Immer neue Probleme...

Diskutiere Immer neue Probleme... im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Ich muss jetzt mal meinen Frust hier schreiben.... Wir hatten erst 2 Wellensittiche, stockten dann auf 4 auf, damit mehr Leben da ist, haben...

  1. #1 Flattermann1985, 11. April 2008
    Flattermann1985

    Flattermann1985 süchtiger Wellifan

    Dabei seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss jetzt mal meinen Frust hier schreiben....

    Wir hatten erst 2 Wellensittiche, stockten dann auf 4 auf, damit mehr Leben da ist, haben auch eine Voliere gebaut.
    2 unserer Freunde sind auch gestorben, wir haben aber für unsere anderen wieder neue geholt.
    Von den letzten vieren war eine dauernd krank, immer mal was anderes, bis zum Schluss diagnostiziert wurde: Megabakterien. Von den 2 anderen Wellensittichen wurde sie dann immer nur gepiesackt, sie hat sich ja auch nicht gewehrt... Daraufhin haben wir sie mit ihrem Kumpel getrennt gesetzt, so waren es dann 2 und 2.
    Soweit so gut, unsere Patientin wurde immer wieder behandelt und wir dachten: Ach komm, die anderen beiden sind so alleine, holen wir ihnen noch 2 Hennen.
    Gesagt, getan, Amy und Milka zogen ein, es haben sich auch wunderbar 2 Pärchen gefunden.

    Nun ist vor etwa einer Woche unsere Patientin gestorben, wir konnten nichts mehr für sie tun. :traurig:
    Ihr Freund war natürlich allein, wir haben ihn nochmal untersuchen lassen ob er auch was hat aber alles negativ, also dachten wir: ab zu den anderen Freunden zurück, die kennen sich ja schon.

    Tja, und jetzt gibts nur noch Streit.... Er greift Flocke (aber wirklich immer nur Flocke!) an und beiden zoffen sich in der Luft, plumpsen auf den Boden und zoffen sich dort weiter, ich glaube das kann so nicht mehr lange gutgehen...

    Wir nehmen ihn nachher wieder raus und ich fang jetzt mal an Züchter in meiner Nähe abzutelefonieren wegen einem Gefährten für ihn...

    Irgendwie hab ich momentan das Gefühl, egal was wir machen wollten (erst Voliere, dann mehr Gefährten, besseres Futter und noch mehr Abwechslung), immer kam nur mehr Ärger dazu durch Krankheiten, Todesfälle und Zoff.
    Manchmal denk ich mir: hätten wir es doch bloß bei den ersten beiden belassen, vielleicht wäre dann alles viel besser!?

    Aber wer weiß das schon, deshalb tu ich weiter alles für meine Freunde, tut nur mal gut alles von der Seele zu schreiben, vielleicht versteht mich ja jemand...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anna-Maria,

    ja, manchmal steckt wirklich der Wurm drin. Leider.
    Du solltest nun davon ausgehen, dass der "Freund" von dem Verstorbenen jetzt auch die Megabakterien in sich trägt. Vielleicht sogar alle Vögel, weil sie ja eine Zeitlang alle zusammen waren.
    Diese Pilze kann man nur manchmal nachweisen, denn sie werden nicht immer ausgeschieden, und viele Vögel tragen sie wohl in sich, ohne dass die Krankheit jemals ausbricht.
    Daher würde ich Dir vorbeugend empfehlen, zumindest immer mal oder sogar immer einen Tropfen Apfelessig ins Trinkwasser zu geben, denn das saure Milieu mögen die Pilze nicht. Auch dünnen Thymian-Tee kannst Du immer mal geben.

    Zu dem Verhalten kann ich nicht viel sagen. Solange es nicht droht, blutig zu werden, vielleicht aber doch zusammen lassen, damit sie es unter sich klären können. Vielleicht wird es auch besser, wenn Du noch einen Vogel holst; muss aber nicht.
    Sicher schreiben Dir die anderen noch was.

    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  4. #3 Flattermann1985, 11. April 2008
    Flattermann1985

    Flattermann1985 süchtiger Wellifan

    Dabei seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra,

    im Kot konnte bei keinem von den fünfen etwas nachgewiesen werden, röntgen lassen haben wir nur ihren direkten Kumpel, da war auch nichts.
    Aber ausschließen kann man es natürlich nicht.

    Das Trinkwasser säuern wir regelmäßig mit Apfelessig zur Vorbeugung an, Obst gibt es nicht mehr, nur noch Gemüse (wegen dem Zucker) und Leckerlis gibt es auch nur noch selbstgebacken, damit ich den Überblick über den Zuckergehalt habe..

    Momentan sind sie auch immer noch zusammen, momentan herrscht wieder Friede, Freude, Eierkuchen, wobei ich oft das gefühl habe, dass sie sich doch gegenseitig fixieren....
    Vielleicht machen sie auch momentan untereinander die Rangordnung neu aus? Aber wie lange kann so etwas dauern?
     
  5. #4 Andrea 62, 11. April 2008
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Apropos Apfelessig - damit die Ansäuerung was bringt: Hier mal POST 15 lesen, ist interessant zur Dosierung:http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=163055&page=2
     
  6. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    kann sein, dass sie zur Zeit eine neue Rangordnung ausmachen, das kann schon was dauern. Solange es nicht zu blutigen Auseinandersetzungen kommt würde ich abwarten. Die Voliere sollte ja groß genug sein, sodass sie sich auch mal aus dem Weg gehen können.

    Kann mir auch vorstellen, dass bei Dir Megas im Bestand sind. Wir haben auch 4 Wellis, erst hatte eine Henne Megas und jetzt sind sie nach und nach bei allen anderen auch rausgekommen....:k

    Ich wiege die Vögel alle (wenn sie mal keinen Schub haben) 1mal die Woche, da man oft nur daran sieht, ob die Megas ausbrechen und die Vögel dann schon mal in einer Woche bis zu 4 Gramm abnehmen können. Wiegen würde ich Dir auch empfehlen, damit Du siehtst, ob alles stabil ist, sonst ist es oft zu spät.

    Alles Gute, hoffe Deine Bande findet zueinander.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  7. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anna-Maria,

    oh, dann hast Du ja schon alles gut im Griff - prima!
    Na, wenn sie sich jetzt beruhigt haben, warte erstmal ab. Vielleicht ist es wirklich nur so eine Rangordnungsgeschichte, die sich in den nächsten Tagen ganz von selber wieder auflöst. Hoffen wir es!
    Mit einem neuen Vogel, den Du ja sicher sowieso bald dazu holst, kannst Du sie wahrscheinlich erst recht nochmal etwas ablenken.

    Liebe Grüsse,
    Sandra

    Edit.......viel zu langsam. (-;
     
  8. #7 Flattermann1985, 11. April 2008
    Flattermann1985

    Flattermann1985 süchtiger Wellifan

    Dabei seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Tja, Leute vorbei ist es....

    Eben bin ich rüber (andere Wohnung, sind durch eine dünne Wand getrennt und ollen mal eine Wohnung werden) um nach dem rechten zu schauen...

    Ich hab vor Schreck mein Buch fallen lassen....

    Flocke (weiß) voller Blut... Hab ihn rausgefangen, Blutung ist gestillt, sieht halt böse aus da er weiß ist.

    Kiwi ist auch draußen, Gott sei dank haben wir genug Käfige....

    Ich könnt grad heulen.... :traurig:
     
  9. #8 Flattermann1985, 11. April 2008
    Flattermann1985

    Flattermann1985 süchtiger Wellifan

    Dabei seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    So, aalle haben ihre Käfige jetzt und werden versorgt, Flocke geht es den Umständen entsprechend gut, er pfeift schon wieder.

    Da er einiges an Blut verloren hat, kann ich was machen um ihn aufzupäppeln? Mir ist grad eingefallen Traubenzucker ins Wasser zu tun, aber er ist ja potentiell Mega-gefährdet...

    Bin grad froh rüber gegangen zu sein und außerdem dass wir eine entsprechend große Wohnung und genug Käfige, sowie meine Notfallapotheke haben...
     
  10. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anna-Maria,

    herrje, wie dumm. Das tut mir leid. Aber gut, dass es nicht so schlimm ausgegangen ist!
    Ja, mit dem Traubenzucker hast Du wohl recht. Vielleicht kannst Du Rotlicht anbieten, aber ich denke mal, er wird sich auch so recht schnell wieder erholen.
    Wenn er blutverschmiert ist, wird er sich aber vermutlich die entsprechenden Federn rausputzen. Musst Du mal gucken, ob Du es lieber ausspülen magst (was aber natürlich auch nicht so toll ist für den Vogel). Je nachdem, wie schlimm es ist. Wenn er gern badet, vielleicht auch in nassen grünen Blättern, geht es vielleicht nachher auch so.

    Aber wie geht es weiter? Beide eine Weile in Einzelhaft und nebeneinander stellen? Oder hoffen, dass Flocke in Zukunft seinem "Angreifer" ob der heutigen Erfahrung aus dem Weg gehen wird?

    Hoffe, die anderen haben noch ein paar Ideen, ich habe mit sowas keine Erfahrung. Auf jeden Fall, solltest Du es demnächst nochmal probieren, musst Du dabei bleiben, bis Du ganz sicher bist, dass nix passiert. Aber das ist Dir ja sicher schon klar.


    Liebe Grüsse und alles Gute,
    Sandra
     
  11. #10 Flattermann1985, 11. April 2008
    Flattermann1985

    Flattermann1985 süchtiger Wellifan

    Dabei seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Mit dem ausspülen warte ich noch, ich hoffe dass er sich von alleine säubern kann, wäre mir viel lieber und ihm auch...

    Tja, wie soll es weitergehen... Flocke bleibt jetzt ein paar Tage im Krankenkäfig um sich zu erholen, er darf dann wieder zu den anderen.

    Bei Kiwi, dem Angreifer, weiß ich es ehrlich gesagt noch nicht... Er hat vorhin auch noch einen von den anderen angegriffen, mir ist nicht wohl dabei ihn zu den anderen zurückzulassen...

    Überlegungen jetzt sind ihn erstmal alleine zum abregen zu lassen, und dann eine geeignete Dame oder einen Herr in seinem Alter zu finden, nur die Frage ist: wie wird er dann auf ihn/sie reagieren, wenn er schon so bei seinen Kumpels reagiert hat!?

    Ich glaub wir müssen erstmal das Wochenende darüber nachdenken...
     
  12. xkris

    xkris Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Lübeck
    Hallo,

    was du hier beschreibst ist ja wirklich extrem. Sind die zwei Kontrahenten eigentlich Hähne? Bin grad am überlegen von 2 auf 4 "aufzurüsten" aber was du hier beschreibst ist schon ein wenig abschreckend. Kann es sein, dass Kiwi durch eine Krankheit so aggressiv bzw. verhaltensgestört ist?

    Auf jeden Fall wünsch ich dir viel Glück, dass du das irgendwie greregelt kriegst.

    gruß
    kristian
     
  13. Schnabel

    Schnabel Werwellensittich

    Dabei seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke nich das er eine "Krankheit" in der form besitzt aber nach alle dem sollte man schon (natürlich unbeschlossen) mit dem gedanken spielen, ihn wegzugeben oder aber im einzelkäfig zu behalten und ihn beim freiflug beobachten. vielleicht wird es besser aber nie unbeaufsichtigt lassen und wenns nich besser wird muss er halt vielleicht wirklich weg...
     
  14. #13 Flattermann1985, 12. April 2008
    Flattermann1985

    Flattermann1985 süchtiger Wellifan

    Dabei seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Nein, ich denke eine Krankheit kann ich ausschließen, er war ja beim vk Tierarzt.

    Ja, es sind zwei Hähne, die kennen sich schon seit Kiwi hier eingezogen ist, er kommt aus dem Tierheim, deshalb ist alles für mich ja total unverständlich, es gab früher ja auch nie Probleme, die waren alle ein Herz und eine Seele.

    Das mit dem weggeben haben wir uns natürlich gestern auch mal überlegt, aber ich häng an meinen Kampfgeiern und möchte keinen hergeben...

    Momentan siehts so aus, dass ich in Tierheimen nach einem Partner schauen möchte. Falls ich einen finde kann ich ihn bei nicht-vertragen wieder zurückgeben (ja ich weiß dass das nicht das Gelbe vom Ei ist, aber was soll ich machen, ich muss es versuchen...)

    Unser Flocke hat es übrigens gestern alles super überstanden, er frisst, pfeift und bewegt seinen Flügel ganz normal.
    Um ihn nicht noch mehr zu quälen wird er heute wieder zu seinen Kumpanen gelassen...

    Das soll übrigens niemand davon abschrecken von 2 auf 4 oder mehr aufzustocken!
    Bei uns ging bis auf gestern eigentlich alles super! Alee haben sich immer verstanden, nur die Megabakterien haben sich hier halt eingeschlichen, aber die hatte unser allererstes Paar wohl eingeschleppt, da konnte man auch nichts mehr ändern.

    Und mit 4 (bzw. 6) ist wirklich viel mehr Leben in der Bude und es macht Spaß sie zusammen zu sehen, ist wie ein wirkliches kleines Familienleben unter ihnen...
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Schnabel

    Schnabel Werwellensittich

    Dabei seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    naja ich hoffe das wird wieder mit kiwi und mit ner neuen partnerin wird es besser gehen. na dann informier uns ganz ganz ganz schnell wenn sich was neues tut
     
  17. #15 Flattermann1985, 29. Juni 2008
    Flattermann1985

    Flattermann1985 süchtiger Wellifan

    Dabei seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Es hat sich etwas getan bei uns!

    Kampfgeier Kiwi wurde ja erstmal in Einzelhaft gesetzt, aber das will ich ja keinem antun.
    Dann war Frühlingsfest bei uns im Tierheim und ich hör da so ein leises Zwitschern und bin direkt ins Büro gerannt und hab nachgefragt. Und siehe da: da war ein grünes Männchen das als gefunden abgegeben wurde und suchte ein neues Heim :)

    Also sind wir wieder heim gefahren, haben einen Käfig geholt und "Willi" eingepackt. :dance: Ein ganz aufgewecktes kleines Kerlchen, etwas zu pummelig und mit Druckstellen an den Füßen, aber ein ganz Lieber :)

    Wir haben dann eine neue Voliere für die beiden gebaut, denn sie sollten es ja genauso schön haben wie die anderen.

    Das Zusammensetzen mussten wir dann nach Tierarztbesuch allerdings nochmal etwas verschieben, da bei den 4 anderen Spulwürmer festgestellt wurde, und Kiwi prophylaktisch mitbehandelt werden musste.

    Aber nun sitzen sie zusammen in der Voliere, keinerlei Streitereien, im Gegenteil, sie füttern sich sogar :+party:

    Ist für unseren Kiwi also doch nochmal gut ausgegangen :zustimm:
     
Thema:

Immer neue Probleme...

Die Seite wird geladen...

Immer neue Probleme... - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  3. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  4. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  5. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...