Irgendwie komisch...

Diskutiere Irgendwie komisch... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Ist doch irgendwie komisch... Montag war ich mit meiner kranken Kanarienhenne beim TA. Vor mir war jemand mit 2 Kakadus (?) da. Die...

  1. Karsten

    Karsten Guest

    Hallo!
    Ist doch irgendwie komisch...
    Montag war ich mit meiner kranken Kanarienhenne beim TA. Vor mir war jemand mit 2 Kakadus (?) da. Die Behandlung dauerte knapp 20 min. Als ich dann dran war, schaute er sich den Vogal an, hörte sich sich meine Beschreibung an und verschrieb - na, ihr dürft raten: Baytril oral (Diagnos: Erkältung... In meinen Augen eigentlich sehr sehr unwahrscheinlich).
    Das ganze dauerte höchstens 3-4 Minuten. Er hat den Vogel nicht mal aus dem Käfig genommen, um ihn genauer zu untersuchen! Werden "billige" Vögel heut zu Tage nicht mehr so ernst genommen? Dabei ist das Krankheitsbild in meinen Augen sehr ernst:
    Wenn es dämmert, fängt sie immer an zu röcheln und zu schnarchen. Nachts wirds dann richtig schlimm und in der Nacht zum Montag schlief sie sogar mit dem Kopf nach unten (der Kopf hing nach vorne unterhalb der Sitzstange). Das Atmen fällt ihr zusehens nachts schwerer. Ich fürchte, sie wird irgendwann ersticken! Tagsüber ist sie dann wieder sehr munter (außer morgens, denn sie schläft ja auch eher schlecht bis gar nicht) und gibt zwar heisere aber vernehmliche Piepslaute von sich.
    Ich bin ja mal gespannt, wie sich die Baytril-Behandlung auswirkt, aber ich habe kaum Hoffnung. Habt ihr noch irgendwelche Tips...?

    Das ganze kam mir vor wie ein Witz: 20 min die teuren Vögel und 3-4 min für den billigen Kanarienvogel. Und dabei noch nicht mal den Vogel aus dem Käfig geholt...... 8(


    Liebe Grüße,
    Karsten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Hallo Karsten,
    das Problem kenne ich auch, und solche Ärzte sehen mich nie wieder.
    Wenn das Baytril anschlägt, sollte es der Henne spätestens morgen besser gehen (wenn Du das Baytril seit Montag gibst), eigentlich müßte man aber heute schon eine Besserung feststellen. Du kannst ihr unterstützend Rotlicht geben und ein feuchtes Tuch über den Käfig hängen (oder ein Dampfbad machen), dann fällt ihr das Atmen vielleicht leichter. Und vor allem solltest Du Dich schnell nach einem anderen Arzt umsehen, zu dem Du heute oder morgen mit ihr gehst, wenn's nicht besser wird. Ein bißchen mehr an Diagnostik kann man schon machen, auch bei kleinen Vögeln, z.B. einen Kropfabstrich oder mal Abhören oder Röntgen. Baytril ist ja toll, aber das wird inzwischen inflationär als Allheilmittel verordnet, weil es so bequem zu verabreichen ist und wenig Nebenwirkungen hat. Aber manchmal ist es eben nicht das richtige AB.
    Naja, bevor ich ins Lamentieren komme 8(, wünsche ich Dir lieber viel Glück und alles Gute für Deine Kanariendame!
     
  4. Taro

    Taro Guest

    Hallo Karsten,

    Mensch, da kann man ja wirklich nur hoffen, dass Du "Glück" hast, die Henne tatsächlich irgendwas Entzündliches hat und das Zeug wirkt - Deinen Ärger kann ich gut verstehen. Also nix gegen teure Vögel, um Himmels willen, aber das sieht ja schon ein bisschen nach Zwei-Klassen-Medizin der anderen Art aus...

    Viel Glück und liebe Grüße
     
  5. Karsten

    Karsten Guest

    Danke für die schnelle Antwort!

    Hallo Anne! (Hehe, Vogelmutti - da muß ich aber noch viele Beiträge tippen ;) )
    Das mit dem Rotlicht ist so eine Sache. Ich biete es ihr an, aber sie weicht dem Licht / der Wärme aus. Noch ein Zeichen dafür, daß sie nicht erkältet ist. Als mein einer meiner Hähen mal erkältet war, verhielt der sich ganz anders und war aus dem Rotlich nicht mehr weg zu kriegen...
    Den feuchten Lappen habe ich gleich mal dauf den Käfig gelegt. Hätte ich eigentlich auch selber drauf kommen müssen... :~

    Ich würde ja gerne den TA mal wechseln, aber das ist so eine Sache. Der TA, wo ich war, wird eigentlich vom Papageinetzwerk vorgeschlagen und einen neuen finden ist gar nicht so einfach... :(
    Als ich noch in München gewohnt habe, hatte ich eine sehr gute TÄ. Die hat sogar nach einem Todesfall um den toten Vogel gebeten, um ihn (auf eigene Kosten!) genauer zu untersuchen ("Fortbildung / Erfahrungen sammeln" - sie war zwar schon in meinen Augen sehr erfahren ;) , aber sie wollte halt dazu lernen).

    Mal sehen, wie es weiter geht.

    Liebe Grüße,
    Karsten
     
  6. Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Re: Danke für die schnelle Antwort!

    Hi Karsten,

    ts - willst Du etwa auch Vogel*mutti* werden? ;)
    Wenn sie kein Rotlicht will, kannst Du auch ein Wärmflasche auf das feuchte Tuch legen und darüber ne Decke, damit Du so ne Art Sauna-Atmo bekommst.
    Es tut mir echt leid, daß kein anderer Arzt zur Verfügung steht. Dann solltest Du aber überlegen, ob Du nicht diesen noch mal anrufst und wenigstens mit ihm sprichst.
    Ich muß jetzt ganz doll arbeiten, werde aber im Laufe des Tages noch mal meine Bücher wälzen. Vielleicht finde ich ja zufällig was, dann melde ich mich noch mal.
    Toi toi toi!
     
  7. Cordula

    Cordula Guest

    Hallo Karsten,

    laß den kranken Kanarie mal ganz schnell auf Trichomonaden untersuchen. Die von Dir geschilderten Symptome hören sich stark danach an. Das Baytril wird nur vorübergehende Besserung bringen, da es die von den Parasiten "angefressenen" Schleimhäute abheilt. Allerdings wird das ganze dann wieder von vorne losgehen, da die Parasiten ja noch da sind.

    Eine Trichomonadeninfektion ist im Anfangsstadium und auch später noch sehr gut heilbar. Ich habe selber grad so einen Fall (allerdings nicht Kanarie sondern Welli) und hatte bei meinem Welli die gleichen Symptome.

    Warte nicht mehr, bevor Du den Vogel untersuchen läßt. Die Trichomonaden befallen im späteren Krankheitsverlauf auch innere Organe. Dann ist eine Heilung nahezu unmöglich.

    Das Rotlich kannst Du ebenfalls weglassen. Das wird nichts helfen, sondern eher noch die Vermehrung der Parasiten begünstigen, wenn die denn die Krankheitsursache sind.

    Alles Gute für den Kanarie.

    Gruß,
    Cordula
     
  8. Karsten

    Karsten Guest

    Leider nicht viel Zeit...

    Hallo!
    Danke auch an Taro und Cordula für die Antworten / Genesungswünsche.
    Leider hat sich die Lage letzte Nacht stark verschlimmert und ich habe sie die ganze Nacht wegen der Wärme in der Hand gehalten bzw. auf die Wärmflasche gelegt, weil ich nach 3 Stunden kein Gefühl mehr in der Hand hatte...

    Interessierte, können sich ja mal ein Bild davon machen und auf den Link klicken. Das Bild ist estwas größer und nicht sehr gut belichtet...


    Foto von Zini auf der Wärmflasche....

    Gegen 23:00 Uhr hing sie wieder mit dem Kopf nach vorne/unten auf der Stange und röchelte. Ich beschloß sie dann aus dem Käfig zu nehmen. Während ich sie in der Hand hielt, habe ich dann immer wieder den Kopf nach unten gehalten, weil sie recht viel Schleim abgesondert hat. Nach einer Stunde wurde es besser und sie hörte auf zu röcheln... Das war eine sehr lange Stunde... *schnief*

    Heute morgen bin ich dann zu einem anderen TA gefahren. Er meinte, daß sie auf jeden Fall was mit der Atmung hätte, aber er wollte angesichts der traurigen Lage keine Abstriche machen, weil sie das wohl vom Streß her nicht überlebt hätte. Er hat sie abgehorcht und schlug mir als einzige Möglichkeit vor, ihr eine Spritze für den Kreislauf zu geben. Ängstlich (Ich weiß ja, was meistens danach passiert...) willigte ich ein, weil ihr Kreislauf wohl völlig im Keller war/ist.

    Morgen soll ich nochmal wieder kommen und einen anderen Vogel, der die gleichen Symptome im sehr frühen Anfangsstadium zeigt, mitnehmen. An ihm (und eventuell ihr, wenns ihr schon besser gehen sollte) will er dann Abstriche machen...

    So langsam scheinen sich immer mehr angesteckt zu haben... Der Hahn, den ich morgen mitnehme, schläft nachts mit dem Bauch auf der Stange und singt nicht mehr. Röcheln tut er nur ganz ganz selten und dann auch nur sehr leise.

    Wenn das so weiter geht, sind sie bald alle krank. Ich weiß gar nicht warum! Sie sind im Wohnzimmer in einer Zimmervoliere (nur oben und die rechte Tür Gitter, sonst Bretter) untergebracht, bekommen so keinen Zug und rauchen gibts bei uns eh nicht in der Wohnung... Keine Ahnung was hier vorgeht.... :( Wir haben auch nix anderes gefüttert und Grünzeug gibts nur aus eigenem Anbau = ungiftig.

    Drückt mir die Daumen. Heute Nacht wirds wohl mal wieder nichts mit Schlaf.... :k

    Liebe Grüße,
    Karsten

    PS: @ Anne: Nee, Vogelmutti werd ich wohl nicht. Vogelvati (so ich denn noch welche haben sollte....) wär mir und meiner Frau wohl lieber... :D
     
  9. Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Hallo Karsten
    die arme Zini! Und der arme Karsten! So was hab ich neulich auch durchgemacht. Doof, daß morgen Freitag ist. Ich drücke Dir die Daumen, daß Zini durchhält, bis die Ergebnisse des Kropfabstriches da sind. Die beste Pflege hat sie ja!
    Vielleicht sind es ja wirklich Trichos, wie Cordula vorschlug ("Gelber Knopf"). Riecht der Schleim irgendwie komisch?
    Alles, alles Gute für Dich und Deine kranken Hühner!
     
  10. Mephisto

    Mephisto Guest

    Hi Karsten,

    Was mich wundert,ist das diese Symtome nur Nachts auftreten.

    Wahrscheinlich handelt es sich in deinem Fall,um Milben(nordische Vogelmilbe).
    Sie legt Ihre Eier in Ritzen und Nischen unter Sitzstangen,wo sich die erwachsenen Exemplare tagsüber aufhalten.
    Sie saugen nur Nachts ein paar Stunden Blut.Sie überleben maximal fünf Monate ohne Nahrung.

    Du solltest in Ritzen und Spalten nachsehen,ob sich dort Milben befinden.
    Vollgesogene Milben sind Rot,die anderen durchscheinend.

    Wenn das der Fall ist ,Vögel aus dem Käfig entfernen,und den Käfig gründlich reinigen,und einen Tierarzt fragen ,welche Maßnahmen Du noch anwenden kannst z.B. Insektizide.

    Gute Besserung !
     
  11. Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Hallo Franz,
    Vogelmilben können einem Vogel ziemlich zusetzen, aber nicht bis zum Erbrechen.
     
  12. Mephisto

    Mephisto Guest

    Hi Anne,

    Sorry,war wahrscheinlich wieder zu schnell beim lesen.
     
  13. Taro

    Taro Guest

    Ach, lieber Karsten,

    sieht die arme Zini krank aus, und wie schrecklich, dass es auch die anderen "erwischt" hat. Ich drück Euch ganz fest die Daumen...

    Liebe Grüße
     
  14. Karsten

    Karsten Guest

    Hallo!

    Erst mal ein dickes "Danke schön!" für eure Mühen und die Genesungswünsche! Es scheint geholfen zu haben! :)
    Ich will ja nicht gleich in Übermut verfallen, aber das Schlimmste scheint überwunden! Letzte Nacht habe ich mich um vier Uhr ins Bett gelegt, nachdem sie die ganze Nacht auf der Stange geschlafen hat! Sie war zwar noch sehr schwach und hatte anfangs noch Probleme mit dem Gleichgewicht, aber sie hat schon wieder mit dem Kopf im Gefieder geschlafen. Röcheln war überhaupt nicht mehr zu hören! Mittlerweile hat sie ein ganzes hart gekochtes Eigelb verputzt und frißt und trinkt seit gestern abend wieder alleine!
    Ich hoffe, daß es in dem Stil weiter geht und sie wieder völlig gesund wird.

    @fkn: An Milben habe ich auch schon gedacht (hauptsächlich Luftsackmilben), aber der TA meinte, daß das anders aussehen würde. Die Zimmervoliere reinigen wir einmal in der Woche gründlich und desinfizieren dabei jedesmal im Ibcol.

    Nebenbei bemerkt: wie macht sich eigentlich die Papageienkrankheit bemerkbar? Kanarien können die ja auch bekommen. Bei mir stellt sich wohl eine Erkältung ein!?! :k Das kann aber auch daran liegen, daß ich meine Klimaanlage am Auto repariert habe und ich bei der Probefahrt am Montag wohl etwas übertrieben habe. Außerdem ist die Inkubationszeit meines Wissens auch höher anzusiedeln....

    So, jetzt gehts wieder zum TA. Mal sehen, was dabei heraus kommt.

    Ich melde mich dann später wieder.


    Liebe Grüße,
    Karsten
     
  15. Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Psittakose

    Hallo Karsten,
    ich hoffe, ich schreib jetzt nix Falsches: auch Kanarien können sich mit Chlamydien infizieren, aber Psittakose (anzeigepflichtig) heißt die Krankheit nur bei Papageien, bei anderen Vögeln und Säugetieren Ornithose (meldepflichtig).
    Die Symptome sind leider bei Vögeln oft unspezifisch; d.h. es kann sein, daß der Vogel nur "schwächelt". Symptome wie Konjunktivitis, Ausscheidungen aus Augen oder Nase, hellgrüner Kot u.a. sind Alarmzeichen, bei denen man an Psittakose denken sollte.
    Bei Menschen kann Psittakose wie bei Vögeln fast symptomfrei, aber auch letal verlaufen, hier sind Alarmzeichen Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, also grippeähnliche Symptome.

    Es freut mich, daß Zini die Nacht gut überstanden hat. Du mußt inzwischen ja ziemlich gerädert sein. Ich drücke weiter die Daumen!
     
  16. #15 Karsten, 24. August 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. August 2001
    Karsten

    Karsten Guest

    Spritze die 2.

    So, bin wieder vom TA zurück (diesmal war´s eine TÄ). Zini hat die zweite Spritze eigentlich recht gut vertragen. OK, sie wirkt wieder ein wenig apathischer als vorher, aber das ist wohl verständlich. Man stelle sich mal vor, uns rammt einer einen Gartenschlauch in den Bauch. 8o
    Insgesamt geht es wohl weiter aufwärts. Sie frißt und trinkt alleine und ist schon recht bissig (dem Hahn, den ich für den Abstrich zum TA mitgenommen habe, hat sie gleich mal klar gemacht, wer in dem kleinen Käfig das Sagen hat :D ).
    Morgen bekommt sie noch eine Spritze. Dabei handelt es sich, wie heute und gestern auch, nicht nur um ein Kreislaufmittel, sondern gleichzeitig um ein Antibiotikum. Den Namen habe ich (mal wieder) vergessen, aber es ist gelb-grün und stinkt nach Gummi (ein anderer Vergleich fällt mir nicht ein)!?!
    Nach dem Abstrich beim Hahn (Kralle genannt, wegen dem verstärktem Krallenwuchs :p ) hat sie beschlossen, das gleiche Mittel auch übers Trinkwasser dem anderen Bestand über 6 Tage hinweg zu verabreichen, weil es bei Zini so super angeschlagen hat. Zur Auswahl stand auch Hirse, die mit der Medizin getränkt wurde, aber da müßten sie nur die Hirse fressen und meine Blauflügel-Siva würde übers Trinkwasser gleich mal vorsichtshalber mit behandelt.
    Am Mittwoch gibt es das Ergebnis des Abstriches. Ich bin mal gespannt, was dabei rauskommt. Jedenfalls wissen wir dann (hoffentlich), was es ist.

    @Anne: Stimmt, beim Kanarienvogel heißt es wohl Ornithose. Ich gehe mal davon aus, daß es das nicht ist und denke, daß sie das beim Abstrich mit untersuchen werden. Auf jedenfall erst mal danke für die Aufklärung. Ich werde jetzt erst mal zur eigenen Stärkung ein kleines Mittagsschläfchen halten :D .

    Liebe Grüße und bis später!

    Karsten
     
  17. Taro

    Taro Guest

    Lieber Karsten,

    wie schön, dass es ein wenig aufwärts geht - aber Daumen drücken tu ich wie die anderen auch vorsichtshalber mal weiter...
    Du musst ja wirklich groggy sein. Hoffentlich kannst Du Dich am Wochenende ein bisschen erholen.

    Liebe Grüße
     
  18. Karsten

    Karsten Guest

    Bild der Hoffnung

    Bevor ich was für meine Erholung unternehme *schnarch*, wollte ich noch schnell ein Link zu einem soeben gemachten Bild setzen, damit ihr (und ich) nicht immer das traurige Bild von Zini in Erinnerung habt... ;)

    Zini vor 5 Minuten im Käfig (leider stört immer dieses blöde Gitter beim Fotografieren)...

    Wie ihr seht, sieht sie schon wieder wie ein LEBENDER Vogel aus - zwar schwach, aber lebendig! *jubel*

    So, nu hau ich mich erst mal hin.

    @ Taro: Daumendrücken kann nie schaden. Danke! :)

    Liebe Grüße,
    Karsten
     
  19. Taro

    Taro Guest

    Lieber Karsten,

    na Mensch, das ist ja kein Vergleich, die Kleine sieht ja schon viel, viel besser aus. Wie schön!

    Liebe Grüße
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sabine

    sabine Guest

    hi karsten

    habs leider jetzt erst gelesen was mit deiner zini passiert ist. das tut mir ja schrecklich leid ,vor allem das bild ist ein ganz trauriger anblick ( hat mich an mein zebrafinkenbaby erinnert *schnief*) . aber nun gehts ihr ja wieder besser ;) hat mich richtig gefreud als ich das 2te bild von ihr sah. ich drück auch die daumen das alles weiterhin so gut verläuft !
     
  22. Karsten

    Karsten Guest

    Lagebericht

    Hallo!
    Es geht weiter aufwärts! Bis auf einen Hahn in der Voliere geht es allen Vögeln mittlerweile so gut, daß sie wieder auf einem Bein und mit dem Kopf im Gefieder schlafen! :)

    Auch bei Zini gibt es bis auf leise knacksende Geräusche, die nach kurzem Schütteln des Kopfes verschwinden (verstopfte Nase?) und leichte Schwäche (verständlich!), keine Probleme mehr. Wenn es so weiter geht, dürften in ca. einer Woche alle gesund sein.

    Der vom TA durchgeführte Abstrich wurde im Labor untersucht (Rechnung kommt noch und soll so um die 75 DM liegen) und ergab folgendes Ergebnis:

    Mykologische Untersuchung (Pilze): NEGATIV 8)
    Bakteriologische Untersuchung: HOHER GEHALT AN MORAXELLA SP. 8o

    Als Medikament, welches in Frage kommt steht dann unten drunter u. A. auch Tetrazyklin (Tetracyclin), welches alle Vögel über´s Trinkwasser bekommen und Zini mit den ersten drei Spritzen auch injiziert wurde. Helfen soll auch der Wirkstoff Enrofloxacin, welcher nach meinen (schlechten ;) ) Erkenntnissen der Hauptwirkstoff von Baytril ist. Warum Baytril in diesem Fall nicht geholfen hat, weiß ich nicht - Tetrazyklin hat es jedenfalls bisher und ich hoffe, daß es so weiter geht.

    Tetrazyklin heißt der Wirkstoff und das Präparat, was meine Vögel nun übers Trinkwasser bekommen heißt "TETRASEPTIN MITE 100 MG".

    Ich schreibe das alles nicht, damit ihr jetzt in einem Anflug von Selbstüberschätzung den TA links liegen laßt, sondern um etwas für den nächsten TA-Besuch parat zu haben, wenn der nicht mehr weiter wissen sollte! Der Besuch beim TA ist Pflicht! Ein Abstrich lohnt sich auch, weil man dann Gewißheit hat!

    Das solls soweit erst mal zu dem Thema gewesen sein. Sollte sich noch eine Veränderung ergeben, werde ich diese hier wieder anhängen. Ich hoffe, daß es aber bei allen so weiter geht, wie bisher.

    Ich möchte euch allen nochmal für eure Anteilnahme, fürs Daumendrücken und für eure Ratschläge und Tips unseren Dank aussprechen! Gemeinsam steht man alles halt doch etwas besser durch! ;)

    Vielen Dank und euch allen alles Gute.

    Liebe Grüße,
    Karsten, Susanne, Zini und der Rest der kleinen fiegenden Kotbomber :D!
     
Thema:

Irgendwie komisch...

Die Seite wird geladen...

Irgendwie komisch... - Ähnliche Themen

  1. Federn von Laufentenerpel sehen komisch aus

    Federn von Laufentenerpel sehen komisch aus: Hallo, seit ein paar Tagen sehen die Federn meines Laufentenerpels komisch aus. Ist er krank oder kommt es vllt von der Mauser? Schonmal danke...
  2. Henne verhält sich komisch

    Henne verhält sich komisch: Hallo liebe Mitglieder! Ich hoffe, ihr könnt mir vielleicht helfen... wir hatten uns dieses Jahr zwei Rosenköpfchen gekauft, die dann auch...
  3. Komisch- witziges Verhalten unseres Guatemala Hahns

    Komisch- witziges Verhalten unseres Guatemala Hahns: hi! Die beiden sind kern gesund und nun weiß ich auch wer männlein und weiblein ist. Das hähnchen macht nun folgendes: Es hängt sich mit dem...
  4. kohlmeisenpaar-komisches brutverhalten

    kohlmeisenpaar-komisches brutverhalten: hallo an alle vogelfreunde! ich hab einen nistkasten seit jahren an der hauswand. jedes jahr wird er bebrütet, leider aufgrund des ständig...
  5. Nach 2 Jahren wieder eine Amsel im Balkon gesichtet :o

    Nach 2 Jahren wieder eine Amsel im Balkon gesichtet :o: Ich habe heute morgen eine Weibliche Amsel mit einem Stock im Mund gesehen und war erstmal froh ,wieder wilden Besuch zu haben.Doch später stellte...