Ist das Brüten so Kräfte zehrend?

Diskutiere Ist das Brüten so Kräfte zehrend? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich mach mir gerade ziemlich sorgen um Charlotte. Sie ist sehr müde und frißt kaum was... :( Gestern saß sie so wackelig da, daß ich schon...

  1. #1 roadrunner, 23. März 2003
    roadrunner

    roadrunner Guest

    Ich mach mir gerade ziemlich sorgen um Charlotte.
    Sie ist sehr müde und frißt kaum was... :(
    Gestern saß sie so wackelig da, daß ich schon dachte sie fällt mir gleich von der Stange.:(
    Dann hat sie das 3.ei gelegt und war schon etwas munterer.
    Nur heute ist sie schon wieder so müde...
    Was ist denn mit ihr los? Vorhin hat sie ein paar Körner gewürgt und jetzt mach ich mir wirklich Sorgen!
    Ist sie ernstlich krank, oder ist das beim brüten normal?
    Bitte antwortet mir schnell, damit ich wenn nötig morgen zum TA gehen kann!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. EdHunter

    EdHunter Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nadja,

    Wieviel Zeit war denn zwischen der Ablage vom zweiten und dem dritten Ei?

    Muss ja nichts schlimmes sein, aber wenn sie kaum frisst, dann wuerde ich sie auf jedem Fall zum TA bringen, damit er die Ursache dafuer findet. Es ist auf jeden Fall wichtig, dass sie ausreichend Nahrung zu sich nimmt, vor allem auch Kalzium, das ihr durch die Eibildung verlorengeht.
     
  4. #3 roadrunner, 23. März 2003
    roadrunner

    roadrunner Guest

    Hallo Gaby!

    Zwischen dem zweiten und dritten Ei lag ca 1,5 Tage - so ganz genau kann ich es nicht sagen, da das 2.Ei über Nacht gelegt wurde - also am 21. morgens lag es drin - und das dritte hat sie gestern Mittag gelegt. ...und es sieht schon so aus als ob das 4. unterwegs ist...
    Was kann ich ihr denn anbieten um ihr ein bischen zu helfen?
    ...auch wenn sie es vermutlich nicht frisst...:( :( :(
     
  5. EdHunter

    EdHunter Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nadja,

    mein erster Gedanke war erstmal, dass sie vielleicht Probleme mit dem Eierlegen hat. Aber das scheint ja nicht der Fall zu sein, dass sie so muede ist.

    Ich bin leider auch noch nicht so erfahren, aber ich hoffe, dass sich die richtigen Experten noch melden. Ich suche mal in der Zwischenzeit im Forum, ob ich was darueber finde.
     
  6. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Nadja

    Jetzt sorge bitte erst mal dafür, das deine Charlotte noch sowenig Eier wie nötig legt.
    Wenn die Vogelmutter Schwäche zeigt, bin ich nicht dafür ,das
    weiter gebrütet wird. Aber nicht einfach die Eier wegnehmen .
    Bitte koch sie ab .Dann besorge Dir bitte Plastikeier - Nympheneigrösse.

    Es gibt einige Gründe ,warum Vögel beim Eierlegen schwächeln .
    Auch bei Vögeln kann der Eileiter verengt sein .Wichtig sind das
    die Hormone stimmen .

    Kann es sein ,das Deine Charlotte duch das Pressen erschöpft ist ?
    Wie lange braucht sie für ein Ei ? ( Legezeit )

    Erste Hilfe : Rotlichtbestrahlung - nur kurze Zeit mehrmals
    täglich
    Wenn Charlotte Gleitschwierigkeiten hat,Paraffinöl-vorsichtig in die Kloake eingeben
    Feuchte Wärme - Dunst fördert die Eiablage

    Charlotte braucht Kraft - Gib ihr Traubenzucker ins Trinkwasser.
    Das gibt direkt Energie.

    Kalzium - wie schon geraten -besorgen und eingeben .

    War Charlotte schon vorher schwach - frisst sie sonst .
    Bitte schau nach ,ob sie nicht abgemagert ist .
    Sonst musst Du zufüttern . Morgen bitte zum TA gehen .

    Solange Charlotte nicht ganz gesund ist,keine neue Eiablage.;)
     
  7. EdHunter

    EdHunter Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Karin!

    tausend Dank fuer die schnelle Hilfe zu meinem Hilferuf!
     
  8. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Gaby

    Gerne geschehen - hoffentlich meldet sich Nadja nochmal.
     
  9. #8 Federmaus, 23. März 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Nadja :0-

    Wie geht es denn deiner kleinen :?
     
  10. EdHunter

    EdHunter Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Karin!

    ich denke schon, dass sie sich melden wird und hoffentlich mit guten Neuigkeiten!
     
  11. #10 roadrunner, 23. März 2003
    roadrunner

    roadrunner Guest

    Sorry!
    Hab noch in den anderen Beiträgen gestöbert und ganz verpennt nochmal reinzuschauen!
    Danke für Eure Antworten!
    Also mit dem Eierlegen scheint sie eigentlich keine Probleme zu haben. Am Samstag hat sie den Paul aus dem Kasten gescheucht und schwub diwub war das Ei da und Paul durfte kurz darauf weiterbrüten. Er brütet übrigens auch jetzt noch, obwohl er schon seit heute morgen drinsitzt. Ist halt ein richtig liebevoller Vater!
    Sie frisst halt einfach sehr wenig. Immer nur ein paar Körndl, dann wieder sitzen und schlafen. Er ißt auch weniger als sonst, aber scheint mir nicht so erschöpft wie Lottchen...
    Ich werd morgen jedenfalls mal den TA anrufen.
    Kann man da den gleichen Traubenzucker wie für den Menschen geben? Ist Kalzium nicht auch schon in den Mineralzusätzen, wie Muschelgritt drin? Zerdrückte Schalen von gekochten Eiern geb ich auch immer zu. Soll ich trotzdem noch was extra dazugeben?
    Ist Kamillentee gut für sie, oder braucht´s das nicht?
    Vorher hat sie immer ganz gut gegessen, also glaub ich eigentlich nicht, daß sie schon abgemagert ist.
    Sie ist halt wahnsinnig müde. Ist es möglich, daß sie in der Nacht nicht richtig schlafen kann, da sie auf den Eiern sitzt?
     
  12. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo


    Du kannst den gl. Traubenzucker nehmen .Vögel mögen den Geschmack .
    Charlotte braucht zusätzlich Kalzium. Sie braucht viel Kalzium
    und Energie für die Bildung der Eier ... .

    Beide Nymphen wechseln sich bei der Brut ab. Füttert der Hahn ?
    Sonst biete der Charlotte Aufzuchtfutter an .
    Zufüttern würde ich sowieso.
     
  13. #12 zahnfee001, 24. März 2003
    zahnfee001

    zahnfee001 Guest

    Hallo ihr lieben,

    ich kann dir nur etwas zum Kalzium sagen:

    Meine brüten auch gerade (Plastikeier) und mein TA sagte mir, ich soll ihnen auf 100ml Wasser eine Ampulle "Frubiase calzium T" geben. Auch das sind normaler Weise Trinkampullen für den Menschen, die du in jeder Apotheke bekommst. Über die Dauer sagte er, wenn sie vom Gelege ablassen soll ich es ihnen noch 14 Tage weitergeben.

    Ich hoffe dir hiermit etwas geholfen zu haben und wünsche Dir und deinen Piepmätzen alles Gute
     
  14. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Nadja :0-


    Wie geht es Deiner kleinen heute :?

    Es wäre auch gut wenn du sie wiegen könntest (Küchenwaage). Das Gewicht sollte 80 g nicht unterschreiten.
     
  15. #14 roadrunner, 24. März 2003
    roadrunner

    roadrunner Guest

    ...Danke für Eure schnellen Antworten. Leider war´s trotzdem zu spät. Charlotte ist heute morgen gestorben...:( :( :(

    Wir sind total fertig. Und Paul sitzt immer noch auf den 3 Eiern. Gott sei Dank scheint es wenigstens ihm gut zu gehen.

    Wir sind jetzt am überlegen, ob wir Charlotte untersuchen lassen, um eine Gefahr für Pauli auszuschliessen.

    Ausserdem sind wir uns unsicher, ob wir ihm jetzt besser die Eier wegnehmen, oder ob wir ihn einfach weiterbrüten lassen, solange er Lust hat. Lenkt ihn vielleicht auch ein bisschen davon ab, daß Lottchen nicht mehr da ist (wahrscheinlich könnte er nicht verstehen, dass wir ihm Lotte und den Brutkasten weggenommen haben), und ich habe das Gefühl, dass er in seiner "Vaterrolle" aufgeht.

    Hat jemand von Euch hier Erfahrung ?

    Natürlich ist gerade jetzt nach den Ereignissen auch ein gewisser Wunsch da, evtl. die Eier auch ausbrüten zu lassen, damit ein Teil von Charlotte weiterlebt.

    Pauli soll natürlich auch nicht zu lange alleine sein, aber vermutlich wäre eine fremde Nymphendame im Moment noch zu früh. Wenn er die Jungen aufziehen würde, wäre er eben nicht allein. Was glaubt Ihr, schafft er das allein (wir sind natürlich bereit ihn soweit es geht bei der Aufzucht zu unterstützen) ?

    Er unterbricht das Brüten normalerweise ca. viermal am Tag, haut sich den Bauch voll und setzt sich anschliessend wieder in den Brutkasten. Bis gestern abend war es so, dass bei der "Brutablösung" eine kurze Diskussion zwischen Pauli und Charlotte stattfand, wenn derjenige, der an der Reihe ist nicht von selbst im Brutkasten verschwand. Gestern abend aber hat Pauli offensichtlich gemerkt, dass Charlotte zu schwach zum Brüten ist und hat ohne Murren wieder weitergebrütet. Nachdem er keine Ermüdungsanzeichen zeigt und er sich auch sonst ganz normal verhält, würden wir ihm das Weiterbrüten zumindest im Moment gerne ermöglichen, wir wollen aber natürlich KEIN Risiko eingehen, dass seine Fürsorge ihm selbst schadet.

    Im Moment sind wir einfach ein bisschen ratlos, und sehr sehr traurig.

    Vielleicht könnt Ihr uns Eure Erfahrungen mitteilen ?

    Es ist für uns ein sehr trauriger Tag... :( :( :(
    Wie sollen wir den bloß mit einigermassen klarem Kopf überstehen...

    Charlotte kam ganz unverhofft in unser Leben und hat dieses ganz schön umgekrempelt. Durch sie haben wir unsere Liebe zu den Vögeln und zu den Nymphen im speziellen sehr vertieft. Es ist einfach nicht zu verstehen, dass Charlotte nur so ein kurzes Dasein beschert war. Wir hatten einfach nicht erwartet, dass Charlotte so bald schon wieder von uns gehen würde.

    In tiefer Trauer

    Nadja und Steffen
    mit Paul
     

    Anhänge:

  16. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Ach ............ sch............. ist das wieder schrecklich.

    Leider habe ich keine Erfahrung damit.

    Ich rufe mal ganz laut nach Piwi100.
    Die ist ganz lieb, die hilft bestimmt.


    Wenn Du sie ausbrüten lassen willst brauchst du auf jedenfall eine Ausnahmegenemigung vom Amtstierarzt.
    Bei uns ist der ATA im Landratsamt.

    Ich würde Charlotte schon untersuchen lassen.

    Laß dich ganz fest im arm nehmen und drücken.
     
  17. #16 Piwi100, 24. März 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. März 2003
    Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Natja,

    man, das sie es doch nicht geschafft hat ist sehr sehr traurig.
    Ich würde dem Paul die Eier weiter bebrüten lassen,
    denn auch ein Partner ist durchaus in der Lage dass Gelege großzzusiehen.

    Der Gedanke, daß in den Küken was von der kleinen Charlotte weiterlebt ist mir auch sofort gekommen.
    Vor Allem lenkt es den Paul nun von seiner Trauer ein wenig ab.

    Bei Bendosi war der Hahn während der Aufzucht gestorben und die Henne (Nora) hat ihre 6 !! Küken ganz alleine
    (mit ein wenig Hilfe -aber wirklich sehr wenig) großgezogen.

    Wie lange brüten die Eltern denn schon auf den Eiern?
    Will damit fragen, wie lange es noch dauert bis das erste Küken kommen kann.
    (Brutzeit 18-21 Tage)

    Für den Fall, daß Paul es nicht alleine schafft und mit den Fütterungen nicht zurechtkommt,
    solltest Du Dir die Utensilien, die Du für eine Unterstützung oder gar eine totale Hanaufzucht benötigst, bereithalten.
    Solltest Du darüber reden wollen oder nähere Infos brauchen,
    schick mir ne PN mit Deiner Telefonnummer, dann ruf ich Dich an.
     
  18. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hi Nadja,

    ich habe es gerade noch entdeckt.

    Liege ich richtig?
    Das erste Ei ist am 19.03, das zweite am 21.03 und das 3. am 22.03 gelegt worden?

    Dann sollten die Schlupfzeiten etwas so sein:
    1. Küken = 06. - 09.04
    2. Küken = 08. - 11.04
    3. Küken = 09. - 12.04

    Dann hast Du noch etwas Zeit um Dich darauf vorzubereiten, eingreifen zu können.
     
  19. Nicole26

    Nicole26 Guest

    ... dass tut mir so leid für euch. Mein tiefstes Mitgefühl.

    Ich hab vor einem Jahr meine Josi verloren. Sie war damals erst zwei Jahre alt und ist ganz plötzlich in der Nacht gestorben (wahrscheinlich Bleivergiftung). Ich hab mir damals rießige Vorwürfe gemacht, weil ich nicht wußte dass in Gardinen unten ein Bleiband drin ist, welches tötlich für die Kleinen ist.
    Ich konnte dann am nächsten Tag nicht arbeiten gehen, weil ich nur geheult hab und total fertig war. Als ich grad vom Tot eurer Charlotte gelesen hab mußte ich anfangen zu weinen. Ich kann mir gut vorstellen wie ihr euch jetzt fühlt.
    Wir haben damals gleich am zweiten Tag eine neue Nymphe für unseren Sammy geholt, weil er allein war und wie verrückt nach ihr gerufen hat. Sammy hat dann zwar noch zwei drei Tage gerufen und nach ihr Ausschau gehalten aber dann hat er sich ziemlich schnell mit Lilly angefreundet.
    Wie das jetzt in eurem Fall ist, wegen der Brut... kann ich leider nicht beantworten. Da hab ich zu wenig Erfahrung zu.

    Traurige Grüße...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 zahnfee001, 24. März 2003
    zahnfee001

    zahnfee001 Guest

    Hallo Nadja,

    es tut mir soo leid. Ich war richtig geschockt als ich das las.

    Aber noch einen Tipp von meinem TA-Besuch. Wenn Du ihn nun alleine brüten lässt, achte darauf, dass er oft genug rauskommt um zu trinken, zu fressen und auch Kot abzusetzen. Da mein Weibchen anfangs fast nur allein brütete, sagte mir der TA, daß ich darauf achten soll, dass sie oft genug aus dem Kasten kommt. (Ich hatte mich erschrocken, da der Kot den sie abgelassen hat ca. die Größe einer Weinbergschnecke hatte.)
    Daraufhin sagte mir der TA, dass brütende Vögel 1. wenn sie nicht genug fressen schon auf dem Gelege verhungert seien und 2. sammeln sie den Kot. D.h. wenn sie nicht oft genug rauskommen können sie innerlich vergiften, da der Körper aus dem angesammelten Kot Giftstoffe aufnimmt. D.h. sollte man nun beobachten, dass er/sie nicht oft genug rauskommt, soll man ihn/sie kurz aus dem Kasten holen. Dann läßt er den Kot ab und frisst auch einwenig, eh er zurück in den Kasten geht.

    Wie wäre es denn wenn du dir sonst Tipps bei einem Züchter holst?

    Ich wünsche euch auf alle Fälle, dass alles nach euren Wünschen verläuft.
     
  22. EdHunter

    EdHunter Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nadja!

    bin grade von der Arbeit heimgekommen und hab gelesen was passiert ist. Ich glaube, so etwas kann man gar nicht richtig in Worte fassen. Mir tut es jedenfalls aufrichtig leid, was mit Deiner Kleinen passiert ist. Fuehl Dich einfach umarmt und getroestet.

    Unsere kleine Jenny (siehe Benutzerbild) ist vergangenes Jahr im Dezember verstorben. Sie hatte ziemliche Schwierigkeiten ihre Eier abzulegen.

    Ich hab geheult wie ein Schlosshund und obwohl es schwierig war, sind wir am naechsten Tag gleich los und haben uns eine neue Nymphendame geholt. Das Maennchen Ozzy hat Jenny sehr vermisst und uns die Bude zusammengeschrieen und es war fuer ihn und auch fuer uns das Beste so.

    Weisst Du, ob die Eier befruchtet sind? Wir wussten damals schon bei Jenny's Eiern, dass sie alle unbefruchtet waren und wir haben sie dann aus dem Kaefig genommen.
     
Thema:

Ist das Brüten so Kräfte zehrend?