Impfung+nebenwirkungen

Diskutiere Impfung+nebenwirkungen im Hunde Forum im Bereich Tierforen; ich habe 3 mischlingshunde (mutter mit 2 töchtern) :hund. 2 von ihnen, u. a. auch die mutter, bekommen kurze zeit nach den impfungen krämpfe. die...

  1. sunny2

    sunny2 Guest

    ich habe 3 mischlingshunde (mutter mit 2 töchtern) :hund. 2 von ihnen, u. a. auch die mutter, bekommen kurze zeit nach den impfungen krämpfe. die krämpfe äußern sich ähnlich wie epileptische anfälle bei menschen. die hunde fallen um, stöhnen, der speichel läuft aus dem maul, die augen sind weggetreten, zwar offen, aber sie schauen durch einen hindurch. wir stützen sie dann, reden beruhigend auf sie ein. nach einer 1/4 std. ist alles vorbei. sie schütteln sich und müssen dann ganz schnell in den garten, um sich dort zu übergeben und auch ihr großes geschäft zu erledigen, welches in weicher form kommt!

    hat jemand ähnliche beobachtungen gemacht, wenn ja wie verhaltet ihr euch???

    liebe grüße tanja
     
  2. #2 Visconti, 28.07.2004
    Visconti

    Visconti Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2004
    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gemeinde Schiffdorf
    Hallo Namensschwester!
    Also, von derartigen Nebenwirkungen habe ich noch nichts gehört!
    Stehen die Krämpfe wirklich mit der Impfung in Zusammenhang, oder reagieren die Hunde so nach jedem mit Behandlung verbundenen Tierarztbesuch? Wieviel Zeit vergeht denn zwischen Impfung und Auftreten der Beschwerden? Und hast Du Deinen Doc schon mal darauf angesprochen? Gegen was lässt Du denn impfen und mit welchem Impfstoff?
    :0-
     
  3. arnold

    arnold Guest

    Hallo Tanja,

    hast Du darüber schon mit eurem Tierarzt gesprochen? Ich war mit meinen beiden Schäferhunden auch vor kurzem zum Impfen. Aber solche Nebenwirkungen hab ich noch nie beobachtet. Hört sich ja wirklich übel an.
     
  4. sunny2

    sunny2 Guest

    klar hab ich sofort mit der tierärztin gesprochen, die will natürlich gleich wieder medikamente verabreichen.

    die beschwerden treten 1-2 wochen nach der impfung auf, das komische ist ja dass es eine tochter nicht hat (gerade die, die hypernervös ist, mekelt und auch ziemlich dünn ist, also anfälliger, denke ich, für so was)!

    den impfstoff kenn ich natürlich nicht, es wird gegen tollwut und staupe geimpft.

    ich komme deshalb auf die idee, dass es damit zusammenhängt weil ich eine impfung ausgelassen habe, und siehe da, es gab nie wieder vorkommnisse!
     
  5. #5 Wolfgang/Gabi, 29.07.2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.07.2004
    Wolfgang/Gabi

    Wolfgang/Gabi Guest

    Hallo

    Ich habe 2 Berner Rüden und ich weis das manche Hunde auf die Impfung Alergich auf die impfung reagieren da gibt es aber alternativ Impfungen so das man dem Tier artzt das sagen muß und er den Hund beim nächsten mal mit anderen präperaten impfen kann.

    Gruß Gabi und Wolfgang

    Ps.Schau mal unter der seite www.impfschaden.info hat mir auch sehr geholfen.
     
  6. #6 Munia maja, 29.07.2004
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    4.986
    Zustimmungen:
    133
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tanja,

    normalerweise treten Impfreaktionen innerhalb von Minuten oder Stunden nach der Impfung auf. Daher glaube ich eigentlich nicht, dass die Anfälle vom Impfstoff ausgelöst werden, sondern vom "Drumherum" des Impfens (v.a die Aufregung beim TA).
    Vermutlich tragen Deine Hunde die Neigung zu den epileptiformen Anfällen schon immer in sich. Sie brauchen halt einen Auslöser (ist oft einfach die Aufregung, manchmal auch eine Narkose...). Ich würde an Deiner Stelle mal abklären lassen, ob die Anfälle irgendwelche organischen Ursachen haben können (Hirnaktivität, Herz-, Nieren - und Leberfunktion!).

    Ich kenne zwei Hunde, die auf einen bestimmten Impfstoff reagieren: 5 bis 10 Minuten nach der Injektion werden sie ganz apathisch, z.T. Schwanken sie auch. Nach weiteren 5-10 Minuten ist der ganze "Spuk" vorbei. Nachdem der Impfstoff gewechselt wurde, traten solche Probleme nicht wieder auf. Meist ist es nicht der eigentliche Impfstoff gegen den die Tiere allergisch reagieren, sondern einer der "Trägerstoffe".

    MfG,
    Steffi
     
  7. Sibse

    Sibse Guest

    Also Nebenwirkungen wie Erbrechen oder Durchfall kenne ich von meiner AmStaff Dame noch, aber nie so lange nach einer Impfung!
    Wie Steffi schon geschrieben hat, treten solche Nebenwirkungen meist unmittelbar nach der Impfung auf, aber nicht 1-2 Wochen später.
    Da würde ich die Ursache doch lieber woanders suchen.
     
  8. sunny2

    sunny2 Guest

    das kann natürlich sein, dass sie eh epileptisch veranlagt sind, aber durch aufregung brichts aus. manchmal ist auch nach dem toben.

    aber großartig untersuchen lass ich da nix, dass ist auch nur wieder streß und in narkose müssen sie auch. die mutter ist 10 und die tochter, dies auch hat ist 8 jahre alt. sie haben damit bis jetzt "gut" gelebt, wir wissen damit umzugehen.

    dankeschön

    die tanja
     
  9. #9 Raymond, 29.07.2004
    Raymond

    Raymond Guest

    Hallo Tanja

    meine huendin war genauso wie deine, laut den ta's wuerde sie nicht alt werden.
    sie hat fast 16 jahre erreicht und ist an blasenkrebs gestorben.
     
  10. sunny2

    sunny2 Guest

    blasenkrebs oh gott, ich dachte wenn sie das alter erreicht haben, sterben sie mehr an altersschwäche! quälen sie sich doll beim blasenkrebs?
     
  11. #11 Raymond, 29.07.2004
    Raymond

    Raymond Guest

    wochenlang wurde sie auf blasenentzuendung behandelt bis ich zum ultraschall musste. von diesen tag an ging es noch eine kleine weile gut, bis 10 tage spaeter die nacht kam in der sie riesen schmerzen hatte und ueberall wo sie lief waren bluttropfen. ich bin bei ihr geblieben bis zum letzten atemzug und danach habe ich 72 stunden geschlafen ohne nur einmal aufzustehen. ich hatte sie als 2 wochen alten welpen im wald ausgesetzt gefunden, wir hatten eine sehr enge bindung und nun ist sie schon fast 5 jahre nicht mehr hier.
     
  12. #12 Sarxoss, 29.07.2004
    Sarxoss

    Sarxoss Guest

    Warum soll es bei Hunden anders sein......

    Ich bin nach der Tollwutimpfung zwei Tage wie Falschgeld rumgelaufen, aber unter Ärztlicher beobachtung. Beim Menschen wird erst der Kreislauf überprüft, bevor die Impfung vorgenommen wird. Das macht unser TA auch, vor jeder Impfung.
     
  13. sunny2

    sunny2 Guest

    oh doris das tut mir so leid. *kloßrunterschluck*

    hast du dir wieder ein hundi geholt?

    mensch vor diesen tagen graut mir schon, aber was solls!

    wer hat uns (und den hunden) an der wiege das ewige leben versprochen?!
     
  14. sunny2

    sunny2 Guest

    thomas-du hattest tollwut?!?!

    erzähl mal!
     
  15. Sibse

    Sibse Guest

    Meinem Mann ging es nach der Tollwutimpfung auch nicht besonders gut, zumal es gleich 5 Spritzen im Abstand von jeweils einer Woche waren.
    Da war von Schwellung über Durchfall/Erbrechen bis Kreislaufprobleme alles dabei.
    Also so gesehen kann eigentlich jeder froh sein, wenn sein Tier auf die Impfung gar nicht, bzw. nur mit leichten Nebenwirkungen reagiert.
     
  16. #16 Sarxoss, 30.07.2004
    Sarxoss

    Sarxoss Guest


    ....nein, ich hatte keine Tollwut :D
    Und im Einsatz wurde ich von keinen unserer Hunde gebissen :D

    Aber wenn man mit der Bundeswehr "Urlaub" im Ausland macht, wird man gegen alles mögliche geimpft.
    Aber die Tollwutimpfung war die schlimmste, wegen der vielen Nebenwirkungen wie Fieber, Schweißausbrüche,( deshalb durfte ich auch eine Woche kein Sport treiben) um nur einige zu nennen.
     
  17. sunny2

    sunny2 Guest

    so so! sicher haben die dich auch gegen malaria usw. geimpft!

    ist ja krass mit den nebenwirkungen!

    norden? ich auch, aber nur hannover!
     
  18. #18 Visconti, 30.07.2004
    Visconti

    Visconti Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2004
    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gemeinde Schiffdorf
    Huhu, Sarxoss!
    Ebenfalls Gruß aus dem Norden!(Bremerhaven)
    Sag mal, Dein Benutzerbild find ich genial! Kannst Du uns das auch mal größer zeigen??
    *nuramgrinsenbin*
     
  19. #19 Sarxoss, 01.08.2004
    Sarxoss

    Sarxoss Guest


    Hier ist das Bild:
    Das Bild wurde in Celle aufgenommen :D
     

    Anhänge:

  20. #20 Visconti, 01.08.2004
    Visconti

    Visconti Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2004
    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gemeinde Schiffdorf
    Danke! Wirlich genial.... :baetsch:
     
Thema:

Impfung+nebenwirkungen

Die Seite wird geladen...

Impfung+nebenwirkungen - Ähnliche Themen

  1. JTK und Impfungen

    JTK und Impfungen: Hallo! Wie sieht das eigentlich mit Schutzimpfingen bei Tauben aus ? Gegen was kann man seine Tiere impfen? Und wie ist das mit der JTK? Wenn...
  2. Trichomoniasis -"Impfung" ?

    Trichomoniasis -"Impfung" ?: Hallo, Ich habe gerade hier (es gibt leider keine Seitenzahlen)...
  3. Impfung für Wellensittiche

    Impfung für Wellensittiche: Karin wird aus Facebook bereits eine entsprechende Anfrage bekommen (und beantwortet) haben. Ich wollte das Thema hier nur gerne deshalb noch mal...
  4. Impfungen

    Impfungen: Hallo mich würde interessieren ob man ein Kurs machen kann um tauben impfen zu können ...
  5. Ziertauben Impfung

    Ziertauben Impfung: Hallo, und zwar will ich nächste Woche auf eine Vogelbörse und Diamanttauben uns Senegaltauben verkaufen.Ich habe gehört das dies nur geht wenn...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden