Innenvolierenboden komplett mit Sand füllen?

Diskutiere Innenvolierenboden komplett mit Sand füllen? im Bastelanleitungen Forum im Bereich Vogelzubehör; Hallo allerseits, mein Freund und ich haben überlegt, in unserer großen Zimmervoliere (das halbe Wohnzimmer, mit Tür und begehbar), den Boden...

  1. #1 Surreal_Pain, 10. Mai 2009
    Surreal_Pain

    Surreal_Pain Elitesse

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Hallo allerseits,

    mein Freund und ich haben überlegt, in unserer großen Zimmervoliere (das halbe Wohnzimmer, mit Tür und begehbar), den Boden komplett mit Sand aufzufüllen. Also erst mit günstigem Sand (z.b. kinderspielplatzsand bestellen), und oben drüber vogelsand.
    Bis jetzt ist der boden mit Teichfolie bekleidet, der Boden des Vogelbaumes jedoch ist mit Sand.
    Vorteil war das mit der Teichfolie, dass man fegen, saugen, und dann alles sauberwischen konnte.

    Mein bedenken mit sand ist nur, dass diese feinen futterkörner und schalen sich nicht entfernen lassen werden, und sich soimit leichter parasiten, motten und krankheiten ansammeln können.
    oer gibt es spezielle Rechen und reinigungsmethoden?

    bin gespannt auf eure erfahrung, meinung und tipps. wir sind da echt unschlüssig...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Petra F., 11. Mai 2009
    Petra F.

    Petra F. Mitglied

    Dabei seit:
    6. Mai 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich hab es so gemacht!
    Nur 1 mal im Monat alles raus.
    Jeden Tag mit Staubsauger auf kleiner Stufe vorsichtig die Körner aussaugen.

    Alternative ist Rheinsand.
    Nicht so teuer als Spielsand.

    Geht super:zustimm:

    Lg Petra
     
  4. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Mit einem altem Handfeger kann man zwischendurch auch den Sand von Schalen befreien.
    Ich würde aber beim Vogelsand bleiben, im Rheinsand können sich massig Wurmeier/Würmer befinden.
     
  5. #4 Surreal_Pain, 12. Mai 2009
    Surreal_Pain

    Surreal_Pain Elitesse

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen, Nordrhein-Westfalen, Germany
    alles klar, dann bleiben wir bei vogelsand pur =) ist ja auch nicht so teuer bei birdbox und war da immer zufrieden =)

    habe halt nur unheimlich schiss, dass sich mehlmotten, larven usw. untermischen könnten...

    danke euch für die tipps.

    reicht das auch, wenn man den kompletten vogelsand seltener komplett erneuert? für uns wäre das dann zuuu kostspielig, einmal im monat den sand komplett neu zu wechseln, weil die voliere ist schon recht groß....
     
  6. Begge

    Begge Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also ich habe meine Voliere auch komplett mit Quarzsand befüllt. Dch finde ich die Reinigung etwas schwierig. Mit dem Staubsauger sauge ich auch auf der niedrigsten Stufe entweder zu wenig vom Dreck auf oder eben zu viel mit dem ganzen Sand.
    Dann muss ich jedes mal Sand nachfüllen weil ich so viel aufgesaugt habe. :nene:


    Gibt es da nicht eine andere Lösung ?



    LG
    Begge
     
  7. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Ich persönlich finde auch, dass Sand in der Wohnung zu arg staubt. Und an Stellen wo die Vögel Wasser verschütten können, da hat man nasse Klumpen.

    Daher bevorzuge ich Buchenholzgranulat. Das ist auch recht günstig und man kann mit einer kleinen Schaufel stark verschmutze Stellen säubern und wieder etwas Granulat nachfüllen.

    Viele Vögel beschäftigen sich auch mit dem Buchenholz, knabbern daran herum usw.
     
  8. #7 bianazosse, 6. Juni 2009
    bianazosse

    bianazosse Mitglied

    Dabei seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    hallo!

    nachteil bei quarzsand ist erstens die unverdaulichkeit der verschluckten silikatkörnchen (bin nicht ganz auf dem laufenden, aber ich meine mich an eine debattierte negative auswirkungen der körner auf die horn-reibeplatten der vogelmägen zu erinnern),
    zweitens, klar, der preis es häufig zu erneuern,
    auch ist drittens das ja nicht immer einfach mit der entsorgung so großer mengen sand (bei einem halben wohnzimmer kommt einiges zusammen),
    viertens ist das material schwer.

    ich hab mal im ersten stock (altbau) eine mehrere qm große voliere gehabt, punkte drei und vier waren da sehr einprägsame erlebnisse.

    mit "ungeziefer" im sand hatte ich nie probleme, wenn man sich was einschleppt findet das schönere plätze als den sand am boden, um unangenehm zu werden (mottenlarven stiegen bei mir gerne bis zum höchsten punkt auf, um sich dort einzuspinnen, sprich deckelinnenrand der futtertonne oder decke des zimmers...).

    ich habe stroh und heu probiert, nachdem ich es in einer zoohandlung gesehen hatte, es ist aber minder-empfehlenswert, das staubt noch mehr als sand und man weiß außerdem nicht (im nachhinein drüber nachgedacht), was alles an den halmen mit in die voliere wandern könnte...

    meine empfehlung geht wie bei Spirit zum buchenholzgranulat.
     
  9. Julia9

    Julia9 Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oebisfelde
    Hallo!
    Wo bekommt ihr denn das Buchenholzgranulat her?
    Im Zoogeschäft hätte ich 6€ für eine A4 Blatt große Tüte bezahlt. :k
    Das ist mir einfach zu teuer und im Baumarkt hab ichs nicht gefunden und es konnte - bis auf wenige Verkäufer - keiner was damit anfangen.

    lg Julia
     
  10. #9 bianazosse, 6. Juni 2009
    bianazosse

    bianazosse Mitglied

    Dabei seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    gleich auf der nächsten seite hier:
    ich persönlich bin mit www.birdbox.de voll zufrieden,
    25kg-säcke für 16,50. :)
     
  11. BKlitz

    BKlitz Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kempen
    Hier gibts den Sack (20kg) für 11,90€.
     
  12. #11 frankjoedicke, 6. Juni 2009
    frankjoedicke

    frankjoedicke papageno

    Dabei seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    frag mich
    Vollierenboden

    Hallo,
    Ich habe hier die Beiträge gelesen und möchte auch meinen Senf dazugeben.
    Ich halte schon mehrere Jahre 2 Graue. Die sind in einer Innenvolliere und bei schönem Wetter draußen in einer Volliere. Ich habe auch schon alles ausprobiert, Sand, Buchenholz usw. Jetzt benutze ich schon mehrere Jahre Zeitungspapier das ich je nach Verschmutzungsgrad einmal am Tag auswechsele. Das geht schnell, es braucht hinterher nichts ausgefegt werden.
    Das Zeitungspapier saugt auch auf. Die zeitungen liegen auch kostenlos aus.
    Es ist bisher die beste Lösung. Vielleicht probiert Ihr es einmal aus.
    Lg
    Frank
     
  13. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Ich musste vor zwei Jahren - als mein Schwarm mal krank war - mehrere Wochen wegen der täglich nötigen Reinigung Papier bzw. dünne Kartons ausprobieren. Es mag zwar relativ praktisch sein (wenn man keine Vögel hat die es lustig finden und zu Schnippseln schreddern) aber es sieht einfach nur häßlich aus.
    Ich persönlich war froh, als ich wieder das Buchenholzgranulat nehmen konnte.
     
  14. Guer@y

    Guer@y offline

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    0
    Für eine Wohnung sieht Zeitung vielleicht häßlich aus, aber in Außenvolieren oder seperaten Vogelzimmern würde ich es auch empfehlen, alternativ kann man etwas BHG oder Sand drüberstreuen.Der Vorteil ist einfach die schnelle Reinigung, vor allem das nichts mehr am Volieren/Käfigboden kleben bleibt, was der Gesundheit der Vögel zugute kommt.
     
  15. #14 bianazosse, 6. Juni 2009
    bianazosse

    bianazosse Mitglied

    Dabei seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    wenn man die zeitung häufig wechselt ist es für nicht-knabbernde vögel am hygienischsten, da stimme ich zu.
    ich hatte zeitung unter dem sand früher
    und in der nähe von wasserbädern und -näpfen haben sich kurzerhand mehrere artikel in das pcv darunter verewigt.
    bei den neu zugezogenen ziegensittichen hab ich küchenrolle unter die vogel-erde getan, weil ich da respekt vor der druckerschwärze und ihren möglichen gesundheitlichen auswirkungen hatte, aber nicht mal das küchenpapier hält lange, wird grade feinsäuberlich aus den boden grupft...
     
  16. #15 Surreal_Pain, 6. August 2009
    Surreal_Pain

    Surreal_Pain Elitesse

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen, Nordrhein-Westfalen, Germany
    oh man, jetzt komme ich aus dem wochenlangen krankenhausaufenthalt wieder nach hause (bin unter der woche aber immernoch im KH für 8-12 wochen =( ), und habe sand schon ausgefüllt,... und lese erst jetzt hier...


    naja bis jetzt bin ich mit dem anis-vogelsand von bird-box super zufrieden... bei buchenholzgranulat, bzw. granulat generell hatten mein freund und ich bedenken wegen der getreidemotten, die rutschen viel leichter irgendwo zwischen auf den bodengrund, was bei sand ja nicht der fall ist, da nur die oberen schichten verschmutzt werden....

    und zeitung kann man bei meinen pupser vergessen. die würden sie zerschreddern :D

    aber ich berichte weiter wie das mit dem sand ist.
     
  17. kiora

    kiora Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2006
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    legt ihr die zeitung einfach nur so hi?! fliegt die nicht weg?!
     
  18. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Nachdem mir vor langer Zeit mein Tierarzt dargelegt hat, wieviele Fälle von Kropfentzündungen er in seiner Praxis sieht, die sich letztlich durch Aufnahme von heruntergefallenem Futter mit anhaftenden scharfkantigen Sandkörnern begründen, habe ich verschiedenste Substrate ausprobiert.
    Sand biete ich nur noch in einer Schale mit Grit gemsicht an und ich achte darauf, dafür rundkörnigen Sand zu nehmen (Wüstensand aus dem Terraristikbedarf).
    Als Bodenbelag nehmeich mittlerweile nur noch weisse Papiertischdecken aus dem Partyzubehörbedarf. Die kann man als 1 m breite (= meine Volierenbreite) Rolle mit 10 m Papier drauf für ca 2€ billig erstehen. Im Bereich der Futterstelle nehme ich mehrere Lagen, von denen ich täglich eine aufrollen und entfernen kann -Zeitaufwand= maximal 1 Minute pro Tag. Im Rest der Voliere liegt eine einzige Schicht. Einmal pro Woche wird alles erneuert. Da das ganze Papier zusammenhängt, ist das in Minutenschnelle samt Dreck aufgewickelt (darf dann aber nicht gerade mal nass sein, sonst reissts = 2 Minuten Mehrarbeit ;) ) und entsorgt. Dann noch kurz fegen, neu auslegen und der Volierenboden ist wie neu.
    Das zerschreddern von Zeitung oder solchem -für Vögel anscheinend übrigens weit weniger attraktivem -Papier gewöhnen sich die Geier übrigens bald ab. Was immer da ist, ist eben rasch langweilig.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Paula83

    Paula83 Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Bei den reifeisenmärkten bekommt man es in verschieden Stärken für ca. 15 euro pro 25 kg sack.....diese märkte gibt es ja fast überall...lg
     
  21. Malin

    Malin Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1030 Wien
    Vielleicht ist das eine ganz blöde Frage, aber muss man den Boden überhaupt mit etwas belegen? Meine Voliere befindet sich gerade erst im Planungsstadium, aber eine gut zu reinigende Fläche wie zum Beispiel Fließen (schön!) oder Teichfolie (nicht so schön aber dafür überhaupt praktisch und weniger Arbeit) könnte man doch auch sehr einfach regelmäßig nass putzen?
    Ansonsten finde ich den Tipp mit der Partytischdecke super :) Dagegen spricht bei mir nur, dass die Voliere nicht rechteckig ist :S
     
Thema: Innenvolierenboden komplett mit Sand füllen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelsand staubsauger