Ist das zynisch

Diskutiere Ist das zynisch im Wassergeflügel Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/berlin/der_todestanz_der_wut-reiher/323944.php Die zuständige Amtstierärztin hat das Forstamt...

  1. #1 Vogelklappe, 22.12.2010
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
  2. #2 BankivaHahn, 22.12.2010
    BankivaHahn

    BankivaHahn Guest

    Ich wusst gar nicht das Reiher ziehen, dacht immer das wären Standvögel.
     
  3. #3 Sirius123, 23.12.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    6*
    Was ist denn daran zynisch? So ist nunmal die Natur.
    Reiher kann man nur mit Fleisch und Fisch füttern, zudem sind sie meist so scheu, das sie das Futter gar nicht annehmen.
    Schwäne fressen Brot und Getreide und sind billig durch den Winter zu bringen. Zudem sorgen sie im Frühjahr für Publikum. Reiher kosten "nur" eine Menge Geld und schmälern später unter Umständen die Fischfangquote!
     
  4. #4 Vanellus, 23.12.2010
    Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13.11.2009
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    2
    Hallo!

    Nun ja, Weißfische und Eintagsküken wären bezahlbar*. Und hungrige Reiher lernen sehr schnell...

    Oder man sollte einige dieser Reiher schnell erlösen, unschön, aber es ermöglicht anderen dann eher ein halbwegs würdiges Überleben.

    *Aber Berlin ist ja seit einigen Jahren chronisch pleite, die können sich ja noch nicht mal ordentliche Schuleinrichtungen leisten...

    Grüße
     
  5. #5 Vogelklappe, 23.12.2010
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Zynisch ist nur die Berichterstattung; Tieren beim Verhungern zuzuschauen ist pervers. Was daran "Natur" sein soll, mußt Du mir 'mal erklären. Das ist keine Überflussgesellschaft mehr, sondern eine Überdrussgesellschaft, die ihren Zenit überschritten hat. Käme so etwas in geschlossenen Räumen vor, würde es bestraft, aber macht das für die Tiere einen Unterschied ?
    ..was es bei uns mehr als genug gibt. Wieviele Eintagshähnchen werden noch 'mal pro Jahr getötet ?
    Die Reiher aus Russland ? Aber nicht am Kleinen Wannsee.
     
  6. #6 Kanadagans, 24.12.2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Birkenbeul
    Hy!

    Ach, Sirius...
    Wenn Penn- und Wermutbrüder erfrieren, ist das auch Natur? Faktisch schon, klar, aber lässt man es deswegen ohne Hilfsangebote geschehen?

    Reiher kann man mit Fisch, Mäusen, Ratten, Eintagsküken füttern, und anfangs mögen die zwar scheu sein, werden aber sehr sehr schnell futterzahm, zumal die Fluchtdistanz bei diesen kalten Temperaturen sowieso geringer ist, der Energieersparnis wegen. So hauen die Stockenten im Sommer, wenn man kein Brot dabei hat, schon auf 5 m ab, jetzt aber lassen sie einen auf knapp 1 m ran.
    Und irgendwie habe ich gerade beschlossen, die letzten 20 Springermäuse von meinen Kornnattern zu nehmen, die sowieso gerade Winterruhe machen, und morgen oder am 1. Weihnachtsfeiertag mal kucken zu gehen, ob die beiden Reiher noch da sind, die vorgestern im Tegeler Hafen auf dem Eis saßen... Einer davon war schon aufgeflogen, und 100 m entfernt von mir wieder gelandet, war also irgendwie wohl auf mich zu gekommen.

    Gruß, Andreas
     
  7. #7 Vogelklappe, 28.12.2010
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
  8. #8 Kanadagans, 29.12.2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Birkenbeul
    Ja, "meine" Reiher waren leider nicht mehr da =(...

    Ich habe zu der Sache mit meiner Verlobten folgende Idee ausgebrütet:
    Und zwar ist es ja in Anglerkreisen so, dass Weißfische alá Plötze, Güster, Brassen, Ukelei etc. nicht wieder ins Gewässer zurück dürfen, egal wie groß/ klein sie sind. Die will wegen der Grätigkeit auch meistens keiner essen, und daher landen solche Fische eher in der Biotonne oder schlicht und einfach im Gebüsch (wo sie dann die Gegend vollstinken), auch die beim Hegefischen abgeschöpften Zentner an Weißfisch werden meistens einfach nur entsorgt.

    Nun wollen meine Verlobte und ich, wenn wir im Frühjahr nächsten Jahres zusammenziehen, uns auch gleich eine ordentliche Gefriertruhe anschaffen, Marke "Passt auch 'ne Omi rein", und bei den umliegenden Fischereivereinen, die die Sieg etc. befischen anfragen, ob man den geangelten und ohnehin nicht genutzten Weißfisch nicht für lau abholen könnte. So wollen wir über das Jahr sammeln, um dann im Winter mit voller Truhe ins Rennen gehen zu können, sprich also bei geschlossener Eisdecke Reihern und anderen Fischfressern was bieten zu können.
    Das wäre auch für Berlin mit seinen zahlreichen Angelvereinen sicherlich eine absolut geniale Idee für wahre Vogelfreunde, die abseits von der allwinterlichen Singvogelnudelei auch mal etwas für wirklich notleidende Vögel tun wollen.
    Wie findet Ihr die Idee?

    Eine Frage hätte ich noch: Insbesondere Eisvögel sind ja bei geschlossener Eisdecke ganz besonders in der Bredouille, da diese so lange in ihrem Revier ausharren wie nur möglich. Wenn das Eis dann landesweit flächig zufriert, finden die vielen Eisvögel an den letzten offenen Wasserstellen nicht alle ein winterlanges Auskommen, da ja auch im Winter territorial.
    Existieren nun hierzu Erfahrungswerte, ob es wohl möglich ist, Eisvögel im Winter als Ersatznahrung an kleine tote Fische oder Filetstücke zu bekommen, die man ihnen auf einer schneefreien Plattform im Revier anbietet?
    Genügend geistige Gewandtheit, dass sie diese nicht wie üblich im Sturztauchen erbeuten werden wollen, traue ich ihnen eigentlich zu.

    Grüße, Andreas
     
  9. #9 Hoppelpoppel006, 29.12.2010
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2010
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    264
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Moin Andreas,
    jo, das finde ich eine super Idee von Dir. Ganz toll, wenn Deine Verlobte dafür so viel Verständnis mitbringt (das ist ja nicht immer so). Mein Mann erklärt mich manchmal für verrückt, wenn ich ich sage, ich kann den Enten oder Gänsen ansehen, wenns ihnen schlecht geht oder sie irgendwelche Probleme haben. Dann drücke ich Euch mal ganz feste die Daumen das es klappt. Also wenn ihr dann wirklich viele Fische zusammen bekommt, wie wollt ihr das dann mit dem einfrieren machen, gleich portionsweise? Wenn ihr die dann verfüttert, müssen die doch bestimmt erst etwas aufgetaut werden! Tschuldige für die vielen Fragen. Ich finde die Idee super, kann mir noch nicht so ganz vorstellen wir ihr das dann handhabt. Wenns funktioniert ist das echt super für die Vögel. Hier bei uns im Norden stand auch grad in der Zeitung, daß Schwäne auf einem Kanal festgefroren waren und von der Feuerwehr gerettet wurden. Ich wünsche Euch dafür viel Glück und gut Fisch..

    Liebe Grüße
    Hoppel und die wilden Racker
     
  10. #10 Kanadagans, 29.12.2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Birkenbeul
    Hallo =)!

    Meine Verlobte ist genau so "naturlieb" wie ich, von daher kein Problem ;).
    Ja, ich dachte das so, dass ich mich nach dem Tagesbedarf eines Reihers erkundige, und dementsprechend portioniert einfroste, um gleich die passende Menge auftauen zu können.
    Genug Fisch zusammen zu bekommen, dürfte, denke ich, nicht so das große Problem darstellen, da Weißfisch (außer nutzbare Arten wie Karpfen und Schleie) in Anglerkreisen außer als Raubfischfutter ja quasi als "Wassermüll" angesehen wird, und dementsprechend ungehemmt abgefischt wird.

    Grüße, Andreas
     
  11. #11 Vogelklappe, 30.12.2010
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
Thema:

Ist das zynisch

Die Seite wird geladen...

Ist das zynisch - Ähnliche Themen

  1. Welches Gewölle ist das?

    Welches Gewölle ist das?: Hallo, Habe heute dieses Gewölle gefunden. Es lag an einer alten Scheune, direkt unter dem Uhlenloch, welches aber verschlossen ist. [ATTACH]...
  2. Ist das ein Gewölle?

    Ist das ein Gewölle?: Hallo ihr Lieben, ich war letztens im Augebiet der Sieg zu Fuß unterwegs und bin dabei über etwas gestolpert, dass ich zunächst für die...
  3. Was ist das für ein Vogel?

    Was ist das für ein Vogel?: Habe gar keine Ahnung, welcher Vogel das sein könnte. Wurde von Freunden im Wendland? fotografiert
  4. Welcher kleine Vogel ist das?

    Welcher kleine Vogel ist das?: Hallo zusammen Ich habe heute beim Spaziergang am Flughafen Zürich diesen kleinen Vogel gesehen. Merlin Bird sagt Gartengrasmücke. Aber sicher...
  5. Ist das ein Sperber?

    Ist das ein Sperber?: Ist das ein Sperberweibchen? [ATTACH] Mit Ringeltauben für den Größenvergleich: [ATTACH] Grüße