"Im Zeichen der Libelle" - kranker Ara

Diskutiere "Im Zeichen der Libelle" - kranker Ara im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo Ara-Freunde! Wer den Film "Im Zeichen der Libelle" gesehen hat, kennt sicherlich "Big-Bird" den Hyazinthara, falls es einer ist, ich weiß...

  1. #1 Karinetti, 21. April 2002
    Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallo Ara-Freunde!

    Wer den Film "Im Zeichen der Libelle" gesehen hat, kennt sicherlich "Big-Bird" den Hyazinthara, falls es einer ist, ich weiß nicht so genau, da ich mit Aras nix am Hut hab. *g*

    Der Ara sieht total wüst aus, ihm fehlen viele Federn. Der arme.

    In dem Film lebt der Vogel frei im Zimmer sitzend auf einer Stange, aber nicht angebunden. Leider Einzelhaltung! Düster ist es dort auch immer.

    Natürlich ist das nur ein Film, aber gerade über Film werden viele Botschaften an die Zuschauer übermittelt, die dann schnell ein falsches Bild der Realität bekommen könnten.

    Aber dennoch finde ich es große Klasse, dass es nicht ein Superschönes Exemplar in den Film geschafft hat, sondern ein kleiner zerrupfter Ara.
    :D

    Übrigens fand ich den Film sehr schön.

    Liebe Grüße,
    Jillie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Addi

    Addi Guest

    schade haetts gern gesehen gut dass dieser aspekt verwendt wurde

    !!!!!!!!!!
     
  4. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallo Addi,

    na das ist ja ein Ding, dass nach so langer Zeit doch noch jemand auf diesen Beitrag antwortet. :)

    Den Film gibt es mittlerweilen sicherlich schon auf Video oder DVD.

    Liebe Grüße,
    Jillie
     
  5. Dirk H.

    Dirk H. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Da wo die Mönche kein Schweigegelübde abgelegt hab
    Hallo Jilli,

    ich habe am WE den Film auch gesehen. Habe ihn mir aus der Videothek ausgeliehen und mich sofort unsterblich in Big-Bird (alias Bibo in der Deutschen Sesamstraße) verliebt.
    Ich habe mir genau das gleiche gedacht wie du. Außerdem fand ich toll das der Geier nicht einfach nur ein Dekoelement in der Filmkulisse ist, sondern das er immer ins Geschehen mit einbezogen wird.
    Vielleicht soll dargestellt werden das der Vogel trauert und sich deshalb rupft. Ist ja gar nicht so abwegig oder?
    Bin fest davon überzeugt das Tiere auch um einen verstorbenen Halter trauern können. Egal ob Hund, Katze oder auch ein Papagei.
    Ich fand den Film übrigens auch toll.
     
  6. Addi

    Addi Guest

    ich

    wis es

    Bin fest davon überzeugt das Tiere auch um einen verstorbenen Halter trauern können. Egal ob Hund, Katze oder auch ein Papagei.
     
  7. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallo,

    natürlich können Tiere um ihre Besitzer sehr trauern, Hunde zB können mit ihren Besitzern sterben, zuerst seelisch, dann körperlich.

    Ciao,
    Jillie
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

"Im Zeichen der Libelle" - kranker Ara