Ist es tatsächlich Erlaubt ? Einmal brüten bei Wellis auch ohne Zuchtgenehmigung ?

Diskutiere Ist es tatsächlich Erlaubt ? Einmal brüten bei Wellis auch ohne Zuchtgenehmigung ? im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; gebe jetzt nochmal meinen Senf dazu um EU mäßig noch etwas zu klären. Da es in der EU anscheinend nirgendwo eine ZG gibt, warum gibt es sie in...

  1. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    gebe jetzt nochmal meinen Senf dazu um EU mäßig noch etwas zu klären. Da es in der EU anscheinend nirgendwo eine ZG gibt, warum gibt es sie in Deutschland? Es wäre doch sinnvoller, regelmäßige Kontrollen durchzuführen.
    Als ich in Spanien meine Uhus angemeldet habe passierte folgendes:
    Ohne Anmeldung fuhren ein Guardia Civil Jeep, ein Guardia Civil Motorrad und ein Privatwagen auf meine Finca. Oben auf dem Jeep stand "Seprona". Es stiegen gleich fünf Leute aus, beziehungsweise ab. Alle in Uniform, außer dem ATA.
    Meine Papageien waren angemeldet. Diese 5 Leute haben alle Vögel mit dem Chiplesegerät abgelesen, Ringe kontrolliert und von jedem Vogel Fotos gemacht. Die Uhus wurden untersucht, Kloake, Schlund, Gefieder etc. Ich mußte eine Kotprobe abgeben und die Ergebnisse dort hinbringen. Es gibt ein Labor in Son Ferriol, kostet nicht viel und geht schnell.
    Jede Auffäligkeit wurde notiert, z.B. Krallenfehler.
    Mir hing das Herz in der Hose. Nicht, weil ich vielleicht ein schlechtes Gewissen hatte, sondern aufgrund des Aufgebots der Polizei und der akribischen Genauigkeit die an den Tag gelegt wurde.
    Sie haben die Voliere der Uhus gemessen und sie entsprach den vorgegebenen Maßen und auch die Papageien waren artgerecht untergebracht. Ich bekam einen handschriftlich ausgefertigten Untersuchungsbericht, mit vielen Unterschriften und einem dicken Stempel. Ein zweites offizielles Schreiben bekam ich nachdem die Kotproben abgegeben wurden. Die Kotproben waren Psittakose Untersuchungen.
    Auch wenn ich heute noch Herzklabastern bekomme, wenn ich zurückdenke, fand ich das gar nicht schlecht. Die Kotproben müssen übrigens jedes Jahr abgegeben werden und die Seprona kommt auch einmal jährlich.
    Das ist für mich sinnvoller als eine ZG. Nachzuchten müssen dort auch beringt werden, da muß man mit seinen Vögeln zum ATA und der beringt sie. Das weiß ich von einem Züchter, da ich selbst nie Nachzuchten hatte.
    lg
    Anita
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 Hellehavoc, 18. Juli 2009
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Vogelklappe, merkst Du eigentlich gelegentlich, was für einen Vollstuss Du hier verbreitest?

    Die Erreger von Ornithose und Psittacose sind EIN UND DIE SELBEN!
    Psittaciden reagieren lediglich aufgrund ihrer - ich nenns mal körperlichen Zusammensetzung - etwas empfindlicher auf Clamydien und erkranken darob auch eher! Und genau aus dem Grund verbreitet sich der Erreger unter Psittaciden auch 'schneller' und führt schneller zur Erkrankung.

    Wenn ich als Mensch ornithosekranke Tauben halte, ist das Risiko selbst zu erkranken HAARGENAU DAS SELBE!! als wenn ich ornithosekranke Papageien halte! Natürlich unter Voraussetzung, dass ich beide Vogelarten in Räumen halte, in denen ich auch lebe.

    Ergo ist genau diese Begründung für das Vorhandensein einer Zuchtgenehmigung bullshit allererster Kajüte!!!

    Kentara, solche unangekündigten Kontrollen sollten hierzulande mal bei Züchtern und sogenannten Zooläden gemacht werden ..... da würden so Einige ziemlich blöd aus der Wäsche gucken.
     
  4. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Bei Zooläden werden solche Kontrollen gemacht, soweit ich weiß. Und die bösen Züchter HABEN wenigstens eine Zuchtgenehmigung - und viele davon haben sicherlich viel mehr Wissen als so macher ach so tierliebe Hobbyhalter...
     
  5. #44 Vogelklappe, 18. Juli 2009
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Nein, eben nicht. Schon der Verdacht ist bei allen Vögeln meldepflichtig, aber es gibt sehr oft latente Träger, die den Infekt symptomlos durchlaufen und ohne Behandlung überstehen.
    Auch eine gerade akute Erkrankung mit sehr hoher Erregerausscheidung ist daher häufig weder erkennbar, noch stirbt der Vogel daran, sondern wird eventuell zum Dauerausscheider.
    Die häufigste Infektionsquelle für Menschen sind Sittiche und Papageien, weshalb man an der Unterscheidung Psittakose und Ornithose (bei allen Nicht-Psittaciden) festhält.
    Wenigstens das sollte aber bekannt sein und ist hier gut zusammengefaßt: http://www.kreis-kleve.de/C12570CB0037AC59/files/merkblatt_psittakose.pdf/$file/merkblatt_psittakose.pdf?OpenElement

    Die Erregerkonzentration in Sekreten, Speichel oder Kot sind je nach Vogelart und Infektionsstadium sehr unterschiedlich und erfolgt meistens schubweise, so daß einzelne (Sammel-) Kotproben in einem erkrankten Bestand bei negativem Ergebnis nicht das Vorhandensein des Erregers ausschließen.

    Vogelhalter sollten noch wissen, daß Ornithose beim Menschen latent auch so verlaufen kann, daß als einziges Symptom - unspezifische Rückenschmerzen auftreten. Das steht leider auch in dem ansonsten guten Merkblatt vom Kreis Kleve nicht, weil sie so wahrscheinlich zu selten diagnostiziert wird.
     
  6. #45 Vogelklappe, 18. Juli 2009
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Jetzt wird's aber langsam abenteuerlich. Das Infektionsrisiko ist in Freivolieren nicht geringer, sondern hängt in erster Linie davon ab, wie hoch die Erregerausscheidung und der Kontakt dazu ist ! Mit einem guten Raumluftfilter atmet man ggf. weniger Partikel ein als "im Freien" unmittelbar bei den Vögeln.

    Hellavoc, vielleicht erinnerst Du Dich, daß z. B. Tauben mit H5N1 zwar infizierbar waren, den Erreger aber so wenig ausschieden, daß nicht 'mal die dafür hochempfänglichen Hühner erkrankten. So ist es mit vielen anderen Erregern auch. Die Ornithose (übertragen durch Nicht-Psittaciden) spielt beim Menschen eine so geringe Rolle, daß man sie in der VO bezüglich ZG, etc. der Psittakose nicht gleichgesetzt hat. Geflügelhaltung (auch die von Tauben) ist hingegen durch andere Regelungen (Geflügelpest-VO) erfaßt.
     
  7. Tommi

    Tommi Depp vom Dienst

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35080 Bad Endbach
    Hat das der Amtstierarzt untersucht oder warst Du bei Deinem Hausarzt? :D
    Ich hoffe es ist alles ok bei Dir!:bier:
     
  8. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Tommi :D

    Wie auch immer, fest steht, dass zur Zucht von Krummschnäbeln die ZG nach der Psittakoseverordnung zwingend vorgeschrieben ist. Dass mancher zuständige ATA bei Wellensittichen ein Auge zudrückt und dass die Nachzucht ohne ZG bei Wellensittichen praktisch nicht kontrollierbar ist, ist eine andere Sache.

    Die ZG hat meiner Meinung nach durchaus eine Berechtigung. Wenn man sie kritisieren will, dann doch deswegen, weil man zwar ohne jeden Nachweis von Fachkenntnissen gerne einige Dutzend Wellensittiche halten darf, aber das eine gehaltene Paar keinen Nachwuchs haben darf. Dies ist ganz einfach unlogisch, schließlich ist Psittakose ja keine Krankheit, die etwas mit der Brut zu tun hat.
     
  9. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    das ist nicht ganz richtig. Die Zuchtgenehmigung schliesst ja die Ringpflicht für Wellensittiche mit ein. Das bedeutet das jeder Wellensittich vom Züchter angefangen bis zum Halter nachvollziehbar sein muss, im Falle einer Erkrankung der Psittacose.

    Auf der anderen Seite hast du vollkommen recht.
    Wenn jetzt der Käufer X 10 Wellensittiche hält, und 5 wieder abgibt weil die Farbe doof ist schreibt er sich auch nicht auf wo der Wellensittich hin verkauft wurde. Nun kann man nicht mehr nachvollziehen wo die eventuell erkranken Wellensittiche weiterleben und eventuell andere infizieren.

    Es müssten demnach alle Leute die Wellensittiche abgeben die Adressen von den Käufern aufschreiben.

    Somit ist die Zuchtgenehmigung eigentlich vollkommen hinfällig.
     
  10. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Müssten demnach? MÜSSEN, soweit ich weiß. Sonst hätte das alles ja überhaupt keinen Sinn.
     
  11. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    nein müssen sie eben nicht. Kein Privathalter ist dazu verpflichtet sich die Adresse des neuen Besitzers aufzuschreiben. Solange nicht gezüchtet wird kannst du Wellensittiche kaufen und verkaufen wie du willst ohne irgendwas zu notieren.
    Das ist Fakt
     
  12. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Das hab ich nicht gewusst. Dann ist es wirklich sinnlos.
     
  13. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Mit der Ringpflicht ist es nicht anders als mit der Zuchtgenehmigung - es kontrolliert keiner und viele Käufer wissen davon nichts oder es interessiert sie nicht.
     
  14. Kentara

    Kentara Banned

    Dabei seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mallorca
    jau! Ist alles okay. Natürlich meinte ich das ich die Kotproben von den Geiern untersuchen lassen mußte. Denke, das weißt Du auch.
    Aber es ist auch schön mal zu lächeln und wenn es nur über die eigene Ausdrucksweise ist, die nun mal schon mal daneben geht.
    lg
    Anita
     
  15. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    genau so ist es.
    Ich denke die ZG ist überflüssig, da die Käufer sich auch nichts notieren wenn sie die Vögel wieder abgeben.
    Auch viele Zoohandlungen notieren sich nichts.
     
  16. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    laut der verordnung sind nur züchter und zoohandlungen verpflichtet einen nachweis zu führen. die ringe werden auch nur an züchter bzw vereine abgegeben.
    ich als züchter muss über alles buch führen, meine frau als halter ist zu nichts verpflichtet. die geier müssen allerdings dann auch räumlich getrennt gehalten werden.
    es gibt also genug möglichkeiten zu mauscheln und damit das gesetz auszuhebeln, somit ist es eigendlich überhohlungsbedürftig oder überflüssig.
     
  17. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    genau Jörg, mein Reden.
    Die ZG in der jetzigen Form ist vollkommen überflüssig.
     
  18. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    jupp , es muss ein Nachweißbuch geführt werden welches auch mindestens einmal im jahr* jedenfalls hier in HH* vom ATA geprüft wird* also es wird kontrolliert ob alle Eingänge eingetragen wurden* der züchter wo die Vögel herkommen muss alle ringnummern aufgeführt auf einem Zettel mit schicken welcher abgeheftet wird* sprich ob für jede nummer ein neuer Besitzer vermerkt ist oder ob ein vogel verstorben ist ect*

    als ich damals noch viel auf Vogelbörsen kaufte war das aber nicht so...: ich hätte gerne diesen vogel da* ab in karton * so bitte schönen Tag noch

    und ich weiß das das heute noch gemacht wird.
    jedenfalls hier* . Ich frage mich dann aber wie das gehen kann?? im Laden muss jeder Vogel eingetragen sein..und die Züchter schreiben nichts auf? wo ist da der Sinn?..naja eine Reaktion darauf gibt es schon..ich weiß das ein andere Laden hier in der nähe es auch nicht mehr so genau nimmt mit dem notieren , stellt euch vor wir haben nen gesetz...und keinen interessierts
     
  19. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    ja genau so ist es doch auch.
    Geh mal auf Vögelbörsen oder auf dem Taubenmarkt nach Reichshof. Da schreibt fast niemand was auf. Warum auch???
    Man kann doch mogeln ohne das irgendwer was merken würde.

    Für mich als Züchter natürlich fatal wenn der Exeigentümer meine Adresse nicht aufschreibt und dann Psittacose im Bestand hat, und ich nicht informiert werden würde.

    Aber wer kontrolliert das den regelmässig??? Na niemand.

    Ich für meinen Teil mache es so wie es vorgeschrieben ist und fertig.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi lanzelot

    was meinste denn, was ich mit nachfolgenden zitat von dir aus meinem posting meine ? genau das nachweisbuch :)

     
  22. #60 Mr.Knister, 19. Juli 2009
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    ich für meinen Teil möchte nicht erleben, was für eine Masse an Nachzuchten plötzlich auf dem Markt landen würde, würde dieses Gesetz aufgehoben werden.....

    für mich immer noch das Argument die Zuchtgenehmigung eben nicht als unsinnig abzustempeln.

    .....auch wenn es nur ein positiver Nebeneffekt ist!

    Wollen wir dann auch unsere Wellensittichnachzuchten für 3Euro das Stück abgeben?? (als Beispiel)
     
Thema: Ist es tatsächlich Erlaubt ? Einmal brüten bei Wellis auch ohne Zuchtgenehmigung ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. darf ich meinen welli einmal brühten lassen ohne zg

Die Seite wird geladen...

Ist es tatsächlich Erlaubt ? Einmal brüten bei Wellis auch ohne Zuchtgenehmigung ? - Ähnliche Themen

  1. Wellis klauen Nymphenfutter?

    Wellis klauen Nymphenfutter?: Hey zusammen, ich habe ein kleines problem. Im Freiflug gehen meine Wellis in den Nymphenkäfig und fressen von dem Futter. Meine Nymphen kriegen...
  2. Goulds haben Eier gelegt

    Goulds haben Eier gelegt: Hallo Leute, Bin bei neu hier und habe mir im Frühjahr zwei gouldamadinen Paare geholt. Eines ist jetzt angefangen Eier zu legen, ich meine 4...
  3. pfirsichkoepfchen zuchtgenehmigung? ????

    pfirsichkoepfchen zuchtgenehmigung? ????: Hallo, wisst ihr ob man, wenn man pfirsichkoepfchen brüten lassen möchte ein zuchtgenemigung braucht?
  4. Wellis kämpfen um Stammfutterplatz!

    Wellis kämpfen um Stammfutterplatz!: Hey, meine 4 Wellis haben 2 Fressnäpfe in denen genug platz und Futter ist das alle gleichzeitig Essen können. Allerdings Kämpfen Alle immer um...
  5. Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?

    Wellis knabbern an Schnürsenkeln. Ist das schlecht?: Hallo eine Kurze frage: in letzter zeit sitzen meine Wellis gerne auf meinem Schuhschrank und knabbern an einem Bestimmten alten zerfleddertem...