ist mein Duldul krank??

Diskutiere ist mein Duldul krank?? im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Den Apfelesig mußt Du natürlich dosieren und zwar mischst Du 3 ml Apfelessig auf 100 ml Wasser. Säuer das Wasser über eine längere Zeit an, mach...

  1. #21 charly18blue, 20. Mai 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Den Apfelesig mußt Du natürlich dosieren und zwar mischst Du 3 ml Apfelessig auf 100 ml Wasser. Säuer das Wasser über eine längere Zeit an, mach aber dazwischen Pausen, da Apfelessig auch gute Bakterien der Darmflora beeinträchtigen kann (deswegen empfehle ich immer das PT-12, um so etwas vorzbeugen). Den Thymiantee bietest Du statt Trinkwasser an. Oder Du machst Kochfutter mit Thymiantee, laß es ca. 10 Minuten kochen und dann schütte das Wasser ab, füll das Kochfutter mit Thymiantee auf und laß es nur noch ca 5-10 Minuten ziehen, nicht mehr kochen mit dem Tee.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Das mit Tee über Spritze geben ist nicht ganz ungefährlich. Dein Geier muss die Flüssigkeit selbstständig und freiwillig auch schlucken, sonst landet der Tee evtl. in der Lunge....

    Bei einem Medikament handelt es sich ja um relativ wenig... bei Tee eben schon um mehr Flüssigkeit...
     
  4. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    lese ich ja jetzt erst.....das ist natürlich ganz blöd. Ich kann Dir aber auch Tipps geben. Wir hatten mit dieser Krankheit vor 3 Jahren zutun. Lari, unser leider in 2010 verstorbener Wellihahn hatte Megas. Wir konnten diese eigentlich unheilbare Krankheit aber besiegen - d.h., Lari bekam nie einen Rückfall. Hier unsere Behandlung:

    - 2x täglich, morgens und abends über einen Zeitraum von 4 Wochen jeweils einen Tropfen Ampho direkt in den Schnabel

    - Wasser wurde mit Apfelessig angesäuert ( ca. 3 - 5 ml auf 100 ml Wasser )

    - Es gab ausschließlich Quellfutter, d.h., das Wellifutter wurde morgens ( für abends ) und abends ( für morgens ) über ca. 8 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht, dann mit Küchenkrepp vorsichtig getrocknet und verfüttert. Dieses Quellfutter sollte aber nicht länger als 3 - 4 Stunden angeboten werden, da´s leicht verdirbt. KoHi´s sind auch leicht verdaulich und erlaubt.

    - das Quellfutter kann / sollte man in Wasser mit einer Thymianteemischung einweichen. Wir bekamen folgendes Rezept von einer Userin: 1 Teelöffel Thymian, 1 Teelöffel Spitzwegerich und einen halben Teelöffel Anis ( gibt´s z.B. alles in Apotheken ). Dann 200 ml Wasser aufbrühen und Tee 10 Minuten ziehen lassen. Abkühlen lassen und mit ca. einem halben Liter Wasser mischen und dann das Futter einweichen lassen.

    - PT 12 ( eine Messerspitze ) wurde einmal am Tag über´s Quellfutter gestreut

    - es ist nichts Süßes mehr erlaubt, auch kein Obst. Da man die Krankheit eigentlich nicht heilen kann ( aber zum Stillstand bringen kann ), sollte der Patient nie wieder etwas Süßes bekommen. Auch wenn´s schwer fällt.

    - Den Patient nicht von seinem Partner trennen. Auch wenn es theoretisch ansteckend ist ( gefährdet sind in erster Linie Küken, alte Vögel und Vögel mit schlechtem Immunsystem ), ist der Partner für den Patienten sehr wichtig. Der Patient darf auf keinen Fall seinen Lebensmut verlieren.

    Wir haben uns daran genau gehalten und hatten Erfolg ( eine Garantie ist das natürlich nicht, aber nicht wenige User hatten damit mit ihren Wellis Erfolg ).

    Viel Glück.
     
  5. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Kleine Anmerkung noch zur Krankheit:

    Mit "unheilbar" ist folgendes gemeint: Der geschädigte Teil des Magens kann sich nicht mehr regenerieren. Wurde aber bei einem Schub nicht soviel geschädigt,( ist es also rechtzeitig erkannt worden ) kann er mit seinem nicht geschädigten Teil des Magens eigentlich normal weiterleben. Je öfters Schübe, je mehr geschädigt wird, umso schwieriger werden die Behandlungen. Aus diesem Grund würde ich nach der Therapie auch kein Risiko mehr mit Obst eingehen. Zwischendurch immer mal wieder Quell-Thymian-Futter anbieten, PT12 Kuren machen, Wasser mal ansäuern.....aber soweit sind wir ja noch nicht. Jetzt muß er erst wieder gesund werden. Stoppen KANN man die Krankheit. Aber man muß die Therapie auch konsequent durchziehen und darf die Ampho-Behandlung nicht nach 2 Wochen abbrechen weil man meint, er wäre wieder fit. Die Megas müssen 100 %ig verschwunden sein. Immer wieder den Kot testen lassen. Bei uns wurden damals nach ca. 3 Wochen keine Megas mehr nachgewiesen. Dummerweise sind nicht in jedem Kothaufen Megas. Bei einem negativen Befund kann man also noch kein Entwarnung geben. Ich würde zunächst den Kot so alle 2 Wochen kontrollieren lassen. Danach alle 2 od. 3 Monate. Dann 2 od. 3x im Jahr.

    Also nochmal viel Glück.
     
  6. #25 charly18blue, 24. Mai 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Ich hab mich da eigentlich mehr auf das Gewicht des erkrankten Vogels verlassen, weil ja wie Du schriebst, die Kotproben nicht unbedingt positiv sein müssen. Es kann auch sein, dass man das Ampho 4-5 Wochen geben muß.
    Damit bin ich sehr gut gefahren. Diese ständigen Tests sind mir zu ungenau, da man nie weiß obs wirklich so ist, dass keine Megas mehr da sind.
     
  7. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Susanne, da hast Du völlig recht. Hatte ich ganz vergessen: Vogel natürlich jeden Tag zur gleichen Zeit wiegen und Buch führen.

    Was die Amphogabe angeht: Ich meinte nur, daß man sie wirklich nicht weniger als 4 Wochen geben sollte. Man kann evtl. die Dosis nach 3 Wochen von 2x täglich auf 1x täglich reduzieren.....aber wenn man es über einen kürzeren Zeitraum gibt, riskiert man schnelle Rückfälle und jeder Rückfall macht die Behandlung schwieriger und die Chancen auf Erfolg sinken ( Beispiele dafür gibt es genug, wenn man sich die Welliforen so anguckt ). Leider sind sich hier auch die TÄ nicht einig. Fakt ist aber, die Vögel, die eine längere Therapie mitmachten, hatten die besseren Chancen. Daher der Rat unserer vkTÄ, eines weiteren vkTA ( wir holten damals eine zweite Meinung ein ) und der Rat einer vkTHP: Nicht unter 4 Wochen und 2x täglich.
     
  8. #27 charly18blue, 25. Mai 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Ich sehe schon wir sind uns einig :zustimm: :D
     
  9. #28 Sperling_in_Bln, 25. Mai 2011
    Sperling_in_Bln

    Sperling_in_Bln Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,
    danke erstmal für alle Infos, die TÄ hat mir gesagt ich soll 1 mal 0,05 ml Ampho geben und Essig ins Wasser. Also es geht ihm schon besser, fliegen tut er draußen inzwischen sicherer aber ist immer noch angeschlagen. Gebe ihm seit einigen Tagen Keimfutter ab morgen Quellf.
     
  10. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Keimfutter ist auch in Ordnung.

    Wg. Ampho: Ich finde halt 1x am Tag zuwenig - möchte Deiner TÄ aber nicht reinreden. Gib es ihm aber über 4 Wochen und höre nicht vorher auf weil Du meinst, es wäre wieder alles ok. Es dürfen halt keine Megas übrig bleiben sonst kommt es schnell zum Rückfall und dann wird die Behandlung schwieriger.

    Alles Gute
     
  11. #30 Sperling_in_Bln, 30. Mai 2011
    Sperling_in_Bln

    Sperling_in_Bln Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Also, war heute bei der TÄ. Alles soll ganz gut sein, keine Megas im Kot vorhanden wie beim letzten mal(ich weis...es muss sich nicht im Kot zeigen), der Kleine hat gut zugenommen und fliegen tut er auch wie früher. Die TÄ meinte ich soll das Ampho am Do. absetzen, das wären dann 14 Tage Einnahme!?
    Wäre es denn schlimm das Ampho auch länger einzusetzen?

    Nochmal thanks an alle
     
  12. #31 charly18blue, 30. Mai 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    14 Tage ist eigentlich sehr kurz für eine Ampho Moronal Behandlung. Aber setz es wie die TÄ gesagt hat erstmal ab Donnerstag ab und kontrollier das Gewicht. Sollte er weiter zunehmen bzw. es halten, kannst Du vorsichtig optimistisch sein, dass erstmal alles okay ist. Wenns wieder runtergeht, gibs gleich weiter. Ich hatte seinerzeit meinen vk TA gefragt, wie schädlich es ist, das Ampho länger zu geben und er sagte, das man es längerfristig geben kann, es wird nicht über Leber oder Nieren abgebaut, d.h. da wird auch nichts geschädigt.
     
  13. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Wie ich schon sagte, ich finde 2 Wochen zuwenig und wuerde wenigstens 3 Wochen mit Ampho therapieren
     
  14. #33 Sperling_in_Bln, 31. Mai 2011
    Sperling_in_Bln

    Sperling_in_Bln Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kann mir jemand gute Literatur über die Blaugsperlis empfehlen
     
  15. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Mittelfranken
    Es gibt keine guten Bücher über Sperlingspapageien - sie sind alle zu allgemein geschrieben, nichts über die richtige Haltung oder Futter. Ich bin von meinem Buch sehr enttäuscht.
    Hier im Forum lernst du aber was du brauchst.

    Wie geht es denn deinem Duldul?
     
  16. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Da kann ich Isrin nur zustimmen.

    Hab mir extra ein Englisches Buch bestellt, da ich mal irgendwo gelesen hatte, dass es gut sein sollte. Nachdem dort Einzelhaltung und Flügel kupieren empfohlen wurde, war es mit dem Lesen im Buch auch vorbei :k
     
  17. #36 charly18blue, 16. Juni 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen

    Das stimmt, hier bekommst du jede Menge Infos. Würde mich auch interessieren wie es dem Kleinen geht.

    @Elmo -
    0l :nene: 8o
     
  18. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Jup... genauso gings mir auch... Wenns dich interessiert, dann such ich das noch mal raus...
     
  19. #38 charly18blue, 16. Juni 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Ja bitte ( mit Angabe des Verlags) damt man von dem Buch jedem nur abraten kann.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Ich schau, ob ich es am Wochenende schaffe das Buch rauszukramen. Ich habs wahrscheinlich sehr gut versteckt :D
     
  22. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo
    Der Niederländische Forpus Club hat sehr gute Bücher über Sperlingspapageien heraus gebracht. Die sind von Züchter geschrieben worden. Die gibt es aber leider bis jetzt noch nicht auf Deutsch.
    Gruß
    Hans
     
Thema:

ist mein Duldul krank??

Die Seite wird geladen...

ist mein Duldul krank?? - Ähnliche Themen

  1. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  2. Krank oder normal ?

    Krank oder normal ?: Hallo liebe Community Da ich neu bin stelle ich mich mal kurz vor Ich heiße Patrick, bin 21 Jahre alt und ein Vogelneuling. Meine Freundin ist vor...
  3. Kanarienvogel krank Atembeschwerden

    Kanarienvogel krank Atembeschwerden: Hallo zusammen, Ein Freund von mir hat einen Kanarienvogel (Hahn). Von Anfang hat er Probleme beim Atmen denke ich, weil er 1.ab und zu knackst...
  4. kranker Kanarienvogel braucht Hilfe

    kranker Kanarienvogel braucht Hilfe: Hallo Forum-User, hab ein neues Problem, für das ich auf rasche Hilfe hoffe : seit Juli hat mein Mann ein Paar Kanari ... hatte er, weil ein...
  5. Kranken Wellensittich gekauft

    Kranken Wellensittich gekauft: Der Beitrag ist zwar sehr alt, aber ich muss mal loswerden, dass mein welli aus dem dehner dauerkrank ist, seitdem ich ihn habe Anmerkung der...