infected

Diskutiere infected im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; :beifall: hallo liebe langflügelfreunde, seitdem ich seit nunmehr einem halben jahr stolzer weggefährte von einem paar sperlingspapageien bin hat...

  1. Hanuta

    Hanuta Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    :beifall: hallo liebe langflügelfreunde,
    seitdem ich seit nunmehr einem halben jahr stolzer weggefährte von einem paar sperlingspapageien bin hat mich wohl der virus infiziert. jetzt spiele ich mit dem gedanken, mir noch zusätzlich ein paar goldbugpapageien (meyers) ins haus zu holen. meine beiden machen soviel spass, seit sie bei mir sind surfe ich durch sämtliche papageien- und vogelseiten um mir infos zu besorgen. ich möchte nätürlich optimale haltungsbedingungen für die goldbugs schaffen und bereite deshalb zur zeit schon ein vogelzimmer vor. klar, die sperlis werden dort nichts zu suchen haben. Nun meine Frage: gibts hier goldbughalter die mir interessante infos über diese art geben können; wissen will ich alles von kauf, züchter bis hin zu eingewöhnung, ernährung, erfahrungen der halter, zutraulichkeit, wie zahm werden goldbugs (ich werde auf jeden fall naturbruten kaufen)....... einfach alles.
    freue mich schon auf eure antworten. wer will kann ja auch mal in mich reinbeissen.... mh... hanuta...lecker
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Noch ein infizierter... :D

    Wenn Du die Goldbug nicht im ständigen Freiflug halten willst, kannst Du beide Arten (unter Kontrolle natürlich!!!) schon im gleichen Zimmer halten. Es sollten dann nur nicht noch mehr "große" Geier werden, sonst wird's für Dich und die Kleinen zu unübersichtlich.

    Die Goldbug sollten nach Möglichkeit einen Käfig von mind. 1x1x2m bekommen. Sie sind in der Haltung teurer, da (zumindest bei mir) hauptsächlich Obst (Südfrüchte) gefressen werden. Als Futter gebe ich Versele Laga Züchtermischung, die ich noch mit anderen Saaten und Trockenobst mische, da ansonsten zu viel SBK drin sind. Gern gefressen werden Nüsse, Pistazien und rote Kolbenhirse als Leckereien. Gebadet wird täglich ausgiebig.

    Mehr fällt mir gerade nicht ein, einfach Fragen stellen...

    Hier noch ein paar Fotos meiner Bande beim Freiflug (aus Zeiten, als es mal nur zwei Langflügel waren... :~ )
     

    Anhänge:

  4. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Hanuta,

    herzlich Willkomen hier bei den Langflügelfans :bier: !

    Ich finde es toll, das Du Naturbruten nehmen möchtest :zustimm: .
    Wenn sie ganz jung vom Züchter zu Dir kommen, können auch sie zahm werden.

    Beim Kauf der Goldbugpapageien würde ich besonders drauf acht geben, das sie ordnungsgemäß geschlossen beringt sind und das auch die nötigen Papiere (Herkunftsnachweis) mitgegeben werden, da Du damit Deine Goldbugpapageien beim Amt anmelden musst (ist in der Regel kostenlos). Meist ist die untere Naturschutzbehörde dafür zuständig, im Zweifelsfall kann Dir aber auch das Veterenäramt sagen, wo Du sie melden musst :zwinker:.

    Züchter kannst Du z.B.hier finden, auch auf dieser informativen Seite gibt es viele Infos zu den Goldbugpapageien und eine Züchterliste findest Du dort ebenfalls. Dann gibt es auch hier noch viele Infos zum Goldbugpapagei.

    Wenn Du direkt zwei Goldbugs holst, achte bitte darauf, das sie wirklich gegengeschlechtlich sind und ich würde darauf bestehen, das ein DNA-Test gemacht wird, bevor Du sie zu Dir holst.
    Auch wäre es gut, wenn sie blutsfremd sind, also nicht die selben Eltern haben.
    Bitte laß Dir vom Züchter auch ein wenig von dem gewohnten Futter mitgeben und frag nach, was sie an Obst usw. gewohnt sind, damit sie anfangs keine zu große Futterumstellung haben.

    An Futter sollten Goldbugs ein gutes Papageienfutter ohne Erdnüsse bekommen, sowie täglich Frischfutter in Form von Obst, Gemüse und Wildkräutern. Hier hab ich mal gesammelt, was man alles verfüttern kann :zwinker:.
    Erdnüsse mit Schale sollte man Papageien nicht geben, da die Schalen der Erdnüsse sehr oft mit Schimmelpilzsporen behaftet sind, woduch Papageien an Aspergillose erkranken können.
    Wenn man Erdnüsse verfüttern möchte, dann nur welche, die für den menschlichen Verzehr gedacht sind, wie z.B. die ungesalzenen von Ültje.
    Einen Kalk-Mineralstein solltest Du auch zusätzlich anbieten.
    Falls Du keinen Sand als Einstreu fürs Vogelzimmer verwenden möchtest, solltest Du in einem extra Napf Gritt anbieten, da Vögel diesen zur Verdauung brauchen.

    Ansonsten würde ich viel mit Naturästen im Vogelzimmer gestalten und auch Seile aus Sisal oder Hanf kannst Du zum Hangeln und Sitzen spannen.
    Dazu kannst Du auch gutes Papageienspielzeug anbieten, womit die meisten gern spielen und sich auch die Zeit vertreiben.

    So, nun hab ich Dich aber zugetextet :~ .
    Ich hoffe, ich hab auf die Schnelle nix vergessen.
    Wenn Du noch was spezielles wissen möchtest, frag einfach nach.
     
  5. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Eine schöne Zusammenfassung, Manu. :beifall:

    Du denkst als Modi eben genereller, für mich ist da vieles schon zu selbstverständlich geworden. 8o

    Meine Geier lieben zum Spielen und Zerbröseln Korkröhren. Die bekommt man in Zoogeschäften. Frische Zweige sind immer beliebt.

    Zum Zahmwerden - es kommt immer sowohl auf die Vögel, als auch auf die Geduld des Halters an. Bei mir ist ein Goldbughahn, der zwei Jahre in einer Voliere ohne direkten Menschenkontakt gelebt hat, zumindest futterzahm geworden. Allerdings habe ich einige sehr zahme Vögel, wo er es sich abgeschaut hat. Wenn man ruhig und zumindest am Anfang sehr langsam in seinen Bewegungen ist, nichts forciert sondern die Geschwindigkeit des Vertrauensaufbaus den Vögeln überläßt, klappt es in der Regel.
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Danke Cassy für das Lob :blume:, aber vielleicht hab ich ja heute Morgen die Tippwut, lach :D .

    Korkröhren sind echt ein toller Spaß für die Geierlein und die frischen Zweige kann ich auch nur wärmstens empfehlen, da stürzen sich unsere Krumschnäbel auch wie wild drauf :+schimpf .
    Vor allem das Laub daran zupfen sie gern ab und knabbern dran dum.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Hanuta

    Hanuta Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    ein nettes danke schön

    danke für eure ausführlichen antworten. waren wirklich interessante infos für mich dabei. aber hallo, tierfreak.. habe mir mal deine hp angeschaut, einfach klasse, so gut sollen es die papas bei mir auch mal haben. einfach toll deine einstellung zu den tieren die ihr haltet. noch ein grund mehr für mich vernünftig und verantwortungsvoll mit diesen kleinen liebenswerten wesen umzugehen. habe erstmal mit den sperlis im rahmen meiner möglichkeiten angefangen; bin zur zeit beruflich ziemlich viel unterwegs, was sich aber anfang nächstes jahr legen wird, sodann habe ich dann auch zeit und die bedingungen für meinen meyerszuwachs.
    nochmals recht herzlichen dank... sollten einem noch was einfallen, z.b. gute links zu langflügelseiten, immer her damit.
     
  9. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Oh danke für das Lob :blume:.

    Wie schon gesagt, wenn Du noch Fragen hast, tipp einfach drauf los :zwinker:.
     
Thema:

infected