Ist eine Fettleber immer heilbar?

Diskutiere Ist eine Fettleber immer heilbar? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe einen Gebirgslori und wollte meiner kleinen einen zweiten Vogel aus einem tierheim dazuholen. dieser musste jedoch zum...

  1. Nina1202

    Nina1202 Guest

    Hallo,

    ich habe einen Gebirgslori und wollte meiner kleinen einen zweiten Vogel aus einem tierheim dazuholen.

    dieser musste jedoch zum tierarzt und es kam raus dass er eine fettleber hat.
    die dame aus dem tierheim meinte, dass der lori zwei wochen noch medikamente bekommen würde und dass sich dann der leberschaden erledigt hätte.

    stimmt das so?
    oder müsste ich dann in zukunft auf einige dinge achten (zb auf das futter usw)?
    oder hat so eine fettleber irgendwelche folgeschäden für das tier?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Nina

    Eine Fettleber entsteht in der Regel durch Fehlernährung . Das wichtigste ist eine artgerechte Ernährung und Bewegung .
    Alfred Klein hat einen Vogel mit Leberschaden . Er schlägt Amynin für das Trinkwasser vor . Auf lange Sicht erholt sich die Leber wieder .
     
  4. Nina1202

    Nina1202 Guest

    danke für die schnelle antwort :)

    dann denke ich mal dass die medikamente ausreichen sollten...
    meine kleine bekommt so gut wie nichts fettes und der andere lori wird sich dann mit dem grünzeug und brei abfinden müssen ;)
    ich weiss ja nicht wie er gehalten wurde, daher kann ich leider nicht wissen was noch falsch gemacht wurde an der haltung von diesem lori, aber so ist das nun mal wenn man tiere aus einem heim holt...
     
  5. #4 Alfred Klein, 8. Oktober 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Nina

    Die Leber ist so ziemlich das einzige Organ im Körper welches sich wieder völlig regenerieren kann.
    Bei einer entsprechenden Diät sehe ich also gute Chancen. Kann sein daß es eventuell nicht mehr zu hundert Prozent wird aber der Vogel kann trotzdem damit alt werden.
    Du könntest auch mit homöopathischen Globuli die Regeneration unterstützen, schaden kann es nicht. Auch wenn der zweite Vogel die im Trinkwasser gelösten Globuli mit trinkt so ist das für ihn völlig harmlos. Das wird schon werden, Du wirst sehen.
     
  6. #5 Thomas B., 9. Oktober 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Oktober 2004
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Globuli

    Die homöopathischen Globuli, die Alfred erwähnt hat, sind:
    -Carduus marianus und
    -Flor di Piedra.
    Beides solltest Du in Potenzen zwischen D 3 und D 6 verwenden, am besten D 4, im täglichen Wechsel der Präparate 5 Globuli ins Trinkwasser.
    Dazu natürlich fettarme Diät; wenn die Noxen nicht ausgeschaltet werden, hilft auch Homöopathie nichts.
    Zusätzlich solltest Du Mariendistel samen (gibts als Einzelsaat bei Ricos Futterkiste) dazufüttern.
    Du hast gute Chancen, daß der Prozeß reversibel ist.
    Carduus marianus und Flor di Piedra können auch zur Neubildung von Leberzellen anregen.
    LG
    Thomas
     
  7. #6 Munia maja, 9. Oktober 2004
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Nina,

    ist der Lori sehr dick? Wenn ja, dann musst Du einige Dinge in der Fütterung beachten:
    Dicke Vögel mit Fettlebersyndrom müssen ganz langsam (!) auf ein kalorienärmeres Futter umstellt werden, außerdem sollten sie so wenig Stress wie möglich ausgesetzt werden.
    Die Ursache liegt im Stoffwechsel dieser Tiere: Wenn ein dicker Vogel abrupt nur noch eine stark kalorienreduzierte Nahrung bekommt, dann "sucht" der Körpers sich Energiequellen. Zuerst verbraucht er die Kohlenhydratspeicher, die sich in der Leber befinden. Wenn die ihm nicht reichen, mobilisiert er nun seine Fettdepots als Energielieferanten. Und das meist im Überfluss! Alle Fette, die er nicht sofort zur Energiegewinnung einsetzt, lagert er nun wiederum in die Leber ein!
    Fazit: bei einem dicken Vogel mit Fettlebersyndrom verstärkt sich bei starker Diät das Fettlebersyndrom sogar noch. Also: langsam umstellen und ganz langsam abspecken lassen!

    MfG,
    Steffi
     
  8. Nina1202

    Nina1202 Guest

    vielen dank für die vielen infos :)

    ich habe den vogel noch gar nicht selbst gesehen...
    er ist in einem tierheim in berlin und ich wohne in frankfurt a. M..

    er ist jetzt schon einige zeit im tierheim und wahrscheinlich hat er dort "normales" futter bekommen und hat somit diesen leberschaden bekommen...
    weil er wahrscheinlich sonst immer zeug bekommen hat was eigentlich nicht für ein tier geeignet ist. vielleicht auch damit er ruhe gibt..
    ich weiss es ja nicht.
    aber das mit dem stress ist eben so eine sache. er müsste dann sieben stunden lang im auto mitfahren und sich dann komplett neu hier bei mir einleben.

    meint ihr das wäre trotzdem gut für ihn?
     
  9. #8 Munia maja, 9. Oktober 2004
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Nina,

    er wird durch die Umstellung (neues Zuhause, neuer Partner) sowieso genügend Stress haben, da macht die Autofahrt dann auch nicht mehr so viel aus. Hauptsache, er bekommt ein schönes neues Zuhause!

    Auch eine komplette Futterumstellung ist "Stress" für den Vogelkörper. Darum würde ich die erst angehen, wenn sich der Vogel einigermaßen eingelebt hat.

    MfG,
    Steffi

    P.S.
    Ein Leberschaden regeneriert sich normalerweise nicht innerhalb von zwei Wochen. Das dauert normalerweise schon einige Monate. Aber er hat doch alle Zeit der Welt, oder?
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Utena

    Utena Guest

    Hallo Nina!
    Ein sehr gutes auf rein pflanzlicher Basis gegen Leberschäden ist Hepasan, das du in Tabletten und Tropfenform in der Apotheke bekommst und in Tropgenform sehr gute Dienste bei allen Lebererktankungen unterstützden helfen kann.
     
  12. Nina1202

    Nina1202 Guest

    hallo,

    das thema hat sich leider für mich erledigt, weil ich den lori aus dem heim nicht haben kann :heul:

    die frau aus dem tierheim meint, dass sie zwei handzahme und weibliche loris nicht verstehen würden und dass ich daher die willy nicht aus berlin haben kann...
    obwohl ich sie so gerne aus dem heim geholt hätte! sie ist da schon seit zwei monaten oder so...

    aber ich habe es jetzt so oft versucht und mit der frau gesprochen, aber ich kann sie ja nicht zwingen den vogel rauszugeben :(

    eigentlich dachte ich, dass es recht einfach wäre tiere aus dem tierheim zu nehmen, weil man den tieren ja auch ein neues zuhause gibt, aber irgendwie hab ich mich da wohl getäuscht :traurig:

    ich werde meiner kleinen dann einen partner von einem züchter holen, auch wenn ich eigentlich eher dafür bin tiere aus heimen zu nehmen. und da werde ich sicherlich nicht so betteln müssen, um zwei vögeln einen partner zu verschaffen... 8(

    aber wenigstens weiss ich jetzt, dass die willy auch ohne weitere probleme weiterleben kann und ich hoffe dass sie bald ein neues zuhause findet und einen lieben partner.
     
Thema: Ist eine Fettleber immer heilbar?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fettleber vogel