ist mit eure pärchen auch so....?

Diskutiere ist mit eure pärchen auch so....? im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, Ich möchte euch berichten über meine 1,1 blaustirnamas. Die beide sind naturbrut, er 5 jahre und sie 6. Glücklicher aweise armonieren...

  1. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    Ich möchte euch berichten über meine 1,1 blaustirnamas.

    Die beide sind naturbrut, er 5 jahre und sie 6. Glücklicher aweise armonieren sehr gut, sind seit 4,5 jahre zusammen.
    Sie hatten schon 2x gelegt, das erste mal waren alle 3 eier nicht befruchtet, lätze jahr nur eine war befruchtet aber das embrio ist nach etwas 1 woche bebrutung abgestorben.
    Was mir immer noch nicht klar ist und nachdenke lässt ist ,das ich nie gesehen habe eine partnerfütterung. Ist so was normal? Kann eine brut erfolgreich sein auch wenn der hann nicht füttert?
    Auch in winterzeit die beide sind nur am schmüsen die ganze tag und wenn in vogelzimmer etwas zu kaotich wird dürch die aras, dann die amas suchen sie sich eine ruhiger ecke und schmüsen sie weiter, nistkasten wird vom henne heftig geschuzt und genau so die ganze voliere. Nach meine meinung ist eine sehr gut armonierend pärchen, was nur fehlt ist das gegenseitigt fütterung.

    Wäre sehr interessant zu wissen wenn jedmann hat auch so eine verhalten beobachten und wenn eine bruterfolgreich sein kann wenn nur die henne die babys füttert.

    Ich bin gespannt über eure antwort
    Danke
    Mario&company

    P.S. im bild die beide amas in vogelzimmer
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    hallo romano,

    ich kann die nicht sagen, wie das bei unserem pärchen ist, da die zu bekloppt zum ... sind, aber du könntest recht haben.
    es ist schon vorgekommen, daß ne henne auf dem nest an entkräftung verendet ist, weil sie nicht gefüttert wurde.
    manche hennen verlassen das nest und ihre eier/küken nicht, auch wenn es für sie den tod bedeutet.
    ist mal wieder wie bei den menschen,- es gibt gute väter, weniger gute väter und gaaaanz schlechte väter.

    gruß frank
     
  4. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Frank,

    Das ist garnichts so schün zu lesen......
    Meints du wirklich das es gibt hänne das sie sich sterben lassen??!!
    Ich habe immer gesehen das meine henne raus gekommen ist sich zu entlehren und ganz schnell was zu fressen, in diese fall habe ich beobachtet das der hann noch nicht in ruhe fressen lässt und verjagen die henne veg vom futternapf , für sichereit habe ich eine napf ganz naar zum nistkasten gestellt. Die henne ist immer 2x am tag raus gekommen und ganz schnell etwas fütter aufgenommen hatte. Nach der brutzeit sie war immer sehr dünn meine meinung nach. 4 wochen sind eine lange zeit und wenn sie zu wenig futter bekommt ist "normal" das sie zu dunn wird, die frage ist wenn der hann in der tat nach der schlüpfen angfengt zu futtern oder nicht, weil wenn die henne schon zu wenig bekommt, wie sollte sie alleine die junge grossezihen?

    Vielleich mache mir zu viele sorge, aber habe ich immer gelesen das in eine fest gepahrt und gut armonierend pärchen das gegenseitigt fütterung gehört dazu, vielleich müssen die noch lernen....?!

    Danke für deine antwort und hoffe noch mehr zu lesen über eurem erffahrungen
    mfg
    Mario&company
     
  5. Freakle

    Freakle Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barlt. Wo wir sind ist oben.
    hi romano,

    wenn die henne rauskommt um mal was zu fressen, dan ist das ja ok.
    wenn sie vom futterplatz vetrieben wird, ist es wichtig mehrer futterstellen bereit zu stellen, da die jungen ja auch gefüttert werden müssen. kann sein, daß die henne das futter für sich und die jungen herbei schaffen muss.
    solltest beobachten, ob die henne dann wenigstens die jungen füttert.
    wenn sie das macht ist es ok, wenn nicht,- dann müsstest du die jungen von hand füttern.
    ich weiss, daß die meinungen über handaufzuchten sehr weit auseinander gehen, aber wenn die jungen nicht gefüttert werden, ist die handaufzucht notwendig.
    sollte der hahn die henne vom futterplatz vertreiben wollen, ist es ratsam, hahn und henne zu trennen, damit die henne die möglichkeit hat sich selbst und ihre jungen genügend mit futter zu versorgen.

    mit deiner vermutung, ob die vögel das füttern erst lernen müssen, hast du den nagel auf den kopf getroffen müssen.
    papageien lernen während der kinder und jugenzeit sehr viele verhaltens weisen von den altvögeln. angeborene verhaltensweisen gibts da eigentlich wenige. auch wo man welche futterpflanzen findet, was fressbar und nicht genießbar ist müssen die vögel lernen. genauso soziale verhaltensweisen lernen die jungvögel von den alten. ein papagei muss also lernen, sich wie ein papagei zu benehmen.
    bei in gefangenschaft geschlüpften vögeln ist das nicht anders. viele halter sind fälschlicher weise der meinung,- handaufzucht = schlecht, naturbrut = gut. ist natürlich nonsens. es gibt gründe für handaufzucht und genauso berechtigte gründe für naturbrut.
    das hauptproblem wird oft übersehen. die vögel,- kaum oder nocht nicht ganz futterfest,- werden so schnell wie möglich an ihre neuen halter vermittelt.
    somit haben sie wenig zeit soziale verhaltensweisen zu lernen.
    um wieder mal ganz lapidar vergleiche zu ziehen,- einen schüler, den man nach der grundschule von der schule nimmt, wird sich beim studium für maschinenbau auch etwas schwer tun.

    gruß frank
     
  6. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Frank und @ all!

    Danke für deine antwort.
    Meine beide amas sind, wie ich schon geschriben habe, beide naturbrut und waren 6 monate lange zusammen mit elterntiere und geschwister. (meine sind aber NICHT geschwister).
    Ich bin gründsätlich gegen handaufzuch aber wie du schon gesagt hast, für lebenbedrohnnliche fälle ist doch der fall das auf der HA methode man greifen muss. Erlich gesagt wäre für mich undenkbar zu sehen wie die babys sterben ohne hilfe zu bieten.
    Meine gelbbrustara würde von mir handaufgezogenen ab der 28 lebentag, war eine notfall und ist die enzige das geblieben ist vom eine 3 babys gelege.

    Mit die amas ist noch nicht so weit, die sind noch nicht richtig brutwillig, ich möchte nur bestenz bereit sein wenn wieder so weit ist. Ich habe auch gemergt das die henne hat das hinterkopf teile komplet gerüpft, das ist der hann das in der partner gefiederflege zieht die federn weg, lätze jahr hatte er das unterbauch partie gerüpft und die kloache gefiederbereicht. Ist das auch doch normal oder? Danach wenn die wieder etwas ruhiger sind die federn wachsen wieder nach.

    Nochmal danke, ich bitte euch alle zu berichten über eure erffahrungen mit eure pärchen

    lg
    Mario&company
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    bei der ersten brut kann es schon mal zu fehlern der elterntiere kommen, sie müssen das ja auch erst lernen, aber bei der zweiten brut halte ich das schon für etwas bedenklich.

    es ist zu überlegen, ob du mit einem solchen paar überhaupt züchten willst, denn in dem fall ist das risiko sehr hoch, daß du eine handaufzucht machen mußt. das ist erstens für dich ein sehr großer aufwand (alle 2 stunden füttern am anfang) und eine sehr frühe handaufzucht hat auch für die jungtiere so seine probleme. z.b. wird die darmflora der jungtiere über die kropfmilch der eltern aufgebaut (in der ersten woche). das kann man zwar mit bird bene bac beheben, aber wünschenswert ist ne handaufzucht praktisch ab ei nicht.

    würde der hahn aber wirklich nicht füttern und die henne den ganzen job alleine machen müssen, könnte es wirklich zu einer lebensbedrohlichen situation für die henne kommen, denn sie wird vermutlich ihre ganze energie in die aufzucht stecken. ob es das leben der henne insgesamt verkürzen würde kann ich nicht beurteilen.

    ein erfahrener vogelzüchter erzählte mir von einem ziegensittichhahn, der alleine 8 küken gefüttert hat. er hats geschafft. er hat alle futterfest gekriegt. nach dem ausfliegen des letzten fiel der hahn tot von der stange. (nun kann man natürlich fragen warum der züchter bei dem das vorgekommen ist nicht eingegriffen hat, aber das ist jetzt nicht das thema)

    ich jedenfalls würde für die 2 keine brutanreize schaffen (z.b. niststamm aufhängen) solange der hahn keine anzeichen der verhaltensänderung zeigt.
     
  9. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo Kuni,

    danke für deine interesse auf diese thread.

    Ich muss nicht unbedingt züchten und in der tat ist mir nicht so wichtig, ich denke das brüten gehört dazu in eine vogelleben und müssen die beide auch die möglikeiten eine platz zu haben in der fall das sich alleine für das brutgeschäft encheiden.

    Der hann ist eine jahr junger und auch etwas "jünggebliebene" das erste mal er hatte überhaupt nicht kapiert welche war der "richtige" richtung.......der zweitmal hatte er etwas mehr routine und habe ich höfter gesehen wie die beide richtig am kopulieren waren, auch wenn war immer die henne das der ganze "spiele" angefange hatte, und er hat auch mit "gespielt". Darum denke ich das er muss noch lernen.

    Ich habe schon oft geschrieben das ich gegen HA bin aber habe ich doch trotzdem genug erffahrung mit HA, weil seit das ich mit vogel zu tun habe ist schon vor gekommen das notfälle leider zu retten waren, auch wenn ich gegen HA bin, kann ich nicht ansehen und warten das die babys sterben, also greife ich lieber aud die HA an. Ich möchte nur sagen das wenn der fall wäre das doch etwas schief leufen sollte, kann ich meine hilfe anbiten.

    Die beide sind noch jung genug und denke das frü oder später wird doch passieren das die beide babys bekommen und hoffe das wenn so weit ist leuft alles gut. Wie gesagt mir geht nur zu wissen wenn auch andere junge pärchen sich so ännliche verhalten.

    Danke und schönes wochenende wünchen
    Mario&company
     
Thema:

ist mit eure pärchen auch so....?

Die Seite wird geladen...

ist mit eure pärchen auch so....? - Ähnliche Themen

  1. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  2. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  3. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  4. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...
  5. Pärchen Grünwangen-Rotschwanzsittiche mit Geschlechtsnachweis

    Pärchen Grünwangen-Rotschwanzsittiche mit Geschlechtsnachweis: Hallo, ich gebe ein Pärchen Grünwangen-Rotschwanzsittiche ab! Sie stammen aus einer Zuchtaufgabe. Sie sind eine Naturbrut, beringt und ich habe...