Informationen zur Haltung von Lasurmeisen

Diskutiere Informationen zur Haltung von Lasurmeisen im sonstige Weichfresser Forum im Bereich Weichfresser/Nektartrinkende; Hallo, ich hoffe, dass ich mit meinem Anliegen in diesem Bereich hier richtig bin. Meisen sind doch eher Weichfresser, oder? Kurz zu mir: Ich...

  1. #1 Der Kormoran, 11.11.2018
    Der Kormoran

    Der Kormoran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hoffe, dass ich mit meinem Anliegen in diesem Bereich hier richtig bin.
    Meisen sind doch eher Weichfresser, oder?

    Kurz zu mir: Ich heiße Aaron, bin 35 Jahre alt und komme aus Düsseldorf.
    Seit einigen Wochen lese ich hier mit, da ich sehr an der Vogelhaltung interessiert bin.
    Jetzt habe ich mich doch getraut und mich hier im Vogelforum angemeldet.
    Erfahrung habe ich lediglich mit Wellensittichen. Wir hatten in den 90ern mal eine Gruppe bestehend aus vier Wellensittichen mit denen ich mir damals mein komplettes Zimmer teilte. Das war ein Spaß! Danach hatte ich selber nie wieder Vögel, habe aber das Interesse an heimischen Wildvögeln als auch an Exoten nie verloren.

    Besonders die Lasurmeisen haben es mir und meiner Frau angetan, über die ich jetzt schon seit geraumer Zeit Informationen sammele und suche. Berichte über Ernährung, Zucht etc. konnte ich auf Seiten wie "Gefiederte Welt" und "Waldvogelverband" finden. Doch viele Fragen sind noch offen und ehe ich ernsthaft über eine Verwirklichung bzw. Haltung nachdenke, mache ich mich hier lieber erstmal gründlich schlau, ob eine Haltung bei mir überhaupt möglich ist.

    Nun zu den Fragen. Da Meisen ja eher "Outdoor-Vögel" sind, würde ich sie natürlich auch draußen halten wollen. Die Lasurmeise dürfte als "nordischer Vertreter" der Blaumeise ja rauhes Klima gewohnt sein.
    Jetzt kommt aber das Problem. Wir habe keinen Garten! Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus im 3. Stock, verfügen aber über einen geräumigen und überdachten Balkon. Der Vorteil: Katzen- und Greifvogelsicher!

    Wir hätten die Möglichkeit dort eine Voliere mit den Maßen 135cm (Länge) x 100cm (Tiefe) x 250cm (Höhe) zu bauen und da sind wir auch schon bei der 1. Frage. Reicht das aus?
    Kann man das überhaupt schon Voliere nennen? Ich mag das Wort "Käfig" nicht. Klingt immer so nach Knast, aber letztendlich ist jeder gehaltene Vogel irgendwie oder irgendwo eingesperrt. Falls es hier bereits scheitert, und die angegebenen Maße von vornherein zu klein sind, lasse ich es direkt.

    Desweiteren komme ich mit den ganzen Gesetzen durcheinander. Wie sieht das in NRW aus?
    Dass Lasurmeisen meldepflichtig sind, konnte ich bereits in Erfahrung bringen.

    - Bedarf es noch sonst einer Genehmigung?
    - Kommt irgendein Mensch raus und segnet die Haltungsbedingungen ab?
    - Genügt lediglich die Anmeldung, wenn ich Tiere aus deutscher Nachzucht mit entsprechender Beringung
    erwerben würde?
    - Gilt Balkonhaltung schon als Außenhaltung? Es gelten für Innen- und Außenhaltung ja scheinbar verschiedene Richtlinien, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Ich weiß, viele Fragen auf einmal, aber ich frage lieber vorher. Viele leute schaffen sich Tiere an und fragen hinterher erst. Das möchte ich vermeiden.

    Das wars erstmal.
    Gruß, Aaron
     
  2. Anzeige

  3. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Hallo Aaron, herzlich willkommen.
    Es tut richtig gut, mal auf einen "Anfänger" zu treffen, der sich vor dem Vogelkauf die richtigen Gedanken macht und sich ausgiebig informiert. Super ! Das kommt leider viel, viel zu selten vor.
    (Denke da auch an manche bescheuerten Fragen hier im Forum).
    Auf Deine Fragen wirst Du hoffentlich genügend sachdienliche und hilfreiche Antworten von Lasurmeisenhaltern bekommen. HIer bist Du auf jeden Fall richtig.
    Da ich selber kein Halter dieser Vogelart bin, kann ich nur zur rechtlichen Sache Auskunft geben.
    DIe Lasurmeise ist in Deutschland melde-, aber nicht beringungspflichtig. Für die Anmeldung wird wahrscheinlich ein Herkunftsnachweis erforderlich sein. Eine Haltungsgenehmigung braucht man nicht.
    Die Gelbbrustlasurmeise unterliegt keiner Meldepflicht.
    Sollte ich irgendwo falsch liegen, wird Dich sicher ein anderer User darüber aufklären.

    LIebe Grüsse
     
  4. #3 Der Kormoran, 12.11.2018
    Der Kormoran

    Der Kormoran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ah super! Danke schonmal für die Informationen bezüglich der rechtlichen Fragen. :zustimm:
    Warum unterliegt denn Cyanistes flavipectus keiner Meldepflicht? Ist diese Art nicht geschützt?
    Diese Art würde mich auch interessieren und obwohl sie farblich noch mehr zu bieten hat, ist es gerade diese Schlichtheit der "normalen" Lasurmeise mit ihren weiß-blauen Akzenten, die ich so schön finde. Hätte ich eine Wahl, würde ich mich für C. cyanus entscheiden.

    Ich möchte noch anmerken, dass ich mich nicht zwingend auf Lasurmeisen festlegen muss, sollte mir hier eine Haltung dieser Art nicht empfohlen werden.
    Meisen sind zwar Zwerge, doch weiss ich aus eigenen Beobachtungen heimischer Arten, dass Meisen doch recht aktiv und untriebig sind.
    Ich würde mich auch mit Körnerfressern zufrieden geben. Gimpel und Stieglitze z.B. finde ich auch toll. Auch Bergfinken finde ich wunderschön, aber die werden wohl nur ganz selten gehalten bzw. gezüchtet?!

    Gruß, Aaron
     
  5. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    DIe LASURMEIS!E hat ihr Verbreitungsgebiet in Zentral-, Westrussland bis Manschurei. Gelegentlich kommt sie auch als Irrgast bis Mitteleuropa.
    SIe gilt deshalb als "Halb"europäer und ist meldepflichtig.

    Die GELBBRUST-LASURMEISE (auch Turkestanmeise genannt) lebt ausschliesslich in Zentralasien. Da sie also in Europa nicht vorkommt, ist sie nicht meldepflichtig.

    Ich hoffe, das ich das so einigermassen korrekt erklärt habe.

    LIebe Grüsse
     
  6. #5 Der Kormoran, 12.11.2018
    Der Kormoran

    Der Kormoran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Danke!
    Ich hatte vorhin auch mal die natürlichen Verbreitungsgebiete beider Arten verglichen und mir sowas in der Richtung schon gedacht.

    Gruß, Aaron
     
  7. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Halloooo !
    Ist von den Weichfresser-Liebhabern niemand mehr online? Kann niemand dem Aaron eine Auskunft geben? Dabei habe ich ihm doch versprochen, dass er hier sicher Hilfe findet.
    Würde gerne selber weitere Ratschläge geben, aber da ich die von ihm angesprochenen Vogelarten nicht halte, vertraue ich doch auf die Spezialisten hier.

    Überhaupt, das WEICHFRESSER-FORUM ist ja zur Zeit wie ausgestorben. Hat Niemand mehr Interesse, was zu schreiben? Die Rückmeldungen auf angefangene Themen hielten sich im vergangenen Jahr ja schwer in Grenzen. Von Beiträgen über neue Vogelarten ganz zu schweigen. Gibt es nach dem Ausstellungssterben, dem Vereinssterben nun auch ein letztes Dahinsichen hier im Forum. Wäre schade.
     
  8. #7 Der Kormoran, 13.11.2018
    Der Kormoran

    Der Kormoran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vlt. gibt es hier ja auch Halter und Züchter von einheimischen Meisen?
    Die Lasurmeise dürfte sich in Sachen Haltung ja nicht großartig von den heimischen Meisen unterscheiden.

    Was mich auch interessieren würde wären Fragen wie z.B. Besatzdichte. Pärchen? Kleine Gruppe? Oder doch lieber Einzeltier?
    Ich meine ich hätte kürzlich mal irgendwo gelesen, dass Meisen außerhalb der Brutzeit nicht so gesellig sein sollen.
    Auch konnte ich in Erfahrung bringen, dass Meisen gegenüber Artgenossen als auch zu artfremden Vögeln mitunter zänkisch sein können.
    Also was das betrifft, habe ich nicht vor verschiedene Arten auf Teufel komm raus zu vergesellschaften. Ich möchte wenn dann nur eine Art halten.

    Der Volierenbau würde demnächst eher im Vordergrund stehen und sobald ich erfahre, dass die oben angemessenen Maße für eine Haltung ausreichen, werde ich mir ernsthafte Gedanken über eine Umsetzung machen. Jetzt kommt eh erstmal der kalte Winter und ich kann mir in Ruhe Zeit lassen um was halbwegs vernünftiges auf die Beine zu stellen.

    Gestern haben wir in den Weiten des Forums einen tollen Thread gelesen,wo ebenfalls ein Düsseldorfer eine geniale Voliere im Garten gebaut hat und sich letztendlich dann für nordische Gimpel entschieden hat. Diese mussten dann mit Elektrozäunen vor streunenden Katzen beschützt werden.:D
    Das war echt spannend zu verfolgen und ich wünschte uns würde auch so ein Grundstück zur Verfügung stehen.
    Naja jedenfalls werde ich mit Katzen, Mardern & Co. keine Probleme bekommen. Unser Balkon wird lediglich von Kohl- und Blaumeisen besucht. Ab und an auch mal eine Elster oder ein Eichelhäher.

    Gruß, Aaron
     
  9. #8 Tiffani, 13.11.2018
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    7.936
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    @jofri
    Das liegt am Alter. Nach Jahrzehnten wird man einfach müde immer wieder dasselbe zu erzählen...Es ist ja auch zeitintensiv, das Bereitstellen der evtl. Informationen. Teilweise grenzt das schon an ehrenamtliche Tätigkeit :roll:

    Jetzt @ Komoran
    Anhang B Art! Bitte beließ dich dazu hier
    Näheres zum §46 des BNatschG (Nachweispflicht), BITTE LESEN!
    Jetzt zu deiner Frage...
    Ihr habt einen geräumigen Balkon :D solche Aussagen kenne ich.
    Du solltest wissen das es Gutachten gibt zur Haltung von Kleinvögeln. Nicht speziell für Lasurmeisen, aber ähnlichen Arten, die evtl. das Naturschutzamt/Amtsveterinär heranziehen würden.
    In Österreich habe ich etwas gefunden, das ist aber für uns Belanglos, also greife ich hier auf eine Anlage zurück, in der der Sonnenvogel behandelt wird. Ich weiß das er ein Stückchen größer ist!
    Das Gutachten wurden schon vor vielen Jahren in Auftrag gegeben (Bundesamt für Naturschutz, auch kurz nur BfN genannt) und es werden immer mehr.
    Ich habe dir hier die Anlage rausgesucht. Erstellt von:
    Corinna BARTSCH, Theo PAGEL und Werner STEINIGEWEG im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz (Fachgebiet I 1.2)
    Ich denke die Namen sprechen für sich :)
    Beachte bitte, den Hinweis,
    DAUERHAFTE UNTERBRINGUNG!!!!

    Du solltest dein Projekt überdenken!


    Für weitere Fragen, Umsetzung, Bilder.... gerne auch unter Ausschluss der Öffentlichkeit :D

    P.S. Dein Tattoo finde ich aua (geil) hat bestimmt weh getan :zustimm:
     
  10. #9 Der Kormoran, 13.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2018
    Der Kormoran

    Der Kormoran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Links. Das hilft mir weiter. :zustimm:
    Was die Herkunftsnachweise betrifft, so würde ich eh nur Tiere mit entsprechenden Papieren von Züchtern erwerben.

    Warum? Die Volierengrößen zur dauerhaften Unterbringung sind lediglich in der Länge geringfügig größer.
    In der Tiefe oft identisch und in der Höhe kann ich mit 2,5 Metern deutlich mehr bieten als das was dort angegeben wurde.
    Und das für eine Art die deutlich kleiner ist als die dort beschriebenen Beos, Häherlinge und Sonnenvögel.

    Danke!
    Tattoos tun in der Regel weh, ja. Jeden Monat eine Sitzung a 3-4 Stunden, verteilt auf 2 1/2 Jahre.
    Verdammt viel Schmerz für verdammt viel Geld! Hat sich aber geloht. Bin dennoch froh, dass es vorbei ist. Zu sehen ist aber nur die Hälfte des Portraits.
     
  11. joerg

    joerg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2015
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    155
    Früher war auch hier mehr Lametta! Das Forum ist in weiten Teilen zum "Ichhabjaeingroßeszimmerdakönnendievögelfliegen-Forum" verkommen!
    Der große Teil der Spezialisten ist auch bei den Weichfressern abgewandert (Facebook?).

    Du solltest Besuche vom Sperber nicht vergessen, was zu Panikreaktionen und Genickbruch führen kann!

    Gruß
    Jörg
     
  12. #11 Der Kormoran, 13.11.2018
    Der Kormoran

    Der Kormoran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Jap darüber habe ich in der Tat schon nachgedacht.
    Ich habe zwar in den knappen 9 Jahren, in denen wir nun schon hier wohnen, noch keinen Sperber gesehen, aber das heisst ja nicht, dass sie nicht doch irgendwo da draussen sind. Sperber sind ja nicht gerade seltene Greife. Mäusebussarde, Turmfalken und Waldkäuze gibt es hier aber defintiv.
    Die sehe und höre ich regelmäßig.

    Gruß, Aaron
     
  13. #12 Sammyspapa, 13.11.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    510
    Ort:
    Idstein
    Sperber und Habichte sieht man meistens erst wenn sie auf etwas sitzen und großflächig Federn entfernen. Sie jagen halt eigentlich nicht aus dem Flug herraus, sondern von einem Plätzchen im Dickicht.
    Sie sind da, man sieht sie nur eben selten :)
     
  14. joerg

    joerg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2015
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    155
    Sperber jagen sehr wohl aus dem Flug heraus.
    Ich habe Sperber schon häufiger an meinen Volieren gesehen. Es hat immer ziemlich lang gedauert, bis sich meine Vögel danach wieder beruhigt haben. Erst als ich auch von außen Kiefernzweige angebracht habe, hat das nachgelassen.
     
  15. #14 Der Kormoran, 13.11.2018
    Der Kormoran

    Der Kormoran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Jap ich weiss. Sind Ansitzjäger! Zumindest größtenteils.
    Mene Eltern machen als frisch gebackene Rentner gerade ihren Jagd- und Falknerschein und arbeiten mit solchen Tieren.
    Ich habe auch als Kind immer gerne Greife beobachtet und bestimmt. Habe noch dutzende Bücher über Greifvögel und alte Hörspielkassetten mit Greifvogelstimmen hier rumfliegen. Ich war schon als Kind totaler "Vogelnerd". Liegt in der Familie. Meine große Schwester hat ein Pärchen Eclectus.
    Ich bin der Einzige der bisher nichts Gefiedertes hat, aber das möchte ich jetzt gerne ändern.
     
  16. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Hallo jörg,
    auch ich habe gehörig die Schautze voll von "welcher Vogel passt zu mir" und "ist mein Welli schwanger" - Fragen. Hatte aber immer noch die Hoffnung, dass im Weichfresserforum, wo ich eigentlich zu Hause bin, ernsthaft diskutiert werden kann. Und auch mal einem Neueinsteiger einige nützliche Tips vermittelt werden. Auch manch "alter Hase" war bei der Neuanschaffung einer neuen Vogelart hier meist fündig.
    Alles vorbei. Es sind leider nur noch eine Handvoll User, die auch hier noch zu finden sind. DIe letzten Beiträge - fast immer die gleichen Namen.

    Aber vielleicht findet sich doch unter dem letzen Haufen Aufrechter noch jemand, der etwas über die Meisenhaltung, bzw. die Wildvogelhaltung in einem etwas beengten Zuhause auf dem Balkon zu berichtten weis. DENN DARUM GEHTS HIER EIGENTLICH IM TREAD.

    Gruss jofri
     
    joerg gefällt das.
  17. #16 Quak, 14.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2018
    Quak

    Quak Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    26
    Hallo,

    ich werfe jetzt mal ein, dass man bei einer Volierenhaltung von Meisen draußen auf dem Balkon entweder eine Schleuse braucht oder ein ziemlich ausgeklügeltes System, wie man -bei 1m Tiefe- die Voliere ausmisten kann, ohne jedes mal davor die Vögel einzufangen.

    Das ist eigentlich genau andersrum. Die Meisen, die bei mir im Garten brüten, verteidigen einen Bereich um ihr Nest gegen Artgenossen. Ab dem Herbst sieht man dagegen Schwanz- und Bartmeisen (falls man die dazunehmen will) oft in Trupps unterwegs. Blau- und Kohlmeisen seh ich dann auch öfters zu mehreren an interessanten Futterplätzen, auch gemischt.

    Viele Grüße
     
  18. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Quak, da gebe ich Dir recht.
    Die Meisen sind so flink. Da wird selbst die Fütterung zum Problem.
     
  19. #18 Der Kormoran, 15.11.2018
    Der Kormoran

    Der Kormoran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bezüglich Schleuse und ausgeklügelten Systemen machen wir uns auch schon seit Tagen Gedanken und haben schon einige Ideen.
    Am einfachsten wäre es wohl, den kompletten Balkon mit einem feinmaschigen Netz vorrübergehend abzusichern.
    Die Tiere würden im Falle einer Flucht den Balkon dann nicht verlassen können. Muss natürlich 100%ig dicht sein, aber da würde sich bestimmt was machen lassen. Das ist nur eine von vielen Ideen. Hängt letztendlich von der Volieren-Konstruktion ab, aber da es in keinster Weise eilt, können wir uns in Ruhe was überlegen und bauen.

    Wie gesagt, es müssen nicht unbedingt Lasurmeisen sein.
    Ich habe sie in die engere Wahl gezogen, da sie zu 100% winterfest sein sollen, klein sind und dazu noch wunderschön sind.
    In einem Haltusbericht habe ich z.B. gelesen, dass die gehaltenen Lasurmeisen selbst bei Minusgraden nicht in den Schutzraum wollten und stattdessen lieber draußen schliefen. Darüber hinaus liebt meine Frau Meisen einfach. Wir haben uns einfach total in diese kleinen weißen Kobolde verliebt.
    Ich lasse mich aber gerne auch zu anderen Arten inspirieren und beraten, falls es da was geeigneteres geben sollte.

    Und wenn letztendlich gar nichts passen sollte, breche ich mir auch keinen Zacken aus der Krone, wenn ich auf die Vogelhaltung verzichten müsste.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Der Kormoran, 17.11.2018
    Der Kormoran

    Der Kormoran Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    welche Maschenweite ist eigentlich für Kleinvögel in "Meisengröße" zu empfehlen?

    Gruß, Aaron
     
  22. -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    1.441
    Zustimmungen:
    116
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Ich empfehle 8 mm. Bei dieser Maschenweite bist Du auf der sicheren Seite und auch junge Mäuse können nicht durch. Das ist bei einer 10mm oder 12mm Masche immer möglich und sicher auch nicht gewollt.
     
Thema: Informationen zur Haltung von Lasurmeisen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gelbbrust lasurmeisen

    ,
  2. lasurmeise zucht

Die Seite wird geladen...

Informationen zur Haltung von Lasurmeisen - Ähnliche Themen

  1. Mannheim: Nymphensittich-Pärchen aus schlechter Haltung sucht dringend ein Zuhause

    Mannheim: Nymphensittich-Pärchen aus schlechter Haltung sucht dringend ein Zuhause: PLZ und Ort: 68259 Mannheim nächst größere Stadt: Frankfurt am Main bzw. Stuttgart Name: Gizmo Alter: ca. 6 Jahre Geschlecht: m...
  2. Steinsittich und Rotkopfsittch Haltung und Pflege

    Steinsittich und Rotkopfsittch Haltung und Pflege: Wer hat von euch Erfahrungen mit diesen schönen Vögeln?
  3. Erfahrungsbericht Aymarasittiche

    Erfahrungsbericht Aymarasittiche: Ein liebes Hallo an alle Leser! In diesem Thread möchte ich gerne meine Erfahrungen über alles, was mir meine Aymarasittiche beibringen, teilen...
  4. Hm, finde keine Informationen zu Sarcelle Malbrée

    Hm, finde keine Informationen zu Sarcelle Malbrée: Heute habe ich mich schlicht nicht zurückhalten können und habe ein Pärchen Zwergenten in Frankreich gekauft. Angeschrieben waren sie mit...
  5. Aymarasittich Haltung und Anschaffung

    Aymarasittich Haltung und Anschaffung: Hallo alle zusammen, mein Freund und ich würden gerne ein Aymarasittich-Pärchen bei uns aufnehmen und ich habe mich hier auch schon etwas schlau...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden