Ist es tatsächlich Erlaubt ? Einmal brüten bei Wellis auch ohne Zuchtgenehmigung ?

Diskutiere Ist es tatsächlich Erlaubt ? Einmal brüten bei Wellis auch ohne Zuchtgenehmigung ? im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich sehe in der Zuchtgenehmigung in ihrer jetzigen Form keinen Sinn. Spitzschnäbel bekommen Ornithose, welche genauso gefährlich und auf den...

  1. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    @Geierhirte - für was plädierst Du denn nun ?
    Für die Abschaffung der Zuchtgenhmigung bei den Krummschnäbeln ?
    Oder für die Einführung der Zuchtgenehmigung bei den Spitzschnäbeln ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    Ich halte diese Art der ZG auch für Unsinn. Wenn jemand Wellensittiche züchtet und macht diese ZG und der ATA war einmal da wird er nie wieder kommen. Egal ob dann nachher Aras oder Kakadus gezüchtet werden. Somit überprüft niemand mehr wie die Tiere gehalten werden und ob der Quarantäneraum für Wellies auch für z.B. Aras genutzt wird, obwohl er dafür viel zu klein ist.
    Nachdem die ZG da ist kann doch ein jeder machen was er will.
    In Spanien z.B. braucht man keine ZG, dort muß man aber jedes Huhn einmal jährlich angeben. D.h. wenn ich 2008 24 Hühner habe und im Jahr 2009 17 Hühner, so muß ich das angeben. Genauso mit anderen Tieren. Leider hält sich da auch keiner d'ran. Hauptsache man hat halt ein paar Hühner angegeben.
    Mein Onkel und mein Vetter haben früher , da war ich so sechs bis 10 Jahre alt immer Wellensittiche gezüchtet. Die hatten auch keine ZG, hat auch niemanden interessiert. Und was ist da passiert? Nichts! Wenn die psittakose ausbricht wird sie vor einer ZG nicht halt machen. Alleine das Wissen schützt nicht.
    Wenn, dann müßte es bei allen Vögeln, auch bei Hühnern, Enten, Tauben, Gänsen, Straußen, Papageien, Staren, Finken, Schwalben gleich sein. Nicht nur bei Krummschnäbeln. Somit müßten auch die Wildvögel an der Brut gehindert werden. Z.B. Elstern, Krähen usw.
    Verboten gehört HZ und Fehlprägung. Das wäre viel wichtiger als eine ZG. Somit brauchen auch manche keine ZG mehr, da sie eben diese fehlgeprägten Tiere "fabrizieren"! Denen gehört das Handwerk gelegt! Wenn es nämlich darum geht einen "nicht" zahmen Papageien zu kaufen.....wer will den schon?

    Nur meine Meinung....
    lg
    Anita
     
  4. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Da bist du aber falsch informiert, Anita.

    Ich halte die Zuchtgenehmigung für sinnvoll. Es geht dabei Hauptsächlich um das Kennen des Psittakosegesetzes und über das Erkennen der Psittakose.
    Und wer sich mit der Materie etwas beschäftigt, der hat mitbekommen, daß Psittakose wieder auf dem Vormarsch ist.
    Es geht dabei in meinen Augen um Schutz von Mensch und Tier.
     
  5. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Zum einen gibt es für Quarantäneräume keine vorgeschriebenen Mindestmaße (es ist nur ein Quarantäneraum!) und es ist falsch was Du sagst, das der oder ATÄ sich nach Ablegung der ZG einen Teufel darum scheren.
    Es mag sicherlich solche ATA geben, aber es gibt genügend ATÄ die durchaus regelmäßig kontrollieren kommen.
    Sollte Psittakose in einem Bestand ausbrechen, ist sowieso der komplette Bestand unter Quarantäne gestellt, also bedarf es keinen separaten Raum mehr.
    Und darum geht es ja letztendlich bei der ZG.

    Tolle Argumentation. Wozu legen wir in unserem Leben überhaupt irgendwelche Prüfungen für etwas ab? :~
     
  6. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Hallo Heike,

    nach meinen Informationen muß ein Quarantäneraum so groß sein, daß bei Ausbruch der Psittakose dort alle betroffenen Vögel untergebracht werden können.
    Also : Je größer der Bestand, desto größer muß der Quarantäneraum sein.
    Oder liege ich da falsch ?
     
  7. Rena

    Rena Guest

    hallo,liane!

    ich denke das man für jede vogelart ein quarantäneraum braucht.....kann mir beim besten willen nicht vorstellen,das man ara´s mit kakadu und amazonen etc. in einen quarantäneraum unterbringen kann.....oder irre ich mich da...???
     
  8. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Liane,

    da sind Deine Infos wohl falsch. ;)

    Quelle

    ...und

    Quelle2

    Die Absonderung ist so auszulegen, das keine unbefugte Person, das Sperrgebiet ungehindert betreten kann.

    Wenn ein Vogelbestand von zig Vögeln vorliegt und diese in Volieren untergebracht sind, wie will man diese in einen oder gegebenenfalls 2-3 Quarantäneräume unterbringen?
    Vorschrift ist ein Quarantäneraum.

    Bei Verdacht und Ausbruch wird der komplette Bestand von Amtswegen unter Quarantäne gestellt.
    Somit ist die vorhandene Anlage ein einziger Quarantäneraum.

    Deshalb sind ZG im Wohnbereich m. dem 2. Badezimmer als Quarantäneraum eigentlich ein Witz.
    Normal dürften bei Verdacht und insbesondere bei Ausbruch, diese Leute keinen Besuch empfangen! Noch ist es möglich z.B. in einer Familie ein sogenanntes Sperrgebiet zu schaffen, wenn man die Psittakoseverordnung 100%ig genau nimmt.

    Der Quarantäneraum muß nämlich so zu erreichen sein, das er nicht durch den Wohnbereich betreten werden muß.
    Im Wohnbereich läßt sich schwer etwas desinfizieren, geschweige denn eine Art Schleuse schaffen.
     
  9. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    den ausführungen von Heike kann ich nur voll zustimmen, denn diese sind korekt.
    im quarantäneraum werden vögel untergebracht un zwar im käfig um eine eventuelle ansteckende krankheit bei neuzugängen zu erkennen und diese dann nicht in den eigenen bestand einzuschleppen.
    weitere nutzun ist absonderung einzelner erkrankter vögel um eine eventuelle ansteckung weiterer vögel zu verhindern bzw diese ohne stress für die anderen vögel behandeln zu können.

    ps.
    da es hier ja nun gerade um zg geht, frage ich mich wie mansche leute ihre zg bekommen haben ???
    nicht mal die grundlegenden dinge sind bei denen verinnerlicht und es werden falsche ratschläge gegeben, die den geiern teilweise sogar das leben kosten können.
    was ich jetzt unter ps. geschrieben habe bezieht sich nicht speziel auf diesen tread sonder auf das gesammte forum.
     
  10. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Anita

    erstens sind wir hier nicht in spanien sondern in deutschland ( nur als hinweis ) für hühner benötigt man auch in deutschland keine zg, sie müssen nur bei der tierseuchenkasse gemeldet werden. die tierseuchenkasse macht diesbezüglich auch keine kontrollen, es geht dabei nur um die erfassung wer hält solche tiere um im ernstfall ( zb bei ausbruch einer seuche ) entsprechen handeln zu können.
     
  11. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    Hi,
    das man für Hühner keine ZG braucht das weiß ich selbstverständlich. Das betrifft ja nur die Krummschnäbel. Mich würde trotzdem interessieren in welchen Ländern es eine ZG gibt. In England, Spanien, Italien, Holland nicht soweit ich weiß. Österreich glaube ich auch nicht. Was ist mit den Ostblockländern? Dort züchten die Leute ja nicht nur Vögel sondern auch andere Tiere zuhauf. Irgendwie ist das auch ein Thema wo es noch längst keine einheitliche Regelung gibt.
    lg
    Anita
     
  12. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Stimmt, Heike - ich habe bei Google nichts über die Größe des Quarantäneraums gefunden.
    Wäre es dann tatsächlich möglich, daß jemand mit 100 Papageien und einem Quarantäneraum von 10qm eine ZG bekommt ?
    Das wäre doch der Witz schlechthin !!!
     
  13. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Anita

    soviel wie mir bekannt ist wird eine zg nur in deutschland benötigt und das auch nur für krumschnäbel. in einigen länder besteht nicht einmal die ringpflicht für einheimische nachzuchten.
     
  14. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Ja, das ist möglich und auch rechtens.

    Wie Jörg auch schon sagte...der Quarantäneraum dient letztendlich für Neuzugänge (insbesondere auf die Psittakoseverordnung bezogen) und auch dafür wenn ein einzelner Vogel mal krank ist und dieser zur Genesung aus dem Bestand separiert werden muß.

    Wenn der Verdacht (und anschließend evtl.) und auch der Ausbruch auf Psittakose besteht, wird der komplette Bestand unter Quarantäne gestellt und das macht in dem Fall einen einzelnen Quarantäneraum nicht notwendig.

    Ihr dürft nicht den Denkfehler machen, das der Quarantäneraum auch für andere ansteckende Krankheiten Vorschrift ist.

    Es würde Sinn machen, aber diese anderen Krankheiten sind nicht meldepflichtig, da sie für den Menschen irrelevant sind.

    Was nicht heißt, das ich eine Meldepflicht für andere Infektionskrankheiten nicht auch begrüßen würde (habe ich bereits ein paar Beiträge vorher geschrieben).
     
  15. #34 Stephanie, 17. Juli 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Mich irritiert immer, dass es m. W. bei der ZG (fast?) NUR um die Psittacose geht.


    Soweit ich weiß, wird nicht praktisch geübt, wie man denn nun Jungvögel bei Bedarf zufüttert oder andere praktische Probleme, eben Legenot, Henne attackiert Kücken und ähnliche, angeht.

    Und dann kommt natürlich noch die Verwirrung hinzu, dass es eben nur um Psittacose, nicht etwa um PBFD, Polyoma & Co. geht, die zwar für Menschen nicht gefährlich, für die Vögel dafür aber um so gefährlicher sind.

    Meine Meinung lautet immer noch:
    Wenn eine ZG sinnvoll sein soll, dann sollte sie vor allem dem Züchter praktische Hilfsmaßnahen in Notfällen beibringen.

    Wird das (auch) gemacht?
     
  16. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Stephanie

    bein bna kann man lehrgänge für den sachkundenachweis machen und da wird man dann auch auf solche sachen vorbereitet und macht auch eine prüfung. manche ata`s verlangen einen solchen nachweis bevor sie eine zg erteilen, ist aber eher die ausnahme. wenn du aber eine art th aufmchen willst oder mit solchen tiere handel betreiben willst ist dieser lehrgan mit prüfung pflicht.
     
  17. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.911
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    nein das wird nicht gemacht, warum auch? Die Psittacoseverordnung gibt es nur um den Menschen vor dieser Krankheit zu schützen, indem man durch die Ringpflicht nachweisen kann wo die Vögel aus einem infizierten Schwarm hingekommen sind, nicht mehr und nicht weniger.

    Wenn jemand züchten möchte und die ZG macht reicht das. Wenn man aber wissensdurstig ist und mehr über die Haltung, Ernährung und diesen ganzen Kram wissen will kann man sich doch informieren, wo ist das Problem?

    Kinder kann ja auch jeder in die Welt setzen ohne dafür eine Prüfung abgelegt zu haben.
     
  18. #37 Hellehavoc, 17. Juli 2009
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Eine Genehmigung zur Zucht ist imho für ALLE Züchter ALLER Tierarten vorzuschreiben, denn der Sinn liegt darin, dass Volldeppen, die nur mit Vermehrung die große Kohle machen wollen, durch die Prüfungen durchaus abgeschreckt werden können.
    Umgekehrt hat Derjenige, der sich durch die Prüfungen durchgearbeitet hat, eine exzellente Grundlage - vorausgesetzt die Prüfung und deren Voraussetzungen sind entsprechend, dass Lern- und Abschreckungseffekt erziehlt werden.
    Und das wäre eine 100% sinvolle und meiner Ansicht nach auch notwendige Genehmigung, die meinethalben ruhig alle 3-4 Jahre erneuert werden muss.

    Die heutige Zuchtgenehmigung für Krummschnäbel und vor allem deren Begründung ist der Witz des Jahrtausends und absoluter 1001 prozentiger Schwachsinn und gehört _umgehend_ abgeschafft!!! Und wenn die Deutschen für sowas mal wieder zu blöd sind, sollte sich halt die EU einmengen und endlich alte verstaubte Zöpfe abschneiden.

    Ornithose bei ALLEN Vögeln hört nicht einfach auf Ornithose zu sein, bloss weil sie als Psittacose bezeichnet bei Krummschnäbeln zu schwachsinnigen Paragraphen mit nachfolgendem Genehmigungsverfahren führt!

    Wie vorher schon geschrieben wurde, geht von ihr kaum wirklich eine ernsthafte Gefahr aus (da entsprechend und gut behandelbar) - man vergleiche sie mit der spanischen Grippe oder ner 'regulären' Grippe, wie sie jedes Jahr in DE auftritt und hunderte Tote fordert!
     
  19. #38 Vogelklappe, 17. Juli 2009
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Die Unterscheidung zwischen Psittakose und Ornithose gibt es aus rein fachlicher Sicht deshalb, weil die Psittakose für Menschen, aber auch innerartlich erheblich ansteckender ist und damit gefährlicher sein kann als Ornithose, wie die durch den gleichen Erreger verursachte (aber häufiger symptomlose) Krankheit bei Nicht-Psittaciden genannt wird. Solange dies nicht 'mal hier allen bekannt zu sein scheint, hat die Psittakose- (und aus diesem Grund nicht Ornithose-) VO wohl noch durchaus ihren Sinn.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Das ist mir aber auch neu!? Ich dachte früher hieß es Psittakose und wurde umgewandelt in Ornithose,da auch Nicht-Papageienvögel davon betroffen sind??
     
  22. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    es sind beides ein und die selbe krankheit nur mit verschiedenen namen, für erkrante vögel ist ohne behandlung beides tödlich
     
Thema: Ist es tatsächlich Erlaubt ? Einmal brüten bei Wellis auch ohne Zuchtgenehmigung ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. darf ich meinen welli einmal brühten lassen ohne zg

Die Seite wird geladen...

Ist es tatsächlich Erlaubt ? Einmal brüten bei Wellis auch ohne Zuchtgenehmigung ? - Ähnliche Themen

  1. Taube Brütet nicht

    Taube Brütet nicht: Hallo. Meine Brieftaube hat am 9.1.18 ein ei gelegt. Das weibchen hat die eier auch beschütz. Aber jetzt sitzt sie kum drauf und beschützt die...
  2. Taube sitzt nicht auf den eier

    Taube sitzt nicht auf den eier: Hallo. Meine Brieftaube hat am 09.01.18 das erste Ei gelegt. Wenn man die Hand hienhielt auch beschützt. Aber heute wenn ich in den Schlag komme...
  3. 53572 Unkel - 3 Wellis ca. 6-8 Monate (Mega+PBFD-Kontakt) - 1 Henne, 2 Hähne - einzeln vermittelbar

    53572 Unkel - 3 Wellis ca. 6-8 Monate (Mega+PBFD-Kontakt) - 1 Henne, 2 Hähne - einzeln vermittelbar: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne Violetta - Gelbgesicht Zimter Hahn Marco - Schecke blau-weiß...
  4. 41468 Neuss - 5 Wellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 3 w (einzeln), 1 Pärchen (m+w) gemeinsam - 3 Jungw/2 un

    41468 Neuss - 5 Wellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 3 w (einzeln), 1 Pärchen (m+w) gemeinsam - 3 Jungw/2 un: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne Tina - Gelbgesicht blau - Jungwelli Henne Kati - Schecke...
  5. Kanarien brüten

    Kanarien brüten: Hallo meine kanarien in sind gerade beim brüten gibst etwas was ich besonders beachten muss an Futter oder sonst Was??