Immer wieder Atemnot

Diskutiere Immer wieder Atemnot im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe hier einen Welli sitzen, bei dessen Krankheit ich langsam verzweifel. Sie hat immer wieder Atemnot. Richtig schlimm sogar. Wird jedesmal...

  1. #1 Hellehavoc, 8. August 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Ich habe hier einen Welli sitzen, bei dessen Krankheit ich langsam verzweifel.

    Sie hat immer wieder Atemnot. Richtig schlimm sogar.
    Wird jedesmal beim TA stationär über mehrere Tage mit F10 inhaliert und dann gehts wieder für ein paar Wochen. Danach wieder Absturz in die Atemnot.

    Aspergillose ist ausgeschlossen worden. Ebenso Trichos und LSM
    Was kann das denn bloss sein, dass das immer wieder kommt und nicht ausheilt?

    Die Piper stehen nicht in Zugluft und bekommen ausgewogene Ernährung.

    Das Problem ist, dass die kleine Maus leider GLS Patientin ist und durch die wiederkehrenden Atemprobleme nun wohl ein Schub ausgelöst wurde (Genaueres gibt die Kotuntersuchung morgen beim TA).

    Sie hängt grad da wie nen Schluck Wasser in der Kurve (wird inhaliert) und morgen gehts mal wieder zum TA. :(

    Hat hier vielleicht jemand ne Idee was das noch sein kann?

    Ihr GLS wird schlimmer wenn ich das mit der Atmung nicht endlich in den Griff bekomme. :traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Munia maja, 8. August 2010
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Hellehavoc,

    ist das GLS nachgewiesen worden oder nur eine Verdachtsdiagnose, weil Deine kleine Madame immer mehr abnimmt? Atemnot kann auch durch eine Herzerkrankung verursacht werden. Oder wenn der Kreislauf nicht mehr mitmacht (Blutarmut etc.). Ich weiß, dass solche Erkrankungen beim Wellensittich sehr schwer nachgewiesen werden können, aber vielleicht hilft eine "diagnostische" Behandlung mit Herzkreislaufmedikamenten?

    MfG,
    Steffi
     
  4. #3 Fantasygirl, 9. August 2010
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Da mein Pepper ja mit Mycoplasmen zu kämpfen hatte, fallen mir diese als möglicher Auslöser ein. >>mehr Infos<<
     
  5. #4 Hellehavoc, 9. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo,

    danke für die Rückmeldungen.
    Steffi, bei ihr im Kot wurden eindeutig Megas nachgewiesen und sie hatte schonmal mit GLS zu tun.
    Leider traurige Wahrheit.

    Jessica, Mycos möchte ich nach derzeitigem Krankheitsbild vollkommen ausschliessen (werde nichtsdestotrotz meinen TA darauf ansprechen). Die Dame hat weder Nasenausfluss, noch sonst irgendwelchen Schleim noch niest sie.
    Sie hat ausser dem schweren Atmen wirklich absolut KEINE Symptome, die auf Mycos oder ggf. auch eine Lungenerkrankung oder Erkältung hinweist.

    Sie atmet lediglich übelst schwer, weil sie durch irgend einen Grund kaum Luft bekommt. Und sie knackt beim Atmen.
     
  6. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Wenn F10 eine kurzfristige Besserung bringt, kann eine Mycose vorliegen evtl Candidiose, die macht auch mal gerne Knacken, LSM lassen sich auf deutsch sch.... diagnostizieren da sie überall sitzen können, und da kommt man nicht ran! Kann man somit mit einem Abstrich auch nicht finden. gegen die würde nach meinem Kentnisstand aber F10 auch keine kurzfristige Besserung bringen.
    Bliebe noch eine bakterielle Infektion, dafür gibt's spezielle AB's (Infektion der Atemwege).
    Man kann mittels einer Kotprobe Labor versuchen eine Erregerbestimmung vorzunehmen (Pilze und Bakterien).
     
  7. #6 Hellehavoc, 9. August 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo,

    Tiffi, gegen LSM ist sie beim 3. Mal vorsichtshalber behandelt worden. Und wenn sie das F10 bekommt, ist meistens eine AB Therapie gleich mit dabei, eben weil Aspergillose ausgeschlossen wurde und eine bakterielle Athemwegsinfektion bzw. Luftsackentzündung das Wahrscheinlichste ist.
    Wie gesagt bringt das ja auch Besserung für ca. 6-8 Wochen, aber dann gehts wieder los.
    Kot wurde auch schon untersucht, der ist bis auf die Megas unauffällig, ebenso der Kropfabstrich.

    Beim 2. Auftreten wurden Trichos untersucht, Bakterien und Pilze, das volle Programm. :(

    Ich hasse das, wenn man so rumrätseln muss während der Vogel auf seiner Stange hängt wie ein Schluck Wasser in der Kurve.

    Derzeit bekommt sie von mir Kraftfutter (Weizenkörner und Eifutter) und abwechselnd angesäuertes Wasser und Tee aus Thymian und Kamille.
    Normale Körner gibts erst mal nicht, da ich wie schon geschrieben einen neuen GLS Schub befürchte, da sie wirklich sehr abgemagert ist (war im Urlaub und die Betreuung hat leider nicht so funktioniert wie ich das wollte, Futter/Wasser ja, aber kein TA Besuch *hmpf*).

    Aber das klärt sich hoffentlich nachher beim TA.
    Hab gestern nacht erst mal Intensivbetreuung eingeleitet als ich heimkam mit Inhalationen mit isotonischem Kochsalz und eben Kraftfutter und derzeit steht sie grad draussen und geniesst die Sonne.
    Ihre Atmung ist gottlob viel ruhiger geworden und futtern tut sie wie ein Scheunendrescher.
     
  8. #7 Hellehavoc, 9. August 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo,

    wollte berichten:
    Mein Welli ist beim TA stationär aufgenommen und wird wieder mit der bewährten Kombi aus F10 und AB behandelt.
    Eine Mycoplasmeninfektion hält der TA für wahrscheinlich, da der Welli das 3. mal in wenigen Monaten mit den selben Symptomen eingeliefert wurde.
    Sobald mein Piep stabil genug ist, dass er gefangen werden kann, wird versucht, eine Probe zu entnehmen und diese auf Mycos untersuchen zu lassen.
    Allerdings meinte mein TA auch, dass ein Welli selten mehr als 3-4 Schübe überlebt. :(
    Wenn sie denn Mycos hat UND ihr GLS noch zum Tragen kommt, sind ihre Tage gezählt :heul:

    Und als ob das nicht schon genug wäre, ist bei meiner Katze auch noch ein böser Abszess aufgebrochen, den ich ausräumen und mit Beta behandeln musste.
    Wenns nicht besser wird, muss auch sie zum TA.

    Irgendwie ist hier grad der Wurm drin :nene:
     
  9. #8 Fantasygirl, 9. August 2010
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Och Mensch, wenn es kommt, dann dicke, was? :(
    Ich drück dir ganz dolle die Daumen, dass sich alles wieder einspielt.
    Halte uns auf dem Laufenden!
     
  10. #9 Hellehavoc, 9. August 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Jo Jessica, ein Unglück kommt selten allein.
    Zumindest lässt sich Miez das Bella gerne einkraulen. Nur die Menge an Schmodder, die da am Anfang rauskam war echt gruselig.
    Gottlob habe ich seit ich denken kann Tiere und habe auch bei uns im Stall dem TA immer gerne geholfen und mir so Einiges abgeschaut, was mir jetzt zupass kommt.

    Trotzdem sorge ich mich natürlich sehr um meine Tiere und leide mit, wenn sie was haben.
     
  11. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Du weißt doch, wenn's kommt, dann dicke :bier:
    Aber Kopf hoch, im Gegensatz zu anderen kannst Du dir ja wenigsten behelfen in dem Du anpacken kannst. Andere fallen ja schon in Ohnmacht wenn sie einen Abszess sehen :D
    Das wird schon, immer schön spülen :+klugsche
    Als Tip hätte ich noch für deinen TA, bezüglich des Piepers, Tylosin, die Wirkweise ist etwas anders als zum Beispiel bei Baytril etc. Man muß aber mit der Dosierung vorsichtig sein. Es wirkt noch wenn es schon abgesetzt ist, "reichert" sich sozusagen an. Das mögen viele Mycoplasmen nicht ;) Und Du bräuchtest das Tartratsalz, nur dieses ist wasserlöslich.
    Was auch viele nicht bedenken, manche AB's gehen eine Verbindung mit Calcium ein, das heißt sie entfalten ihre Wirkung nicht so gut bis kaum. Das bloß Entziehen von Kalksteinen und Grit etc. reicht manchmal nicht wenn man in Gegenden wohnt, in dem das Leitungswasser sehr hart ist. Das können auch "Nebeneffekte" sein, die zu einer ungenügenden Wirkung von bestimmten AB's führen.
    So, nun ist aber Schluss :0-
     
  12. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Weißt Du zufällig welches AB der TA verabreicht? Ob es immer das selbe ist? Oder ob er schon gewechselt hat?
    Tiffy er wechselt das AB. Mein Welli hat schon Baytril und Tetracycline bekommen. Was der TA nun nimmt, weiss ich nicht.
    Aber da Mycoplasmeninfekt im Raum steht, wird wohl erst mal ein Breitband AB genommen, welches die Mycos definitiv NICHT vertragen. So wahnsinnig viele verschiedene Myco Erreger gibt es ja gottlob nicht.

    Das Indiz was dafür spricht, ist dass das AB nicht richtig hilft... Die Rückfallgeschwindigkeit erscheint mir zu schnell.
    Richtig, aber die Myco Theorie steht ja erst seit diesem Mal im Raum. D.h. nun wird das richtige AB gegeben.

    Die schnellste und billigste Methode Mycoplasmen zu finden ist die PCR Methode. Macht aber nicht jedes Lab. Muß man vorher abklären.
    Denke, mein TA wird das richtige Lab haben. Er ist FTA für Heim- Zier und Wildvögel und hat mit Mycos etc. oft genug zu tun.

    Das ist Quatsch, wenn man das richtige Medi findet, dazu muss man aber den Erreger genau bestimmen, kann man den Vogel Beschwerdefrei bekommen, heilen im Sinne von clean ist eher unwahrscheinlich, weil dieser "Dreck" so tief drinne sitzt..
    Nicht unbedingt.
    Der TA hat mir erklärt, nicht das tief drinsitzen ist das Problem, sondern die Erreger sind mit einer art Schleimschicht umgeben, die die meisten ABs und leider auch das Immunsystem des Tieres regelrecht blockiert.
    Deswegen bekommt man auch mit dem richtigen AB die Teile niemals vollständig tot, sondern nur die 'älteren' Erreger, da bei denen diese Schleimschicht schon sowas wie porös geworden ist und daher da das AB angreifen kann.
    So viel AB, dass auch die 'jungen' Erreger gekillt werden, verträgt leider der Vogel nicht. Von Cortison für den Vogel hält mein TA nichts, da das Zeug meistens mehr schadet, als gutmacht.

    Auch Quatsch, wenn man ihn stabilisiert bekommt Man sollte bei M.o. vielleicht eine AB Behandlung immer gleichzeitig mit einer Pilzprävention koppeln
    Leider nicht Tiffy, denn 2 eigentlich unheilbare Krankheiten, die noch dazu vollkommen gegensätzliche Behandlung brauchen und der eine Erreger von der Behandlung des Anderen profitiert und noch dazu beide das Immunsystem des Vogels derart schwächen. Das geht ne Weile gut, aber dann kommt unweigerlich der Zusammenbruch.
    Mein kleiner Welli hat unglaublich abgenommen - verursacht durch BEIDE Erreger. Sie hat kaum noch 30 Gramm Gewicht. Sie wird derzeit mit ner Mischung aus Hafer und Eifutter gepäppelt und bekommt 3x täglich F10 Inhalation.
    Habe heute mit dme TA telefoniert. Gegenüber gestern hat sich leider nur sehr sehr wenig gebessert. Wenn sie heute stabil genug ist, wird sie gefangen und bekommt ihre erste AB Behandlung.

    Andere fallen ja schon in Ohnmacht wenn sie einen Abszess sehen
    Hihihi, da hätten sie mal bei unserem Haffi sein solen. Der hatte einen in der Ganasche am Kopf. Komplett unerkennbar.
    Als der dann beim Zäumen aufging, kam der Schmodder literweise raus. Sowas habei ch bis Dato auch nicht gesehen.
    Natürlich war erst mal große Panik im Stall - Stallmeister war an dem Tag ned da und eines der Mädels ist tatsächlich umgekippt.
    Wir haben dann TA angerufen und bis der kam habe ich die Stute rasiert und den offenen Abszess mit isotonischer Kochsalzlösung gespült.

    Das wird schon, immer schön spülen.
    Jo. Ist fast schon wieder zu. Miez bekommt 3x täglich das Beta einmassiert. Hat halt ne nackte Backe, weil ich sie rasiert hab *gg*, damit ich den Abszess gut behandeln kann und mir ned immer ihr dichtes Fell im Weg ist.

    Als Tip hätte ich noch für deinen TA, bezüglich des Piepers, Tylosin
    Danke für den Tip. Werde das mit meinem TA klären. Vielleicht ist das Zeug ja sogar injizierbar.

    Was auch viele nicht bedenken, manche AB's gehen eine Verbindung mit Calcium ein ... wenn man in Gegenden wohnt, in dem das Leitungswasser sehr hart
    Dummerweise wohne ich in so einer Gegend :(. Daher bekommen meine Piper ja auch zu 50% stilles Mineralwasser als Trinken.
     
  13. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Das werde ich jetzt wohl im AB-Fall auch tun, da es einfach unerträglich geworden ist.
    Wenn das so weiter geht brauch ich einen Pickel :+schimpf
    Halt mich und den Rest der Mitlesenden auf den laufenden...Ja? :0-
     
  14. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo,

    sodila, einmal Tylosin ist im Vogel *gg*.

    Was das Hoppa angeht, nein Schmerz hat sie nicht direkt gezeigt. Sie war da etwas empfindlich, aber wegen einem Pferdebremsenstich - dachten wir (wir haben gesehen wie sie da gebissen wurde von so nem Bremsenviech).

    Nur, der hat sich mal richtig böse entzündet und den Abszess gebildet. Gestunken hat das eigentlich nicht so furchtbar schlimm - naja ich bin da nicht so arg empfindlich.
    Kindersch....e finde ich übelst schlimmer vom Gestank her.

    Ach ja, das Mädel mussten wir mit Riechsalz 'wiederbeleben' *rofl*.
     
  15. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ich drück deinem Pieper ganz doll die Daumen das es jetzt aufwärts geht ...
    Hier steht das Smilie welches beide Daumen drückt! In Ermangelung...;)
     
  16. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Heute wieder mit TA telefoniert, der Maus geht es besser. Noch nicht gut, aber besser. Sie sitzt aufrecht, japst nicht mehr so und schreddert wie eine Verrückte ihr Futter.
    Muss in jedem Fall heute und wohl auch noch morgen beim TA bleiben.
     
  17. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Yippiejaja!!! :dance: :freude: :dance: :+party:
    Es ist Party angesagt :trost:
    Man wäre das toll, wenn er jetzt DAS Medi gefunden hätte was ihr hoffentlich für "immer" Ruhe verschafft...
    Weiter so...:bier:
     
  18. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo,

    Tiffy für immer, da bin ich bei Welli inzwischen vorsichtig.
    Aber es gibt bei meiner Maus definitiv Grund zur Freude. Hab heute wieder telefoniert und es geht ihr deutlich besser. Muss heute noch beim TA bleiben und wird auch morgen nochmal versorgt. Aber sie darf morgen nach Hause. Freu mich total.

    Die Kleine ist eine echte Kämpferin - und das mit bald 10 Jahren.
     
  19. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Da scheinst Du noch eine von der stabilen Sorte erwischt zu haben und nicht den Hühner die schon mit drei Jahren von der Stange fallen.
    Wenn man nach der dreier Regel geht dann stehen die Chancen gut das sie auf jeden Fall beschwerdefrei wird. Vielleicht wird dann auch ihr M.o. besser?
    Das wäre doch schön, wenn ihre Abwehrkräfte sich soweit stabilisieren :bier:
    Hab hier auch eine Motte sitzen die schon über ....13 Jahre ist, für'n kleinen WF auch nicht schlecht.
    Man hängt an solchen Vögeln immer ganz besonders :trost:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Während Du schliefst ......

    .... kam mit leisen Flügelschlägen ein Engelchen geflogen.
    Es zupfte sachte an Deiner Seele und sagte: Frau Frodo, komm, es ist Zeit zum Regenbogen zu fliegen. Da warten Dein Hahn und Deine Freunde bereits auf Dich im Sonnenschein.
    Ich würde gerne mitfliegen kleines Engelchen, sprach Frau Frodo, aber meine Federlose und meine Kumpels hier werden traurig sein.
    Nein, sprach das Engelchen, Deine Federlose hat mich gerufen und mich gebeten, Dich mitzunehmen.
    Da tschilpte Frau Frodo leise und flog freudig mit dem Engelchen ins Regenbogenland.
    -----------------------------------------------------------

    Die kleine Maus ist heute nacht gestorben. Es war ein sanfter Tod der sie im Schlaf geholt hat, denn sie hatte die Augen geschlossen und war nicht gekrampft.
    Lebe wohl kleine Maus und danke für 10 schöne Jahre. :heul:
     
  22. Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Oh Hellavoc,

    das tut mir leid :trost:

    Habe hier nur still mitgelesen und die Daumen gedrückt.

    ....

    papagilla
     
Thema:

Immer wieder Atemnot