Informationen für einen Neuling

Diskutiere Informationen für einen Neuling im Hunde Forum im Bereich Tierforen; Hallo, ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet "Hund"! Mein Exfreund möchte gerne einen Hund, leider wissen wir gar nicht, was damit...

  1. acura

    acura Futterspender

    Dabei seit:
    05.07.2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,

    ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet "Hund"!
    Mein Exfreund möchte gerne einen Hund, leider wissen wir gar nicht, was damit überhaupt verbunden ist, weil keiner von uns je einen Hund besessen hat..
    Natürlich würden wir einen von einem Tierheim holen, oder von einer Station, welche in Mallorca ist..
    Jetzt hat er aber das Problem, daß wir Wellis haben und 2 Kaninchen. Es sollte also ein Hund sein, der sich mit ihnen versteht..
    Außerdem wohnt er in einer 2- Raumwohnung.. Was denkt ihr, ein kleines Hündchen, geht das oder eher nicht? Er selber ist Student.. Hat also viel Zeit..
    Und nun, was ja auch nicht unwichtig ist, und wo wir auch keine Ahnung haben: Wie funktioniert das alles mit den Steuern? Was muss er außerdem zahlen?
    Was für welche und in welchen Abständen bekommt er Impfungen? Was muss auf dem Gesundheitssektor noch beachtet werden?
    Was müssen die fressen?
    Au mann, ich hoffe ihr könnt uns helfen und uns gute Tipps geben..
    Also bis dann


    Silvia
     
  2. #2 xMarionx, 24.09.2004
    xMarionx

    xMarionx Guest

    Hallo Silvia,
    ein kleiner Hund ist nicht immer leichter oder einfacher,
    es gibt viele Kleine Rassen die einen größeren Bewegungsdrang haben wie macher großer,
    meine kleinen rennen den ganzen Tag durchs Haus,egal in welcher Etage ich bin immer hinter her ,
    wohingegen die große ganz ruhig im Körbchen liegt,
    Wenn du schon Tiere hast würde ich nicht unbedingt Terrier oä.nehmen.
    Die jagen und bellen sehr gern.
    Die Kosten für einen Hund können auch ganz untérschiedlich sein.
    Meine Bullmastiff hündin war schon so oft beim Tierarzt/Klinik das ich mir fast einen guten Gebrauchtwagen davon kaufen könnte,
    Meine beiden Shih Tzu hingegen hatten noch nie etwas.
    Die jährlich Schutzimpfung kostet bei uns um die 50 Euro.
    Hundesteuer 50Euro
    Hundeversicherung 50Euro
    alle 2-3 monate eine Ampulle gegen Flöhe und Zecken 6 Euro pro 15 Kilo Körpergewicht,
    Beim Futter gibts extreme unterschiede,
    Billigfirmen ca.10Euro pro 10-15 Kilo muss nicht schlechter sein (keine Ahnung)
    Oder dann auch 60 Euro pro 15 Kilo,
    Es gibt auch sehr schöne Bücher,,Welcher Hund past zu mir,,oö.
    Wo alles mit Bewegungsdrang ,Krankheiten usw,beschrieben ist,
    Ich würde auch den Hund nicht nur nach dem Aussehen nehen,sondern auch auf den Rest achten.
     
  3. acura

    acura Futterspender

    Dabei seit:
    05.07.2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,

    danke für Deine Antwort.
    Einen Dackel oder einen Terrier wollten wir auch nicht. Das die einen Jagddrang haben war uns bewusst.
    Ich kann mir denken, daß der Bewegungsdrang unterschiedlich ist. Darum wollen wir eigentlich auch keinen Welpen. Da kann man nicht sagen, wie er mal wird... Ich fänd es besser, einen Hund vom Tierheim zu holen. Erstens kann man einen Hund dadurch helfen und zweitens können die Mitarbeiter viel über den Charakter sagen.
    Die Hundesteuer und die Hundeversicherung, wird die monatlich oder jährlich gezahlt?
    Wo muss man denn da sein Hund anmelden? Und wo muss man das dann alles bezahlen? Kann man zu jeder Versicherung gehen und eine Hundeversicherung abschließen? Was umfasst die Hundeversicherung alles?
    Und warum muss das Mittel gegen Zecken aller 2-3 Monate gegeben werden? Im Winter gibt es doch gar keine?
    Das natürlich Kosten noch hinzukommen, wenn sie Krankheiten haben ist klar, das kann man aber vorher nie sagen, und das hat ja auch nichts mit der Hunderasse zu tun..

    Also bis dann

    Silvia
     
  4. #4 Daggi S., 25.09.2004
    Daggi S.

    Daggi S. Mitglied

    Dabei seit:
    01.09.2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelnhausen
    Hallo silvia,
    es ist schön, daß du dich vorab über die Hundehaltung informieren möchtest. Ist allerdings ein umfassendes Thema.......
    Mit einem Hund zu leben ist wunderschön, ihr solltet euch nur über etliche Einschränkungen im Klaren sein:
    Mit einem Hund übernehmt ihr über viele Jahre Verantwortung und ein Hund benötigt viel Zeit und Aufmerksamkeit (z.B. regelmässige Spaziergänge zu den unmöglichsten Zeiten und bei superschlechtem Wetter). Hunde sind Rudeltiere und wollen an unserem Leben teilhaben (d.h. keine Spontanparties mehr).

    Wie wäre es, ersteinmal Erfahrungen zu sammeln und im Tierheim eine Patenschaft für einen Hund zu übernehmen, bzw. dort zu helfen und regelmässig mit den Tierheimhunden spazieren zu gehen ??? Dort werdet ihr viel über die Hunde, deren Haltung und Ansprüche erfahren.
    Ich habe mich schon als Kind für Hunde interessiert, ziemlich viele Hundebücher gelesen und auch zwischendurch in einem Tierheim Hunde ausgeführt.
    Viele Grüße Daggi mit Hund CANDY
     
  5. #5 Chimera, 25.09.2004
    Chimera

    Chimera Guest

    noch ne anmerkung zu dem thema hund und andere haustiere:
    generell hängt es von der erziehung ab, ob ein hund die anderen hausgenossen in ruhe lässt oder nicht. auch jagthunde können ohne probleme mit anderen haustieren zusammen gehalten werden, wenn sie wissen dass diese keine beute für sie ist.
    ich hab einen foxterrier, der prima klarkommt mit nagern, vögeln u.s.w., weil er von welpenalter auf an sie gewöhnt ist.
     
  6. acura

    acura Futterspender

    Dabei seit:
    05.07.2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Ja, das wäre eine super Idee, wir haben auch ein Tierheim, gleich 5 Minuten von unserer Wohnung entrfernt, aber leider haben die keine Hunde.. Irgendwie können die derzeit keine Hunde annehmen, ist wohl eine "Stadtverwaltungssache". Sie haben nur 2-3 Kaninchen und ansonsten nur Katzen.. Nicht das ich was gegen Katzen hätte.. Das Problem ist nur, daß ich eine Katzenallergie habe. Also kann ich das vergessen.
    Und das nächste Tierheim ist eine ganze Zeit von mir entfernt.. Darum muss ich mich durch das Internet "hangeln"...
     
  7. #7 AngieSaar, 27.09.2004
    AngieSaar

    AngieSaar Guest

    HallO!

    Es wäre vielleicht ratsam, wenn ihr vor dem ERwerb erst einmal Trockenübungen macht, indem ihr eine Hundeschule ein paar mal besucht (bitte kein SV) um euch ein Bild von Hundeerziehung zu machen, un dob ihr das auf euch nehmen wollt. Dort können Trainer als auch Trainierte gerne Erfahrungsberichte geben.

    In den meisten Tierheimen könnt ihr einen Hund für den ihr euch sehr interessiert auch mal übers Wochenende mit nach Hause nehmen und so seine Verträglichkeit austesten.

    Bitte bedenkt aber:

    #Ein Hund kann durchaus gut 15 Jahre werden, auch wenn jetzt noch alles toll ist, Studium, Neigungen und Einstellungen können sich durchaus ändern.
    #Wie siehts im Urlaub oder im Krankheitsfall aus?
    #Ein Hund kostet sehr viel Geld, Zeit und Nerven!
    #Ein Hund möchte immer Futter, Gassi und Streicheln (die Meisten)
    #Die Größe des Hundes hängt vom Wesen des Hundes ab.

    Bei weiteren Fragen:

    Angiesaar@gmx.de
     
  8. acura

    acura Futterspender

    Dabei seit:
    05.07.2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    @Angiesaar
    Danke für deine Antwort.. Das mit der Hundeschule ist eine gute Idee. Das werden wir mal machen. Über das Wochenende einen Hund aufnehmen, glaub ich nicht, daß das Tierheim das macht, denn sonst besteht die Gefahr, daß der Hund immer wieder hin und her geschoben wird.. Falls die Leute den Hund nicht nehmen wollen..
    Aber ich weiß, daß sie mitkommen, um einen "Probeauslauf" machen, damit man den Hund besser kennenlernen kann..
     
  9. #9 tamborie, 27.09.2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Ach und wieso kein SV?
    Gerade im Bereich des Begleithundes hat der SV eine Vorreiterrolle übernommen und Erziehungskurse etc. als eines der ersten Verbände eingeführt.
    Selbst bei Hundeschulen findet man schwarze Schafe, immer alles über einen Kamm zu scheren finde ich nicht besonders.


    Gruß
    Tam
     
  10. Gill

    Gill Guest

    Das frage ich mich auch! :? Beim SV habe ICH bisher am meisten gelernt. Und zwar nur gutes! :+klugsche
     
  11. Luise

    Luise Guest

    Hallo Vanessa,

    *Beim SV habe ICH bisher am meisten gelernt. Und zwar nur gutes!*

    Erstaunlich.

    Ich habe nach etwa eineinhalb Jahren beim SV entnervt in den Sack gehauen - und nach einem weiteren Jahr totaler Platz-Pause und 12 kleinen Trainingseinheiten zur Auffrischung mit meinem Hund die BHP woanders gemacht.

    Viele Grüße

    Luise
     
  12. #12 tamborie, 27.09.2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Ich fass es ja nicht. Da hat unsere Luise einen Verein besucht und schon sind alle Vereine gleich. RESPEKT! Liegt wohl an der deutschen Mentalität?
    Was ist das denn für eine Verallgemeinerung? Es war eigentlich von Dir zu erwarten, aber etwas mehr Objektivität würde auch Dir ganz gut stehen.
    Vielleicht aber hast Du ja die Güte und lässt auch andere Meinungen zu.

    Sicherlich hat niemand behauptet, alle SV Plätze seien ideal für Hundefreunde, genauso wie es auch schlechte Agility-Vereine, Hundeschulen, insbesondere möchte ich hier Hundepsychologen erwähnen, DVG, VPN etc. etc. gibt. Immer wirst Du auch auf schwarze Schafe treffen.
    Niemand aber verurteilt so wie Du gleich einen ganzen Verband, zumal Du kaum alle Vereine besucht haben wirst.
    Aber so ist sie eben unsere Luise!

    Gruß
    Tam
     
  13. #13 NicoleJ, 27.09.2004
    NicoleJ

    NicoleJ Guest

    ach..... und warum nicht? Hört das gesellschaftliche Leben bei Anschaffung eines Hundes etwa auf? Ich finde diese Aussage etwas zu allgemein gehalten, ein Hund sollte auch alleine bleiben können. Wenn er wie gewohnt abends raus kommt, was spricht dann gegen Partys ?

    @ Silvia..... Zu den Kosten, die sind unterschiedlich.Da solltest du bei deiner Gemeinde erfragen wie hoch die Hundesteuer ist. Hier liegt sie jährlich beim ersten Hund um die 70 Euro und für den zweiten 100 :k . Impfen weiß ich im Moment gar nicht genau, wir hatten Wurmkur - Vitamintabletten , etc. und über 100 Euro beim TA gelassen. Die Versicherung liegt bei 70 Euro und das Futter ca. 50 Euro für 15 kg. Allerdings haben wir einen großen Hund und der Sack reicht nicht lange :D .

    Hast du dich schon für einen Hund entschieden? Einige Rassen haben Charakterliche Merkmale die in der Regel auch zu treffen wie Jagdinstinkt, ruhiges Gemüt usw. Bei Mischlingen weiß man das nicht immer, der Schäferhund-Spitz-irgendwas-Mischling meiner Eltern war ein richtiger Kläffer wenn es schellte oder er nicht raus kam. Ich gebe zu, dieser Hund war Null erzogen aber gewisse Eigenschaften hat er halt schon mitgebracht.Manchmal ist er abgehauen und dann einen Tag später wieder aufgetaucht.Jeder im Ort kannte diesen Hund und hat dann berichtet wo er überall gesehen wurde :) , hatte ein richtig schönes Hundeleben. Jedenfalls aus seiner Sicht, zum Glück ist nie was passiert und der Förster hat öfter mal Bescheid gegeben weil er von Zuhause zur Arbeit meiner Eltern durch den Wald lief. Aber immer schön auf dem Weg entlang. Sowas ist in einer Großstadt natürlich nicht möglich, als er alt und gebrechlich wurde hat er sich eines Abends auf seinen Schlafplatz gelegt und ist einfach eingeschlafen - für immer.
    Wir hatten eigentlich immer Feld-Wald-Wiesen-Mischungen und jetzt haben wir uns bewußt für einen reinrassigen Hund entschieden wo man ungefähr die Eigenschaften erahnen kann. Für uns war diese Entscheidung richtig, kann für dich natürlich ganz anders sein. Was Tam letztens im Futterthread schrieb:

    gibt mir schon zu denken, als meine Eltern sich den Mischling anschafften hieß es nämlich auch so. Letztens habe ich meine Mutter mit ihrer Perserkatze zum TA gebracht und mal nach gefragt. Er sagt, er hätte weder mehr kranke Mischlinge noch Reinrassige Hunde zu behandeln. Ich persönlich gehe auch davon aus, dass ( verantwortungsbewußte ) Züchter nicht mit kränkelnden Hunden weiter züchten werden bzw. auf die negativen Eigenschaften achten. Und wenn man mal ehrlich ist, warum sind in den Tierheimen die Rassehunde zuerst vermittelt? Der Wunsch ist meist da aber die Leute sind nicht bereit auch etwas auszugeben für ihren Wunschhund.

    Ich denke du wirst die richtige Wahl treffen ;)
     
  14. acura

    acura Futterspender

    Dabei seit:
    05.07.2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Hallo NicoleJ,

    wir sind immer noch dabei, Informationen zu beschaffen. Wir waren am Wochenende im Tierheim, aber sie hatten derzeit keine Hunde zu vermitteln.. Sie meinte, es kommen erst in 2 - 3 Wochen Hunde aus Griechenland etc.
    Da es ein Hund aus dem Tierheim sein soll, kann ich daher noch nicht sagen, was es für eine "Rasse" sein wird. Wir werden viel mit den Tierheimleuten reden, denn sie kennen ja ihre Tiere und wissen, was sie für Eigenschaften haben. Und man weiß ja sowieso, daß wenn man ins Tierheim geht, und den Hund sieht, kann man ihn ja nicht gleich mitnehmen.. Das ist auch ganz gut so. Wir können uns ein Bild von dem Hund machen und die Tierheimleute auch von uns..
    Wir werden uns solange gedulden müssen.. ;)

    und zu den anderen, die sich gerade streiten möchte ich sagen:

    :dagegen: :trost: :+streiche
     
  15. Gill

    Gill Guest

    Hallo Luise!
    Wir wollen uns doch hier nicht streiten.....
    Ich denke jeder hat so seine eigenen Erfahrungen gemacht und meine waren nunmal recht gut. Ich kann ja auch nicht wie Du aus jahrelanger Erfahrung sprechen. ;) Ich finde es nur immerwieder schade, das dann immer alle "Vereine" über einen Kamm geschoren werden. Schwarze Schafe gibt`s doch überall! :D
     
  16. #16 tamborie, 28.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Super Einstellung.
    Würden wir mehr Menschen haben die sich auf diese Weise einen Hund aussuchen, wäre das Elend geringer.

    Gruß
    Tam
     
  17. acura

    acura Futterspender

    Dabei seit:
    05.07.2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    @tamborie

    danke.. aber es ist doch so.. Mein Exfreund braucht einen Hund, der zu ihm passt.. Und zwar muss der Hund mit kleinen Tieren klar kommen.. Es wäre das Schlimmste was passieren könnte, wenn er eins meiner Tiere tötet..
    Ich hab einen Renner, also ist er auch ab und an auf dem Boden.. Und ich würde mir ewig Vorwürfe machen, wenn der Hund ihn tötet..
    Deshalb ist es so wichtig den Hund kennenzulernen. Und um sich in unsere Situation reinzuversetzen, müssen die Mitarbeiter des Tierheims sich ein Bild von uns machen..
    Das stimmt schon, daß viele Menschen sich nicht die Mühe machen, so sehr nach einem Hund zu suchen, leider landen dann viele Hunde auf der Straße, nur weil er (noch) nicht stubenrein ist.. Sowas finde ich total übel und indiskutabel..
    aber manche Menschen brauchen sich auch nicht so viele Gedanken machen, denn sie haben keine anderen Tiere, auf die der Hund Rücksichtnehmen muss..
     
  18. #18 AngieSaar, 28.09.2004
    AngieSaar

    AngieSaar Guest

    Es war vielleicht etwas unglücklich formuliert!

    Ich wollte damit nur verhindern, dass die Leute nicht durch Schutzhundesport direkt vom Hundeverein negativ beeinflusst werden. Viele Leute die sich die Erziehung beim Schutzhundsport anschauen, entschließen sich deswegen NICHT auf einen Hundeplatz zu gehen. Natürlich kann euch das mit einem DVG oder Swhv Hundeplatz auch passieren.

    Ich wollte keinen SV-ler ärgern!

    Grüße: Angie
     
  19. #19 tamborie, 28.09.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Hallo Angie,

    da hast Du ziemlich Recht.
    Gerade die Vereine wie SV und DVG betreiben ja in der Hauptsache den VPG Sport.
    Das schreckt natürlich Leute ab die mit ihren Hund nur einen Erzeihungskurs oder eine Welpenstunde machen wollen.
    Deswegen bieten wir auch immer sowas wie den Tag der offenen Türe an.

    Gruß
    Tam
     
  20. Gill

    Gill Guest

    Hallo Angie!
    Auch ich gebe Dir, was diese Aussage angeht vollkommen Recht. Ich musste erst auch ganz schön schlucken, als ich das erste Mal auf einem solchen Platz war (war zwar kein SV-Platz, sondern vom ADRK).
     
Thema:

Informationen für einen Neuling

Die Seite wird geladen...

Informationen für einen Neuling - Ähnliche Themen

  1. Tipps, Ratschläge, Informationen, Unterstützung für Graugeier "WG"

    Tipps, Ratschläge, Informationen, Unterstützung für Graugeier "WG": Hallo liebe Graupapageiengemeinde, hin und wieder habe ich schon immer mal mitgelesen, mich aber erst jetzt richtig angemeldet. In letzter...
  2. Jakob - Benötige Informationen zur artgerechten Haltung

    Jakob - Benötige Informationen zur artgerechten Haltung: Guten Tag, Ich bin dringend auf Informationen von euch als Profis angewiesen! Hier meine Situation bzw. Die von Jakob: Jakob ist eine...
  3. Gelbseitensittich - Basisinformationen

    Gelbseitensittich - Basisinformationen: Hallo zusammen, wie man unschwer erkennt, bin ich neu in diesem Forum. Den Weg zu diesem Forum fand ich bei der Recherche auf Informationen zu...
  4. Hm, finde keine Informationen zu Sarcelle Malbrée

    Hm, finde keine Informationen zu Sarcelle Malbrée: Heute habe ich mich schlicht nicht zurückhalten können und habe ein Pärchen Zwergenten in Frankreich gekauft. Angeschrieben waren sie mit...
  5. Informationen zur Haltung von Lasurmeisen

    Informationen zur Haltung von Lasurmeisen: Hallo, ich hoffe, dass ich mit meinem Anliegen in diesem Bereich hier richtig bin. Meisen sind doch eher Weichfresser, oder? Kurz zu mir: Ich...