Infiziert mit Chlamydien und daraufhin eingegangen

Diskutiere Infiziert mit Chlamydien und daraufhin eingegangen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Heute kam der Befund über die ursächliche Todesfolge bei Freddy, meinem Pflaumenkopfsittich! Der Pathaloge vermutet eine Infektion durch...

  1. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Heute kam der Befund über die ursächliche Todesfolge bei Freddy, meinem Pflaumenkopfsittich!

    Der Pathaloge vermutet eine Infektion durch Chlamydien.
    Das heißt in meinem Falle müssen alle 10 Pflaumen tierärztlich behandelt werden. Wie das gehen soll, erfahre ich erst morgenfrüh.
    Das Ergebnis erfuhr ich heute abend über den AB. Da waren wir gerade bei unserem HundeTierarzt mit unserem Zwergpinscher.

    Im Internet wird es beim Menschen als Geschlechtskrankheit genannt.
    Bei Papageienvögeln \ Sittichen weiß ich absolut nicht Bescheid.

    Der Tierarzt war heute nicht mehr zu erreichen.

    LG Pflaume
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 1. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    das - "Im Internet wird es beim Menschen als Geschlechtskrankheit genannt" - sind andere Chlamydienarten. Was Dein Vogel hatte waren Chlamydophila Psittaci. Wie lange hattest Du Freddy? Hier hast Du einige Infos zu Psittakose:

    Es ist eine meldepflichtige bakterielle Infektionskrankheit, die vom Papagei auf Menschen und andere Säuger übertragen werden kann (Zoonose). Hervorgerufen durch ein Bakterium namens Chlamydophila psittaci aus der Gruppe der Chlamydien.
    Übertragen wird diese Erkrankung durch Kot, Sekret aus Nase und Augen sprich den Ausscheidung der Vögel. Da der Erreger über mehrere Monate überlebensfähig ist, erfolgt die Ansteckung auch über die Luft durch Staub.

    Ein Vogel muss nicht sichtbar erkrankt sein, er kann auch lediglich Überträger sein. Das sind die sogenannten “Trojanischen Pferde”, der Vogel trägt das Bakterium in sich, steckt andere Vögel an, erkrankt aber selber nicht.

    Krankheitsverlauf - Der Verlauf dieser Krankheit ist von vielen Faktoren abhängig. Wie alt der Vogel ist, wie gut sein Immunsystem ist, hat er andere Erkrankungen, Stress. Eine Erkrankung kann unauffällig verlaufen mit leichten Symptomen, kann aber auch innerhalb weniger Tage zum Tode führen.

    Symptome können sein: Ein- oder beidseitige Bindehautentzündungen, Rhinitis, Sinusitis, Atemprobleme, Abmagerung, Apathie, Appetitlosigkeit, wässriger grün-gelblicher Durchfall manchmal mit Blutbeimengungen, Zittern, Krämpfe, ZNS, Lähmungen. Es gibt keine spezifisch auf diese Krankheit hinweisenden Krankheitssymptome.

    Diagnosestellung - Röntgen um die inneren Organe darzustellen. Leber und/oder Nieren und/oder Milz sind vergrößert. Abnahme einer Dreifachtupferprobe (Lidbindehaut, Rachen, Kloake) zum Nachweis der Chlamydien ist am sichersten. Inzwischen gibt es einen Schnelltest, der aber bei positivem Ergebnis oder nicht eindeutigem Ergebnis auf jeden Fall durch den Dreifachtupfertest überprüft werden sollte.

    Um ganz sicherzugehen, sollte man zusätzlich Psittakose per Serologie überprüfen lassen. Das bedeutet eine Blutabnahme und Nachweis von Antikörpern. Dadurch können auch latent infizierte Vögel, die keinerlei Krankheitsanzeichen zeigen, identifiziert werden.

    Behandlung - Psittakose kann heute gut mit Antibiotika behandelt werden, eine Behandlung hat aber keine Wirkung bei den sogenannten Trojanischen Pferden, d.h. den latent infizierten Vögeln.

    Grundsätzlich müssen alle Vögel eines Bestands behandelt werden. Die Volieren/Käfige/Räume müssen gereinigt und desinfiziert werden mit dafür geeigneten Mitteln (z.B. Venno Vet 1 Super der Firma Menno).
     
  4. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Erstmal vielen Dank für die Infomationen!

    Was heißt "Verdacht auf" - nachdem der tote Freddy von einem Pathologe untersucht wurde?

    Hat er`s nun oder nicht? Ich hab`so das Gefühl, daß da einiges auf mich zukommt.
    Zudem ist unser Hund schon 14 Jahre alt - ist sie sehr gefährdet?

    LG Pflaume
     
  5. #4 charly18blue, 1. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    ich glaube dazu solltest Du wirklich Morgen mit Dr. B. telefonieren. Keine Ahnung wie gefährdet Dein Hund ist, kommt drauf an wie eng der Kontakt zwischen ihm und Deinen Vögeln ist. Und auch wegen der Formulierung "Verdacht auf" mußt Du nachfragen. Und sollte es sich bestätigen, dass es Psittakose war, mußt Du auch an Deine Gesundheit denken und bei Deinem Hausarzt auch mal einen Test auf Psittakose machen lassen.

    Wie lange hattest Du Freddy denn?
     
  6. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Freddy kam ausgefärbt direkt vom Züchter zu mir, zusammen mit Tina und beide hatte/habe ich genau drei Jahre.

    Als ich mir den toten Freddy anschaute fiel mir nichts auf, weder an den Augen und der Nase noch an der Kloake.

    Pflaume
     
  7. #6 charly18blue, 1. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hattest Du in den letzten drei Jahren nie irgenwelche Erkrankungen im Bestand? Also, dass mal ein Vogel krak war, man eine bakterielle Infektion vermutete und ohne weiter nachzusehen AB gab?
     
  8. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Die Erklärung des "nur" Überträgers habe ich schon verstanden.

    Ich halte seit 3 Jahren die Pflaumen und hatte bis jetzt noch keinen Vogel der krank oder auffällig war.

    Pflaume
     
  9. #8 Cyano - 1987, 1. Dezember 2014
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.230
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    Hallo,

    das ist ziemlicher Mist! Falls Du grippeähnliche Symptome entwickelt, lass bitte sofort Dein Blut untersuchen.
    Als ich 1998 meine Sachkundeprüfung machte, hat mir der Vet.-Arzt erzählt, dass ein Veterinär aus dem Nachbarkreis wegen einer Herzmuskelschwäche als Folge von Psittacose frühpensioniert werden musste. Lt wiki stecken sich ca 200 Menschen pro Jahr an, aber durch Antibiose hält sich der Schaden meist in Grenzen.

    Du solltest auch die Züchterkollegen, die von Dir Jungvögel erhalten haben informieren, aber auch diejenigen, von denen Du zuletzt Vögel erhalten hast. Irgendwo müssen die Keime ja her kommen
     
  10. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Wenn ich morgen Gewissheit habe, mache ich alles was notwendig ist.
     
  11. geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Oje, nicht nur, dass du deinen Freddy verloren hast, jetzt bist du auch noch mit der Papageien-Krankheit konfrontiert. :traurig::nene:
    Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass alle schnell wieder gesund werden und du dich nicht ansteckst. :trost:
     
  12. #11 charly18blue, 2. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    hast Du mit Deinem TA reden können?
     
  13. #12 Pflaume, 2. Dezember 2014
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2014
    Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Mit ihm direkt nicht, da er erst in 2 Wochen wieder in der Praxis ist.
    Dennoch beginne ich mit der Behandlung - ein Antibiotikum das über das Trinkwasser verabreicht wird. Ich bekomme es morgen mit der Post zugeschickt.

    LG. Pflaume
     
  14. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hallo Martin,

    wie ich mich bei Psittacose verhalten muß weiß ich, danke.
    Meines Wissens bedeutet Chlamydienbefall noch nicht, dass sie zwangsläufig Psittacose haben. Diese Bakterien können Psittacose verursachen.

    Wäre es schon soweit, dann hätte der versierte Tierarzt mir sicher auch die Auflagen mitgeteilt.

    LG. Pflaume
     
  15. #14 charly18blue, 5. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ein Nachweis von Chlamydophila psittaci bedeutet Du hast die Psittakose im Bestand. Ich zitiere mich selbst nochmal aus dem Beitrag 2

    Entweder hast Du Dir irgendwo was eingefangen und hast Deine Vögel angestreckt (die Möglichkeit besteht auch) oder Du hast tatsächlich latent infizierte Vögel, die bislang gut damit klargekommen sind und bei Freddy hat das Immunsystem schlapp gemacht, deswegen ist es ausgebrochen und er ist daran gestorben.

    Da Psittakose aber nun nicht mehr anzeigepflichtig ist, sondern "lediglich" meldepflichtig, ist der Alarm der darum gemacht wird nicht mehr so heftig wie früher.
     
  16. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.356
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ich wunsche dir guten mut um mit diesem problem durchzukommen.
    Ich hatte vor vielen jahren auch kontakt mit chlamydia...einmal waren es die vogel meiner freundin die damit diagnostiziert wurden...sie hatte die krankheit mit einem lovebird (nicht getesteten agapornis)eingeschleppt.

    Es waren ein WHK und ein graupi (die vogel wurden nicht getestet nur sofort behandelt)...Da der Ta alle in panik gestzt hatte (meine freundin hatte junge kinder zu hause) und die vogel einschlafern wollte, hatte ich die vogel ubernommen um sie jede woche fur spritze zum Ta zu bringen.
    Das medikament war vibravenous...wenn ich mich gut erinnere.

    Spater war es ein maxi ..auch das gleiche treatement ...spritze ein mal die woche...alle vogel wurde 100% geheilt...

    Welches medikament gibst du denn ins wasser?
    hat dein ta keine wochentlichen spritzen vorgeschlagen? wurde mehr kosten ist einen gedankent wert.

    So etwas wie vogel enpacken, zum ta fahren fur die spritze... das ist eine bessere garantie zur heilung als das ab uber trinkwasser zu geben.
    Die kosten fur das medikament hangen vom gewicht des vogels ab...eine pflaume wiegt doch nicht so schwer?
    2 pflaumen = ein grauer?
     
  17. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau

    Das sind klare Worte, denen ich mich stelle!

    Das Problem ist, daß Dr. B die nächsten 10 Tage. nicht erreichbar ist.
    Mir bleibt nur, das Baytril zu geben.

    LG. Pflaume
     
  18. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Gratulation, daß es deine Vögel geschafft haben.

    Was ich im Moment gebe, ist Baytril den ganzen Tag, ohne zusätzliche Wassergaben.

    Es geht auch nicht um die Kosten. Eine Pflaume wiegt ca. 60 Gramm. Fakt ist, das der vk Tierarzt die nächsten 10 Tage nicht in seiner Praxis ist.
    Den Befund erfuhr ich auf dem Anrufbeantworter am Freitag Abend vor einer Woche. Dann war der TA weg.

    Das Baytril bekam ich von der Helferin auf Anweisung erst am Dienstag.

    Es läuft ziemlich blöd, aber was soll ich machen????

    LG Pflaume
     
  19. #18 charly18blue, 5. Dezember 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Die Behandlung mir dem Baytril übers Wassser ist okay. Das passt schon, so kenne ich es auch aus größeren Beständen oder so wie bei Dir, wo der TA nicht persönlich greifbar ist. Wichtig ist nur, dass es lang genug gegeben wird. Aber Dr. B. weiß schon was er macht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.356
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Deine vogel werden es auch schaffen...wie gesagt, gib es weiter...dann nach der meditherapie, warte ab, teste wieder ...ich wurde da einen gruppentest machen und wenn positiv, kannst du dann auf die spritzen ubergehen.

    5-8 pflaumenkopfe ist ja nicht viel ...
    p.s.
    pass auch auf dich auf...ich trug immer maske und haarhaube und wechselte kleidung jedes mal...

    Eine ta die in einer quarataine station arbeitet, sagte mir, das obwohl sie ofter mit psittacose zu tun hatte, wurde sie nie infiziert ...aber alle haben dieses gluck bestimmt nicht.

    bin aber doch erstaunt uber baytril fur psittakose ..weiss nicht ob ich es trauen wurde..
     
  22. #20 Cyano - 1987, 5. Dezember 2014
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.230
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    Baytril ist eine Variante von Erythromycin, welche neben anderen Antibiotika auch zur Behandlung von Menschen gegen Psittacose angewendet wird.
     
Thema: Infiziert mit Chlamydien und daraufhin eingegangen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content