Ist es besser für die Amas,wenn sie ihr eigenes Zimmer haben?

Diskutiere Ist es besser für die Amas,wenn sie ihr eigenes Zimmer haben? im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo an alle, ich habe folgendes Problem und bräuchte Eure Hilfe bzw. Erfahrungen: Wir haben eine kleine Wohnung und unsere Amas haben wir...

  1. #1 koko03+vivi04, 17. März 2006
    koko03+vivi04

    koko03+vivi04 Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,

    ich habe folgendes Problem und bräuchte Eure Hilfe bzw. Erfahrungen:

    Wir haben eine kleine Wohnung und unsere Amas haben wir (aus diesem Grund) im Wohnzimmer. Am Anfang haben wir gédacht, es ist besser für sie, weil sie mit uns die ganze Zeit zusammen sind. Mittlerweile sind sie sooo von laut, dass man sich nicht mehr normal unterhalten kann. Man kann keine 2 Sätze in Ruhe tauschen, fangen alle beide wie verrückt an, sich in die Gespräche laut reinzumischen und zu schreien ohne aufzuhören. Es ist einfach total unerträglich geworden.

    Deswegen haben wir uns mal überlegt, umzuziehen (nur aus diesem Grund!!!). Wir würden eine größere Wohnung nehmen, so dass es ein extra Zimmer für die beiden "Chefs" gibt.

    In diesem Zusammenhang würde ich mich gern nach Eurer Meinung und Euren Erfahrungen erkundigen.

    Bringt das was? Benehmen sie sich dann die Amas noch mehr "chefsmäßig", wenn sie merken, dass sie jetzt sogar ihr eigenes Zimmer haben? Darf man da einfach rein:::?Schreien sie genauso laut und permanent, wenn sie mitkriegen, dass wir im Nebenzimmer sind, uns unterhalten, telefonieren(was eigentlich jetzt auch unmöglich ist!Ich muss immer mit dem Hörer rausgehen und die Gespräche im Schlafzimmer führen...) und sie sind nicht dabei?;)

    Ist es besser für sie, wenn sie ihr eigenes Zimmer haben? Ist es besser für Euch?:?

    Vielen Dank für Eure Meinung im voraus!!!

    LG

    Dora+Koko+Vivi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Essi

    Essi Mitglied

    Dabei seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    70839 Gerlingen
    Eigenes zimmer

    Hallo Kokoo+Vivi
    Leider schreibst du nicht wie alt das die beiden sind,und ob sie freiflug haben oder im Käfig sind.Unsere zwei haben den ganzen tag Freiflug sind jetzt zwei Jahre alt auch die schreien aber immer nur kurz:zwinker:
    beide sind bei uns im wohnzimmer und keine probleme
    Gruss Essi
     
  4. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo,

    meiner Meinung nach ja !

    Ich hatte meine Amazonen früher auch im Wohnzimmer, weil ich es schöner fand, sie am Leben teilhaben lassen zu können. Durch den Umzug haben sie dann doch ihr eigenes Zimmer bekommen und ich finde es nur positiv !

    Vorteile für die Vögel:
    - können den ganzen Tag unbeaufsichtigt Freiflug haben - das Zimmer ist so eingerichtet, dass sie nix wesentliches kaputt machen können und dass ihnen nix passieren kann (nur ungiftige Pflanzen, Abdeckungen über stillgelegte Steckdosen etc.). Freiflug war vorher im Wohnzimmer nur unter Aufsicht möglich.

    - ich habe heuer auch kaum Schwierigkeiten mit der Balzzeit. Gelegentlich beäugen sie mich mal kritischer, aber untereinander habe ich kaum Schwierigkeiten - im Gegensatz zum letzten Jahr. Ich führe das für mich persönlich darauf zurück, dass ich glaube, dass in der Balzzeit der Mensch ein "Störfaktor" ist (bei mehreren Paaren soll es ja auch Schwierigkeiten geben, insofern ist es für mich eine recht logische Schlussfolgerung, dass der Mensch als Schwarmmitglied die selbe Behandlung erfährt, die in der freien Natur andere Papageien in dieser Zeit wiederfahren würde).

    - ich habe den Eindruck, sie schreien weniger. Aber selbst wenn sie ihre Schreiphasen haben, ist das bei einem eigenen Zimmer ein geringerer Störfaktor als wie wenn sie im unmittelbaren Wohnbereich gehalten werden.

    - Mein Pärchen war ja jetzt nicht unbedingt ein richtiges Pärchen, sondern saß mehr oder weniger (bis auf wenige Kraulausnahmen) nur nebeneinander. Das hat sich jetzt auch gegeben (siehe auch mein Thread "Ich freu mich so").

    Für uns hat es natürlich auch Vorteile, weniger Lärm, weniger Dreck im Wohnzimmer, was jetzt natürlich nicht so maßgebend für die Entscheidung hinsichtlich des Vogelzimmers war, aber die obigen Punkte sprechen m.E. sehr für das Vogelzimmer.

    Ideal wäre es ja dann auch, wenn eure Vogel vielleicht abends noch ein paar Stunden bei euch im Wohnzimmer sein könnten ? Bei uns geht das nicht, weil wir erstens noch Hunde haben, zweitens zweigeschoßig wohnen und man dazu sämtliche Gefahrenquellen im ganzen Haus beseitigen müsste, was bei einer Wohnung beispielsweise im Hinblick auf offene Fenster etc. doch einfach ist und drittens und der Hauptgrund, weil unsere einfach nicht zahm genug sind, dass man sie stressfrei wieder in das Zimmer zurückbringen könnte.

    Aber wenn das bei euren ginge, fänd ich das optimal !
     
  5. #4 koko03+vivi04, 19. März 2006
    koko03+vivi04

    koko03+vivi04 Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Essi und Sanne,

    vielen, vielen Dank für Eure Meinung!!!

    Wir haben die Entscheidung getroffen, dass ein Umzug unvermeidbar ist. Wir gehen davon aus, dass es für die Amas und für uns besser ist.

    Essi:

    Koko ist fast 3 Jahre alt und Vivi ist fast 2 Jahre alt. Sie haben keinen permanenten Freiflug. Ich lasse sie morgens für ca. 20 Min. raus und abends wird mit ihnen richtig gespielt ca. 1 Stunde. Dann schlafen sie erstmal draussen auf der Küchentür ein. Später werden sie in ihren Käfig reingetragen.

    Es geht leider bei uns nicht, dass sie den ganzen Tag draussen sind. Gründe:

    1. Wir gehen arbeiten.

    2. Koko ist sehr aggressiv.

    3. Im Wohnzimmer ist Freiflug nur unter Aufsicht möglich (Gefahren für sie gibt es bei uns an jeder Ecke. Die meisten Gegenstände sind "Nein- Nein- Koko-Sachen" bzw. "Nein-Nein-Vivi-Sachen").

    Aus diesen Gründen können unsere Koko+Vivi nur neidisch auf den ganztägigen Freiflug von den anderen Amas sein:( .

    Oft habe ich in dieser Beziehung ganz grosse Gewissensbisse:traurig: .

    LG

    Dora.
     
  6. mimchen

    mimchen Mitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luxemburg
    ich würde gern mal wissen...

    wie aktiv eure Vögel sind wenn sie alleine im eigenen Zimmer sind? Fliegen sie tatsächlich soviel und wieviel beschäftigen sie sich eigentlich mit ihrem Spiel-und Beisszeug?
    Ich stelle die Frage weil wir uns vor vielen Jahren dazu entschieden haben, unseren Amazonen im neuen Haus eine grosse Voliere mit angrenzender riesiger Aussenvoliere zu bauen. Dies taten wir weil unser erster Vogel schon ziemlich auf Menschen fixiert war und den neuen Vogel ( unser heutiger blinder Nonno) nur angiftete. Die beiden befreundeten sich dann auch nach einiger Zeit aber viel los war nicht: Geflogen wurde gar nicht - von den beiden konnte nur Eugène richtig fliegen, was er noch gern in der alten Küche tat, nun aber in der schönen Aussenvoliere ( 6 x 2,5 x 3 m), wo viel mehr Platz war, nicht mehr tat - alle Wege wurden nur noch zu Fuss erledigt... die schönen Bäume wurden auch kaum beknabbert, manchmal wurde sich herabgelassen, mal einen Pappkarton zu zerschreddern und das wars beschäftigungsmässig auch schon meist. Nonno hätte gern noch manchmal etwas mehr Action gehabt aber Eugène mochte es scheinbar beschaulicher...

    Das gleiche beobachtete ich in Vogelparks: ausser Sitzast- und Futterverteidigen ( im Schwarm) und Nebeneinander sitzen etc. ( bei Paaren) passiert eigentlich nicht soviel - natürlich steht diesen Tieren auch nicht so oft neues Beschäftigungsmaterial zur Verfügung....

    Papageien hocken viel rum so wie Hunde und Katzen 4/5 tel des Tages verschlafen. Ist das so? oder wie seht ihr das??
     
  7. #6 koko03+vivi04, 20. März 2006
    koko03+vivi04

    koko03+vivi04 Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mimchen,

    leider kann ich Deine Frage nicht beantworten, da, wie ich bereits geschrieben habe, unsere Koko+Vivi kein eigenes Zimmer haben. Trotzdem kann ich sagen, dass sie hyperaktiv sind, wenn sie draußen im Wohnzimmer und in der Küche sind. Es wird geflogen, geknappert (leider nicht die richtigen Gegenstände), verfolgt und gejagt. Deswegen gehe ich davon aus, dass wenn sie ihr eigenes Zimmerchen hätten, wären sie ganz verrückte, ungehorsame und aktive Sportler.

    LG

    Dora.
     
  8. ing

    ing mit Zorro & Zarah

    Dabei seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Hallo zusammen.

    Mit großem Interesse habe ich eure Beiträge gelesen.
    Ich bin Besitzer von zwei Graupapageien. Sie sind beide ca. ein Jahr alt.
    Also bei uns ist das ähnlich wie bei koko und vivi. Unsere beiden kommen morgens ungefähr ne halbe stunde raus, und abends eben 1-3 Stunden, weil meine (zukünftige) Frau und Ich auch beide berufstätig sind.

    Ich beobachte das eigentlich auch das sie nur nebeneinander sitzen, fressen und dann wird meist ein Mittagsschläfchen gehalten (konnte ich heimlich beobachten als ich Urlaub hatte). Aber obwohl wir ausreichend Spielzeug in der Voliere hängen haben sehe ich sie nur recht selten daran knabbern....:nene:

    Ich habe mir auch schon meine Gedanken gemacht wie ich sie besser beschäftigen könnte aber sie nehmen das auch nicht so richtig an.

    Mich würden auch mal ein Paar Meinungen interessieren.

    Viele Grüße
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    meine geiers haben ein vogelzimmer, allerdings mit volieren drin, da ich die beiden amazonen hähne ja nicht zusammen raus lassen kann, sonst gibts mord und totschlag. außerdem habe ich ja auch noch die sittiche.

    früher waren meine amas auch im wohnzimmer und ich hatte die gleichen probleme.

    jetzt, wo sie ihren eigenen bereich haben, habe ich den eindruck, sie sind viel zufriedener. sie haben ihre aktiven phasen in der voli (bei den amas 2x2x2,50m) aber auch viel ruhe.

    für mich ists auch schöner: ich kann auch mal länger fernsehen oder so.
     
  11. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo,

    also, wie erwähnt, hatte ich meine Vögel ca. ein knappes Jahr in meinem Wohnzimmer. Beim Freiflug waren sie tatsächlich nicht sehr aktiv. Gelegentlich konnte mal etwas ihr Interesse wecken, aber die meiste Zeit verbrachten sie dösend, ähnlich wie in ihrer Voliere.

    Seit letztem Juni haben die beiden ihr eigenes Zimmer und ich kann doch einen deutlichen Aktivitäts"schub" bemerken. Es hat zwar recht lange gedauert, bis sie quasi aus ihrer üblichen "Lethargie" erwacht sind, und anscheinend hat sie die Anwesenheit eines alten Sofas erheblich gestört, seit dem dieses Möbelstück aber aus ihrem Zimmer verschwunden ist, ist mein sehr zurückhaltendes Ama-Mädel ihrem Hahn sehr viel mehr zugetan, nicht mehr gar so schreckhaft und traut sich jetzt auch, Plätze anzusteuern, auf denen Leo sich schon breit gemacht hat.

    Jetzt, nach dem dreiviertel Jahr, nachdem sie das Zimmer bewohnen, werden auch die großen Blumenpötte angesteuert, wo man ein bißchen in der Erde (natürlich extra Vogelerde) wühlen kann. Schubladen werden untersucht und ausgeräumt und die von Anfang an mit Nichtachtung gestraften Bücher mit einem schicken Lochmuster versehen !

    Vogelzimmer finde ich insofern schon mal gut, weil man nicht ständig dabei sitzen muss, wenn man sie aus ihrem Käfig rauslässt. Wenn ich mir anschaue, was für Dinge sie jetzt in dem vermeindlich Vogelsicheren Zimmer so anstellen, da wäre mein Wohnzimmer wahrscheinlich über kurz oder lang sehr stark renovierungsbedürftig gewesen und ich hätte der Möbelindustrie noch einmal einen kräftigen Umsatz bescheren können. Ich glaube auch, dass diese Nichtbeachtung bei nicht so stark auf den Menschen bezogenen Tieren dazu führt, dass sie ihre Neugier stärker ausleben können und nicht ständig den "Feind" Mensch im Auge behalten müssen. Den Vögeln untereinander tut es m.E. auch gut, denn ich habe heuer eigentlich kaum Schwierigkeiten mit irgendwelchen gegenseitigen Aggressionen. Letztes Jahr war es ja nicht so friedlich.

    Und die Entwicklung, die meine beiden gerade in den letzten 3-4 Wochen so hingelegt haben, ist echt toll.
     
Thema:

Ist es besser für die Amas,wenn sie ihr eigenes Zimmer haben?

Die Seite wird geladen...

Ist es besser für die Amas,wenn sie ihr eigenes Zimmer haben? - Ähnliche Themen

  1. Eure Erfahrungen mit Amas und Graupapageien?

    Eure Erfahrungen mit Amas und Graupapageien?: Hallo, erstmal vorweg: ich bin am überlegen, mir wieder Papageien anzuschaffen. Wir hielten damals die verschiedensten Vögel - vom Zwergkampfhahn...
  2. Vogelschwarm in Holland / besseres Objektiv oder Alternative?

    Vogelschwarm in Holland / besseres Objektiv oder Alternative?: Hallo @all, gegen Abend flogen am Deich Vogelschwärme. Ihr Fluchtdistanz war ziemlich groß. Ich habe nur folgende Aufnahmen mit dem Tele machen...
  3. Zwergwachtel frisst eigene Eier

    Zwergwachtel frisst eigene Eier: Hallo. Meine Zergwachtelhenne frisst seit kurzem ihre selbst gelegten Eier sofort nach dem Legen auf. Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesem...
  4. Was wäre die bessere Wahl? Käfig

    Was wäre die bessere Wahl? Käfig: Hallo. Ich tue mich derzeit ein wenig schwer für meine beiden Kanarien ein geeignetes neues Zuhause zu finden. Insbesondere da ich immernoch dazu...
  5. Graupapagei als Student in 1-2 Zimmer Wohnung

    Graupapagei als Student in 1-2 Zimmer Wohnung: Hallo :) Ich (20) suche nach Rat was die Haltung von Graupapageien in kleinen Wohnungen betrifft. Ich ziehe im kommenden Oktober zum studieren...