Info-Rundbrief des ZEL zur Geflügelpest, Aufstallung etc.

Diskutiere Info-Rundbrief des ZEL zur Geflügelpest, Aufstallung etc. im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Geflügelfreunde, aufgrund der von unseren Politikern verhängten (und von der EU begrüßten) Maßnahme der Aufstallung wurde in der...

  1. SARduck

    SARduck Guest

    Hallo liebe Geflügelfreunde,

    aufgrund der von unseren Politikern verhängten (und von der EU
    begrüßten) Maßnahme der Aufstallung wurde in der letzten Woche der
    Zentralverband europäischer Laufentenhalter gegründet (siehe:
    http://www.zel-eu.de ).

    Der Zentralverband europäischer Laufentenhalter ZEL versteht sich als
    eigenständige Interessenvertretung für die Halter indischer Laufenten
    und ihrer Schützlinge. Er stellt fachübergreifende Hilfen und
    Informationen zur Verfügung und führt politische Initiativen durch.

    Unser größtes Anliegen ist zur Zeit, etwas gegen die Aufstallung zu
    unternehmen, da wir der Meinung sind, dass diese weder ein adäquates
    Mittel zur Seuchenprävention darstellt, noch der artgerechten Haltung
    von Geflügel entspricht. Die beiden Hauptargumente, mit der die
    verantwortlichen Politiker ihre Eilverordnung rechtfertigen, nämlich
    die mögliche Übertragung der klassischen Geflügelpest bzw. des
    Virenstammes H5N1 durch Zug- und Wildvögel und den Schutz der
    Geflügelwirtschaft sowie der privaten Geflügelbestände, zweifeln wir
    an! Näheres hierzu können Sie unter "Aktionen/Fragwürdigkeiten" auf der
    ZEL-Internetseite nachlesen.

    Unsere Forderungen an die Politiker der von der Aufstallung
    betroffenen Länder und an die EU sind folgende:

    - Aufhebung der laufenden Aufstallung!
    - Verhinderung zukünftiger Aufstallungen!
    - EU Freigabe eines Impfstoffes gegen die klassische Geflügelpest
    (=Vogelgrippe) für jede Art von Haus-, Nutz-, und Ziergeflügel und
    nicht nur für Zootiere!

    Auch hierzu finden Sie weitere Infomationen auf der ZEL-Internetseite
    unter "Aktionen/unsere Forderungen".

    Außerdem haben wir alle uns verfügbaren Informationen in Form von
    Links und herunterladbaren Dokumenten zusammengetragen, die unsere
    Ansichten und Forderungen untermauern, aber auch allgemein eine
    äusserst interessante Informationsquelle zur Aufstallung und
    Vogelgrippe darstellen.

    Aber bei der Realisierung unserer oben aufgeführten Ziele brauchen wir
    Ihre Hilfe!
    Nicht in finanzieller Hinsicht, da unser Engangement ehrenamtlich ist und etwaige Kosten von uns selber getragen werden. Vielmehr können Sie uns wie folgt unterstützen:

    - indem Sie dieses Rundschreiben an weitere Geflügelhalter/-züchter,
    Geflügelvereine, Kleintierzuchtvereine, Geflügelverbände und Geflügelbetriebe weiterleiten.
    - indem Sie den Link der ZEL-Seite auf ihrer Homepage veröffentlichen.
    - indem Sie uns Informationen, Dokumente und Links zukommen lassen,
    die auf der ZEL-Seite noch fehlen.
    - indem Sie sich in die Mitgliederliste des ZEL eintragen. Eine Mitgliedschaft ist für Sie kostenfrei und verpflichtet zu nichts, Sie unterstützen uns dadurch lediglich mit Ihrer Stimme.

    Es wäre schön, wenn Sie uns, egal auf welche Weise, unterstützen
    würden. Denn mit jedem neuen Mitglied kommen wir unseren Zielen ein
    kleines Stück näher.

    Mit freundlichen Grüssen,
    Alexandra Vogel-Reich
    1. Vorsitzende des ZEL
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bendosi, 4. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2005
    bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Geflügelpest

    Ich meine man sollte bei der ganzen Dramatik des Themas mal seinen eigenen gesunden Verstand benutzen!

    Also was liegt an?

    Fakt: Die Zugvögel bringen, und das mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit, den Vogelgrippe(-pest) Virus mit, auch den auf Menschen übertragbaren H5n1 Virus.
    Gefahr:
    Durch den Kontakt mit den Zugvögeln werden auch hier dauerhaft ansässige Vögel wie Spatzen und Meisen infiziert.

    Hierdurch besteht die Gefahr das intensiv gehaltene Vögel wie Hühner Gänse Enten aber auch andere in Volieren gehaltene Vögel beim Kontakt mit Wildvögel oder deren Ausscheidungen infiziert werden.
    Auch mit H5 N1.

    Weitere Gefahr:
    Der Halter der gerade an einer "Menschengrippe erkrankt ist infiziert sich mit H5 N1.
    Weiterer möglicher Verlauf :
    Die normalen Grippeviren und die H5 N1 Viren "Vermischen" sich genetisch miteinander , es entsteht ein Grippevirus der den Menschen mit einer bisher selten erlebten Virulenz befällt.

    Das wäre dann der virologische Supergau . Solch einem Virus könnten mehrere Millionen Menschen zum Opfer fallen bis ein wirksamer Impfstoff entwickelt wird. Sicher ist die Wahrscheinlichkeit das dies eintritt nicht so sehr hoch, aber sie besteht und ist höher als die Wahrscheinlichkeit des GAUS von Herrisburg.

    Allein aus diesem Grund ist die Aufstallung des Zuchtgeflügels gerechtfertigt.

    Es ist tatsächlich nicht sehr wahrscheinlich das dieser neue Virus entsteht, aber möglich. Und wenn es dann einen von Euch trifft ist Euch diese Wahrscheinlichkeit mit Sicherheit Sch...egal, weil tot ist tot egal wie wahrscheinlich das war oder?

    Darüber sollten alle Kritiker der Aufstallung mal nachdenken .
    Ich meine die meisten sind gegen die Aufstallung weil sie mit erhöhten Kosten verbunden ist und nicht weil ihnen das Wohl der Tiere so sehr am Herzen liegt.
    Denn wenn es zur Infektion in einer Nutztierzuchtanlage kommt wird der Amtsveterinär das tun was in solchen Fällen immer getan wird: Die Tiere werden gekeult! Aber dann zahlt ja eventuell die Versicherung oder die EU und die Kosten für die Aufstallung sind eh gespart. :+kotz:
     
  4. #3 LadyCassandra, 5. November 2005
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo bendosi

    kann es sein das du nurmehr den einen text auf lager hast oder warum postet du ihn jetzt auf jedes anti-aufstallthema ??
    keine neuen oder besseren argumente mehr??

    vielleicht solltest du mal die ZEL seite lesen bevor du deinen *tollen* mehrzwecktext reinkopierst


    Tina
    ZEL mitglied
     
  5. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    @Cassandra

    Villeicht solltest Du den Text mal richtig lesen und drüber nachdenken!

    Ich hab Dich keineswegs persönlich angegriffen aber Du scheinst Dir die Jacke gleich mehrfach anzuziehen? komisch.

    Ich bin einfach mal der Meinung das man sich um seine Pieper gedanken machen sollte anstatt sich nicht an irgendwelchen Verordnungen hochzuziehen.

    Ich meine ich weiß wovon ich hier schreibe . Die einzige Möglichkeit sich vor einer entsprechenden Infektion zu schützen ist das Infektionsrisko zu minimieren . Das kann man jedoch nur durch die Unterbrechung der Infektionskette und nicht durch sinnlose Diskusionen um eine Verordnung und wegdiskutieren des Risikos. Die Gefahr einer Ansteckung unserer Vögel ist nun einmal Realität wenn auch mit geringer Wahrscheinlichkeit. Ich hoffe Du hast jetzt geschnallt was ich meine.
     
  6. #5 LadyCassandra, 5. November 2005
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo bendosi

    vielleicht ist es dir entgangen..aber weder in Österreich noch in Deutschland gibt es bis dato einen fall

    also wo und wie bitte sollen sich meine *pieper* dann anstecken...

    vielleicht doch ein kleiner anfall von medienhysterie???


    Tina

    durchaus des lesens mächtig
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Man kann natürlich einfach abwarten, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist :angry:
     
  8. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Na klar

    In allen möglichen Ländern Ost- und Westeuropas ist die VG angekommen aber bei uns nicht! Hab mal in einem Land gelebt da gab's Smog nur in West- Berlin und an der Mauer hat der halt gemacht!!

    Aber ich glaub ich lasse es mit Dir über soetwas zu diskutieren, scheint ziemlich aussichtslos zu sein. Medienhysterie? Nein lediglich ein fundiertes Wissen über gewisse Abläufe bei Infektionen.

    Na ja schlaf man gut weiter.
     
  9. #8 Gänseerpel, 6. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2005
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Also dann mal los:

    Das wird durch keine Maßnahme zu verhindern sein. Auf welche Weise und ob die einzelnen Arten erkranken ist bisher unbekannt. Die Wahrscheinlichkeit ist jedenfalls groß, dass das Virus, ist einmal eingeschleppt, in machen Vogelarten (bei Enten ist dies nachgewiesen) persistieren wird, (persistieren=Virus und Virusausscheidung vorhanden, keine oder geringe Krankheitszeichen oder Ausheilung, aber weiterhin Virusausscheidung) Die Infektionsfähigkeit des Virus an der Außenwelt kann sich jetzt im Winter über Monate erstrecken, genaueres kannst Du hiernachlesen.

    Die Infektion erfolgt, soweit man das der zur Verfügung stehenden Literatur entnehmen kann, in erster Linie über die Einatmung virushaltiger Expirationströpfchen/ Sekrets (Quelle), andererseits aber auch Körpersekreten/Kot oder unbelebtes Material. Eine Infektion wird in erster Linie von Vogel zu Vogel erfolgen, aber auch durch Kleidung, Schuhwerk etc. (Quelle). Virushaltiges Material ist also auch auf Pflanzen und damit in der Nahrungskette anzunehmen.

    Ob sich der Kontakt mit dem infektionsfähigem Virus durch die Einstallung nennenswert verhindern lässt, ist also höchst zweifelhaft.

    Zu einer Infektion kommt es aber nach derzeit geltender Meinung nur, wenn u.a. drei Bedingungen erfüllt sind:
    Art und Ausmaß der Exposition gegenüber dem Erreger
    1) Überlebensfähigkeit und Erhalt der Infektiosität des Erregers außerhalb des Wirtsorganismus oder der Infektionsquelle (Tenazität)
    2) Infektionsdosis und Virulenz des Erregers
    3) Disposition der Exponierten {z.B. Immunität- iatrogene Schädigung/Umgebung von lnvasionsbarrleren, Immundefizlenz/-suppression)

    Die Immunitätslage des Organismus wird durch die Einstallung mit Sicherheit verschlechtert Punkt 3), Die Krankheitsempfänglichkeit wird insgesamt erhöht sein. Das Virustenazität wird im eingestallten Bereich mit Sicherheit rel. hoch sein, was klar gegen Einstallung spricht.

    Damit bestehen aus meiner Sicht begründete Argumente gegen eine Einstallung, zumindest, was die Gruppe der Kleinzüchter bis zu 20 Tieren betrifft. Die individuellen Verhältnisse wie Besatzdichte, hygienische Allgemeinsituation ist zudem bei der Verordnung überhaupt nicht berücksichtigt.

    Eine Impfung steht übrigens im Prinzip zur Verfügung, führt aber nicht zur vollständigen Immunität, sondern v.a. zu den o.a. Dauerausscheidern, außerdem lassen sich Implinge derzeit serologisch angeblich nicht von Erkrankten unterscheiden. Über die derzeit verfolgte Strategie kann hiernachgelesen werden.
     
  10. Jaimee

    Jaimee Guest

    Bendosi,
    du hast also Angst um deine Vögel? Warum aber lese ich dann immer wieder "Menschen" in deinen Beiträgen?
    Gibs doch zu, es sind nicht die Vögel sondern es ist deine eigene Gesundheit um die du dich sorgst:zwinker:
    Hier etwas zur Beruhigung: Aussage meines Tierärztes: " Der Mensch kann sich mit dem H5N1 erst dann infizieren, wenn er mutiert !

    Sorry, aber grad diese "Schisser" unter der Bevölkerung machen die ganze Sache erst zur Massenpanik....................................................................................................................so....und ich geh jetzt in den Stall meine Hühner knutschen, denn ohne Gute-Nacht-Kuss haben sie derzeit Alpträume vom Dauerknast.

    Schönen Gruß
    Andrea
     
  11. ronjapferd

    ronjapferd Guest


    :hahaha: :gefahr Tja da haben wir mal wieder den beweis das die Vogel grippe nun doch schon hier ist :gefahr

    Der H5N1 Virus ist "ohne" mutation für den Menschen ansteckend .
    Er "kann" aber durch den Mensch zu einem schlimmeren Virus mutieren .
    #sorry Ist nicht bös gemeint s-lol
     
  12. #11 littlefisher, 7. November 2005
    littlefisher

    littlefisher Guest

    Hallo ich habe mal eine Frage an alle !
    Ich finde das alles sehr verwirrend mit der Geflügelpest die einen sagen es ist total schlimm und es wird uns auf jeden fall auch bald betreffen und andere sagen nein auf gar keinen fall aber wie soll ich mich jetzt verhalten ich habe keine freilaufenden enten oder so aber ich habe zwergpapageien und die bekommen von mir immer frische zweige von draußen darf ich denen denn nun jetzt weiterhin welche geben oder nicht ? hilfe werde noch wahnsinnig
     
  13. pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    meine tiere bekommen täglich gras von DRAUSSEN!
    ich sehe (noch) keine gefahr darin und werde es ihnen daher weiterhin füttern. also mach dich nicht fertig mit deinen zweigen. ;)
     
  14. #13 LadyCassandra, 8. November 2005
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    es gibt es auf der ZEL-Seite unter Aktionen einen Flyer zum Downloaden, auf dem nochmal unsere Kritik und die Forderungen stehen. Eignet sich hervorragend zum Verteilen . Und die Forderungen unter Aktionen gibt´s jetzt auch auf französisch, falls jemand Bekannte in Frankreich haben sollte...

    lg
    Tina
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    @Jaimee

    Mach Dir mal die Mühe und lese einige meiner Beiträge hier im Forum .

    Solche Anwürfe wie Deine sind wohl kaum angebracht und auch völlig unzutreffend.

    Ihr diskutiert hier um Verordnungen und ähnl. Kram aber in Asien sind mal schon einige tausen Vögel, ja und auch einige zig Menschen verreckt.

    Macht doch mal die Augen auf und schaut was in der Welt los ist als hier (entschuldigt aber so seh ich das) dumm rumzulabern.
    Übrigens Bid und ähnliche Skandalblätter gehören nicht zu meiner Lektüre . Ich bin es seit jeher gewohnt mir mein Wissen aus verschiedensten Quellen zu holen und daraus dann meine Schlüsse zu ziehen.
     
  17. tatti-1401

    tatti-1401 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Dein Tierarzt ist scheinbar noch schlechter informiert als du. :k Naja, wenn es dich beruhigt.
    Grüße von Tatti
     
Thema: Info-Rundbrief des ZEL zur Geflügelpest, Aufstallung etc.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. österreiche geflügelvereine

Die Seite wird geladen...

Info-Rundbrief des ZEL zur Geflügelpest, Aufstallung etc. - Ähnliche Themen

  1. Info: kein Narva Bio Vital mehr

    Info: kein Narva Bio Vital mehr: auf Anfrage, weshalb die Narva Bio Vital kaum mehr zu finden sind, schreibt mir die Firma Narva zurück: "NARVA hat die Produktion und den Vertrieb...
  2. Welches Spielzeug, bzw Zubehör (Pflege, Unterhaltung, etc) könnt ihr mir für meine Vögel empfehlen?

    Welches Spielzeug, bzw Zubehör (Pflege, Unterhaltung, etc) könnt ihr mir für meine Vögel empfehlen?: Hallo, ich lege mir in Kürze ein Gelbseitensittich-Paar zu und habe bereits eine passende Voliere gekauft und nun geht es an Ausstattung und...
  3. info rabenkrähe

    info rabenkrähe: Hallo, ich habe hier ein Rabenkrähenpärchen, das recht zahm ist. Nun hatten die beiden stellenweise weiße Federn bekommen und sahen etwas krank...
  4. Geflügelpest - warum die Aufregung?

    Geflügelpest - warum die Aufregung?: ....eine kleine Geschichte zum Jahresausklang: Geflügelpest - warum die Aufregung? Lieber Leser, Sie fragen sich vielleicht auch: Warum...
  5. Ach wieder in Mecklenburg ist die Geflügelpest ..... wie alle Jahre wieder

    Ach wieder in Mecklenburg ist die Geflügelpest ..... wie alle Jahre wieder: Hallo, auch bei uns im mecklenburgischen sind wir von dieser Geflügelpest nicht verschont geblieben. 8(:traurig: Es ist doch nur sehr...