Imaverol

Diskutiere Imaverol im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Meine kleine cocotello hat seit fast 5 Jahren Aspergillose, heute hat sie wieder einen schub bekommen. Ich bin gleich mit ihr zum TA- allerdings...

  1. cocotello

    cocotello Guest

    Meine kleine cocotello hat seit fast 5 Jahren Aspergillose, heute hat sie wieder einen schub bekommen. Ich bin gleich mit ihr zum TA- allerdings konnte ich keinen wirklich vogelkundigen auftreiben :nene:
    Er hat mir Lamisil (oder wie man das schreibt) verschrieben. Ich habe allerdings gesagt, dass ich die kleine inhalieren lassen will, um ihr unnötigen stress zu ersparen.
    Daraufhin er: Ja, Sie können ja versuchen sie das Lamisil inhalieren zu lassen :?
    Ansonsten sei ihm kein Präparat gegen Aspergillose bekannt.
    Ich habe aber schon oft von Imaverol gehört und dass das recht gut gegen Aspergillose ist! Leider ist mir der blöde Name von dem Zeug nicht im richtigen Moment eingefallen :(
    Früher habe ich ihr immer Lamisil durch den Schnabel gegeben, aber das hat nicht wirklich gewirkt, weil sie das Zeugs immer wieder ausgespuckt hat :k

    Kann man Lamisil wirklich inhalieren???????
    Ist nicht Imaverol besser? Ach so; Cocotello (Nymphensittich, 0,1) ist schon 16 und das Präparat sollte möglichst schonend zu ihrem organismus sein.

    mLg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cocotello

    cocotello Guest

    Hat denn keiner eine Antwort parat? :traurig:
     
  4. #3 Alfred Klein, 20. August 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,
    Also ich kann nicht ununterbrochen online sein, ab und zu muß ich andere Sachen machen.
    Du kannst das Lamisil beruhigt zum Inhalieren nehmen.
    Da bei der Inhalation das Medikament kaum verstoffwechselt wird sind auch keine Schäden oder negativen Auswirkungen zu befürchten.
    Deine frühere Behandlung das Medikament oral zu verabreichen konnte natürlich nicht funktionieren. Auch auf diesem Weg wird es kaum verstoffwechselt und wirkt nur gegen Pilze im Verdauungssystem
    Bei Aspergillose kann man das Medikament auch systemisch verabreichen (Spritzen) um eine Wirkung zu erreichen. Das ist dann aber für den Vogel äußerst anstrengend da in einem solchen Fall das Medikament die Entgiftungsorgane schwer belastet.
     
  5. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Lamisil kann im Gegensatz zu Imaverol, da nur inhaliert wird, auch oral gegeben werden. Es wird dann auch verstoffwechselt und wirkt systemisch gegen Pilze, hat aber bei oraler Gabe natürlich auch Nebenwirkungen (wenn auch weniger als andere Antimykotika), ist aber gegen einige Pilze nicht ausreichend wirksam. Man kann mit Lamisil auch inhalieren. Imaverol ist aber nach meiner Kenntnis das wirkungsvollere Inhalationspräparat. Du kannst entweder nur inhalieren lassen oder Lamisil oral geben und inhalieren lassen oder, was ich in einem schweren Fall vorziehen würde, Lamisil oral geben und Imaverol inhalieren lassen.
    LG
    Thomas
     
  6. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Dieser Beitrag war 20:09 h, die ursprüngliche Frage 19:19 h am gleichen Tage!
    Dazu muß ich auch mal was sagen. Alfred hat völlig Recht.
    Wir gesundheits/krankheitskundigen Forenmitglieder geben uns wirklich alle Mühe, Fragen zeitnah zu beantworten, aber diese übertriebene Anspruchshaltung mancher Leute (nach dem Motto: "ist zwar noch nicht mal ne Stunde her, daß ich gefragt habe, aber es hätten schon 10 Antworten kommen müssen") geht mir auch manchmal ganz schön auf den Keks. Wenn's SEHR pressiert, gibt's auch nen tierärztlichen Notdienst. Wir alle machen das hier ehrenamtlich, und keiner hat einen Anspruch auf prompte, bevorzugte und sofortige Bedienung. Es ist nämlich nicht automatich jeder, der hier ne Frage hat, dadurch der Mittelpunkt der Welt.
    LG
    Thomas
     
  7. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    ...

    Hallo,

    jetzt fühle ich mich doch direkt "geadelt", weil ich hier mein Wissen mit anderen teile und versuche zu helfen. :D
    Jetzt aber zu dem eigentlichen Problem: Als Phytho-Expertin befasse ich mich sehr häufig mit veröffentlichen klinischen Studien. Hier zeigten gerade Monoterpenoide eine antifungale Wirkung, die auch im Tierversuch bestätigt worden ist. Aber als ob das nicht genug wäre, haben sie außerdem eine chemopräventive Wirkung auf multiple Karzinome. Ob ein Tierhalter diesen, in meinen Augen, natürlichen, nebenwirksarmen Weg der unterstützenden Therapie einschlagen möchte, muß dieser selbst entscheiden.

    Lieben Gruß

    Illa
     
  8. gifty

    gifty verstorben 06.06.2011

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Ich kann nur einflechten, wenn man ein krankes Tier hat, hängt man sich an jeden seidenen Faden! Da werden die Sekunden, zu Stunden+ man denkt nicht an Ehrenamtliche Tätigkeiten :nene: denn man braucht Hilfe+ist ratlos :~
    Mein Kiwi ist leider :heul: an Aspergillose gestorben, aber ich kann dir Imaverol nur wärmsten empfehlen!
    Ich drücke Euch die Daumen! :trost: Gifty
     
  9. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    Imaverol...

    gibt es schon seit X -Jahren und wir benützen es in der Igelbehandlung als Badezusatz gegen Pilzinfektionen mit sehr guten Erfolgen. Allerdings achten wir streng darauf, daß der Igel keinesfalls etwas vom Wasser schluckt - da es ja nicht gerade ein harmloses Präparat ist. Ich glaube nicht, daß es ratsam ist , es innerlich zu verwenden ,, dafür gibt es andere Arzneien . Zur äußerlichen Milbenbehandlung hat sich " Sebacil " gut bewährt, man kann es auch mit Imaverol mischen, da ja oft eine Mischinfektion vorliegt . Ich wäre jedoch bei Vögeln sehr, sehr vorsichtig und würde es nur nach Rücksprache mit einem kompetenten Vogel - TA verwenden . rasti
     
  10. cocotello

    cocotello Guest

    Hallo,
    Ich bin dir (euch allen!!) sehr dankbar für die guten Ratschläge und entschuldige mich gleich noch für das Drängen aber:
    1.: Da die kleine zu diesem Zeitpunkt schon DREI Erstickungsanfälle an einem Tag hinter sich hatte, ich den (vollkommen inkompetenten) Notdienst schon mindestens eine dreiviertelstunde in Atem gehalten hatte und trotzdem wirklich absolut NICHTS wirklich brauchbares gehört habe waren meine Nerven einfach so am zerreißen,... Ich dachte eigendlich ihr als Tierhalter könntet das verstehen! Immerhin wusste ich ja noch nicht mal wie ich ihr das Mittel nun eigendlich geben sollte! Also bitte seit nicht so streng mit mir- immerhin wusste ich nicht einmal ob sie diesen schub überhaupt überleben würde so schlimm wie er war!!
    2.: Ich denke zwar, Alfred, dass deine Antworten schon aufgrund deiner Erfahrung besonders kompetent sind, aber es gibt ja auch noch viele andere Benutzer, die mir etwas über die Aspergillosemittel sagen könnten also gibt es keinen Grund, dass du dich gleich persönlich angegriffen fühlst.

    @gifty: Danke dir, ganz genau so habe ich mich gefühlt :( und danke für deinen Tipp :)
    @Illa: Danke dir, ich hab zwar nur die Hälfte verstanden :zwinker: ......

    mlG
     
  11. #10 Julius01, 23. August 2005
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2005
    Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Unser Graupapagei hat eine massive Aspergillose und wir haben ihm jetzt 3 Wochen lang Lamisil oral (1 ml) pro Tag verabreicht und ihn zusätzlich inhalieren lassen! Zumindest am Verhalten des Vogels können wir feststellen, dass es ihm deutlich besser geht! Sie kann wieder etwas fliegen, ist lebhafter geworden, redet und pfeift viel, sitzt wieder auf einem Bein und hat auch wieder Appetit.
    Wie es auf dem Röntgenbild aussieht ist eine andere Sache, als Laie kann ich aus dieser kleinen Erfahrung Lamisil bis jetzt nur empfehlen! Die Nebenwirkungen für das Tier sollen bei Lamisil nicht zu hoch sein wie bei anderen Medikamenten. Aber das können die Experten hier viel besser beurteilen, ich bin da noch viel zu sehr Neuling.
    Ich habe unserem Vogel immer etwas Brei (Aufzuchtbrei von Kaytee) angerührt und das Lamisil darin verabreicht! Das hat immer ganz gut geklappt!
    Mittlerweile schlabbert sie das Medikament pur vom Löffel, natürlich immer mit den Zusatzworten : Lecker, lecker ;)
    Ich wünsch Euch gute Besserung und viel Erfolg bei der Behandlung!
    Thomas B. hatte übrigens einen tollen Tip bzgl. des Inhalierens: Vogel in die Transportbox, dann eine Mülltüte drüber und den Pari Boy reinstellen! Das ist wirklich die wirkungsvollste Methode!
    Liebe Grüße
    Kati
    P.S.
    Im Übrigen kann ich Deine Not gut nachvollziehen und glaube auch, dass Du bei den Erstickungsanfällen ziemlich in Panik/Sorge warst! Das wäre mir auch nicht anders gegangen! (Unser TA hat mir dabei empfohlen die Wanne voll heißes Wasser laufen zu lassen und den Vogel mit einem Handtuch etwas abgedeckt ins Bad zu stellen) Wasserdampf und Ruhe ist in solchen Momenten am besten für ihn. Zum Glück hatten wir bisher solche Momente noch nicht und ich hoffe, dass dieser Ratschlag dann auch hilft!
    Aber ich kann auch die Experten verstehen, die hier wirklich sehr sehr viel und vor allem ausführlich antworten! Für solche Antworten müßten wir hier alle beim TA oft sehr viel Geld bezahlen und werden nicht immer so gut beraten.
    Daher an diese Stelle auch mal ein herzliches Dankeschön für die guten Ratschläge und Hilfen!
     
  12. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    ...

    Hallo,

    viele Kräuter besitzen einen hemmenden Einfluß auf das Wachstum von diversen Pilzarten. Zu diesen Kräutern zählen u. a. Thymian, Echte Lavendelblüten, Basilikum, Majoran etc. Du könntest diese Pflanzen pur aber auch als Tee anbieten. Zudem eignet sich z. B. Thymian hervorragend zum Inhalieren.
    Beachte bitte auch, das im Vogelkörper die Giftstoffe die Leber arg strapazieren. Ein guter Leberschutz wie Mariendistel samen wäre hier angebracht.

    Lieben Gruß

    Illa
     
  13. #12 Mohrenköpfchen, 23. August 2005
    Mohrenköpfchen

    Mohrenköpfchen Guest

    Hallo

    Mal so ne kleine Randfrage von einem nicht-Betroffenen...
    Das Imaverol, welches immer zum inhalieren angepriesen wird, ist das das selbe Zeug, was eigentlich für Waschlösungen ist (also die Flasche wo draufsteht *Mit 5 Litern Wasser mischen und Tier baden*) ? Oder gibt es nen spezielles Inhalations-Imaverol?

    Grüsse und gute Besserung an die Aspergilloser

    's Mohri
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Es gibt nur ein Imaverol, und offiziell zugelassen ist es nur für äußerliche Anwendung auf der Haut. Die Inhalation mit diesem Mittel entspricht aber langjähriger veterinärmedizinischer Erfahrung und Praxis.
    LG
    Thomas
     
  16. #14 Mohrenköpfchen, 24. August 2005
    Mohrenköpfchen

    Mohrenköpfchen Guest

    Hi Thomas

    Danke für die Antwort.. Ich kenn nämlich aus der Praxis auch nur *das* Imaverol, wäre aber eigetnlich nie auf die Idee gekommen, das sowas zu inhalationszwecken genommen werden könnte..
    Jetzt bin ich schlauer.. Danke

    Grüsse

    's Mohri
     
Thema: Imaverol
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welche Aspergillosemittel bei Welli

    ,
  2. imaverol Schnabel