Immer Ärger mit den "Hühnern"

Diskutiere Immer Ärger mit den "Hühnern" im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo an alle Lorifreunde, bin soeben über diese Seite gestolpert und habe mich gleich angemeldet. :) Leider sind die Informationen, die es...

  1. #1 freches-huhn, 24. Mai 2002
    freches-huhn

    freches-huhn Guest

    Hallo an alle Lorifreunde,

    bin soeben über diese Seite gestolpert und habe mich gleich angemeldet. :)

    Leider sind die Informationen, die es im Internet gibt, immer noch recht dürftig. Es freut mich umso mehr, daß es hier tatsächlich auch mal Loribesitzer gibt. Offensichtlich sind Loris auf Grund ihres Pflegebedürfnisses- und Aufwandes doch nicht ganz so beliebt.

    Seit 6 Jahren habe ich 2 Rotloris (Eos Borneo). Nach dem Verhalten müssten es zwei Hähne und evtl. sogar Geschwister sein. Da ich nicht züchten will, war das bisher relativ unwichtig. Die beiden habe ich leider nicht dirket über einen Züchter, sondern über die große Ladenkette mit dem D... gekauft. Nach den Papieren sind es Nachzuchten und beim Kauf waren sie 1 Jahr alt. Seit gut einem halben Jahr vertragen sich die beiden überhaupt nicht mehr, so daß ich sie sogar getrennt halte in zwei Volieren. Beide gleichzeitig rauslassen geht auch nicht mehr, da das meistens blutig und mit viel Federverlust endet.

    Warum haben sich die beiden 6 Jahre vertragen und nun wird die kpl. Hackordnung neu festgelegt? Denn genau so ist es, der früher dominante Vogel ist jetzt total untergebuttert. Dachte, daß es vielleicht nur eine Phase ist, aber mittlerweile dauert das ja schon ein halbes Jahr.

    Da ich beide Vögel in einem Raum (in meiner Wohnung) halte, ist es zeitweise ganz schön stressig. Gemeinsam raus dürfen sie dann nur, wenn ich dabei bin, ansonsten abwechselnd immer mal einer. Die Voliere ist zwar nicht klein, aber dennoch natürlich für einen Lori irgendwann langweilig.

    Ich versuch beide nach Möglichkeit gut zu beschäftigen und lass mir auch immer was Neues einfallen. Dennoch ist das anscheinend noch nicht genug. Hätte ja gerne eine Freivoliere, aber leider habe ich dazu keine Möglichkeit.

    Weiß vielleicht jemand von Euch Rat, wie ich beide wieder "zusammenführen" kann oder ob es überhaupt wieder möglich sein wird? Ansonsten muß ich mir nämlich langsam Gedanken machen, wie ich das zukünftig regle.

    Viele liebe Grüße
    Katja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tobias Helling, 24. Mai 2002
    Tobias Helling

    Tobias Helling Schlangen-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2000
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33102 Paderborn
    Hi,



    das Problem das sich 2 Gleichgeschlechtliche Vögel nach einer gewissen Zeit nicht mehr vertragen. Gerade bei so hochsozialen Tieren wie Loris führen solche Partnerschaften zu Problemen da es Konflickte bei der Rollenverteilung gibt.
    Die beste Lösung wäre wohl ihnen 2 Weibchen zu besorgen.
    Ich lgaube kau mdas es Möglcih sein wird die beiden wieder zusammen zu führen.


    MFG
    Tobias
     
  4. #3 freches-huhn, 27. Mai 2002
    freches-huhn

    freches-huhn Guest

    Steithähne

    Hallo Tobias,

    Deine Antwort macht mir ja wenig Hoffnung. Befürchte auch, daß sich die beiden nicht wieder einkriegen. Immer wenn es mal so ausschaut, als ob sie sich wieder gegenseitig kraulen und nett zueinander sind, ist im nächsten Moment die Hölle los.:( Wenn ich dann nicht dazwischen gehe, würden die Verletzungen wohl weit schlimmer ausfallen. Natürlich trag ich dann auch immer Blessuren davon, aber besser als wenn sich die beiden gegenseitig killen. Diese Begegnungen finden übrigens nicht in der Voliere statt, wo jeder schon eine gewisse Revieransässigkeit beweißt, sondern immer nur im "Freiflug" im Zimmer (die beiden haben ein eigenes Zimmer, in dem auch die Volieren stehen).

    Die Idee mit den Weibchen hatte ich auch schon. Nur ist das Problem damit sicher nicht gelöst. Es ist ja nicht auszuschließen, daß sie die Weibchen nicht akzeptieren und dann hab ich zwei weitere "Probleme". Außerdem ist die Auslastung in dem Zimmer mit noch zwei weiteren Vögeln nicht möglich. Hatte auch schon überlegt, sie für einige Zeit räumlich zu trennen, so daß sie sich nicht gegenseitig hören können. Aber vielleicht akzeptieren sie sich dann erst recht nicht mehr?

    Das einfachste wäre wohl, einen Vogel wegzugeben. Nur das bringe ich nicht fertig, da mir beide zu sehr ans Herz gewachsen sind und ich die jeweiligen Vor- und Nachteile (Charakter) der Vögel zu gut kenne. :k

    Hat vielleicht doch noch jemand einen Tip, wie ich die beiden "Streithähne" wieder zusammenbringe? Ich würde mich freuen, etwas positives zu hören.

    Liebe Grüße
    Katja
     
  5. #4 Tobias Helling, 27. Mai 2002
    Tobias Helling

    Tobias Helling Schlangen-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2000
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33102 Paderborn
    Hi,



    ich frage mal die anderen Moderatoren ob die mal nen Tipp haben, da kenne sich andere besser mit solchen Problemen aus.


    MFG
    Tobias
     
  6. #5 Birgit L., 28. Mai 2002
    Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Katja,

    Ich habe zwar bei Loris nicht so die Ahnung.
    Aber Loris haben doch auch bestimmte Zeiten im Jahr wo sie in Brutstimmung geraten, vieleicht ist das bei Deinen der Grund, warum sie jetzt agressiv auf einander reagieren.
    Es wäre jetzt auch gut zu wissen, ab wann Loris in der regel Geschlechtsreif werden.
    Dann wäre das vieleicht auch die Erklärung, warum 6 Jahre lang nicht und jetzt auf einmal.
    Als erstes würde ich bei den beiden aber trotzdem mal das Geschlecht festlegen lassen um eben ganz sicher zu gehen, ob es vieleicht eine Art agresive Brutstimmung ist oder Konkurrenz denken.
    Es tut mir leid, das ich nicht so super toll helfen kann, aber da ich Graupapageien, Kakadus und Wellis habe, sind die Verhaltensregeln doch etwas anders als bei Loris.
    Aber vieleicht hilft ja noch jemand.
     
  7. #6 Rolf Nübel, 8. Juni 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : Verhalten der Loris (Geschlechtsreife ?)

    Hallo, Katja !

    Zu Deinen beiden Streithähnen kann man eigendlich nur folgende Lösung finden .

    Suche Dir einen Züchter ( Loris) der Dein Vertrauen genießt - und spreche mit diesem über Dein Problem !

    Loris werden allgem. im Alter von 16 - 18 Monaten Geschlechtsreif, zwar gibt es hier kleinere zeitliche Unterschiede, je nach Sorte/Art, aber in Deinem pers. Fall hat es ja recht lange Zeit gut gegangen - von kleineren Streitereien abgesehen.
    Jetzt ist aber ein Stadium erreicht, in dem es kein zurück mehr gibt, die Tiere haben die pers. Grenzen abgesteckt und werden sich auch nicht mehr zusammen raufen.
    Speche also lieber mit einem erfahrenem Lori-Züchter, mit der Bitte, Dir hier zu helfen.

    Folgende Möglichkeiten kommen in Betracht :

    1.) Der Züchter übernimmt die beiden Tiere (Lorihähne), damit sie sich hier vor Ort bei dem Züchter selbst eine neue Henne auswählen können.
    Ob Du dann dies mit beiden Hähnen tust, oder nur für einen, die Entscheidung wird Dir wohl keiner abnehmen mögen !

    2.) Du tauscht eine entsprechende Henne, die sich der Hahn selbst ausgesucht hat, gegen einen Deiner Hähne.
    So haben doch beide ( Du und der Züchter) etwas davon !

    Ich pers. würde Pkt. 2 in Betracht ziehen, da es dann auch bei der täglichen Freiflugaktion keinen weiteren Stress mehr gibt - und wenn Du ( oder besser Dein Hahn) eine entsprechende Henne gefunden hat, kannst Du dich eh bald auf Nachwuchs einstellen, das entsprechende Alter haben die Tiere ja.

    Ich wünsche Dir viel Glück bei der Suche nach dem geeignetem Züchter und einen positiven Ausgang für alle !! :D

    Tschau,
     
  8. #7 freches-huhn, 10. Juni 2002
    freches-huhn

    freches-huhn Guest

    Geschlechtsbestimmung

    Hallo Birgit und Hallo Rolf,

    schönen Dank für Eure Ratschläge. Die Fragen von Birgit sind eigentlich soweit mit dem Beitrag von Rolf abgedeckt.

    Habe bereits mit der Tierärztin telefoniert und demnächst wird bei beiden Vögeln eine Geschlechtsbestimmung vorgenommen. Dazu benötigt der Arzt eine frisch gerupfte Feder (mit etwas Blut dran). Diese Methode ist sicher weniger stressig für den Vogel als eine Endoskopie oder Bluttest. Kostet so um die 40 Euro pro Vogel (falls es jemanden interessiert).

    Nach dem Testergebnis (wahrscheinlich stellt sich heraus, was ich schon die ganze Zeit vermute...) werde ich dann wohl eine Entscheidung treffen müssen.

    Für 4 Vögel ist meine Voliere und auch meine Wohnung wohl nicht ausreichend (meine Nerven auch nicht...) also wird es wohl bei zwei Vögeln bleiben. Ob das dann ein Pärchen ist oder die jetzige Besetzung nur in zwei großen Volieren, werde ich wohl dann entscheiden müssen.

    An Rolf:
    In Deinem Profil habe ich gelesen, daß Du auch Alu-Volieren baust. Habe mir selbst schon ein paar Gedanken für einen Eigenbau aus Alu gemacht. Bin aber auf Grund der Planung (wie bau ich? wo bekomme ich was her?) noch nicht sehr weit. Die handelsüblichen Käfige/Volieren sind für Loris im allgemeinen nicht unbedingt geeignet (nicht gut zu reinigen, unpraktisch, Rostgefahr, etc.). Vielleicht kann man sich nach meiner Entscheidungsfindung mal über den Kauf oder Bau einer Voliere unterhalten?

    Bis dahin erst mal liebe Grüße
    Katja
     
  9. #8 Rolf Nübel, 10. Juni 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : LORIS by Katja !

    Hallo, Katja !

    Ein paar Worte zur DNA :

    Diese durchzuführen, benötigt es keine weitere Hilfe (etwa eines TA) oder sonstigen Person.
    Dies kannst Du selbst durchführen - und auch die Dir angegebenen Kosten erscheinen mir etwas hoch !
    Hier mal zur allgem. Information eine Adresse, bei der ich pers. auch alle meine Untersuchungen (DNA usw.) durchführen lasse - und das zu einem Preis von ca. 23 - 26 € (ca. 48/50 DM).

    Die Adresse lautet :

    IMDB Institut für Molekulare Diagnostik Bielefeld
    Voltmannstraße 279 a
    Postfach 102173
    D - 33613 Bielefeld
    Tel : 0521-880666
    E-Mail : Drs.Poche.Pathologie@t-online.de

    PS : Wegen des Volierenbau's melde Dich bei gegebenen Anlass einfach mal zurück, oder schaue mal bei entsprechender Laune ins Forum/Rubrik :"Mönchssittiche", hier habe ich u.a. auch Einiges interessantes (Bauanleitung/Hinweise) hinterlassen.

    Bis bald mal wieder - und auf eine zufriedene Entscheidung suchend...............
     

    Anhänge:

  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 freches-huhn, 3. Juli 2002
    freches-huhn

    freches-huhn Guest

    Hallo, hier bin ich wieder!

    Der Test zur Feststellung der Geschlechter ist mittlerweile abgeschlossen und es hat sich tatsächlich bewahrheitet, was ich mir schon lange gedacht habe: es sind zwei „Hähnchen“.
    Rolf möchte ich an dieser Stelle nochmals für den Tip mit dem IMDB Institut für Molekulare Diagnostik Bielefeld danken. Das hat wunderbar und schnell funktioniert. Außerdem mußte ich für 2 Tests insgesamt nur 40 Euro zahlen.

    Durch die Trennung in zwei Volieren haben sich meine beiden Streithähne etwas beruhigt und in die Situation ist ein gewisser „Alltag“ eingekehrt. Unter Aufsicht darf abwechselnd ein Vogel raus und fliegt dann natürlich prompt zu der anderen Voliere. Teilweise wird sich dann gegenseitig durch die Gitterstäbe gekrault. Beide rauslassen führt aber nach kurzer Zeit wieder zu dem bekannten Chaos. Also wird es vorläufig bei der „Einzelhaft“ bleiben.

    Da die eine Voliere allerdings etwas zu klein ist (ist eigentlich mein Transportkäfig für den Tierarzt) will ich in naher Zukunft 2 neue Volieren anschaffen. Mit Rolf hatte ich diesbezüglich auch schon Kontakt aufgenommen, da er recht komfortable und schöne Alu-Volieren baut (sowei ich das beurteilen kann). :-)

    Möchte mich auch noch mal für alle anderen Ratschläge bedanken.
    :)
     

    Anhänge:

  12. #10 Rolf Nübel, 3. Juli 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : Loris by Katja !

    Hallo, Katja !

    Dies habe ist doch selbstverständlich - und habe ich auch gerne getan. Also weiterhin alles Gute mit den beiden !

    Tschau, Rolf !
     
Thema:

Immer Ärger mit den "Hühnern"

Die Seite wird geladen...

Immer Ärger mit den "Hühnern" - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Haltung einer Graugans

    Fragen zur Haltung einer Graugans: Moin, ich habe bereits Hühner, und würde mir noch gerne eine Graugans besorgen. Diese würde ich noch als Gössel holen, ich hab da so an 14 Tage...
  2. Silvester-Huhn gefunden

    Silvester-Huhn gefunden: Ihr Lieben! An Silvester um 20:30 Uhr fand ich eine junge Sussex-Henne auf einem Autodach an der Straße bei mir vorm Haus. Habt Ihr eine Idee, was...
  3. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  4. Hugo & Maja, die verrückten Hühner

    Hugo & Maja, die verrückten Hühner: Hallo, eigentlich wollte ich Hugo&Maja bis ins Frühjahr Ruhe und Erholung von der diesjährigen Aufzucht gönnen. Aber wahrscheinlich gefällt den...
  5. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...