Ist Wärmelampe gut gegen Luftsackmilben?

Diskutiere Ist Wärmelampe gut gegen Luftsackmilben? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Mein Kanarienvogel Koki hat Luftsackmilben. War mit ihm beim TA, der hat ihm Vitamine und ne Spritze gegeben. Zu Hause hab ich die Käfige...

  1. Anna J.

    Anna J. Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo! Mein Kanarienvogel Koki hat Luftsackmilben. War mit ihm beim TA, der hat ihm Vitamine und ne Spritze gegeben. Zu Hause hab ich die Käfige (1 großer mit acht Kanarienvögeln, 1 mit zwei Kanarien, 1 großer mit vier Wellis) desinfiziert und mit heißem Wasser abgespritzt.
    Ich will, dass es ihm so schnell wie möglich wieder besser geht und er die anderen nicht "ansteckt". Wollte fragen, ob eine Wärmelampe gegen Milben hilft, oder ob es durch die Wärme evtl. schlimmer wird.

    Habe im net folgende Mittel gefunden, die helfen sollen:
    -Baktazol: Desinfektionsmittel zum Säubern von Käfigen etc.
    -Ivomec: Lösung zur Behandlung von Milben,aufzutragen auf die Nackenhaut.

    Hiiilfee!!! Kann mir jem. ein paar Tipps geben?

    Ach ja: Habe vor 3 Tagen 2 Wellensittiche aus dem Tierheim geholt. Da sagten sie mir, die hätten keine Parasiten. Naja, aber seitdem gehts meinem Koki nicht sogut...:traurig:
    Meint ihr, die 2 Wellis haben ihm nicht gut getan? Die anderen in dem Käfig kratzen sich nämlich auch schon verdächtig...:traurig:

    leibs grüßle,
    anna
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. marika66

    marika66 Mitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91217 Hersbruck
    Hallo Anja,

    was war denn das für eine Spritze? Und woher weiß der TA das es Luftsackmilben sind? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele TA´s keine Ahnung haben. Ich hatte bei meinen Kanaries Luftsackmilben die der vogelerfahrene TA und sogar ich selbst, im Gegenlicht im Kropf und den Luftsäcken erkennen konnte. Daraufhin bekam jeder einen Tropfen Imovec auf die kahle Stelle im Rücken (zwischen den Flügeln) und am nächsten Tag waren die Symptome weg. Das ganze wiederholt man nach 8-10 Tagen noch mal. Im schlimmsten Fall muss man es nach 14 Tagen noch mal machen, aber das war bei mir nicht nötig. Deswegen würde mich interessieren was in dieser Spritze war und warum er Dir kein Imovec gegeben hat. Das ist immer das erste und einfachste Mittel. Wenn das nicht hilft sieht man weiter... Oft werden auch Trichomonaden als Luftsackmilben fehlinterpretiert.
     
  4. #3 Alfred Klein, 2. Dezember 2007
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Anna

    Zunächst mal willkommen im Forum.
    Wegen Deiner Frage: Eine Wärmelampe hilft keineswegs gegen Milbenbefall.
    Den Tierarzt kannst Du wohl vergessen, wenn der Vitamine gegen Milben gegeben hat dann hat der keine Ahnung.
    Woher weiß der denn daß es Luftsackmilben sind? Wenn einer schon Vitamine dagegen gibt vermute ich sehr stark daß der keinen Milbenbefall von einer Mauser unterscheiden kann.
    Ich kann Dir zur sicheren Diagnose nur empfehlen einen vogelkundigen Tierarzt aufzusuchen, keinen Kleintierarzt, die haben von Vögeln absolut Null Ahnung.
    Wir haben eine Liste vogelkundiger Tierärzte, schau mal hier rein.
    Falls es wirklich Milbenbefall ist wird in aller Regel Ivomec als Mittel der Wahl benutzt. Der Vogel bekommt davon dreimal in wöchentlichem Abstand einen Tropfen auf die Nackenhaut. Damit ist das Thema Milben dann gegessen.
    Nach Deiner Beschreibung ist es nicht ausgeschlossen daß alle Milben haben, eventuell Federmilben wegen dem häufigen Kratzen.
    Da wäre es eventuell angebracht den gesamten Bestand zu behandeln, auch wegen der beiden Sittiche aus dem Tierheim.
     
  5. #4 charly18blue, 2. Dezember 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo Anja,

    erstmal herzlich Willkommen in den Vogelforen.

    Dein TA hört sich nicht sehr vogelkundig an, die effektivste Methode LSM zu behandeln ist Ivomec.

    Luftsackmilben werden entweder von Vogel zu Vogel oder über Futter und Wasser übertragen. Die Vögel werden zunächst heiser und hören sich verschleimt an, sie niesen, würgen und schleudern den Kopf. Sie können nicht mehr so gut fliegen und meistens hört man, wenn man ganz nah herangeht, ein leise piepsendes Geräusch. Da die Milben nachtaktiv sind, verstärken sich die Sympthome gegen Abend und in der Nacht. Die Vögel sind dann sehr unruhig und schlafen schlecht. Außerdem können sich auf die durch die Milben geschädigten Schleimhäute noch zusätzlich Bakterien draufsetzen.

    Äußern sich denn die Krankheitssymthome bei Deinem Kanarie so, piepst und knackt er beim Atmen, würgt er?

    - ich würde zu einem vogelkundigen TA gehen, vielleicht haben die Wellis Dir was eingeschleppt. Eine Auflistung solcher TÄ findest Du hier. Ich habe auch schon Wellis aus dem Tierheim geholt und die waren von keinem TA begutachtet worden. Deswegen ist es wirklich wichtig eine Erstuntersuchung beim TA machen zu lassen. Ich bin da ganz vorsichtig geworden. Jeder neue Vogel sitzt erstmal getrennt von den anderen und wird dann dem TA vorgestellt.

    Liebe Grüße Susanne
     
  6. Anna J.

    Anna J. Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    @ marika66:
    Zur Spritze: das war irgendein Vitaminkomplex;
    Und auf den Nacken hat er ihm ewas aufgetragen; (Leider erwähnte er nichts von Ivomec,deswegen weiß ich nicht, ob es das war.) Nächsten Donnerstag soll ich nochmal kommen, dann wird das ganze wiederholt.

    @Alfred Klein:
    Oh, danke für den Tip. Ich hätte jetzt sonst die Lampe angemacht...8o
    Habe vom TA "Bene-Bac" bekommen (bwz. gekauft :zwinker: ). Das soll ich ihm alle drei Tage geben.
    Ich denke den TA kann ich vergessen. Ivomec hat er, wie gesagt, gar nicht erwähnt.

    @Charly18blue:
    Danke!
    Mein weißer Koki hat um den Schnabel herum leichte graue Stellen und viele Federn und Gewicht verloren. Daraus schloss der TA Luftsackmilben.
    Es stimmt: Er kann nur noch sehr schlecht fliegen, kommt fast gar nicht mehr hoch. Aber würgen, piepsen tut er nicht, beim atmen knackt es auch nicht.
    Leider ist er auch ziemlich lust- und antriebslos. Hicht mal ein Apfel oder Salatblatt kann ihn begeistern (sonst stürzt er sich drauf, als gäbe es kein Morgen!)
    Aber da sich ja alle Kanaris kratzen, denke ich schon, dass es Milben sind.
    (Nachts,wenn sie schlafen, bibbern sie manchmel, so als ob sie was jucken würde).
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Anna J.

    Anna J. Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Juhuu! Koki gehts wieder richtig gut! Hab das Ivomec geholt.
    Er kann wieder fliegen, erkämpft sich den besten Platz am Salatblatt und ist wieder ein bisschen dicker geworden. Und das aller beste: Seine Äuglein gucken nicht mehr so traurig! :bier:
    Puuuh... da bin icht echt erleichtert. Koki ist näml. was ganz besonderes... (mama: braun/grau/weiß, papa: gelb ->koki: weiß; koki war aus der 2.Brut der schnellste,größte und stärkste. Aber leider auch bissl der Außenseiter, weil er als einzigster schneeweiß ist. Hat sich aber immer seinen Respekt erkämpft :beifall: Und ist nun Käfigchef.)

    Danke nochmal für Eure Tipps!
    Hab mich ja wegen ihm hier angemeldet und muß sagen: Viel mehr Feedback und gute Tipps als beim TA:zustimm:
     
  9. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    klasse, da freuen wir uns alle mit Dir:bier:
    liebe Grüße,buteo
     
Thema: Ist Wärmelampe gut gegen Luftsackmilben?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hilft eine Wärmelampe gegen Milben

Die Seite wird geladen...

Ist Wärmelampe gut gegen Luftsackmilben? - Ähnliche Themen

  1. Guten Abend

    Guten Abend: Guten Abend, Ich habe mich heute hier in diesem Forum angemeldet da ich „heimlich“schon eine Weile einige Themen mit lese uns sehr informativ...
  2. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  3. Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!

    Lucky Reptile Bright Sun Bird ist richtig gut!: Hallöchen an alle Bright Sun Fans, vor ein paar Tagen haben wir für unsere beiden Rostkappen die 70 Watt Vogelbirne von Lucky Reptile gekauft....
  4. Luftsackmilben

    Luftsackmilben: Hallo habe einen Wellensittich von meiner Freundin geschenkt bekommen. Ich kenne mich mit Wellensitichen nocht nicht aus, der Kleine niesst ganz...
  5. Wellensittich geht es nicht gut

    Wellensittich geht es nicht gut: Hallo, Ich habe ein Problem.Meine weibliche Wellensittich geht es nicht gut. Sie ist ständig auf dem Boden und hat etwas grünes unter sich. Sie...