausführungen sind schon in Ordnung!
    Aber wenn es denn sein muß mit dem Fragebogen, hätte ich noch eine Anregung zum Freiflug: "Freiflug, schön und gut, sollte man nicht darauf hinweisen, dass das fliegen in Wohnzimmern und sonstigen Räumen eine Gefahr für den oder die Vögel, darstellt und nur unter Aufsicht gestattet werden sollte."
     
  16. Axel

    Axel Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    1.860
    Zustimmungen:
    39
    Das trifft es auf den Punkt.

    Außerdem, wie in vielen Threads mit dieser Fragestellung zu lesen war, sind die Fragesteller mit einem Wissensstand von unter 0% ausgestattet.
    Es wurde sich von einigen dann unheimlich viel Mühe gegeben, verschiedene in Frage kommende Optionen und deren Für und Wider zu erläutern.
    Im Grunde genommen wurde auf dem Silbertablett serviert, was der Fragesteller im Vorfeld schon hätte wissen müssen, wenn denn wirkliches Interesse bestand...

    Grundsätzlich finde ich die Erarbeitung eines Fragebogens hilfreich und gut. Auch dessen Ausführlichkeit dient und sollte der jeweiligen Vogelart dienen.
    Der Schuß geht und ging schon zu oft nach hinten los. Wie man hier täglich lesen kann...
    Und natürlich soll das schlimmste verhindert werden...

    Allerdings wird dem Fragesteller dabei wieder wenig bis gar keine Eigeninitiative abverlangt. Die man eigentlich erwarten sollte...

    Ein wichtiger Punkt, der mir fehlt ist das Wissen an sich, die Kompetenz die man sich vorerst theoretisch erarbeitet hat. Verhalten deuten und einordnen zu können. Also Basiswissen, das nach und nach mit Erfahrung gespeist wird.
    Das erkennt man schon an der Fragestellung.

    Wenn auf diese Frage...

    Gibt es evtl. schon Arten, für die du dich interessierst?
    [ ] ja [ ] nein
    Wenn ja, welche?

    ...ein nein als Antwort kommt, sollte man sich die Mühe sparen.
    Wenn Arten genannt werden, sollte nicht sofort Wissen preigegeben werden, sondern gefragt werden, was weißt Du darüber.
    Wenn dann nichts kommt, dito, oder dann belies und informiere Dich, über das was Dich interessiert!
    Wenn dann Fragen auftauchen, werden diese gerne und mit Hingabe beantwortet.

    Alle Eventuallitäten im Vorfeld abzuklopfen, ist schier unmöglich, aber wie hier dargestellt zumindest als Versuch wirklich hilfreich.

    Trotzdem, vielleicht ist hier weniger mehr.
     
  17. #16 Stephanie, 11. Juni 2013
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.505
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Da bin ich anderer Meinung!

    Wenn man nämlich nicht fragt, werden sich die meisten Menschen die bekannten Arten anschaffen, was im Falle von Wellensittichen und Kanarienvögeln sicher nicht so problematisch ist, aber im Falle von dunkelroten oder Gelbbrustaras schon für beide Parteien schwieriger werden kann.

    Ich habe oft "Kaufberatungen" (das klingt so nach "Artikel Vogel") gelesen, in denen nach kurzer Zeit ein User eine weniger bekannte Art und deren Eigenschaften vorstellte, die der Hilfesuchende noch gar nicht in Betracht gezogen hatte (aus Unkenntnis dieser Art oder weil man erst mal an eine Handvoll bekannter Arten denkt), die aber perfekt auf seine Vorstellungen, Ansprüche und Möglichkeiten passten.

    Von daher würde ich eher für einige eher unbekannte Arten "werben".


    Ich finde auch die Frage nach dem "Warum" gar nicht so leicht zu beantworten.

    Es gibt mMn nur 2 Antworten(bereiche):
    Tierschutz ("Ich möchte helfen!") oder

    Habenwollen im weitesten Sinn, also ich möchte beobachten, der Gesang ist so schön, ich möchte ein lebhaftes/ kleines/ geselliges etc. Haustier, ich habe Buch xy gelesen, Film yz gesehen, im Internet Seite yx gesehen und nun möchte ich... das auch.

    Kann man das immer so rational begründen?

    Was wäre denn ein vertretbarer erklärbarer Grund (abgesehen von Tierschutz, was ich auch skeptisch beurteile, da dahinter auch eine Geltungssucht "seht her, welch guter Mensch ich bin!" stecken kann) für die Vogelhaltung im Allgemeinen und die Hlatung bestimmter Arten im Besonderen?

    Meiner Ansicht nach reicht Interesse, Neugier (die dann auch zur Weiterbildung führt) und eine emotionale Komponente, die sich oft schwer erklären lässt.

    Man könnte auch alle Züchter fragen:"Warum züchtest Du, wenn es doch so viele Abgabetiere gibt?"
    Meist wird man bei den weiter verbreiteten Arten dann eine emotionale Antwort bekommen, was auch in Ordnung ist, da diese Emotionen doch auch eine Bindung, ein Verwantwortungsgefühl und das Bestreben, den Tieren etwas Gutes (vielleicht nicht "das Beste") bieten zu wollen, erzeugen oder nach sich ziehen.

    Bei den meisten Haltern wird Zufall auch eine große Rolle spielen:
    "Ich halte / möchte halten Art X, weil
    - meine Oma so ein Tier hatte,
    - ich sie schon von Kindheit an kenne/ halte,
    - sie mich interessieren / anrühren/ begeistern
    - sie mir "etwas geben", das ich selbst nicht im Detail beschreiben kann (im Ggs. zu "Partnerersatz")
    - sie einfach niedlich waren und ich fasziniert davon war,
    - sie so nett interagieren und ich das gerne beobachte,
    - sie so schöne Laute machen,
    - es einfach Spaß macht, mit ihnen zu leben bzw. ich dies bei anderen/ im TV etc. gesehen habe und auch erleben wollte."

    Ich unterstelle mal, dass alle, die rationale Gründe haben, auch vor oder spätestens nach Beginn der Haltung andere Gründe entwickelt haben, die sie vielleicht ad hoc gar nicht ausformulieren könnten.
     
  18. #17 Stephanie, 11. Juni 2013
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.505
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    PS
    Man sollte in Betracht ziehen, dass potentielle Halter, die sich zu sehr bedrängt fühlen durch Fragen, die in bestimmte Richtungen zielen oder schwer beantwortbar sind, vielleicht hier die Betratung abbrechen und sich lieber spontan einen Vogel kaufen... und dann hier fragen.

    Daher würde ich eher einen Infoteil und einen allg. Frageteil erstellen, so dass der Interessierte sich nicht gleich in Bedrängnis oder unter Veradacht (des verantwortungslosen Spontankäufers) sieht.

    Wer noch nichts weiß und ins Form (egal, welches) kommt, ist doch dort evtl. besser dran, als auf teils dubiosen Infoseiten oder Dokus, die auch ein falsches Bild der wünschenswerten Haltung vermitteln können (so viel zum Thema "Wissen unter Null").
     
  19. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ich finde die Idee grundsätzlich nicht schlecht. Und Erics Vorschlag gefällt mir sehr gut.
    Ansonsten find ich die Fragen zu negativ formuliert. Das geht für meinen Geschmack zu sehr in Richtung Verhör und schreckt ab - nicht vom Vogelkauf sondern davon, sich hier ernsthaft beraten zu lassen. Da wird in den Fragen jedem Interessenten unterschwellig unterstellt, er hätte sowieso keine Ahnung und sollte lieber die Finger davon lassen - weil wir hier die alleswissende Elite sind, die keine neuen Mitglieder duldet
    Ein Infoblatt mit freundlichen (!) Hinweisen auf Dreck,Lärm und TA-Kosten, verbunden mit Fragen nach der Erwartungshaltung und den örtlichen Gegebenheiten (Platz, Zeit) wäre meiner Ansicht nach zielführender.
     
  20. Klagesa

    Klagesa Banned

    Dabei seit:
    29. August 2012
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW - Neanderthalstadt
    Das alles ist gut gemeint! Leider wird es so sein, wie im Carduelidenforum: "Sofortmaßnahmen bei Legenot - Vererbung bei Cardueliden und und und", es wird nicht gelesen!!! jeder meint natürlich, ist ja auch verständlich, "ich bin neu und alle hören auf mein Kommando." Bei Neuanmeldungen müsste sofort eine Frageseite auftauchen, erst lesen, dann wird freigeschaltet. Fragen wie "Ich habe einen Vogel gefunden - geht eh nicht, wie kann man einen Vogel finden? gar nicht erst beantworten. Rettet so manchen Vogelleben!!
     
  21. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Genau das meine ich. Wer neu ist, wird sofort (übrigens gerne von usern die auch noch nicht solange dabei sind) in eine üble Ecke gedrängt.
    Das hier ist ein Forum. Da dürfen und sollen Fragen beantwortet werden. Ja... manche Fragen sind überflüssig und manche sogar dumm. Es werden aber auch viele Tips befolgt und DAS rettet Vogelleben!
    Ein Bewerbungsquiz vor Freischaltung kann man in einem privaten Club machen-nicht in einem öffentlichen Forum !
     
Thema: Ihr seid gefragt - Fragebogen für Kaufberatung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zwergara oder mohrenkopfpapagei

Die Seite wird geladen...

Ihr seid gefragt - Fragebogen für Kaufberatung - Ähnliche Themen

  1. Kann eine Zwergseidenhuhn Glucke brüten und Kücken aufziehen gleichzeitig?

    Kann eine Zwergseidenhuhn Glucke brüten und Kücken aufziehen gleichzeitig?: Hallo Zusammen, Wir hatten eine Henne, die unbedingt brüten wollte. Da wir keinen Hahn haben, bekam sie die befruchteten Eier von uns. Etwas zu...
  2. Vogel auf Sardinien 3 (= Seidenreiher (Egretta garzetta) u.Kuhreiher (Bubulcus ibis)

    Vogel auf Sardinien 3 (= Seidenreiher (Egretta garzetta) u.Kuhreiher (Bubulcus ibis): Hallo, auf den beiden Bildern sehe ich zwei (?) Arten, eine mit gelbem Schnabel und dunklen Beinen, eine mit (längerem) dunklen Schnabel, dunklen...
  3. Seidenjäckchen für Selbstverstümmeler

    Seidenjäckchen für Selbstverstümmeler: Hallo. Bin auf der Suche nach einer Dame die Seidenjäckchen für Papageien näht. Mein Hahn beißt sich zur Zeit die Brust extrem auf. Bitte um Hilfe
  4. Zwergseidenhenne kann nicht mehr laufen

    Zwergseidenhenne kann nicht mehr laufen: Hallo, eine meiner 6 Zwergseidenhennen (8,5 Monate alt) habe ich vor 1,5 Wochen abends im Garten auf der Seite liegend gefunden und mit rein...
  5. Schoki und Poseidon

    Schoki und Poseidon: Hauptsächlich sucht Schoki ein Zuhause. Auch Poseidon würde sich auf ein Zuhause freuen. Schoki Schoki und Poseidon Poseidon Poseidon ist ein...