Ist ein Partner für Hilde die Lösung für unsere Probleme?

Diskutiere Ist ein Partner für Hilde die Lösung für unsere Probleme? im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Vogelkenner, ich bin neu bei Euch, denn ich brauche Eure Hilfe! Wir sind Besitzer eines Mohrenkopfweibchens, Hilde ist 7...

  1. palomi

    palomi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Vogelkenner,

    ich bin neu bei Euch, denn ich brauche Eure Hilfe!



    Wir sind Besitzer eines Mohrenkopfweibchens, Hilde ist 7 Monate alt. Wir haben sie seit dem sie ein Baby ist, haben sie mit der Hand aufgezogen. Ausserdem sind wir Eltern eines 1 jährigen Sohnes.

    Hilde war von Anfang an 100% zutraulich und vertraut uns blind. Wir können sie kraulen, mit ihr schmusen, mit ihr auf der Schulter durchs ganze Haus gehen. Sie lässt sich sogar auf den Rücken legen und an der Kehle und am Bauch kraulen. In der Regel fliegt sie frei durchs Wohnzimmer, wir haben oben eine offene Galerie, dort sitzt sie gerne und brummelt vor sich hin. Nur wenn wir die Wohnung verlassen oder lüften, kommt sie in den 1,20m x 0,60m grossen Käfig.

    Seit einigen Wochen allerdings ist sie offenbar in einer Flegelphase. Wenn sie auf meiner Schulter sitzt, zwickt sie mich ins Ohr, in den Hals, in die Finger. Will ich sie in ihren Käfig setzen, wehrt sie sich, indem sie mich beisst und wegfliegt.

    Mein Mann ist ihre absolute Bezugsperson, bei ihm verhält sie sich viel zärtlicher und braver. Und das ist auch das eigentliche Hauptproblem, denn wenn er nicht da ist, schreit sie sich die Seele aus dem Leib. Im Käfig hält sie es gar nicht aus, und im Freiflug sucht sie ihn immerzu. Einige Male war es so schlimm, dass ich den Käfig abdecken musste. Nach ein paar Minuten hatte sie sich dann beruhigt und ich habe die Abdeckung wieder runtergenommen.



    Letzte Woche ist die Situation etwas eskaliert, denn Hilde ist offenbar auch eifersüchtig auf unseren Sohn. Mein Mann hatte ihn auf dem Arm und Hilde flog unserem Sohn auf den Kopf und hat ihm in die Stirn gehackt. Wir haben sie natürlich gleich in den Käfig verbannt. Seitdem lasse ich das Kind mit dem Vogel nie alleine in einem Zimmer.



    Nun überlegen wir, Hilde eine/n Partner/in zu suchen. Allerdings habe ich gelesen, dass dies schwierig sein soll, denn es sei nicht gesagt, dass die beiden sich vertragen. Zumal Hilde hier ja schon ihren "Partner" hat. Ist es möglich, dass sie sich umorientiert?
    Ein zweiter Käfig und zwei sich streitende Vögel würden die Situation sicher nicht verbessern.

    Weiterhin ist die Frage, ob Hildes aggressives Verhalten mir und unserem Sohn gegenüber sich bessern würde, bzw. ob sie das Kreischen aufhört.



    Könnt ihr uns helfen?

    Über Tipps, wie wir Hilde und uns helfen können wären wir sehr dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas Geisel, 7. Juli 2011
    Thomas Geisel

    Thomas Geisel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    14
    meiner meinung nach wäre ein partner in jedem fall auf dauer der richtige weg ( für beide parteien)
     
  4. #3 Manfred Debus, 7. Juli 2011
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.647
    Zustimmungen:
    12
    Hallo!Ich denke mir mal,da Hilde ERST sieben Monate jung ist,wäre es auf alle Fälle gut für sie einen Partner zu suchen.Einen Männlichen Partner zu bekommen,sollte eigentlich nicht schwer werden.Ich kann jedem der sich Mohren zulegt nur empfehelen,sie als 100% Pärchen,oder als Jungvogel,sofort zu vergesellschafften.Lg.Manni!
     
  5. #4 Alfred Klein, 8. Juli 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Tja, das sind so die Probleme wenn man unbedingt einen gestörten handaufgezogenen Vogel haben muß weil der doch so süß ist und man den knuddeln kann.
    Merke: Vögel sind nun mal keine Kuscheltiere, wer so was haben will sollte sich eine Katze oder einen Hamster zulegen.
    Ansonsten wäre die einzige Möglichkeit eine Verpaarung zu versuchen. Ob das allerdings klappt steht bei einem solchen psychisch gestörten Vogel in den Sternen. Man kann es nur versuchen.
     
  6. #5 CocoRico, 8. Juli 2011
    CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Palomi,

    wie du selbst schon erkannt hast, hat sich deine Hilde bereits ihre Bezugsperson auserkoren und das ist dein Mann. Hilde ist noch jung und ich denke, dass sich auch die Mohren in diesem Alter noch leicht vergesellschaften lassen, auch dann, wenn sie Handaufzuchten oder Teilhandaufzuchten sind.

    Für Hilde ist das Baby jetzt erst einmal ein Störfaktor, da es die Aufmerksamkeit deines Mannes hat, wenn er das Baby bei sich hat. Sie ist daher eifersüchtig auf das Baby und möchte es mit ihrem Verhalten - den Anflug auf das Baby - verdrängen und ihre volle Aufmerksamkeit wieder haben.

    Ich selbst halte zwar keine Mohren, aber grüne Kongos, wo Kalle auch eine Handaufzucht ist. Kalle bekam ich als sie gerade mal 5 Monate war. Kalle war bereits mit ihrem Bibo vergesellschaftet und ich hatte bereits ein Paar Graupapageien. Kalle wollte dauernd geknuddelt werden, aber auch sie lernte ganz schnell, dass sie hier nicht alleine lebt, sondern meine Liebe, meine Fürsorge als auch meine Streicheleinheiten mit anderen Papageien teilen muss. Doch sie ist weiterhin eifersüchtig, wenn ich meine Liebkosungen einem der anderen Papageien gebe, aber sie duldet es ohne wenn und aber.

    Wenn ich du wäre, würde ich in jedem Fall einen weiteren Mohrenkopfpapagei kaufen und sie mit ihm vergesellschaften (ist Hilde denn tatsächlich eine Henne, also per DNA oder Endoskopie getestet? Falls nicht, wäre das, das Erste was ihr nun machen müsst - Bauchfeder ziehen und in ein Labor einsenden und dann einen gegengeschlechtlichen Partner kaufen. Die Altersunterschiede sollten nicht allzugroß sein.).

    Ob dann bei euch Ruhe einkehren wird, das Baby in Ruhe gelassen wird, ... kann dir leider keiner sagen, aber für Hilde ist es in jedem Fall wichtig, dass sie einen artgleichen Patner bekommt, denn sie benötigt jemanden, mit dem sie spielen, fliegen, knabbern und eben auch Schmuseeinheiten austauschen kann wie es Papageien unterenander tun. Irgendwann kommt sie in das Alter, wo sie nunmal auch balzen möchte und dies kann sie weder mit deinem Mann, noch mit dir.

    Noch ein kleiner Hinweis am Rande: Klar sollte Hilde bestraft werden, wenn sie das Baby anfällt, aber bitte nicht so, dass sie dann für einen längeren Zeitraum in den Käfig eingesperrt wird. So strebt ihr weitere Eifersüchteleien gegen das Baby an. Ermähnt Hilde mit einem NEIN und setzt sie meinetwegen kurz in Käfig, damt sie weiss, dass sie einen Fehler gemacht hat. Und, ihr solltet den Käfig gegen eine Voliere austauschen, denn euer jetziger ist viel zu klein.

    Und da ja ohnehin eine Vergesellschaftung ansteht, kann ich für den Anfang nur zu einer richtigen Zimmervoliere mit Trennwand anraten. Dort könnte man dann Plexiglas reinmachen, wenn die Vergesellschaftung nicht sofort reibungslos vonstatten geht, wovon ich allerdings nicht ausgehe.
     
  7. #6 Tanygnathus, 8. Juli 2011
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo,

    Habe ich das richtig rausgelesen dass ihr die Hilde selber aufgezogen habt?
    Das würde heißen sie kennt keine anderen Mohren,nur Euch?
    Dann könnt es schwierig werden,aber trotzdem solltet ihr so schnell wie möglich einen Mohrenpartner im etwa gleichen Alter wenn möglich holen.
    Manchmal betütteln Weibchen auch junge Männchen,aber wie jetzt Hilde reagiert ist schwer zu sagen.DNA machen lassen wie CocoRico schon schrieb.
    Ein Männchen findest Du relativ schnell.
    Eine Voliere kaufen mit Trennwand und spare bitte nicht am Platz,sie sollen ja zusammen finden und da müßt ihr Euch etwas zurück nehmen.
    Heißt,sie sollten dann auch öfter einfach mal für sich sein.
    Auf Dein Kind mußt Du echt aufpassen,ein eifersüchtiger Vogel kann ganz schön rabiat werden.
     
  8. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    " Herzlich Willkommen"!

    Hilde...was für ein süsser Name!:freude:

    Ich schliesse mich einfach mal an:

    Ich würde auf jeden Fall versuchen...Hilde mit einem kleinen Mopa-herren zu vergesellschaften!

    ...und ich kann dir auch Mut machen: Ida ...auch eine Handaufzucht...lebte 3 Monate ohne Partner bei mir...dann zog Michel ein...auch eine Handaufzucht..und es hat eine gute Woche gedauert..dann haben sie sich `verliebt`...as ist jetzt 3 Jahre her und die Liebe hält immer noch!:zwinker:

    Versucht es ...ihr werdet sehen...2 Mopas bereiten noch mehr Freude!

    ...und ich weiss...gibt es Probleme bei der Vergesellschaftung werden euch hier einige erfahrene Mopa-HAlter mit Rat und Tat zur Seite stehen!

    Liebe Grüsse!Susanne!
     
  9. orchid

    orchid Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo und herzlich willkommen auch von mir.

    Auch ich habe,wie hat Alfred sich treffend ausgedrückt, einen" psychisch gestörten Mohrenkopf",weil auch Handaufzucht,und Alfred bei mir stand es in in den Sternen das es klappt,
    die psychischen Störungen von Ihr sind grösstenteils behoben,man muss es nur wollen.
    Wie Palomi schon schrieb,Sie ist neu hier,und einen Tag später von Dir so empfangen zu werden,würde ich mich gleich wieder verabschieden.
    Erfahrung wächst durch Kenntnis,deswegen hat Sie sich ja hier angemeldet,auch Du bist mal neu angefangen,oder ?
     
  10. palomi

    palomi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank erst einmal für Eure Antworten. Einige davon waren ja auch ziemlich aufschlussreich.
    Was Dich, Alfred angeht, Du weisst nichts über die Umstände, warum Hilde zu uns kam und warum sie noch zugefüttert werden musste. Daher möchte ich Dich bitten, Dich mit Deinen Vermutungen und Anschuldigungen zurück zu halten.
    Ich suche hier Hilfe und keinen Streit.

    Nun sind schon wieder einige Tage vergangen und wir haben uns mal schlau gemacht, was so eine Verpaarung mit sich bringen würde. Offensichtlich wäre eine strikte Trennung von meinem Mann nötig, damit Hilde sich ihrem neuen Partner zuwendet. Allerdings lassen unsere Räumlichkeiten dies nicht zu. So toll und ideal eine offene Galeriewohnung für einen freifliegenden Vogel auch ist, bietet sie keinerlei Rückzugsmöglichkeiten.

    Die gesamte Situation ist im Moment eh ziemlich angespannt, da wir versuchen, das Baby nicht mit Hilde alleine in einem Raum zu lassen. Aber selbst wenn wir anwesend sind und aufpassen, können wir einen ernst gemeinten Angriff wohl kaum vereiteln. Auch hier sind die offenen Räume wieder mal nicht wirklich hilfreich.

    Am liebsten wäre uns, wenn wir für Hilde einen Schwarm oder eine Gruppe mit Mohrenköpfen finden würden, in der sie sich einen Partner suchen kann und mit ihm in dieser Gruppe weiter leben kann. So muss Hilde nicht ständig in Angst leben, jemand macht ihr ihren "Ehemann" streitig und unser Sohn kann sich wieder frei in der Wohnung bewegen ohne dass wir schützend die Hände über ihn halten.

    Ist so etwas machbar? Wie finde ich so eine Gruppe? Mir schweben da Menschen mit qkm-grosse Volieren im Garten vor, wie es sie in grossen Papageienparks gibt. Aber so etwas ist wahrscheinlich utopisch und wahnsinnig naiv von mir, oder? :traurig:
     
  11. #10 Tierfreak, 16. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2011
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo palomi,

    Problem ist halt, dass Mohrenkopfpapageien auf Dauer innerhalb ihrer Art meist nicht guppentauglich sind. Aus diesem Grund sollte man sie auch besser nur paarweise halten.
    Es gibt daher sicher nicht viele Leute, die einen Schwarm Mohren halten, aber vielleicht hast du Glück und findest jemanden, der gerade auch einen Partnervogel sucht oder mehrere Mohren hat und noch ein Tier als Partner sucht und für jedes Paar separate Unterbringungsmöglichkeiten bieten kann :trost:.

    Du könntest auch alternativ mit Auffangstationen in Kontakt treten, welche auch manchmal Verpaarungen durchführen. Vielleicht sucht man dort im Auftrag eines anderen Halters eine Mohren zum Verpaaren.
    Falls dies für euch in Betracht käme, schau mal hier, dort hatte ich etwas weiter unten mal einige Auffangstationen aufgelistet. Soweit ich weiß, bietet die Papageien-Partnervermittlung, Papageien im Dreiländereck und die Papageienhilfe Aachen solche Verpaarungen an :zwinker:.
    Problem dabei wäre aber, das dort meist ältere Vögel verpaart werden sollen, welche jedoch vom Alter her nicht zu eurem noch recht jungen Mopa passen.

    Eine andere Alternative wäre, dass ihr für zwei Mohren eine wirklich sehr große Voliere anschafft, die auch ohne Freiflug genug Platz zum Austoben bietet. Dann müsstet ihr keine Übergriffe auf Baby befürchten und du könntest übergangsweise nur die nötigste Verpflegung übernehmen und dein Mann könnte sich erst mal ganz zurückhalten ;). Zusätzlich könnte man evtl. ein Pavarent zur optischen Abtrennung aufstellen. Wenn Hilde sich dann langsam umorientiert hat, bräuchte man diesen sicher auch nicht mehr und bestünden schon Chancen, dass sich die Lage entspannt und ihr sie auch irgendwann wieder fliegen lassen könnt.
    Man könnte dann auch versuchen, einen Züchter zu finden, der mehrer Jungvögel hat und eure Hilde dazunimmt, damit sie sich einen Partner aussuchen kann. Diese Variante wäre von Hildes Alter her gesehen eigentlich am sinnvollsten, damit sie auch einen ähnlich jungen Vogel an die Seite bekommt.
     
  12. #11 Tierfreak, 16. Juli 2011
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ich nochmal, habt ihr eine Garten ?
    Falls ja, könnte man für die Mohren auch eine schöne Außenvoliere mit Schutzraum bauen und sie dorthin übersiedeln, was ein Zurückziehen euerseits und Hildes Umpolung zurück auf Artgenosse natürlich um ein vielfaches vereinfachen würde ;).
     
  13. #12 Tanygnathus, 16. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2011
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Die Idee mit der AV ist sehr gut Manuela,aber bis die nun gebaut ist ist der Sommer vorbei und was passiert dann wieder im Winter?
     
  14. #13 Tierfreak, 16. Juli 2011
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Wenn ein beheizbarer Schutzraum darangesetzt wird, könnten sie auch ohne weiteres über den Winter draußen bleiben. Ohne diesen wäre das natürlich nicht möglich ;).

    Ist halt die Frage, ob überhaupt Garten vorhanden ist und die Möglichkeit beseht sowas dort zu bauen :zwinker:.
     
  15. #14 Nina33, 16. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2011
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Liebe Palomi,

    auch von mir ein liebes Willkommen hier bei den Langflügeln!!

    Viel wurde schon geschrieben und Du hast schon viele wertvolle Tipps bekommen. :beifall:

    Mich würde aber noch mal interessieren,
    unter welchen Umständen ihr Hilde übernommen habt und eigentlich auch warum, auch wenn die Frage jetzt ein wenig provokant klingt,
    soll sie aber nicht sein...Nur...als Hilde kam, war euer Sohn gerade mal 5 Monate alt, oder? Sicherlich ist man da mit einem Kleinkind mehr als genug ausgelastet. Denn wenn ich bedenke, dass da noch parallel ein Babyvogel ist, der ebenfalls ständig gefüttert werden muss, dann denke ich mir, ob das nicht ein bißchen viel ist...

    Worauf ich hinaus möchte, ist, dass ich es ganz wichtig finde, von vorneherein gut zu überlegen, ob so ein Papagei bzw. ein Pärchen gerade in meine Lebenssituation hineinpasst und ob ich mir vorher das nötige Wissen angeeignet habe, wie so ein Papagei "tickt" und ich durch vorherige Recherchen diese Probleme hätte erkennen und verhindern können, sprich den Partnervogel frühzeitig dazu zu setzen und den Papapgei nicht als Schmusetier zu "betüddeln" und sich dann nicht zu wundern, wenn dieser plötzlich durchdreht, weil der gezwungenermaßen auserkorene federlose Partner nicht als Partner funktionieren möchte. :nene:

    Leider liest man immer wieder diese Hilferufe hier erst, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist... :traurig:

    Solange so ein Papageienkind noch klein und kuschelig ist, ist alles prima, aber wehe, er entwickelt seine Persönlichkeit oder seine arttypischen Merkmale kommen zum Vorschein, dann kommen die ersten Probleme...und so ein Vogel soll dann schnell wieder weg 0l

    Sei mir nicht böse für meine Worte, doch sie sind ehrlich! Mir tut es immer im Herzen weh, wenn ich lesen muss, wie wenig sich Papageienhalter im Vorfeld informieren über die Tiere, die sie sich Hals über Kopf anschaffen und genauso schnell wieder abgeben wollen, damit das "Problem" schnell gelöst ist, ohne zu versuchen, sich der Konsequenzen zu stellen!

    Ich hoffe für Hilde, dass Ihr ihr die Chance gebt auf ein einigermaßen artgerechtes Leben mit einem gegengeschlechtlichen Mohrenkopfpapagei!
    Und toll wäre es natürlich, wenn Ihr ihr die Möglichkeiten bei euch geben könntet, sprich euch eurer Verantwortung stellt!

    Alles Gute!!!
     
  16. #15 Tanygnathus, 16. Juli 2011
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Manuela,

    Selbst wenn eine Gartenhütte da sein sollte,ist es meistens so dass die zu wenig isoliert ist.Man kann zwar einen Frostwächter reinstellen und die Temparatur regeln..aber da heizt man bei minus 10 Grad schon sehr viel zu den Ritzen raus.
    Die Stromrechnung möchte ich nicht haben...
    Nichts gegen Deine Idee..bitte nicht falsch verstehen die ist nur gut,aber nicht ganz so schnell vielleicht umzusetzen.

    Hallo Palomi,

    Hab Dir evtl. die Möglichkeit bei einem Züchter in Müllheim,müßte ihn aber erst noch Fragen,er hat ein Männchen von 2010 von mir aufgenommen und bräuchte ein Weibchen noch dazu.
    Vom Alter her würde es passen.Mein Kleiner sitzt gerade bei ihm mit einem Männchen in der Außenvoliere.
    Wobei es trotzdem toll wäre wenn Du sie behalten könntest.
     
  17. palomi

    palomi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Einen Garten haben wir leider nicht, daher fällt ein Vogelhaus leider flach. Vielleicht fange ich nächste Woche mal an, Lotto zu spielen und kaufe Hilde all das was sie braucht :freude:

    Ich danke Euch für Eure Antworten, Nina ich kann Dich beruhigen, unsere Entscheidung war wohlüberlegt und wir nehmen unsere Verantwortung sehr ernst.
    Ich werde Euch auf dem Laufenden halten, wie es mit Hilde weiter geht.

    Bettina, ich habe Dir "drüben" schon geantwortet, dort lasse ich den Thread auch weiterlaufen, das erscheint mir sinnvoller.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    Ich bin mir ganz sicher, ihr werdet das `Richtige`für Hilde tun!

    ...würdest du keine Verantwortung ...Zuneigung und Liebe für Hilde empfinden....hättest du ganz bestimmt nicht um `Hilfe`gebeten!

    ...es wäre wirklich schön...wenn du uns erzählst...wie es weitergeht!

    Liebe Grüsse!Susanne!
     
  20. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Palomi, das glaube ich Dir und es war auch nicht böse gemeint :trost: Nur dein nachfolgendes Posting klang ein wenig so, als ob Ihr Hilde unter anderen Umständen als normal aufgenommen habt (evtl. Notaufnahme?).

    Daher meine Frage
    worauf Du auch noch nicht geantwortet hast, sodass man die Situation von Anfang an noch anders einschätzen könnte.
     
Thema:

Ist ein Partner für Hilde die Lösung für unsere Probleme?

Die Seite wird geladen...

Ist ein Partner für Hilde die Lösung für unsere Probleme? - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  3. Neuen Partner für Kanarienhahn?

    Neuen Partner für Kanarienhahn?: Hallo liebe Vogelcommunity! Meine Henne ist leider verstorben, jetzt ist mein Hahn allein. Er ist zwar recht selbstständig und hat auch irgendwie...
  4. Wo genau den Partner holen?

    Wo genau den Partner holen?: Halli, hallo liebe Vogelfreunde. Nachdem ich jetzt weiß dass unser gefiederter Freund gesund ist, nochmal zu meinem ursprünglichen Thema. Der...
  5. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf