Ist es verwerflich auf Nachwuchs zu hoffen?

Diskutiere Ist es verwerflich auf Nachwuchs zu hoffen? im Aras Forum im Bereich Papageien; Ach, wisst Ihr, inzwischen hab ich gemerkt, dass man hier schreiben kann, was man will, irgendwer wird immer das Haar in der Suppe suchen und es...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #261 Cheyenne0403, 5. Februar 2008
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Ach, wisst Ihr, inzwischen hab ich gemerkt, dass man hier schreiben kann, was man will, irgendwer wird immer das Haar in der Suppe suchen und es sich so drehen, wie mans braucht :~

    Ich weiß jedenfalls, was ich gestern gesehen hab und mir auch heute noch zu schaffen macht.

    Ich finde diese (namenlosen, wie feig!) Anschuldigungen hier einfach nur noch :k und die gehen auch völlig am Thema vorbei!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    mal abgesehen davon, dass sich die Themenstarterin hier gar nicht mehr zu Wort meldet: Worum geht es hier eigentlich noch?

    Um die Frage, ob es verwerflich ist, auf Nachwuchs zu hoffen, den man selber behalten möchte?
    Um die Frage, ob überhaupt noch gezüchtet werden kann / soll / darf?
    Um die Frage, ob in Auffangstationen mit abgegebenen Papageien gezüchtet werden soll / kann / darf? (bei uns nicht!)
    Um die Frage, wie Auffangstationen finanziert werden / werden sollten (aus meiner Sicht sicher nicht vom Staat...)?
    Um die Frage, wofür Papapageienbesitzer (=Eigentümer), die auch Nachzuchten haben, den Erlös aus den Nachzuchten verwenden? (z.B. für die Aufnahme / Verpaarung / Vermittlung von abgegebenen Anhang-B-Vögeln - oder für das nächste neue Auto, die nächste Reise????)
    Um die Frage, wer das Papageienelend verursacht (die Züchter / die Händler / die Käufer / die falsche Erziehung der Eltern (die den Kindern nicht beibringt, langjährige Verantwortung zu übernehmen))?

    Worum geht es hier eigentlich noch?
    LG
    Susanne
     
  4. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Cheyenne,
    du sprichst mir aus der Seele, aber die namenlosen Anschuldigungen verfolgen einen ganz bestimmten Zweck!
    LG
    Susanne
     
  5. #264 mäusemädchen, 5. Februar 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Immer noch um weiteren Nachwuchs, den wir - egal wo - nicht brauchen.

    Gruß
    MMchen
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hach wie gut, dass man nicht die Meinung von irgendwelchen Forenusern teilen muss.
     
  7. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    ...irgendwo auf gehört zu lesen!

    Ist zu ****

    Eigentlich sollte sich in Bezug auf den evtl. Ara-Nachwuchs hauptsächlich eine Frage gestellt werden.

    Kommt die Familie Ara nach der Geschlechtsreife noch mit einander aus?
    Was ist wenn nicht?

    Meine Meinung zu Nachzuchten steht fest.
    Ich brauche Keine

    Auf meiner HP sind genug arme Tierchen zu sehen!!!
     
  8. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Hach wie gut, dass dein Feldzug gegen bestimmte Forenuser nicht unglaublich langweilt...
     
  9. gfiftytwo

    gfiftytwo Guest

    irgendwie kommt ihr nicht weiter
    ich finde immer noch, es ist eine moralische Frage, ob Nachwuchs oder nicht, das sollte jeder Halter für sich ausmachen

    ich hätte noch eine Meinung zu "dem Elend in Auffangstationen"

    oft denke ich, gerade solche Auffangstationen sind zum Teil mitschuldig an dem "Elend"
    ganz objektiv betrachtet, hat man den Eindruck, wenn man sich mal so einen tollen Papagei anschafft, und dann nicht klar damit kommt, geb ich ihn halt ab in eine solche Einrichtung, man macht es den Leuten aber auch zu leicht

    die Hindernisse, sich solch ein Tier anschaffen und halten zu können, sollten höher sein,das würde einiges klären (hat Langer schon mal angesprochen)

    einTeil der Lösung wäre, das Auffangstationen Tiere nicht weiter vermitteln

    und natürlich Aufklärung
     
  10. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Und wo ist da die Lösung für die Auffangstationen, die zum Bersten voll sind und nicht mal eben anbauen oder ein Loch im Raum-Zeit-Kontinuum schaffen können, um Platz für alle abgegebenen Tiere zu schaffen? Und wie soll das den "Bedarf" an Nachwuchs eindämmen?
    Dieser Vorschlag ist doch sehr einseitig und kurzsichtig gedacht, pardon.
    Mal davon abgesehen, dass viele Tiere auch an gute Plätze vermittelt werden.
     
  11. gfiftytwo

    gfiftytwo Guest

    Eine Möglichkeit wäre, wie im verlinkten Beispiel (siehe Link) das eben diese Auffangstationen sich finanziell unabhängig machen.Natürlich werden die Tiere auch in gute Hände vermitttelt, aber wird dadurch das Problem nicht verlagert ?
     
  12. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    ganz meiner Meinung ... ebenso einseitig (oder kurzsichtig) wie der Gedanke, den Staat auf die Bildfläche zu rufen (nicht von dir, Jan!)
    Denn der Staat hat in erster Linie nichts mit den "Abgabetieren" zu tun - eher die nicht aufgeklärten Menschen
    Auch wenn (manche) der Meinung sind, dass Papageien nicht nach Deutschland gehören ... es gibt sie hier - und mit allen Gesetzestexten der Welt kann man die hier Lebenden nicht wegposten!
    Es gibt in Deutschland auch verantwortungsbewusste, aufgeklärte Halter! Halter, die versuchen, ihren "Heimtieren" das Bestmögliche zu bieten
    Und ich denke, darin liegt der Sinn, das ist das Ziel! Zum einen Aufklärung über artgerechte Haltung - z.B. hier im Internet (was ja leider noch nicht alle Papageienhalter nutzen....),
    zum anderen aber auch darin, dass man nicht unbedingt "Papageien kaufen muss", sondern dass man auch in Auffangstationen Pärchen oder Partnervögel finden kann.....
    (nur manchmal sind sie halt laut, bissig, verhaltensgestört, gerupft,....:D -
    und entsprechen nicht unbedingt der (aus meiner Sicht auszurottenden) Idealvorstellung des "Heimtiers Papagei".
    Aber "Auffangstationen" sind ein eigenes Thema - die Diskussion gehört hier eigentlich nicht her -
    weil es bei "Auffangstationen" nicht nur um zu viele Nachzuchten, sondern eher um einerseits haltungsmüde - andererseits aber auch um besonders verantwortungsvolle Papageienbesitzer geht.
    Also, wer über Auffangstationen diskutieren will - ist überhaupt nicht araspezifisch, eher Graupi- und Ama-spezifisch - also am besten im Allgemeinen untergebracht....
    LG
    Susanne
     
  13. Rosita

    Rosita Guest

    Uhu,

    warum schreibst du diesen Text nicht als Antwort auf das Posting:

    Was kostet ein Ara?

    Rosita
     
  14. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    und jetzt frage ich mich mal wieder,
    ob :bier:
    nicht die einzig richtige Antwort ist???????
    LG
    Susanne
     
  15. Rosita

    Rosita Guest

    Wenn einem nichts mehr einfällt, gibt es ja immer noch notfalls diese wunderhübschen smileys?

    Uhu, nicht mein Ding, denn ich nehme meine Papas ernst, und ich rechne sie nicht in Moneten hoch!

    Rosita
     
  16. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    Na, wenn du das für richtig hältst, kannst du doch in dem Thema einfach einen Link auf meinen Beitrag hier setzen!
    Viel Glück, zitieren hast du ja auch schon gelernt!
    LG
    Susanne
     
  17. Siegrid

    Siegrid Kongogeier

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Rotrückenara

    Hallo miteinander,
    kann mir jemand eine Auffangstation nennen, die eine Rotrückenara-Henne abzugeben hat?
    Ich suche für meinen Pino, Hahn, eine Partnerin.
    Viele Grüßle
    Siegrid
     
  18. #277 Angie-Allgäu, 18. Februar 2008
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    87754 Kammlach
    Hallo Siegrid,

    wie alt soll das Mädel denn sein?
     
  19. Siegrid

    Siegrid Kongogeier

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Rotrückenara-Henne

    Hallo Angie,
    unser Pino - Rotrückenara - Hahn (Maracana) ist 2004 geboren.
    Angie, es wäre schön, wenn Du für unseren Pino ein Mädel vermitteln könntest. :freude:
    Viele Grüßle
    Siegrid
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Siegrid

    Siegrid Kongogeier

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo miteinander,
    kann es wirklich sein, dass wir für unseren Pino keine Partnerin finden können?
    8o
    Viele Grüßle
    Siegrid
     
  22. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Sigrid,

    es ist nicht einfach für einige Vogelarten in kurzer Zeit Partnervögel zu finden.
    Hennen sind i.d. Regel auch schwieriger zu finden bzw. zu bekommen.

    Durch das internationale Importverbot gehen auch mehr Nachzuchten zu Züchter, als in Privathand.
     
Thema:

Ist es verwerflich auf Nachwuchs zu hoffen?

Die Seite wird geladen...

Ist es verwerflich auf Nachwuchs zu hoffen? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  3. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  4. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  5. Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?

    Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?: Hallo, Seit meinem letzten Beitrag ist einiges passiert, unter anderem habe ich jetzt (eigentlich ungeplanten) Nachwuchs von meinen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.