illegalen Vogelmord stoppen!

Diskutiere illegalen Vogelmord stoppen! im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Super....dem kann ich nichts dazufügen. Toleranz und Achtung sollte schon vor jeder Meinung stehen. Gruß Manfred

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #101 Rabenkrähe, 16. März 2010
    Rabenkrähe

    Rabenkrähe Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamm, NRW
    Super....dem kann ich nichts dazufügen.
    Toleranz und Achtung sollte schon vor jeder Meinung stehen.
    Gruß
    Manfred
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    @Geierhirte

    halt dich doch nicht an Wörter fest, das hab ich versucht zu sagen! immer sachte...ich verstehe deine Denkweise und ziehe sie nicht ins lächerliche, tu es bitte auch nicht mit meiner auch wenn Du Dir gar nicht vorstellen könntest dass Du vielleicht eines Tages durch ein bestimmtes oder mehrere Erlebnisse Empathie für dein Gegenüber empfinden könntest und dann meine Denk- und Fühlweise doch teilst... generell wird ein Töten dass mit Absicht geschieht Mord genannt.

    ein Löwe kann kein V werden, ein Mensch aber schon. Ein Löwe zerstört aber auch nicht die ganze Erde sondern mordet nur dieses eine Tier dass er gerade zum Leben braucht. Er hat ein Recht auf Morden denn er hat keine Wahl.

    Aber wir kommen total vom Thema ab...sollen wir per PN weiter darüber reden?
     
  4. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Mord

    § 211 StGB

    (1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

    (2) Mörder ist, wer

    aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,

    heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder

    um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,

    einen Menschen tötet.



    Hier spielt subjektive Emotionalität überhaupt keine Rolle. Das Wort Mord ist ganz klar definiert, es gibt keine Individualität in der Auslegung.

    Geierhirte...fertig mit OT
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Wenn das deine Auffassung ist, dann hast du ein Problem, denn du bist in diese Welt hinein geboren, eine Welt, in der die einen Tiere Pflanzen (auch diese leben!!) fressen und die anderen Tiere Fleisch fressen und einige beides (so wie der Mensch). Alle vernichten anderes Leben, um selbst leben zu können. So ist es in der Natur eingerichtet und du erhebst dich allem Anschein nach über das, was die Natur (Gott, Schöpfung, Evolution - je nach Betrachtungsweise) hervorgebracht hat.

    Deine Ethik trägt durchaus ähnliche Züge wie ein religiöser Glaube - und darüber lässt sich kaum diskutieren.


    Ja klar, um dem Jäger dann bei nächster Gelegenheit wieder Mord vorzuwerfen....
    Warum klammerst du nicht einfach mal deinen missionarischen Eifer für deine Ethik aus und benutzt eine neutrale Wortwahl, die ohne laufende Seitenhiebe auf deiner Meinung nach moralisch auf niedriger Stufe stehende Mitmenschen auskommt? Für Südwind gilt das Gleiche!

    Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass Artenschutz lediglich als Vehikel benutzt wird, um das Gedankengut von Ingrid Newkirk & Co. zu verbreiten.
     
  6. Plymrock

    Plymrock Guest

    wir schweifen ab...wenn hier leute sind, die sich gerne die köppe einhauen, dann doch bitte wonanders, oder über pn, aber nicht hier, wo wir schon recht nette vorschläge hatten.

    lg Plym
     
  7. eric

    eric Guest

    Also, wenn ich was interessants Neues zu berichten habe , werd ich mich vielleicht wieder melden.
    Ansonsten klinke ich mich hier aus. Zuviele Rückschritte im Thema.
    Ist ja gar nicht von Interesse, was zu versuchen. Nur sich anstänkern zählt. Hab besseres zu tun.
    Schade.
     
  8. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    natürlich, wenn nichts mehr geht, kommen die persönlichen angriffe.

    für mich bleibt vogelmord,vogelmord. ob legal oder illegal. glaubst du, ich mache meine einstellung zum tier,(vogel)von
    mehr als fragwürdigen jagdgesetzen abhängig?

    wieso ich?
    darf ich etwas nachhelfen? hier spricht niemand von menschenmord.

    vogelmord ist ein legaler sprachgebrauch, der ohne weiteres bei hinterlistigen vogeltötungen anwendung finden kann. ich habe kein problem damit. :+klugsche


    anscheinend anders, als du es definiert haben möchtest.
    klaro, bei deiner intellenz.:beifall:
     
  9. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
  10. #109 Penelope67, 17. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2010
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    OT Anfang:@Raven: ich möchte gerne wissen in welchem Teil ich ausfallend, beleidigend oder jemand persönlich angegriffen habe. ??? Deine Vorurteile führen dazu mich so darzustellen wie Du es gerne möchtest, doch da es mir nicht um mich geht, auch nicht um dich oder sonst jemand persönlich, bin ich auf dem Ohr taub. Falls Du dich irgend wie gekrönkt gefühlt hast, dann tut es mir leid, weil ich echt nicht mag anderen weh zu tun. legitim für jeden seine Meinung darzustellen und mit Argumenten zu bekräftigen. Nicht legitim andere wegen ihrer Meinung ins lächerliche zu ziehen, aber wen Du Dich dadurch besser fühlst, dann mach es. Frage: bist Du gegen den Abschuss von Rabenvögeln?Einen wesentlichen Teil meines Satzes hast Du überlesen: für mich sind Tiere nicht etwas, sondern jemand. Und dann greift auch deine Definition. Klar hab ich ein Problem, sonst würde ich ja nicht dagegen sein, oder?
    OT Ende

    zu Malta: in der neuen Ausgabe von "Vögel" ist ein schockierender Artikel...Das Ausmaß war mir nicxht bekannt!

    "400 000 einwohner und 16 000 Jäger"

    "viele arten wie schleiereule und wanderfalke ausgerottet auf der insel"

    "ein großteil der abschüsse findet illegal statt, und so gibt es nur wenige zahlen, die das ganze ausmaß dokumentieren. Eine der wenigen Angaben stammt von dem Maltesischen Journalisten Natalino Fenech: nach seinen Schätzungen starben zu Beginn der 90er jährlich 3 mio Finken, 500 000 Drosseln und Schwalben, 80 000 Pirole, 50 000 Greifvögel. Nach dem Beitritt zur EU sanken diese Zahlen womöglich, da das Land eine Reihe von gesetzlichen Einschränkungen der Jagdzeit und der jagdbaren Arten einführen musste. rund 2mio Vögel sterben nach den Schätzungen von Birdlife Malta dennoch jedes Jahr durch die Kugeln."

    "die Zustände auf Malta, Zypern, Frankreich sprechen der Richtlinie über Erhaltung der wildlebenden Vogelarten, 1979 in Kraft getreten, Hohn"

    "Malta hat bereits zahlreiche Gesetze erlassen welche Jagd einschränken. Vogelschützen dürfen eigentlich keine Atrappen, gefangene Vögel, elektronische Lockgeräte mehr verwenden um Wattvögel oder Wachteln in ihr Verderben zu ziehen. Seit 07 herscht ein Nachmittägliches Jagdverbot während der Kernzugzeit vom 15. bis 30. September, dass zudem an Sonn- und Feiertagen gilt. Es soll verhingern dass die abends ankommenden Vögel- vor Allem Greife- an den ruheplätzen angeschossen werden. Und auch die Gerichte urteilten zum ersten Mal im Sinne der Vögel, seit 2008 ist dei Frühjahrsjagd verboten und auch 2009 bleibt sie untersagt.
    Jedoch in der Reaslität sieht es anders aus: während eines Vogelschutzkamps beobachteten Vogelschützer wie Jäger Tonbandaufnahmen abspielten, damit ihnen Limikolen in die Netze gehen. anschließend beschlagnahmte die Polizei Sichel- und Zwergstrandläufer, sowie Bruchwasserläufer. Die freiwilligen Helfer notierten in einem nur kleinen Gebiet 120 Klangattrappen für die Wachteljagd. Und vor allem berichteten sie vom fälligen Ignorieren der Jagdeinschränkungen: immer wieder knallten auch nach Beginn der ruhezeiten Schüsse, die vor Allem den ankommenden Greifvögeln oder Reihern galt. Ohnehin ist die Regeling sinnlos, den sie gilt nicht für den nächsten Morgen. Da die großen Vögel auf gute Thermik angewiesen sind, starten sie erst nach Sonnenaufgang, wenn die Jäger bereits auf der Lauer sind."

    "der am Camp beteiligte Graham Madge von der britischen Royal Society for the protection of Birds fand noch drastischere Worte: ein schurkischer Teil der Jägerschaft ballert auf alles was fliegt-Reiher, Schwarzstörchee, Bienenfresser, und viele Greifvögel. Das Ausmaß des Abschlachtens spottet jeder Beschreibung. Zum ersten Mal in den 3 Jahrzenten in denen ich Vögel beobachte, wollte ich die Greifvögel nicht möglichst nahe sehen. Wann immer eine rohrweihe oder ein Wespenbussard im Tiefflug auftauchte, betete ich dass sie bald an Höhe gewinnen um aus der Reichweite der Jäger zu kommen"

    es sind auch Bilder von angeschossenen vögeln, die die Polizei den Jägern abnimmt. ausserdem, nach dem die Regierung maltas die Jäger gebeten hat neben den steinzeitlichen Tempelanlagen ihre Fangvorrichtungen zu entfernen, wurden die Anlagen verwüstet. usw.

    Es nützt nichts hier und nim Osten intakte Lebensräume zu schaffen, wen die Vögel auf ihren Waqnderruten niedergemetzelt werden. Ich kann diesen Artikel und die Zeitschrift jedem Empfehlen.

    Mit Druck von Seiten der EU und der anderen Länder, scheint es in Malta einen Hoffnungsschimmer zu geben. Doch andere Länder wie Türkei, Libyen usw. sind nun die nächsten. Vögel die hier mit großem aufwand gertettet werden und mit Sendern ausgestattet sind, kommen nicht in ihre Überwinterungsgebiete in Afrika an.

    Einen schönen Tag
    Quelle: Vögel, Heft 02/10, www.voegel-magazin.de

    Penelope

    PS: wir können ja einen separaten Thread eröffnen ob das Töten von Tieren Mord ist oder nicht;
     
  11. #110 Holger Günther, 17. März 2010
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Die Malteser reagieren auf die Birdwatcher genauso,wie die Kanadier auf das Verbot der EU zur Einfuhr von Robbenfleisch oder die Japaner zum Walfang.In Kanada haben die Parlamentarier demonstrativ ein Bankett nur mit Robbenfleisch veranstaltet und die EU vor der Welthandelsorganisation verklagt.
    Und wer den Greenpeace -Bericht in 3sat über den Walfang,in dem die Walschützer den Japanern hinterhergefahren sind ohne einen einzigen Wal zu retten(ich kann mich nicht an einen Bericht erinnern,wo sie überhaupt mal einen gerettet haben) weiß,wie sinnlos auch das ist.
    In China züchten sie Tiger (etwa5-10000).Jetzt will die EU ein Handelsverbot.Bis jetzt habe ich hier noch keine Tigerpenise oder der Gleichen entdeckt-was geht es also der EU an.In allen diesen Fällen versucht man zu Missionieren.Weder bei den harpunierten Walen ,Wachteln oder bei den Robben handelt es sich um vom Aussterben bedrohte Tiere und warum man die Zucht von Tigern verbieten will kann man höchstens mit dem Versuch der Ausrottung begründen.Holger
     
  12. #111 Elgrin, 17. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2010
    Elgrin

    Elgrin Benutzender Registrator

    Dabei seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    2.023
    Zustimmungen:
    0
    Mord

    Das deutsche Gesetz kann sich nicht anmaßen, uralte Wörter wie "Mord" auf eine bestimmte, juristische, Bedeutung festzulegen - im Juristendeutsch vielleicht, im allgemeinen Sprachgebrauch nicht. Wenn man schon definieren möchte, dann am ehesten anhand eines Lexikons oder einer Enzyklopädie, etwa der Wikipedia - die sagt über "Mord" unter anderem:

     
  13. #112 Falco GV, 18. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2010
    Falco GV

    Falco GV Mitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Du bist nicht der Nabel Deutschlands oder der EU, wenn Du diese Produkte in Deinem Dunstkreis noch nicht entdeckt hast, heißt das nicht, dass es hier keine Tigerprodukte gibt. Gleichwohl: Wir brauchen sie nicht !!! Man will hier nicht missionieren, sondern Zeichen setzen für den Artenschutz, aber es gibt offensichtlich immer noch Menschen, auch bei uns, die das nicht kapieren!

    Es gibt 34 verschiedene Robbenarten, Du verallgemeinerst das in einer Form, dass die alle ungefährdet sind?

    Es gibt knapp 80 verschiedene Walarten, die zum allergrößten Teil im Bestand gefährdet bis hin zum vom Aussterben bedroht sind, Du Schlaumeier bestreitest das?

    Die Wachtel unterliegt wie alle europäischen Vogelarten dem Schutz der EU-Vogelschutzrichtlinie. Die Bonner Konvention trat 1979 in Kraft und dient dem Schutz wandernder Arten. Die Wachtel wird in Anhang II aufgeführt, in diesem werden die Arten aufgelistet, die sich in einer ungünstigen Erhaltungssituation befinden und für deren Erhaltung internationale Übereinkünfte erforderlich sind oder für deren Erhaltungszustand internationale Übereinkünfte von erheblichem Nutzen wären.Die Wachtel gehört zu den vom Bundesnaturschutzgesetz besonders geschützten Arten gem. § 10 Abs.2 Nr. 10.
    Rote Liste NRW: stark gefährdet!

    Mal ganz von der derzeitigen Situation der von Dir angeführten Arten abgesehen: Müssen die Arten erst an den Rand der Ausrottung getrieben werden, damit Du sie als schützenswert erachtest?

    Du bist hier in einem Artenschutzforum unterwegs und glänzt mit Ignoranz und Dilletantismus in Deiner Argumentation.

    Was bezweckst Du damit?
     
  14. #113 Holger Günther, 18. März 2010
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Die Tatsachen sind nun mal so,daß man mit solchen Aktionen außer neuen Spenden nichts erreicht.Unter den Walen gibt es auch seltene(Blauwal),aber die wurden zuletzt von den Russen gejagt.Und wenn die Gelder wie bei den Walschützern sinnlos verpulvert werden,während der chinesische Flußdelphin ausstirbt,sollte man sich mal Gedanken machen..Ihm wurde zum Verhängnis ,das er nie gejagt wurde,also zum Spendensammeln nicht geeignet war.
    Was hat es mit Artenschutz zu tun,wenn kein einziger Wal durch solche Aktionen geschützt wird?
    Was hat es mit Artenschutz zu tun,wenn keine einzige Robbe durch solche Aktionen geschützt wird?
    Was hat es mit Artenschutz zu tun,wen durch solche Aktionen keine Wachteln geschützt werden?
    Tiger werden in Birma z.B.nur auf Bestellung gejagt(reiche Chinesen sind der Meinung,das die Penisse u.s.w. besser wirken,als von Gezüchteten).Soll der nun mal vorhandene Bedarf durch Wilderei gedeckt werden?Oder will die EU jetzt 1Mrd.Chinesen missionieren?
    Man kann den Artenschutz in der jetzigen Form ja auch mal generell hinterfragen.In Berlin gibt es mehr Tier-und Pflanzenarten als im Nationalpark Hainich.Wenn du willst kannst du ja mal versuchen ,mir zu erklären,warum und vor allem vor wem man z.B. Stare,Blau-oder Kohlmeisen schützen muß.Vor Jägern?Die meisten Vogelarten werden seit 50 Jahren streng geschützt-wieso wird dann die Rote Liste immer länger.Denk mal nach!Holger
     
  15. eric

    eric Guest

    ist ja ganz "nettm die Diskussion hier.Der eigentliche Thread ist zwar mittlerweile gekillt und es geht nur noch um Formuliereungen, theoretische Infos etc
    Also ich hätt grad noch ein paar Tiger-sachen im angebot. Zootiger wohlverstanden!
    Mittlerweile werden sogar Tiger weggeschmissen die aus Zoos anfallen.
    Aber eigentlich gings hier ja mal um was ganz anderes.
    Deutsches Recht und Vogelschutzrichtlinien in allen Ehren, leider sind aber die Verhältnisse nicht überall gleich. Was in Deutschland selten und schützenswert ist, kann andernorts , das normalste der Welt sein. Und Richtlinien sind nicht mehr als Empfehlungen.
    Das ist generell ein Problem , wenn man grossflächig (EU ) alles über einen Leisten schlägt.
    Wer von uns hier, kann schon beurteilen, was irgendwo in Kanada mit einer betreffenden Robbenart wirklich los ist?
    Auf die Vögel bezogen, wenn wir hier nicht alles versauen und die Reproduktion gewährleistet ist, ist auch ein Aderlass anderswo kein grosses Problem.
    Was wir hier ALLE anstellen, ist keinen Deut besser als was anderswo gemacht wird.
    So und jetzt sollen sich ALLE , die hier schreiben mal überlegen, wieviel Positives sie schon bewirkt haben.
    Damit meine ich nicht, mal irgendwo 20 Euoro gespendet haben oder einen importierten Kopfsalat verzehrt haben!
    WIR, die "zivilisierten" Konsumländer, sind das Grundübel! Mir ists wenigstens bewusst, dass jedesmal wenn ich hier was mache, z.b. wieder Strom benutzt wird, den ein KKW liefert oder ein Stausee wo wunderbare Alpentäler überflutet wurden, die Fische nur noch in einer festgelegten Restwassermenge herumvegetieren .......
    Wesshalb sind Wachteln rar geworden? Wegen intensivem Anbau!
    Wo kommen unsere Randsteine für Strassen her? Aus China.
    Woher komen die ganzen Kunstfasern? das Oel, das Benzin, Der Computer?
    Was nützt ein Vollschutz von Fischottern hier, wenn sie sich wegen der Hormonbelastung im Wasser , nicht mehr fortpflanzen?
    Was soll das Geschrei über einen Sibirischen Bauern, der für seinen Lebensunterhalt einen Tiger umbringt, wenn wir hier schon ein Theater machen, wenn auch nur EIN Wolf oder Bär mal in zivilisiertere Gegenden eindringt?
    Wir sind hier soooo krank und meinen allen anderen auf der Welt vorschreiben zu müssen, was sie zu tun haben.
    Also was soll das sich hier gegenseitige Vorwerfen von Ideologien?
    So oder so sind wir mit Hauptverursacher des Dilemmas.
    Wir machen höchstens noch Symptombekämpfung.
    Absolut egal ob Veganer oder sonstwas. Macht euch doch keine Illusionen.
    Der Krieg ist verloren. Es geht nur noch um Schadensbegrenzung.
    Hier in der Schweiz, wo jede Autobahn mit Zäunen abgeschirnt ist, haben wir eigentlich gar keine Wildtiere mehr. Alles ist nur in grossen Gattern untergebracht.
    Anderswo ist es nicht wesentlich besser. Und da streitet man sich unendlich um Stadttauben, ob es nun legitim ist einen Fuchspelz zu tragen etc.
    na ja, was soll man tun ? und so geh ich halt nun wider raus und versorge meinen neuen Wanderfalken Patienten, obwohl ich weiss , das er nie wieder frei fliegen wird.
    Irgendwie muss man sich ja ablenken.
    Und was Malta betrifft, ich persönlich für mich, bleibe da am Ball. Was ihr hier zerredet, ist Mumpitz!
     
  16. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Ja, so sehe ich das leider auch.
    Allerdings meine ich, daß Schadensbegrenzung eben auch keine Grenzen kennen sollte !
    Erst, wenn ich begreife, daß alles, was auf der Welt passiert, auch mich betrifft, kann ich aus dem engen nationalen Denken herauskommen.
    Eben Grenzen (im Denken und Handeln) überwinden !
    Deshalb nehme ich mir das Recht auf Einmischung heraus - egal, wo auf dieser Erde.
    Und deshalb gestehe ich jedem Erdenbürger zu, daß er das kritisiert, was wir hier in Deutschland treiben !
     
  17. Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    wow Eric!!!:beifall:

    ich weiß es ist dir egal zustimmung zu bekommen, aber genau so ist es, und die wölfe die in alaska vom hubschrauber abgeschossen werden, sinnlos und nur zum spass...schmerzlich wie im film "der mit dem wolf tanzt" als der wolf sinnlos erschossen wird...

    dem ist nichts hinzu zu fügen, aber ich glaube nicht dass alles verloren ist. ich will es nicht glauben, weil was macht es für einen sinn dann noch weiter zu leben und andere zu retten? was macht es für einen sinn hier adler wieder einzubürgern die dann beim ersten abflug ins wintergebiet abgeschossen werden? ob in malta, in zypern, oder in libyen, es ist dann egal...

    meine art zu kämpfen ist eben meinen persönlichen konsum aufs niedrigste zu reduzieren und aufklärungsarbeit zu machen. wenn die nächste generation anders erzogen wird, ... ich stelle mein handeln auch täglich in frage, aber leben will ich auch!

    mein traum: ein weltweit zusammenhängendes Waldgebiet, damit alle Tiere auf der ganzen Welt frei rumwandern können...

    und zum abschluss noch ein link, auch zu malta, aber etwas anders, ich hoffe etwas englisch kann jeder.

    penelope rosa brille aus überzeugung;

    http://www.youtube.com/watch?v=m1TnzCiUSI0 :zwinker:
     
  18. colchicus

    colchicus Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Juni 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Was den Beifall für Eric angeht, geh ich mit.
    Aber wo werden in Alaska Wölfe vom Hubschrauber aus "zum Spaß geschossen". Schon klar, jeder Managementplan der nicht ins Weltbild passt, wird negativ dargestellt und mit den entsprechenden Attributen umgeben.
    Die staatl. Wildschutzbehörden vor Ort sind ja auf Euere Meinungen angewiesen.
    Was die Wälder angeht, träum ruhig weiter. Auf der ganzen Welt hat es nie zusammenhängende Wälder gegeben, auch in der Zeit wo noch kein Mensch hier einen F..... gelassen hat.

    Mir geht es auch so, ich versuche auch das alles um mich zu verdrängen. Umso mehr Energie verwende ich damit, mein Umfeld zu beeinflussen, nach meinen Möglichkeiten. So sind es nicht nur die 30 - 35 balzenden Wachtelhähne im Revier, die vielleicht deshalb hier sind, weil ich nicht alles glaube was so geträumt wird. Okay der Großteil wird auf Kreta oder sonstwo erlegt, ich habe in Bulgarien auch schon auf Wachteln gejagt. Aber sie kommen jedes Jahr wieder und brüten hier. Warum ist die Wachtel in den mit halmverkürzenden Mitteln gespritzen Gerstenschlägen so häufig? Ne ich fang nicht wieder an, stört das Weltbild.
     
  19. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Juristisch gesehen natürlich schon, denn es steht den EU-Mitgliedern nicht frei, was sie damit machen. Die Inhalte sind ins jeweilige Landesrecht verpflichtend umzusetzen.

    VG
    Pere ;)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    viel antwortbedarf für mich.:freude: es geht nachwievor um vogelmord. einen tatbestand, den hier einige jagdbefürworter ständig angreifen und verharmlosen möchten?
    muss man nicht kommentieren, "tigersachen" ist trotzdem eine unangemessene verharmlosung, angesichts dieser voranschreitenden artenvernichtung.
    den zugvögeln auf malta mehr schutz zu geben.darum geht´s, oder? und da sind die vogelschutzorganisationen, mit ihren ehrenamtlichen mitarbeitern auf dem richtigen weg, meine ich. das könnten meinetwegen auch jägervereine organisieren. tun sie aber nicht. pauschale lösungen gibt es nicht. der weg, schritt für schritt, die vogelmörder zurückzudrängen und sie mit dem gesetz zu konfrontieren, wird sich m.e. immermehr bewähren.
    auf malta gibt es gesetze für die jagd, die die jäger einzuhalten haben, erstmal,auch wenn die gesetze ungenügend sind und verstärkt werden müssen.
    hier geht es um malta,und da sind die zustände beurteilbar.
    trotzdem ist es richtig, den vogelmord anzugehen.
    ja das stimmt. auch in (D) ist vogelmord ein akutes thema und wird bekämpft, immer intensiver.
    nun, wenn du das vegetarische thema nicht weglassen kannst? es ist mir äusserst wichtig, zu wissen,und sagen zu können, ausser dem unvermeidbaren, wie z.b. gemüse und salat zu verzehren, welches ja nichtmal flüchten will bei der ernte,:o keine gefühlvollen tiere zu schlachten, der schlachtung in auftrag zu geben, zu erjagen oder jagen zu lassen, für vermeintlich schmackhafte bedürfnisse. für mich ein unvergleichlich gutes gefühl und vergnügen zuleich, für den fleischverzicht.

    abgesehen davon, sind auch spendengelder richtig, damit diese vogelschutzorganisationen handlungsfähig bleiben. es bleibt ja wohl jeden selbst überlassen für was er/sie spenden will, kannn, oder eben nicht. was wären sämtliche hilfsmassnahmen in der welt, ohne sach und geldspenden. und wieso sollte dann der artenschutz ausgeklammert sein? ist das neid, oder angst, zuviel könnte aufgedeckt werden?
    ...ja das ist anderen auch schonlängst bewusst, nicht nur dir, eric.
    ja genau. dafür wollt ihr jäger dann die greifvögel, (von jägern auch als heilige kühe genannt 8( ) reduzieren, und das zünglein an der waage spielen in form von prädatorenverfolgung.
    das muss halt auch geändert werden. nachundnach. zu glauben, es sei alles zu spät, bringt ja noch weniger weiter. ohne hoffnung kann und will ich nicht leben und kann niemand leben.
    ja und wer beklagt, jagt und erschiesst sie denn?
    weil die ursachenbekämpfung von gewissen kreisen boykottiert wird. nichtzuletzt durch die politik oder wahrscheinlich hauptsächlich dadurch.
    verbessern ist nicht ausgeschlosssen.
    sie gehören eben auch in unser ökologisches system. für dich vielleicht weniger, zum ausgleich für mich vielleicht etwas mehr.
    sorry, wenn du hier schon abqualifizierst.
    vielleicht war das, was du hier geredet hast, auch nur mumpitz?
     
  22. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    sorry für die klaren Worte jetzt:
    NEIN das wollen WIR Jäger NICHT!
    VERDAMMT noch mal, jetzt platzt mir aber bald der Kragen, ich hasse diese Verallgemeinerungen, hattest du nicht behauptet, du scherst nicht alle Jäger über einen Kamm?


    Dann das nächste: ach wie schön, daß der Thread mal wieder völlig abgeglitten ist, dahin wo er immer ist. Sehr sinnvoll und schön wenn es für Dich deshalb Antwortbedarf gibt.
    Das kann doch wohl nicht wahr sein!
     
Thema: illegalen Vogelmord stoppen!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. LBV Vogelmord stoppen

Die Seite wird geladen...

illegalen Vogelmord stoppen! - Ähnliche Themen

  1. Illegaler Tiertransport in Siegburg aufgeflogen

    Illegaler Tiertransport in Siegburg aufgeflogen: Illegaler Tiertransport in Siegburg aufgeflogen Von Anne Burghard Stand: 28.07.2017, 13:11 Im Fall des illegalen Tiertransportes mit mehr als...
  2. Vogelmord in Ägypten

    Vogelmord in Ägypten: Hallo liebe Vogelfreunde, es geht wieder los. Der Vogelzug nach Süden beginnt und viele kommen nach einem langen Flug geschwächt an und werden...
  3. Vogelmord in Ägypten

    Vogelmord in Ägypten: Wer hat am 18.06.2012 Report München auf ARD gesehen? MILLINONENFACHER VOGELMORD AM NIL . . ....
  4. illegal importation of birds in French from Mexico were killed by vetrinary!

    illegal importation of birds in French from Mexico were killed by vetrinary!: http://www.lpo.fr/communiqu%C3%A9/les-services-v%C3%A9t%C3%A9rinaires-cong%C3%A8lent-les-oiseaux-vivants [ATTACH]
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.