Ist er dumm?

Diskutiere Ist er dumm? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Also zuerst: Mein Charlie geht ja ab und zu mal in den Käfig rein um etwas zu fressen dann geht robbie mit er klettert dann am Käfig rum an der...

  1. #1 Der Wellilieber, 3. Januar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Januar 2007
    Der Wellilieber

    Der Wellilieber Guest

    Also zuerst: Mein Charlie geht ja ab und zu mal in den Käfig rein um etwas zu fressen dann geht robbie mit er klettert dann am Käfig rum an der Seite weil das eine Napf da ist (siehe Bild) Und dann findet er die Tür nicht er ist schon soooo oft rein und rausgeflogen....rein eher seltener, obwohl mein Charlie ihm es einfach immer wieder vormacht...

    Und dann mein 2. Problem, ich habe jeden Tag das Gefühl als wenn ich jeden Früh von neuem Anfange...
    Den ganzen Tag über lassen sie sich ab und zu streicheln am Abend geht es.
    Früh brauch ich bloß am Käfig vorbeizulaufen und schon gehen beide weg.
    Wenn ich sie dann am Abend im Käfig mal ausgiebig streicheln darf, fass ich wieder Mut weiterzumachen.
    Dieselbe Leier spielt sich schon solange ab wie ich Robbie dazugeholt habe. Ich habe in der letzten Zeit wegen sowas nicht einen einzigen Schritt mehr geschafft. Ich bin verzweifelt deswegen.
    Manchmal denke ich sogar schon daran mir von einer Bekannten die auch Wellis züchtet einen Handzahmen zu holen und die 2 abzugeben, obwohl ich sie doch liebe...:traurig: :traurig: :nene:
    Langsam verlier ich deswegen die Geduld wenn ich jeden Früh von vorn Anfangen muss und wenn ich sehe dass sie, egal mit wieviel Mühe am vorigen tag, wieder Früh Angst haben...
    Ich werde dieses jahr 15 und da hab ich mir vorgenommen es zu schaffen sie schon zahm zu bekommen... was soll ich mit scheuen Wellensittichen. es ist zum hheulen, irgendwann vernachlässige ich sie vielleicht ganz, geb ihnen nur frisches wasser und Futter...:heul: :heul: :+screams:

    Und außerdem habe ich zurzeit Zuhause ziemlichen Druck aber eher Stress oder..ich weiß nicht wie ich es sagen soll, es nimmt mich ziemlich mit und dann ist klar dass man schnell keinen Mut mehr fasst. ich möchte das Problem nicht nennen da es sehr schlimm und eigentlich auch nicht jeder wissen muss. Wer es trotzdem wissen möchte kann mich per PN fragen :(
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Das ist ganz normal. Robbie weiß ganz genau, wo der Eingang ist. Aber wenn er sieht das Charlie was leckeres frisst, will er das auch haben und zwar möglichst schnell. Da ist der Weg zu Tür schonmal zu weit... ;)
    Mehr wollen die Beiden von dir auch gar nicht. :) Du solltest dich echt damit abfinden, das Vögel keine Streicheltier sind und es in der Regel nicht mögen, angefasst zu werden.
    Mit "Ich will" kommt man hier nicht weit. Aber wenn dir soviel daran liegt, solltest du mal mit den Geiern Clickern, das hilft vielen Wellis Vertrauen zu fassen. :)
     
  4. #3 Der Wellilieber, 3. Januar 2007
    Der Wellilieber

    Der Wellilieber Guest

    Und wie macht man das mit nem Hundeklicker belohnen also klicken und was geben wenn sie was gutgemacht haben? Was machen die denn gut???:nene: :traurig:
     
  5. #4 C&R, 3. Januar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Januar 2007
    C&R

    C&R Guest

    Und außerdem mir geht es ja nicht nur um streicheln mit geht es darum das sie mal auf meinen Finger kommen oder auf meiner schulter sitzen mal irgendwo zum beispiel auf meinen tisch rumkrabbeln, die trauen sich nix...absolute feiglinge... andere schaffen das mit ihren wellis auch.. z.B. "Ein gemeinsamer Abend" :traurig: :traurig: :traurig:

    Wenn sie von mir nicht mehr wollen als zu fressen und zu trinken...was soll ich dann mit denen? Ich möchte keine wellensittiche haben die scheu sind und sich nur um sich kümmern...ich möchte wellensittiche die vertrauen zu mir haben und mit denen man sich beschäftigen kann... jetzt werdet ihr sagen :Geduld! Aber die hab ich schon lange... ich gebe natürlich nicht auf aber... naja was solls
     
  6. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Also weißt Du was, da werd ich schon ein bißchen grantig, wenn ich sowas lese. Wellis sind nicht blöd, das als erstes. Und warum hast Du Dir Wellis angeschafft, wenn Du sie nur zahm möchtest? Das sind keine Kuscheltiere, außerdem sind sie zu zweit, da binden Wellis sich nicht wirklich so eng an die Menschen - und letztendlich wenn man es genau überlegt, ist das auch gut so!! Du hättest Dir lieber einen Hund anschaffen sollen, wenn Du ein Tier möchtest, dass mit Dir im Bett schläft und Dir auf Schritt und Tritt folgt.
    Sorry, dass ich jetzt so daher rede, aber mir ist dieses Thema einfach wichtig. Wenn Du Dir schon solche Gedanken machst wie: entweder werden die jetzt zahm, oder ich könnte sie irgendwann vernachlässigen....also wirklich, dann sind die Vögel bei Dir nicht in den richtigen Händen!!! Ich hatte mehr oder weniger zahme Wellis, die mich mit steigender Anzahl Kameraden nicht mehr angeschaut haben und ich hatte welche, die stundenlang auf meiner Schulter saßen. Das ist auch sehr individuell. Entweder Du hast noch ein wenig Geduld und Du akzeptierst den Grad an "Zahmheit" den die Vögel erreichen, oder Du mußt erkennen, dass Wellis halt aus Haustiere für Dich nicht die richtige Wahl waren. Das ist auch nicht schlimm. Ich hatte lange Meerschweinchen und schon während dieser Zeit merkte ich, dass sie mir eigentlich nichts geben. Aber das ist in Ordnung.
     
  7. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Hier steht alles Wichtige zum Clicker-Training beschrieben. :)
     
  8. D@niel

    D@niel Guest

    Hallo,

    Wenn ich das so lese, würde ich dir raten, die Tiere abzugeben und dir einen Hund anzuschaffen oder ein Stofftier. Garantiert zahm und nicht scheu.

    Ehrlich gesagt ist es für mich nicht nachvollziehbar, warum du es nicht akzeptierst, dass Wellensittiche keine Tiere zum anfassen sind und noch viel weniger geeignete Tiere, die sich dem Menschen anschließen. Es sind Tiere, die einen eigenen Willen haben und wenn sie etwas nicht wollen, kann man das nicht erzwingen.
    Der Wunsch, die Tiere auf Biegen und Brechen zahm zu bekommen, entspringt nur dem menschlichen ''Ich-will''. Die Tiere haben da überhaupt keinen Vorteil von!
    Akzeptier die Tiere doch endlich so, wie sie sind oder gib sie in gute Hände und schaff dir eine von den oben genannten Alternativen an.

    Ich habe vier Wellensittiche. Einer davon ist genau so, wie du es dir wünscht - ein irgendwo bemitleidenswerter Vogel, weil er ein halbes Jahr alleine gelebt hat und fehlgeprägt ist und daraus resultierend Probleme hat, richtig mit Artgenossen zu agieren. Mein Wunsch ist, dass er sich irgendwann komplett von den Menschen abwendet und sich den anderen zuwendet ...
    Von den restlichen Vögeln interessiert sich eine überhaupt nicht für Menschen und dass sie mal Hirse aus der Hand frisst, hängt von ihrer Tageslaune ab. Die beiden anderen kommen auch schonmal für Leckerlis angeflogen, sind aber größenteils einfach nur ''Vögel'', wie es auch sein sollte.
    Ich persönlich bin zum Entschluss gekommen, die Tiere so zu lassen, wie sie sind. Mir bringt es einfach viel mehr, wenn die Tiere unter sich sind und mich als Futtergeber akzeptieren. Es ist einfach klasse, den Tieren dabei zuzuschauen wie sie ihre gemeinsamen Aktivitäten im Schwarm erledigen - fliegen, schnäbeln, balzen, füttern, zanken und gemeinsame Exkursionen. Wenn ich das sehe, entschädigt mir das jegliche Zahmheit ...

    P.S. Entschuldigt bitte dieses etwas drastische Posting, aber ich habe für sowas nunmal keinerlei Verständnis.
     
  9. maja2108

    maja2108 Die mit dem Leckerchen...

    Dabei seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    also wir haben unsere zwei Süßen seit Juli.
    Als zahm würde ich sie jetzt nicht bezeichnen, aber sie schenken uns jeden Tag mehr Vertrauen und es ist schön dabei zuzusehen.
    Sie freuen sich, wenn wir den Raum betreten (tschilpen und fliegen uns an) und machen sich auch bemerkbar, wenn sie Hirse möchten. :freude: Denn diese bekommen sie nur per Hand und auch nicht jeden Tag. Die Zwei setzen sich dann auf den Käfig und tschilpen uns an und das alles ohne Zwang. Kann dann auch ganz nahe an sie ran treten und die Hirse aus der Dose (steht unter dem Käfig) nehmen.
    Sie fliegen uns auch immer wieder an, z. B. wenn wir auf der Couch sitzen, aber trauen sich nicht zu landen. :~
    Ich denke man muss Geduld, Geduld und nochmals Geduld haben.
    Denn es gibt dann auch wieder so Tage, an denen sie vom Käfig reißaus nehmen, nur dass wir den Raum betreten.

    Zwingen kann man sie zu gar nichts und wer die Art der Wellis nicht mag und lieber Kuscheltiere möchte, sollte sich lieber Hund, Katze oder Nager holen.
    Es ist doch schön, die Wellis bei ihrem Sozialleben zu beobachten; einfach die natürliche Art, oder dass sie gezwungenermaßen auf uns fixiert sind.
     
  10. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Hi, da kann ich nur die Hände übern Kopf zusammen schlagen.
    @Der Wellilieber u. C&R
    Gebt eure Tiere in gute Hände ab und holt euch dafür Plüschtiere.
    Mein Gott was erwartet ihr von Wellensittichen?
    Solln sie Beifuß fliegen? Kunststücke vorführen? Sprechen wie Menschen? Tagtäglich sich anfassen lassen?

    Was meint ihr wie ihr euch fühlen würdet wenn täglich Hände nach euch grabschen, ihr kein Vogel mehr sein dürft?
    Ein Vogel ist ein Fluchttier. Ein Mensch ist in etwa wie ein Raubtier für einen Wellensittich und man kann nur mit viel Geduld beibringen das er sich vor euch nicht ängstigen braucht.

    Wir haben letzte Woche Dienstag erst eine Henne bekommen aus schlechter Haltung. Sie ist total verstört. Hat Angst und schreit wenn man sich nur dem Käfig nähert, attackiert Hände, wenn man nur mal Näpfe auswechseln will.
    Sie wurde aus einem Keller geholt. Hatte 2 Futternäpfe voll mit ungesunden Vogelfutter(rand voll gewesen), vereistet Trinkwasser. Und sie war ein Geschenk an den Sohn der Familie, der dann aber scheinbar gemerkt hat das es ein Vogel ist und kein Spielzeug.
    Wer weiß was er mit dem Vogel gemacht hat. Wahrscheinlich auch tagtäglich nach ihr gegriffen, irgendwas in den Käfig gestopft etc. pp.
    Es ist leider eines von vielen Schicksalen, weil die Leute einfach nicht begreifen das sie ein Lebewesen vor sich haben und kein Etwas mit dem man spielen kann, wie mit einem leblosen Plüschtier.
    Mit unserer Notfallpflegehenne muss nun unsere Pflegestelle behutsam arbeiten, damit sie wieder Vertrauen zum Menschen bekommt. Sogar auf Artgenossen ist die Henne losgegangen.

    Bitte nehmt euch zu Herzen das ihr nicht soviel von Vögel erwarten könnt.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Claudya20, 3. Januar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Januar 2007
    Claudya20

    Claudya20 Guest

    Hallo

    Also ich muss mich den anderen anschliessen. Ich habe auch 2 Wellis, auch meine sind nicht total zahm. Werden langsam immer zutraulicher usw.

    Ich denke, wenn Du sogar auf die Idee kommst die zwei abzugeben und dann einen handzahmen Einzelvogel nehmen willst, total daneben sorry! Erstens ist ein Einzelvogel sicher nicht happy, sondern fehlgeprägt und sowas ist nicht gut! Nur weil der Mensch nicht akzeptieren will dass Vögel keine Kuscheltiere sind! Nur weil der Mensch es so will, muss doch das Tier nicht leiden!

    Sorry, aber wenn du wirklich mit der Zeit beginnst die Kleinen zu vernachlässigen und du das sogar in Erwägung ziehst, dann gib sie wirklich in gute Hände und kaufe dir ein Stofftier oder eine Katze. Katzen schmusen gern und sind gern beim Menschen! Das wäre vielleicht besser für Dich geeignet.

    Verstehe mich nicht falsch, ich will dich nicht angreiffen oder so. Aber als ich deinen Post gelesen habe wurde ich traurig. Das sind doch so süsse tierchen, an denen man sich erfreuen kann, nur indem wenn man zuschaut was sie machen.

    Hab doch einfach Geduld, auch wenn sie niee zu einem Schmusetier mutieren (Was sicher nie passieren wird) , werden sie doch mit der Zeit irgendwie vertrauen zu dir fassen, evtl haben sie das bereits. schliesslich lassen sie sich von dir streicheln. freue dich doch einfach darüber! und bedränge sie nicht immer mit streicheln, so kriegen sie vielleicht auch angst und kommen deshalb nicht öfter.

    PS:
    Wenn du Probleme hast, anderweitige, dann können doch die Tiere nichts dafür! Du darfst deinen Frust nicht an ihnen rauslassen, sie können nichts dafür! Habe gelesen dass du 15 Jahre alt bist, ich weiss da ist man in der pupertät und hat wahrscheinlich andere Interessen als sich um wellis zu kümmern. Aber wenn du wirklich so denkst, dass du die Kleinen vielleiht ganz vernachlässigen würdest, dann such dir nen besseren Platz für sie! Das sind kleine süsse Wellis die einfach nix dafür können wenn Du Probleme oder keine Geduld hast!
     
  13. Helios

    Helios Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Dezember 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,

    also Vögel sind nun einmal Tiere, die einen eigenen Willen und auch einen ganz eigenen Charakter haben. Manche sind sehr ängstlich, andere hingegen eher neugierig. Eines aber immer mal vorweg: Wellis sind keine Streicheltiere, sie mögen es einfach nicht, wenn sie angefasst werden.
    Man kann einfach Vögel nicht mit Hunden oder Katzen vergleichen. Vögel sind wirklich keine Schmusetiere. Sicher, wenn man sie selbst entscheiden läßt und nicht mit aller Gewalt versucht, sie zutraulich zu machen, dann können sie auch auf die Hände kommen für Leckerchen und auch Vertrauen zu ihren Federlosen fassen, dies setzt aber wirklich voraus, dass man sie zu nichts zwingt und sie ganz alleine entscheiden lässt. Aber Streicheln oder gar in die Hand nehmen, findet in aller Regel kein Vogel gut.

    Wenn es Dir wirklich nur auf Zahmheit ankommt, dann sind Vögel sicher die falsche Tierart für Dich und das meine ich wirklich nett. Wenn Du wirklich in Erwägung ziehst, Deine jetzigen Vögel wegzugeben, nur weil sie nicht zutraulich genug sind, dann bitte ich Dich, Dir einfach mal vorzustellen, wie es wäre, wenn Du ganz auf Vögel verzichtest, eben weil sie nicht Deinen Vorstellungen entsprechen und auf eine andere Tierart umzusteigen. Vögel sind -wie Menschen übrigens auch- sehr eigene Geschöpfe, die sich in keine Schublade pressen lassen und am liebsten das machen, was sie selbst wollen. Und nichts finde ich schöner, als genau diesem Handeln zuzuschauen.
    Im Interesse der Tiere bitte ich Dich, dies zu berücksichtigen.
     
Thema:

Ist er dumm?